Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 


Eine Liste der neuesten Beiträge findet man hier

NEUES UM DAS DENKMALPROJEKT:


Jahresrückblick auf dieses sehr spezielle Jahr 2020 und Ausblick auf 2021
14.01.2021: Seit 2017 sind noch nie so viele Einsendungen eingegangen wie im letzten Jahr. Das Gleiche gilt für die Anzahl der veröffentlichten Beiträge auf der Seite: Die neuesten Beiträge. Der Bearbeitungsrückstand...
Den vollständigen Text können Sie hier lesen.


Wachsend: Länderliste, Index 2.0 Seiten, Links in Wikipedia
31.10.2020: Japan mit einem Denkmal und die Volksrepublik China mit zwei Denkmalen wurden neu in die Liste der Länder in denkmalprojekt.org aufgenommen.
Die Liste der Übersichtsseiten 2.0 wurde durch Thüringen ergänzt.
Es gibt eine sehr große Anzahl von Wikipedia Artikeln, die Beiträge von denkmalprojekt.org als Quelle angeben. Ein relativ neuer Beitrag allein enthält 160 Links zu einzelnen Beiträgen sowie einen Link zu einer nach Landkreis sortierten Übersichtsseite! Schön, dass die neue Funktionalität genutzt wird und dass die Daten auf diese Weise einem breiteren Publikum bekannt werden!


Übersichtsseite 2.0 für Sachsen!
26.09.2020: Auch für Sachsen gibt es jetzt die Version 2.0 der Übersichtsseite! Eine neue, kleine Herausforderung war anfänglich ein Teil der sorbischen Buchstaben. Es wird nicht langweilig!


Übersichtsseiten 2.0 jetzt auch für Bayern und Berlin!
26.07.2020: Mit diesen zwei Bundesländern wurden zwei Extreme der Übesichtsseiten 2.0 freigegeben. Für Berlin macht eine Sortierung nach Gemeinde/Stadt oder gar Landkreis keinen Sinn. Daher werden diese Funktionen für Berlin nicht angeboten. Die Übersichtseite für Bayern enthält neue Herausforderungen für die Sortierung. Es gibt bayrische Städte und Gemeinden, die Markt oder Marktgemeinde anstatt Stadt oder Gemeinde genannt werden. Aber auch etwa 10 Städte und Gemeinden, bei denen Markt Bestandteil des amtlichen Namens ist. Im ersten Fall darf 'Markt' bei der Sortierung nicht berücksichtigt werden, im zweiten Fall aber sehr wohl. Die Herausforderung wurde gemeistert.


Übersichtsseite 2.0 kann auch nach Landkreis sortieren!
Am 02.07.2020 wurde diese zusätzliche Funktion für die Übersichtsseiten 2.0 freigegeben.
Sie wollen nachschauen welche Denkmäler in einem bestimmten Landkreis bereits erfasst sind?
Gehen Sie zur Übersichtsseite des entsprechenden Bundeslandes. Rufen Sie dort "Nach Gemeinde sortieren" auf. Auf dieser Seite finden Sie dann den Link zu "Nach Landkreis sortieren".
Stand heute sind die Übersichtsseiten 2.0 für Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt sowie Schleswig-Holstein verfügbar.


Übersichtsseite 2.0 auch für Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg
Am 25.06.2020 wurden für diese beiden Bundesländer die Übersichtsseiten mit der neuen Sortierfunktion freigegeben. Für Baden-Württemberg gab es nicht nur die normale, umfangreiche Überarbeitung. Es wurde zusätzlich die Gruppierung nach Landkreis durch die übliche alphabetische Sortierung nach Ortsteil/Stadteil ersetzt.


Zusätzliche Sortierung für Bundesland Übersichtsseiten
Am 26.05.2020 wurde diese neue Funktion für Schleswig-Holstein freigegeben!
Auf der Schleswig-Holstein Übersichtseite, die nach Ortsteil/Stadteil sortiert ist, kann durch Klick auf "Nach Gemeinde sortieren" die Sortierung nach Gemeinde/Stadt angezeigt werden.

Bis heute sind die Ortsangaben unterschiedlich aufgebaut. Seit ca. 2012 sind die Beitrags-Titel nach dem Muster: Ort oder Ortsteil oder Stadtteil, Gemeinde oder Stadt aufgebaut, die älteren Beiträge nach dem Muster Gemeinde oder Stadt – Ortsteil oder Stadtteil. Jede dieser Sortierungen hat ihre Vor- und Nachteile. Mit der neuen Funktion kann nun je nach Bedarf die passende Sortierung angezeigt werden.

Weitere Bundesland-Übersichtsseiten sind in Vorbereitung und werden Seite für Seite zur Nutzung freigegeben werden.
Feedback oder Anregungen hierzu bitte an korrektur at denkmalprojekt.org


Automatische Zählung der Namen
Bis etwa Mitte 2020 wurde die Zählung der Namen durch ein manuelles Fortschreibeverfahren durchgeführt. Neben dem Aufwand lag ein wesentlicher Nachteil dieses Verfahrens darin, dass 'alte' Zählfehler immer Bestandteil der Summe blieben.
Von nun an wird durch ein Programm die Anzahl der Namen jeweils über alle Beiträge neu gezählt. Dadurch werden Aufräumarbeiten wie gelöschte Duplikate bei einer Neuzählung berücksichtigt.
Seit Anfang 2020 laufen im Kernteam umfangreichere Aufräumarbeiten, wobei bis Mai 2020 beispielsweise ca. 900 Duplikate identifiziert und von denkmalprojekt.org entfernt wurden.
Es war erwartet worden, dass durch die Eliminierung der alten Zählfehler und durch die Aufräumarbeiten, die automatische Zählung eine kleinere Zahl von Namen ermitteln wird, als bis dato angegeben. Dies ist auch eingetreten.
Die automatische Zählung am 25.05.2020 ergab 3.587.114 Namen in 42.541 Beiträgen.
Da kein Programm bei dieser Datenbasis absolut korrekt zählen kann, macht es keinen Sinn die letzten drei Stellen dieser Zahlen anzuschauen. Diese werden daher künftig auf 000 gerundet.


REKORD
Am 12.11.2017 hat das Denkmalprojekt die Marke von 3 Millionen Namen überschritten!


Johann-Christoph-Gatterer-Medaille an Thilo Agthe
Der Gründer unserer Webseite, Thilo Agthe, hat auf dem Deutschen Genealogentag 2019 in Dresden die Johann-Christoph-Gatterer-Medaille in Bronze verliehen bekommen. Die Medaille ist eine Auszeichnung für wissenschaftliche Verdienste auf dem Gebiet der Genealogie und Heraldik (in Silber) und für organisatorische Leistungen (in Bronze). Die Verleihung erfolgt auf den jährlichen Genealogentagen durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände (DAGV). Agthe ist Rechtsanwalt in New York.

Die Medaille wurde 1954 von der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Göttingen e.V. (GHGG) zur Erinnerung an den Göttinger Historiker und Begründer der wissenschaftlichen Genealogie gestiftet. Sie wurde zunächst von von der GHGG nach Vorschlag eines Fachgremiums verliehen, seit 1995 durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e.V. (DAGV), so ist der Auszeichnung ein größeres Gewicht gegeben.

Gatterer war Professor der Geschichte in Göttingen. Aus kleinen Verhältnissen – sein Vater war Wagenknecht in der Nürnberger Militärgarnison Lichtenau – stieg er steil auf. Über ihn siehe Wikipedia: Johann Christoph Gatterer.

Olof v. Randow


Semen Kusmin mit seiner Frau, vor dem Krieg21.04.2011:  Schneverdingen - Denkmalprojekt bringt Gewissheit: Die 73-jährige Walentina Iwanowa erfährt nach 70 Jahren vom Verbleib Ihres Vaters, der 1942 in Schneverdingen als Kriegsgefangener und Zwangsarbeiter starb und dort auch begraben wurde.  Unsere Mitarbeiterin Karin Offen war maßgeblich daran beteiligt, einen Besuch der Familie am Grab des Vaters zu arrangieren. 

Das Foto zeigt Semen Kusmin mit seiner Frau.  Aufgenommen wurde es vor dem Krieg.

Bericht in der „ Böhme Zeitung“ vom 8. April 2011 HIER (Nutzung mit freundlicher Erlaubnis) (PDF Datei - 310KB)


Frank W. Buckles, 1917.  Dieses Bild wurde von einem Mitglied der United States Army während dessen Ausführung seiner Dienstpflichten erstellt. Als eine Arbeit der US-Regierung ist dieses Bild in public domain. IN MEMORIAM: Frank Woodruff Buckles, * 1. Februar 1901 in Bethany, Missouri; † 27. Februar 2011 in Charles Town, West Virginia)

Am 27.02.2011 starb der letzte US-Veteran des 1. Weltkrieges, Frank W. Buckles, im Alter von 110 Jahren.  Buckles trat 1917 im Alter von 16 Jahren in die US-Army ein (er gab vor, 21 Jahre alt zu sein).  1917 wurde Buckles auf der RMS Carpathia nach Europa geschickt. Während des Krieges fuhr Buckles Rettungswagen und Motorräder für das 1st Fort Riley Casual Detachment der Army in England und Frankreich. Nach dem Waffenstillstand von 1918 eskortierte Buckles Kriegsgefangene zurück nach Deutschland.

1941 arbeitete Buckles für eine Schifffahrtsgesellschaft in Manila und konnte nach Kriegsausbruch die Philippinen nicht mehr verlassen.  Er wurde 1942 interniert und verbrachte die nächsten dreieinhalb Jahre im Internierungslager von Los Baños. Buckles war unterernährt und litt unter Beriberi, leitete aber trotzdem seine Mitgefangenen bei Gymnastikübungen an. Er wurde am 23. Februar 1945 in einer Kommandoaktion amerikanischer Truppen und Philippinischer Guerilla befreit.

Buckles starb am 27.02.2011 auf seiner Farm in Charles Town, Virginia.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Buckles


IN MEMORIAM: Harry (Henry John) PATCH, * 17.06.1898 in Combe Down, Somerset, England, † im Alter von 111 Jahren am 25.07.2009 in Wells, Somerset, England, war der letzte überlebende Veteran des 1. Weltkrieges in England. Patch kämpfte von Juni bis September 1917 in Frankreich, als "Private" und MG-Schütze in der Duke of Cornwall's Light Infantry. Er nahm an der Schlacht von Passchendaele (Dritte Flandernschlacht) teil und wurde am 22.09.1917 verwundet und im Dezember 1917 nach England evakuiert. Er war Träger der British War Medal, der Victory Medal, des belgischen Leopoldsordens, sowie Ritter und Offizier der französischen Ehrenlegion. Seine Erlebnisse im 1. Weltkrieg wurden von der BBC in mehreren Dokumentarfilmen erzählt. Außerdem schrieb er zusammen mit dem Historiker Richard van Emden seine Autobiographie, die 2007 unter dem Titel „The Last Tommy“ veröffentlicht wurde. Mit Harry Patch ist der letzte englische Zeitzeuge des 1. Weltkrieges verstorben.

Eine Million Namen
Am 09.02.2009 wurde Georg GENGENBACH, geboren am 01.02.1894 und gefallen am 10.06.1916 vor Ypern, Flandern, Musketier in der 6. Kompanie des Infanterie-Regiments „Kaiser Friedrich König von Preußen“ (7. Württembergisches) Nr. 125, eingetragen.  Sein Name steht auf der Ehrentafel des Regiments


Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2017 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten