Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verlustliste Garde-Reserve-Jäger-Bataillon
Offiziere

Garde-Reserve-Jäger-Bataillon, nach amtlichen Kriegstagebüchern und persönlichen Aufzeichnungen bearbeitet von mehreren Garde-Jäger-Offizieren und unter Mitwirkung von Major a.D. Arnold von Gadedecke, Deutscher Jäger-Bund, Berlin 1937 – Tote insgesamt 789

Inschriften:

Ehrentafel für die Gefallenen des Garde-Reserve-Jäger-Bataillons
(Namen)

Offiziere 1. Kp. 2. Kp. 3. Kp. 4. Kp. MG-Einheiten u. Radf. Kp.

Namen der Gefallenen:

Offiziere und Fähnriche

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Ltnt d. Res

CLEVE

Richard

Lüchow

06.08.1915 Res-Laz. Bromberg

3. Komp.

28.07.1915 verw. b. Goworowo

Leutnant

DAMNITZ

Karl-Heino von

25.09.1898

19.09.1918 Bonn, Johann.-Laz.

3. Komp.

09.06.1918 verw. Matzbach, vom Drag-Rgt 4

Ltnt d. Ldw

HERTZER

Martin

Wernigerode

26.04.1918 Villers-Bretonneux

1. Komp.

Ltnt d. Res

HINRICHSEN

Georg

Boven, Flensburg

05.11.1917 Pielungo

3. Komp.

Ltnt d. Ldw

KREFT

Gustav

Jollenbeck, Bielefeld

13.09.1918 Gouzeaucourt

2. Komp.

Leutnant

KRONHELM

Horst von

19.03.1895

07.12.1915 Wilna, Feldlaz

3. Komp.

Krankheit, stud. jur.

Ltnt d. Res

LAGE

Herbert

19.06.1896 Prasdorf

15.07.1917

2. Komp.

14.07.1917 verw. b. Ldziany

Obltnt d. Res

LOHE

Ludwig

Düsseldorf

06.11.1917

Batls-Stab

05.11.1917 verw. b. Pielungo

Leutnant

LUTHER

Albrecht

Klooschen, Memel

05.11.1917 Pielungo

3. Komp.

Obltnt

LÜTTWITZ

Walther Freiherr von

07.02.1892

19.03.1916 Antony-Maljune

MG-Komp.

Leutnant

NIMPTSCH

Paul-Hermann von

31.10.1898

20.08.1918 Juvigny

1. Komp.

Ltnt d. Res

OTTO

Kurt

30.10.1916 Lipica-Dolna

RIR 225

Fähnrich

REISSWITZ UND KADERSIN

Horst Freiherr von

28.05.1898

28.05.1916 Feldlaz. Goduzischki

2. Komp.

27.05.1916 verw. b. Antony-Maljune

Leutnant

SCHENCK

Hans Konrad von

14.11.1896

05.11.1917 Pielungo

4. Komp.

Tagliamentoschlacht bei San Francesco, Italien

Major

STÜLPNAGEL

Conrad von

20.08.1875

05.11.1917 Pielungo

Batls-Kdr.

Tagliamentoschlacht bei San Francesco, Italien, EK II *)

Obltnt

TELLEMANN

Siegfried von

21.06.1888

29.10.1918 Halle a.S., Weidenplan-Laz.

4. Komp.

25.08.1918 verw. b. Juvigny, kgl. Preuß. Forstreferendar

Leutnant

TSCHIRSCHKY UND BOEGENDORFF

Hans von

28.01.1898 Berlin

19.11.1918 M.-Gladbach, Res-Laz

Komp.-Führ. 3. Komp.

04.11.1918 verw. b. Preux

*) Major von Stülpnagel gehörte seit 1901 zur Schutztruppe von Deutsch-Südwestafrika und wurde am
16.01.1904 schwer verwundet. Zu seinem Tod im 1. Weltkrieg schreibt das „Blatt des Deutchen
Jägerbundes“, am 15. Oktober 1937 (Auszug):
„Alles kommt darauf an, die Stellung zu halten, den Jägern bis zum Eintreffen von Verstärkung
moralischen Halt in den schweren Verlusten und erschütterndem überlegenen Gewehr- und
Maschinengewehrfeuer zu geben. Immer dichter und näher schieben sich unter lauten „Avanti-Rufen“ die
Linien der Italiener heran. Aufrecht in der Schützenlinie stehend, das Einglas am Auge, den Reitstock in
der Hand, ermahnt Major von Stülpnagel, als wäre es eine Übung auf dem Bornstedter Feld, die Jäger,
Ruhe zu bewahren, einzelnen anscheinend nervösen Jägern tippt er mit dem Stock auf die Schulter und
spricht ihnen besonders zu.
Da fährt er hoch und zusammen, greift mit der Hand nach der Brust, eine hastige Frage: „Wo sitzt der
Schuss?“, und inmitten seiner Jäger, für die er ein leuchtendes Vorbild war, stirbt er den Tod, der ihn
bisher so oft gemieden hatte!“
Ergänzungen zum Geburtsort wurden den Verlustlisten WK 1 entnommen.

Datum der Abschrift: August 2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Karin Offen (Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. http://gghh.genealogy.net)
Foto © frei

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten