Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Veterinäre im 2. Weltkrieg
N – Q

Im 1. Weltkrieg wurden innerhalb von zwei Wochen nach dem Mobilmachungsbefehl neben drei Millionen Menschen
über 1,5 Millionen Pferde rekrutiert, die von 5.354 Veterinären (75% der deutschen Tierärzte) versorgt
werden mußten. Von diesen starben, fielen oder erlagen ihren Verwundungen 241 Veterinäre.

Auch im 2. Weltkrieg taten Pferde, Maultiere, Hunde, Tauben, Kamele und Ochsen Dienst in der Wehrmacht.
Insgesamt wurden etwa 2.800.000 Pferde und Maultiere von deutscher Seite eingesetzt, von denen 60-63% getötet wurden oder verendeten. Die Verluste der Deutschen Tierärzteschaft beliefen sich auf 561 gefallene, 327 gestorbene, 537 vermißte Personen. Weiterhin zogen 42 Tierärzte den Freitod der Gefangenschaft vor. Verluste der Deutschen Tierärzteschaft im 2. Weltkrieg 1939-1945. herausgeber: Bund Deutscher Veterinäroffiziere e.V. Hannover 1959 (Neudruck 1969).

Ein Ehrenmal für die im 2. Weltkrieg gefallenen, gestorbenen oder vermißten Tierärzte und anderen
Angehörigen des Veterinärdienstes befindet sich auf dem Campus der Tierärztlichen Hochschule Bischofholer
Damm in Hannover. Es zeigt ein zusammengebrochenes Pferd, das von einem Soldaten des Veterinärdienstes
gestützt wird. Außerdem befindet sich in der Nähe des Denkmals eine in den Rasen eingelassene Bronzetafel
für die Toten.
Ergänzungen (teilweise Geburtsort/datum oder Sterbedatum) zur Verlustliste stammen aus der Datenbank des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (www.volksbund.de)

(Aufgrund der großen Zahl der Namen wurden sie alphabetisch gegliedert)

<A-C   D-F   G-H   I-K   L-M   N-Q   R-S   T-Z   Freitod  

Inschriften:

„Der Toten zu gedenken,
die – ihren Auftrag erfüllend –
ihr Leben hingeben mußten,
ist oberste Verpflichtung der Überlebenden.
……“

Namen der Gefallenen:

Namen „N“

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Obvet

NAAB

Johann-Rupprecht Hans

12.09.1915

Aug. 1944 Czernowitz, Rumänien

III. Abtl. Art-Rgt 107

TA aus Bergzabern, vermißt

Vet-Off, Dr.

NABER

Hans

21.08.1912 Dorpat, Estl.

1954 Lag. Dscheskagan

Wehrmacht

TA, starb in russ. Gefschaft

Stabsvet

NAGEL

Hellmut

20.03.1916 Grimma

03.07.1941 Feldlaz. Rozana, Ruß.

Wehrmacht

TA aus Grimma, Sa.

Veterinär d. Res, Adj.

NAGEL

Helmut

18.08.1918 Blaubeuren

22.08.1944 San-Ko 2/5 Pniewo

TA aus Blaubeuren, Württ.

Obvet

NAGELSCHMIDT

Konrad

1922

Juni 1944 russ. Mittelab.

Gren-Rgt 529, 13. Komp.

vermißt

Volksstrm

NAMOKEL

Günther

14.03.1892 Westpreußen

Jan. 1945 Flatow

Schl-TA in Flatow, vermißt

Stabsvet d. Res, Dr.

NAUJECK

Willi

-

10.07.1943

Tierärztl. Berater d. Ld-Bauernschaft Kurmark aus Berlin-Lichterfelde

Obstabsvet, Dr.

NAUMANN

Heinrich

04.02.1911

1946 Lg. 97 Jelabuga

Chef Vet-Komp. 376

TA aus Belgard, 21.11.42 in Gefsch b. Stalingrad (Jerik-Donsb)

Obvet d. Res, Dr.

NAUMANN

Karl Otto

-

1940

Chef e. Schl-Komp.

Schl.-Direktor aus Olbernhau, Erzgeb., d. Mine getötet

Obvet d. Res, Dr.

NAUMANN

Paul

-

12.06.1940 Fléry (St. Quentin), Frk

TA aus Büderich b. Wesel

Untervet d. Res, Dr.

NEMEC

Wilhelm

14.10.1913 Wien

21.07.1941 Schweden

Ass. a.d. Tierärztlichen Hochschule Wien

Oberst- u. Corpsvet, Dr.

NEUMANN

Georg

14.02.1893 Steinau, oder

18.07.1944 Joanina, Albanien

XXII. Geb. AK

TA aus Roßlinge, Ostpr., d. Partisanen gef., verstümmelt aufgefunden

Leutnant

NEWIGER

Oskar

18.01.1920 Frankfurt a.M.

Osten

Feldp.-Nr. 39683

cand.med.vet a.d. Uni Gießen, aus Büdingen

Obvet, Dr.

NICKGEN

Walter

15.10.1920

Aug. 1944 Kischinew, Rumänien

Stab Gren-Rgt 457, 257. ID

TA aus Landeshut, Schlesien

Stabsvet, Dr.

NIEHAUS

Heinz

23.08.1915

25.08.1944 Pruth, Rumännien

Stab Gren-Rgt 848, 282. ID

TA aus Selm, Westf., starb im feindl. Feuer

Veterinär

NITSCHMANN

Horst

13.03.1916

Juni 1943 Athen

Vet-Komp. 104

TA aus Frankfurt a.O., vermißt

NÜSKE (NÜSZKE)

Heinz

-

Lg. 6474 Rußl.

Batterie-Einheit

Lt. DRK-Meldung

Obvet, Dr.

NUSSHAG

Wolf-Diether

04.10.1920 Jena

09.04.1944 Romanowka, Ukraine

Wehrmacht

TA aus Demmin, d. Partisanen gefallen

Namen „O“

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Obstabs- u. Div-Vet

OBER-BLÖBAUM

Wilhelm

03.02.1906 Paulsfeld

29.01.1945 Kurische Nehrung

58. ID

TA aus Königsberg, Ostpr.

Stabsvet, Dr.

OBERENDER

Kurt

26.01.1911 Neustadt, Coburg

Aug. 1944 Husy, Rumän.

II. Abtl. Art-Rgt 107

TA aus Dietenhofen, Mfr., vermißt

Obvet, Dr.

OBLADEN

Hans

20.03.1920

22.08.1944 Rumänien

b. Kdo. 15. ID

TA aus Buir, b. Casani vermißt, Jan. 1948 i. Lg. Tschagoda gesehen

Vet. D. Res., Dr.

OBST

Gerhard

22.08.1918

27.04.1943 Tunesien

TA aus Berlin

Veterinär

OCZKO

Gerhard

28.09.1903

Jan. 1945 Polen

Armee-Pferde-Laz. 591

TA aus Duisburg, vermißt

Obvet d. Res

OEBERG

Benno

24.10.1907 Dorpat, Estl.

08.05.1945 Libau

Vet-Komp. 11. Inf-Div.

TA b. Reg-Präs. Posen, d. Partisanen gefallen

Adjutant

OERZEN

-

Juni 1944 Bobruisk

Div-Vet d. 260. ID

evtl. „Goertzen“

Stabsvet, Dr.

OFENSCHIESSL

Wilhelm

06.10.1915 Allensdorf

15.09.1944 HVPl. Sanko 1/168, Rußl.

IR 196, 68. ID

TA aus Ollersdorf, Nd-Österr., Verwundung

Untervet d. Res, Dr. Dr.

OHLHOFF

Dietrich

12.03.1912 Oranienburg

22.07.1941 Kryshopoly, Ukraine

TA aus Oranienburg

Gen-Obvet a.D., Dr.

OHMKE

Willy

-

10.01.1945

Heimat-Pferde-Laz. Leipzig

TA aus Gräfenroda, Gotha, gestorben

Stabsvet d. Res., Dr.

OHMS

Johannes

16.10.1900

10.07.1944 Polozk, Rußl.

Armee-ObKdo 16

vermißt, Stadttierarzt in Magdeburg, Chef Armee-Schl-Kp. 518

Vet-Mediziner

OHRT

Hans-Jürgen

10.07.1921 Hagen, Holst.

1945 Rußl.

Todeserklär. 17.06.1953 v. Amtsgericht Bad Bramstedt

Stabsvet, Dr.

OPPERMANN

Hermann

1913 Hannover

1945 Königsberg

Gren-Rgt. 1094, 13. Komp.

TA

Untervet d. Res, Dr.

ORDELT

Alfred

-

14.04.1940

Tierärztl. Hochschule Wien

Assistent, tödlich verunglückt b. d. Reitausbildung

Stabsvet, Dr.

ORMELOH

Ferdinand

30.09.1913

27.07.1944 Kniaze, Galizien

Dinafü 219

TA aus Enniger, Westf., vermißt

Untervet

OSCHWALD

Helmut

18.02.1916 Berlin

August 1944 Calarasi, Rumänien

IV. Abtl. Art-Rgt 297

TA aus Eßlingen, vermißt

Obvet

OSIANDER

Joachim

29.03.1919 Ilshofen

1944 russ. Gefschaft

Aufklär-Abtl. 157, 57. ID

TA, Juli 1944 russ. Mittelabschnitt verw.

Stabsvet d. Ld, Dr.

OSIANDER

Theodor

21.01.1887 Ilshofen

1944

Distrikt-TA aus Ilshofen, starb a.e.i. Felde erworbenen. Leiden

Veterinär

OTT

Rudolf

01.03.1914

Jan. 1943 b. Stalingrad

IV. Abtl. Art-Rgt 297, 297. ID

TA aus Brünn, vermißt

Gefreiter

OTTO

Hans Helmut

21.11.1922 Berlin

Febr. 1945 Kurland

Heimat-Pferdepark 10

Oberschüler, vermißt

Vet-Off

OTTO

Helmut

15.11.1916 Marburg, Drau

26.06.1944 Aetolikon, Griechenland

Geb-Vet-Komp.

Namen „P“

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Stabsvet d. Res, Dr.

PANFÖRDER

Heinrich

14.05.1903 Berghausen

21.03.1945 Laz. Heiligenbeil

Chef LW-Schl-Komp. 6

TA aus Crossen, Oder, Verwundung

Obvet, Dr.

PANIGL

Fritz

08.01.1914

17.09.1944 Estland b. Dorpat

II. Abtl. Art-Rgt 187

TA aus Wien, vermißt

Gen-Vet, Dr.

PAPE

Walter

20.02.1888 Metz

18.04.1945 am. Gefsch Belgien

Führerres. O.K.H.

TA aus Königsberg, Ostpr.

Obvet

PAPENDORF

Konrad

-

10.05.1940 Holland

Wehrmacht

TA aus Verden, Aller, a.d. Vormarsch gefallen

Obstabsvet d. Res, Dr.

PAPENHUSEN

Theodor

-

20.07.1942

Führer d. Heimat-Pferde-Laz. 6 Münster

TA aus Paderborn-Neuhaus, gestorben

PAPRIAN

Walter

17.02.1922 Wien

Kriegsende

stud.med.vet a.d. Tierä. Hochschule Hannover

Untervet d. Res

PARADIES

Otto

07.01.1916 Moorsee

09.02.1942 Nowo Belgorod

Wehrmacht

Veterinär, Dr.

PARIS

Kurt von

06.08.1918 Berlin

19.07.1944 Mostar, Jugosl, SS-Korps-Laz.

Div.-Nachr-Abtl.

TA aus Berlin-Halensee, vergiftet

Fhj-Wmstr (Vet)

PARSIEGLA

Karl

08.05.1921 Elgersweiler

23.02.1944

Wehrmacht

cand.med.vet Tie-Ho Hannover

Stabsvet

PASS

Georg

22.07.1914

Aug. 1944 Tiraspol, Rumänien

Gren-Rgt 535 (neu)

TA aus Wien, vermißt

Stabsvet d. Res, Dr.

PATZAK

Rudolf

-

08.06.1944

TA aus Wien

Obvet d. Res., Dr.

PAUL

Walter

08.01.1908 Rudwangen, Ostpr.

27.01.1943 Rossosch, Südrußland

Kav-Rgt 9

TA aus Berlin

Dr.

PAULAT

Johannes

23.02.1867

Anf. März 1945

Vet-Rat i. R. in Bartenstein, v. Russen n. Pr. Eylau verschleppt u. seitdem verschollen

Dr.

PAULSMEIER (PAULSMEYER)

Friedrich

26.10.1909 Blasheim

1949

TA aus Treuburg, starb 6 Wochen n. Heimkehr a. Rußland an TBC

Vet-Off, Dr.

PAWLE

Max

-

Mai 1945 Prag

DRK-Meldung

Veterinär

PETERSEN

Karl Dieter

12.07.1916 Hamburg

Jan. 1943

Dinafü 175

TA aus Jena, vermißt

Obvet d. Res., Dr.

PFAB

Andreas Michael

18.10.1899 Deggendorf

26.06.1941 Laukuva, Lit.

TA aus Berne, Wesermarsch

Stabsvet

PFLÄSTERER

Heinrich Otto

12.11.1913

Febr. 1945 Ratibor, OS

Dinafü d. 109. Jäg-Div.

TA aus Hannover, vermißt

SS-Strm

PICHELMANN

Hans

14.06.1925 Rotenburg o.d. T.

Jan. 1945

SS-Vet-Ers- u. Ausb.-Abtl. Wandern-Zilenzig

stud.med.vet, vermißt

Dr.

PIECHOTTA

Paul

-

März 1947 Laz-Lg Podzemgas, Donezkohlen-gebiet

Schl-Direktor aus Gleiwitz, 1945 v. Russen verschleppt

Veterinär

PIEPER

Herbert

05.06.1916 Hannover

27.06.1944 Mogilew, Ru.

Kdo. d. 12. Volks-Gren-Div.

TA, vermißt

Stabsvet d. Res, Dr.

PIETSCH

Hans-Joachim

-

27.02.1944

TA aus Lanken, Kr. Guhrau, Schles., verm.

Vet-Off, Dr.

PIETSCHMANN

Paul

13.03.1917 Meschwitz

13.10.1944 Rußland

TA aus Kubschütz, Bautzen

PIGULLA

Heinrich

10.08.1885

Russ. Gefsch

Schl-Direktor in Hindenburg, OS, 1945 i. Lg Stalino gesehen

PILGER

Oskar

17.03.1920 Ellwangen

14.01.1944 Rußland

stud.med.vet in Gießen

Obvet, Dr.

PILLER

Maximilian

10.09.1917 Allerheiligen, Stmrk

Juni 1944 Witebsk

LW-Jäg-Rgt 49, 4. LW-Feld-Div.

TA, vermißt

Obvet d. Res, Dr.

PINGERRA

Hans

-

01.06.1943

TA aus Lang-Mannersdorf, Öst., verm

Vet-Off, Dr.

PIRK

Ignaz

24.01.1906

Febr. 1945 Schlesien

Heimat-Pferde-Laz. Graz 118

TA aus Jugoslawien, vermißt

Feldunter-Vet

PISSAREK

-

-

02.05.1945 Raum Trier

aus Buddern, Ostpr., vermißt

Obfeldvet, Dr.

PITTLER

Arnold

-

27.05.1945

Gend-Kdo 82. AK

TA aus Schweidnitz, Verwundung b. Aibling-Rosenheim

Untervet, Dr.

PLASTER

Ernst

Neuwied, Rh.

14.07.1941 russ. Mittelab.

IR 226, 79. ID

TA aus Berlin

Veterinär

PLIEFKE

Rolf

-

Kriegsende

Vet-Komp. 257

Stabsvet, Dr.

POHL

Franz

Wünschelburg, Eulengeb.

02.05.1945 Raum Triest

IR 904, 188. Res-Geb-Div.

TA, vermißt

Obfeldvet, Dr.

POLENZ

Oswald

-

28.01.1943 Stalingrad

371. ID

TA aus Frankfurt a.O.

Oberstvet, Dr.

POLLNER

Alfons

1898

Kriegsende

Vet-Ers- u. Ausb.-Abt. 18

Lungenkrebs

Stabsvet, Dr.

POMMERANZ

Helmut

23.08.1915 Berlin

17.02.1945 Graudenz

Wehrmacht

TA, b.d. Verteidigung d. Stadt gefallen

Veterinär

POMORISCHAC

Peter

21.03.1909 Graz

01.08.1945 Lg. Semlin, Jugosl.

1. Geb-Vet-Komp., 7. SS-Div.

TA a.d. Batschka, Jugosl., vermißt

Vet-Off, Dr.

POMPE

Rudolf

1912

Lg. Jelabuga a.d. Kama

TA aus Mähr.-Ostrau, b. Stalingrad russ. Gefsch, Typhus

Stabsvet d. Res., Dr.

PRASUHN

Friedrich

27.03.1906 Hemeringen

06.03.1944 Laz. Kauen, Litauen

TA aus Bochum

Fahnjkr

PRESSLER

Hans Dieter

26.12.1909 Stettin

14.08.1943 südl. d. Ladogasees

Vet-Korps / Art-Rgt 158

als vorgeschobener Beobachter gefallen

Stabsvet d. Res, Dr.

PRESSLER

Hermann

12.02.1910

Aug. 1944 Rumänien zw. Galatz u. Ramnikul Sarat

Armee-Pferde-Laz. 543

Schl-TA aus Ohlau, Schlesien, vermißt

Obvet d. Res, Dr.

PRIETZE

Werner

06.07.1907

Mai 1944 Bialystok, Ru.

Vet-Komp. 110

TA aus Großlehna, Merseburg, vermißt

Obvet d. Res, Dr.

PRIEWE

Fritz

27.06.1911 Neuschönwalde

20.05.1945 Lg. Lauffen, Slowenien

III. Abtl. Art-Rgt 654

TA aus Wandlitz, Mark, in jugoslaw. Gefsch. erschossen

Obvet d. Res., Dr.

PRINZ

Karl

-

01.05.1942

TA aus Marchegg, Nd-Österr., gestorben

Stabsvet, Dr.

PRINZ

Werner Hermann Walter

16.08.1911 Gr. Bösendorf

22.03.1945 Heiligenbeil-Rosenberg

IV. Abtl. Art-Rgt 131, 131. ID

TA aus Groß-Bösendorf, Schles., Bombentreffer

Obvet d. Res

PRZESZDING

Kurt

31.08.1910 Quellengrund, OS

15.01.1943 Bor-Rossoschka

Gren-Rgt 261, 113. ID

Schl-TA aus Beuthen, als Zugführer i. Kessel v. Stalingrad gefallen

Obvet, Dr.

PÜLLEN

Karl Josef

03.11.1917 Hannover

Febr. 1944 Tscherkassy, Rußland

Kdo. d. 112. ID

TA aus St. Nikolas, Nobisrath, vermißt

Obstabs-Vet d. Pol., Dr.

PUTZ

Franz

-

1945 Wien (oder Jugoslawien)

SS-Div. Prinz Eugen

Polizei-TA aus Berlin

Obvet d. Res, Dr.

PÜTZ

Josef

25.12.1913

11.05.1946 Lg. Potmar

TA aus Aachen, dann Billig, Pneumonie

Namen „Q“

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Stabsvet d. Res, Dr.

QUABECK

Ludwig

ca. 1910

02.05.1945 Hafen v. Triest

Chef Vet-Komp. 237. ID

TA aus Rodenkirchen, wollte angeblich m.e. Boot flüchten

QUATEMBER

Heinrich

28.10.1917 Seitendorf-Fulnek, Sud-Gau

28.03.1945 Pillau

II. Abt. Art-Rgt 1548, 134. ID

TA aus Wien, vermißt

Stabsvet d. Res, Dr.

QUELLMALZ

Kurt

-

28.06.1944

Art-Rgt

TA aus Delitzsch, Sa.

WK 2
ja
Inschriften:
„Der Toten zu gedenken,
die – ihren Auftrag erfüllend –
ihr Leben hingeben mußten,
ist oberste Verpflichtung der Überlebenden.
……“
Namen „N“:
Geburtsdatum
& Ort
12.09.1915
21.08.1912
Dorpat, Estl.
20.03.1916
Grimma
18.08.1918
Blaubeuren
1922
14.03.1892
Westpreußen
-
04.02.1911
-
-
14.10.1913
Wien
14.02.1893
Steinau, oder
18.01.1920
Frankfurt a.M.
15.10.1920
23.08.1915
13.03.1916
-
04.10.1920
Jena
Namen „O“:
Geburtsdatum
& Ort
03.02.1906
Paulsfeld
26.01.1911
Neustadt,
Coburg
20.03.1920
22.08.1918
28.09.1903
24.10.1907
Dorpat, Estl.
-
06.10.1915
Allensdorf
12.03.1912
Oranienburg
-
16.10.1900
10.07.1921
Hagen, Holst.
1913
Hannover
-
30.09.1913
18.02.1916
Berlin
29.03.1919
Ilshofen
21.01.1887
Ilshofen
01.03.1914
21.11.1922
Berlin
15.11.1916
Marburg, Drau
Namen „P“:
Geburtsdatum
& Ort
14.05.1903
Berghausen
08.01.1914
20.02.1888
Metz
-
-
17.02.1922
Wien
07.01.1916
Moorsee
06.08.1918
Berlin
08.05.1921
Elgersweiler
22.07.1914
-
08.01.1908
Rudwangen,
Ostpr.
23.02.1867
26.10.1909
Blasheim
-
12.07.1916
Hamburg
18.10.1899
Deggendorf
12.11.1913
14.06.1925
Rotenburg o.d.
T.
-
05.06.1916
Hannover
-
13.03.1917
Meschwitz
10.08.1885
17.03.1920
Ellwangen
10.09.1917
Allerheiligen,
Stmrk
-
24.01.1906
-
-
Neuwied, Rh.
-
Wünschelburg,
Eulengeb.
-
1898
23.08.1915
Berlin
21.03.1909
Graz
1912
27.03.1906
Hemeringen
26.12.1909
Stettin
12.02.1910
06.07.1907
27.06.1911
Neuschönwalde
-
16.08.1911 Gr.
Bösendorf
31.08.1910
Quellengrund,
OS
03.11.1917
Hannover
-
25.12.1913
Namen „Q“:
Geburtsdatum
& Ort
ca. 1910
28.10.1917
Seitendorf
Fulnek, Sud
Gau
-

Datum der Abschrift: Mai 2017

Verantwortlich für diesen Beitrag: Karin Offen (Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. http://gghh.genealogy.net)
Foto © 2017 Denkmal/Tafel Antje Jettka; Karin Offen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten