Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verlustliste 1. Brandenburgisches Feldartillerie-Regiment Nr. 3
A - F

Verlustliste aus der Regimentsgeschichte „Feldartillerie-Regiment General-Feldzeugmeister (1. Brandenburgisches) Nr. 3 im Weltkrieg 1914 / 1918“ von Hauptmann Wilhelm Schlawe, erschienen im Verlag Bernhard & Graefe, Berlin SW 68 im Jahre 1935

Inschriften:

Ehrentafel
der fahrenden Abteilung des
Feldartillerie-Regiment General-Feldzeugmeister (1. Brandenburgisches) Nr. 3

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsort

Datum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Uffz.

ACKENHAUSEN

Hermann

Magdeburg

03.03.1916 bei Hassoule

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

ADAM

Ernst

Schmergow

14.03.1916 bei Bezonvaux

2.Batt.

gefallen

Kan.

ADAMETZ

Otto

Hohensaaten

04.04.1918 bei Sauvillers

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

AHRENS

Otto

Pecatel

27.03.1918 bei Sauvillers

Leichte Munkol. 1168

leicht verletzt

Kan.

AHRENS

Wilhelm

Petersdorf

27.09.1918 bei Marcoing

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

ALBOLDT

Emil

Berlin

03.06.1916 im Hassoule-Wald

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

ALBRECHT

Albert

Gr.-Lichterfelde

06.03.1916 bei Bezonvaux

Stab I/3.

leicht verletzt

Kan.

ALISCH

Karl

Lieben

04.04.1918 bei Braches

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

ALTSTÖTTER

Adolf

München

27.05.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

AMELUNG

Heinrich

Hamburg

27.09.1918 bei Flesquiéres

7.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

ANDERS

Reinhard

Petau

26.02.1916 bei Douaumont

4.Batt.

gefallen

Uffz.

ANDERSCH

August

Berlin

17.11.1914 bei Chavonne

1.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

ANDERT

Gustav

Grüneiche

18.07.1918 bei St.-Amand-Fe

5.Batt.

in Gefangenschaft

Gefr.

ANSSIKER

Ludwig

M.-Gladbach

27.09.1918 bei Marcriong

7.Batt.

gefallen

Einj.Gefr.

ASCHER

Wilhelm

Berlin

28.08.1914 bei Stock

2.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BAADER

Emil

Charlottenburg

09.05.1918 bei Courcelles

1.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BAADER

Erich

Charlottenburg

25.03.1918 bei Epénancourt

1.Batt.

leicht verletzt

V.Wm.

BACHE

Herbert

Lebus

28.09.1918 bei Flesquiéres

3.Batt.

erkrank, gestorben

Kan.

BADACK

Max

Landshammer

21.09.1914 bei Jerlaux

6.Batt.

schwer verletzt, gefallen

Kan.

BADEN

Christof

Fintel

18. 09.1918 bei Flesquiéres

3.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BAHR

Hans

Nauen

18.07.1918 bei Missy-au-Bois

6.Batt.

in Gefangenschaft

Obltn.

BAIER

Albrecht

Frankfurt/Main

02.10.1918 bei Cauvoir

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BALDAMOS

Hermann

Calbe

27.05.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BALDAMUS

Hermann

Calbe

06.04.1918 bei Braches

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BANGERT

Albert

Anspach

26. 09.1918 bei Flesquiéres

3.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

BANNACK

Otto

Neudamm

28.05.1918 bei Vauxaillon

4.Batt.

gefallen

Kan.

BARTCZAK

Wlad.

Mahlsdorf

18.09.1914 bei La Royére

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BARTEL

Ernst

Boossen

27.09.1918 bei Marcoing

1.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BARTELS

Jonny

Wedel

28.06.1918 bei Vaux

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BARTUSCH

Karl

Beskow

04.04.1918 bei Braches

3.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

BARUCH

Heinrich

Schroda

23. 05.1916 i.d. Brule-Schlucht

1.Batt.

gefallen

Kan.

BARUCKER

Ernst

Sibbitz

11.06.1918 bei Fontenoy

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BARUTH

Hermann

Wahrlang

30.05.1918 bei Leury

1.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BARUTH

Hermann

Wahrlang

27.09.1918 bei Ribécourt

1.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

BASSE

Franz

Kiel

24.08.1914 bei Frameries

2.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

BATHE

Friedrich

Berlin

17.11.1914 bei Chavonne

1.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BAUM

Willi

Fürstenwalde

25.10.1917 bei Urcel

9.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BAUM

Willi

Fürstenwalde

10.07.1918 bei Missy

9.Batt.

gefallen

Uffz.

BAUSE

Willi

Johannisthal

05.04.1918 bei Braches

7.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BECHERT

Eberhard

Falkenstein

27.03.1918 bei Lihons

4.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BECK

Karl

Glindow

24.05.1916 in der Bezonvaux-Schlucht

Leichte Munkol. (I.3)

schwer verletzt

Kan.

BECKER

Bruno

Brandenburg

09.10.1914 bei Ostel

2.Batt.

schwer verletzt

Gefr.

BECKER

Erich

Gleiwitz

27.09.1918 bei Marcoing

6.Batt.

schwer verletzt

Gefr.

BECKER

Erich

Gleiwitz

19.07.1918 bei Vauxbuin

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BECKER

Ewald

Dauborn

10.06.1918 bei Pernant

2.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BECKER

Gerhard

Gr.-Palloth

01.05.1917 bei Pont Faverger

9.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BECKER

Karl

Schöneberg

03.04.1918 bei Braches

Stab II./3.

schwer verletzt

Kan.

BECKERS

Heinrich

Krefeld

27.03.1918 bei Lihons

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BECKERS

Herinrich

Krefeld

18.07.1918 bei Missy-au-Bois

6.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

BEDNAREK

Josafat

Gembitz

01.05.1917 bei Bétheniville

8.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BEHRENDT

Alfred

Gombitz

09.03.1916 bei Ornes

4.Batt.

gefallen

Gefr.

BEHRENDT

Gustav

Glindow

04.04.1918 bei Braches

2.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BEIER

Adolf

Kreuz

04.04.1918 bei Braches

2.Batt.

gefallen

Kan.

BEIER

Hermann

Montan

25.03.1918 bei Epénancourt

2.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BENDICKS

Emil

Päwesin

01.05.1916 i.d. Bezonvaux-Schlucht

2.Batt.

leicht verletzt

Sergt.

BENDICKS

Emil

Päwesin

18.07.1918 bei Missy

2.Batt.

in Gefangenschaft

Uffz.

BENDIKS

Emil

Päwesin

24.03.1918 bei Pargny

2.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BENDT

Gustav

Spandau

23.07.1915 bei Vimy

4.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BENKOW

Wilhelm

Speichrow

28.06.1918 bei Vaux

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BERGEMANN

Bernhard

Berlin

28.05.1918 bei Vauxaillon

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BERGMANN

Otto

Bautzen

04.04.1918 bei Sauvillers

8.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BERGS

Walter

Wiesau

18.07.1918 bei St.-Amand-Fe

7.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BERKOW

Wilhelm

Neu-Lötzow

18.07.1918 bei Missy-au-Bois

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BERNDT

Franz

Brumme

29.02.1916 bei Ornes

6.Batt.

leicht verletzt

Tromp.Uffz.

BERNDT

Hermann

Buchholz

04.09.1914 bei Vlies Maisons

6.Batt.

in Gefsch.

Gefr.

BEYER

Alfons

Kratschin

04.05.1917 bei Bétheniville

8.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BEYER

Kurt

Liebensee

02.07.1918 bei Missy

9.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

BEYER

Theo

Erfurt

28.05.1918 bei Vauxaillon

6.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

BEYER

Theo

Erfurt

27.05.1918 bei Brancourt

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BEYTHIEN

Alex

Celle

04.04.1918 bei Braches

6.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BIALKOWSKI

Alex

Suchorowzek

21.07.1917 bei Isypowce

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BIEDERMANN

Heinrich

Rathenow

28.06.1918 bei Vaux

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BIELIKE

Rudolf

Bernau

11.10.1915 bei Lipe i. Serbien

1.Batt.

gefallen

Kan.

BIENECKE

Hans

Tiefwerder

21.03.1918 bei Léhaucourt

7.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BIETZKE

Karl

Guben

31.10.1917 bei Lanescourt

4.Batt.

schwer verletzt

Gefr.

BIRK

Alois

Stetten

27.04.1918 bei Brancourt

9.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BLAHN

Josef

Köln

19.07.1918 am Pariser Berg

9.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BLANK

Heinrich

Landsatz

28.06.1918 bei Saconin

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BLANKENBURG

Wilhelm

Bützer

24.10.1915 bei Drventa i. Serbien

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BLAU

Franz

Neukölln

24.10.1915 bei Palanka i. Serbien

3.Batt.

schwer verletzt, gefallen

Kan.

BLENISCH

R.

Neu-Manschno

18.07.1918 bei Saconin, in Gfsch.

7.Batt.

in Gefangenschaft

Gefr.

BLÜMEL

Friedrich

Liegnitz

21.03.1918 bei Lehaucourt

2.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BLUMENTHAL

Karl

Grüneberg

18.11.1918 in Flandern

8.Batt.

schwer verletzt, gefallen

Kan.

BLUMENTHAL

Karl

Köln

29.04.1917 bei Bétheniville

8.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BLUMEYER

Paul

Malutzschen

15.03.1915 bei La Royére

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BLÜMMER

Otto

Hohencamern

23.10.1915 bei Sipic i. Serbien

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BOCK

Otto

Sandberg

26.03.1918 bei Licourt

Leichte Munkol. 1205

leicht verletzt

Kan.

BOELKE

Otto

Damelang

09.10.1914 bei Ostel

2.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BOGDANOWSKI

Michel

Chludowo

23.10.1917 bei Chailevois

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BOGISCH

Franz

Liebenfelde

06.04.1918 bei Braches

4.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

BOH

Karl

Pforzheim

12.07.1918 bei Missy-aux-Bois

1.Batt.

gefallen

Kan.

BÖHM

Heinrich

Sonnenberg

22.03.1918 bei Méharicourt

4.Batt.

leicht verletzt

V.Wm.

BÖHMERT

Ewald

Sperenberg

29.05.1918 bei Leury

5.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

BÖHMERT

Ewald

Sperenberg

18.09.1914 bei La Royére

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BÖHNKE

Walter

Graudenz

28.09.1918 bei Marcriong

7.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BÖLKE

Otto

Damelang

04.04.1918 bei Braches

2.Batt.

leicht verletzt

Ltn.d.R.

BOLLE

Hermann

Milow

25.05.1916 im Vauche-Wald

Leichte Munkol. (II./3)

leicht verletzt

San.Uffz.

BOLTZ

Wilhelm

Dallgow

04.09.1914 bei Viels Maisons

1.Batt.

gefallen

Kan.

BONAS

Max

Berlin

27.03.1918 bei Lihons

6.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BÖNING

Karl

Braungarten

24.03.1918 bei Epénancourt

9.Batt.

leicht verletzt

Sergt.

BORCHERT

Hermann

Neuruppin

28.05.1918 bei Neuville-sur-Magival

6.Batt.

gefallen

Kan.

BOROWKA

Walter

Breslau

28.02.1916 bei Douaumont

4.Batt.

gefallen

Kan.

BÖSE

Wilhelm

Probsthain

28.06.1918 bei Vaux

3.Batt.

leicht verletzt

Hptm.

BOSSELMANN

Hugo

Wilmersdorf b. Angermünde

29.02.1916 bei Hassoule

5.Batt.

leicht verletzt

Hptm.d.R.

BOSSELMANN

Hugo

Wilmersdorf-Angermünde

24.05.1916 in der Brule-Schlucht

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BOTT

Georg

Kyritz

13.10.1915 bei Semendria i. Serbien

6.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BÖTTCHER

Georg

Arnswalde

01.05.1917 bei Bétheniville

Stab III./3

gestorben

Kan.

BRACKELMANN

Hermann

Rottorf

05.11.1918 bei Marchipont

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRANDT

Wilhelm

Achtdorf

27.04.1918 bei Brancourt

9.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRANDT

Willi

Achtdorf

21.07.1918 am Pariser Berg

9.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRAUN

Eberhard

Zehdenick

30.05.1918 bei Valpriez-Fe

3.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BRAUN

Ernst

Duisburg

10.06.1918 bei Pernant

2.Batt.

schwer verletzt

Uffz.

BRÄUTIGAM

Fritz

Haagen

18.07.1918 bei Missy

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRECHLIN

Max

Friedeberg

19.05.1916 i.d. Bezonvaux-Schlucht

2.Batt.

gefallen

Kan.

BREGER

Karl

Altmadlitz

30.04.1917 bei der Dailly Fe

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRETHACK

Hermann

Kerkow

18.07.1918 bei St.-Amand-Fe

7.Batt.

leicht verletzt

San.Uffz.

BREYER

Rudolf

Frankenthal

03.03.1916 bei Douaumont

3.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BRIER

Hermann

Grottkau

08.05.1916 in der Brule-Schlucht

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRIER

Otto

Grottkau

18.03.1915 bei La Royére

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRIER

Otto

Grottkau

03.05.1916 in der Brule-Schlucht

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRIESEMANN

Karl

Strega

04.04.1918 bei Braches

2.Batt.

gefallen

Kan.

BRIESEMEISTER

Ernst

Berlin

24.05.1916 in der Brule-Schlucht

5.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BRIESEMEISTER

Ernst

Berlin

13.11.1914 bei Braye

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRIESENICK

Gustav

Althartmannsdorf

09.09.1914 bei La Royére

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BRIESEWTTER

Ernst

Berlin

29.02.1916 bei Hassoule

5.Batt.

schwer verletzt

Uffz.

BROESECKE

Wilhelm

Radewege

25.10.1917 bei Chailevois

6.Batt.

schwer verletzt

Gefr.

BROLL

Josef

Boronow

11.10.1916 bei Villers-au-Flos

1.Batt.

schwer verletzt, gefallen

Gefr.

BRÖSECKE

Wilhelm

Radewege

08.03.1916 bei Hassoule

6.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BRÖTZMANN

Otto

Stargard

07.03.1916 bei Höhe 310

Stab II./3.

leicht verletzt

Kan.

BRÜCKNER

Paul

Pfeiferhan

28.05.1918 bei Leury

2.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BRÜGGEMANN

Josef

Stobno

31.05.1918 bei Cuisy

3.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BRÜNING

Gustav

Brandenburg

19.05.1916 i.d. Bezonvaux-Schlucht

2.Batt.

gefallen

Kan.

BRÜNING

Max

Alsen

19.10.1915 bei Sipic i. Serbien

5.Batt.

schwer verletzt, gefallen

Kan.

BRZESKA

Josef

Gr.-Goschütz

31.05.1918 bei Cuisy

3.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BUCHHOLZ

Otto

Seelow

18.10.1915 bei Vranovo i. Serbien

1.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

BUCHHOLZ

Paul

Reinickendorf

05.03.1916 bei Douaumont

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BÜCHNER

Albert

Lütte

08.05.1916 in der Bezonvaux-Schlucht

Leichte Munkol. (I.3)

leicht verletzt

Kan.

BUDEWELL

Emil

Pretsch

12.05.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

leicht verletzt

V.Wm.

BUDWIG

Alfons

Breslau

24.07.1917 bei Brezowika

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BUERSTÄTTE

Georg

Wetter-Ruhr

31.05.1918 bei Chavigny

5.Batt.

leicht verletzt

Sergt.

BUHLKE

Rudolf

Berlin

18.07.1918 bei St.-Amand-Fe

5.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

BÜLOW

Wilhelm

Aurith

18.07.1918 bei St.-Amand-Fe

5.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

BUNGE

Walter

Castorp

04. 04.1918 bei Sauvillers

5.Batt.

gestorben

Kan.

BÜNGER

Paul

Falkenstein

30.04.1917 bei Pont Faverger

3.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

BUNKE

Karl

Berge

21.05.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BÜRGER

Paul

Wepritz

18.07.1918 bei Missy

6.Batt.

schwer verletzt

Kan.

BÜTTNER

Karl

Zerkow

31.12.1914 bei Ostel

1.Batt.

leicht verletzt

Kan.

BÜTTNER

Otto

Hohen-Erksleben

24.03.1918 bei Pargny

1.Batt.

schwer verletzt

Kan.

CHLODEK

Karl

Lentzberg

19.05.1916 i.d. Bezonvaux-Schlucht

2.Batt.

leicht verletzt

Kan.

CHRIOT

Andreas

Jumkowo

03.03.1916 bei Ornes

Leichte Munkol. II./3.

leicht verletzt

V.Wm.d.R.

CHRISTINNECK

Martin

Brandenburg

03.03.1916 bei Douaumont

3.Batt.

schwer verletzt

Kan.

CHRÖDER

Hermann

Erfurt

29.09.1918 bei Marcoing

6.Batt.

schwer verletzt

Kan.

CINRA

Robert

Raton

09.07.1918 bei Missy-au-Bois

6.Batt.

verschüttet

Obltn. u. Rgts. Adjudant

CLEVE

Hermann

Perleberg

23.12.1918

7.Batt.

beim Rückmarsch an Grippe erkrankt u. gestorben

Fähnr.

CLEVE

Ludolf

Perleberg

05.04.1918 bei Sauvillers

4.Batt.

leicht verletzt

Oblt.d.R.

COLMITZ

Franz

Langenfeld

27.09.1918 bei Marcriong

7.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

CONRAD

Max

Annaberg

18.07.1918 bei St.-Amand-Fe

7.Batt.

in Gefangenschaft

Sergt.

CONRADI

Ernst

Neuendorf

28.06.1918 bei Saconin

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

CORDIER

Rudolf

Standal

19.05.1916 i.d. Bezonvaux-Schlucht

2.Batt.

schwer verletzt

Kan.

CORNEHL

Paul

Roggendorf

26. 09.1918 bei Flesquiéres

3.Batt.

vermisst

Kan.

CRAMER

Karl

Dadow

27.09.1918 bei Ribécourt

1.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

CSODE

Franz

Mellen

13.03.1916 bei Bezonvaux

2.Batt.

leicht verletzt

Kan.

CUNO

Alfred

Lübeck

12.10.1916 bei Villers-au-Flos

3.Batt.

schwer verletzt

Kan.

CZIRR

Wilhelm

Neu-Gutzmerow

11.05.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

schwer verletzt

Kan.

CZYRT

Max

Kattowitz

12.03.1916 bei Ornes

4.Batt.

leicht verletzt

V.Wm.

DAHMS

Max

Burg-Friesack

29.02.1916 bei Hassoule

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

DAMBECK

Ludwig

Peszken

02.05.1916 i.d. Brule-Schlucht

1.Batt.

leicht verletzt

Kan.

DAMES

Alfred

Rohrbeck

27.05.1918 bei Prémontré

5.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

DAMES

Karl

Gutenpaaren

29.06.1918 bei Mercin

2.Batt.

gefallen

Kan.

DAMROSE

Max

Monkowarsk

24.05.1916 im Hassoule-Wald

4.Batt.

gefallen

V.Wm.

DANNEMANN

Otto

Stendal

19.07.1918 bei Soissons

Reg.Stab

leicht verletzt

Kan.

DASSLER

Johann

Crimmitschau

14.07.1917 bei Kruhow

6.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

DAUME

Paul

Brandenburg

27.05.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

leicht verletzt

Ltn.d.R.

DEHMS

Hermann

Konstanz

16.10.1916 bei Bapaume

Leichte Munkol. (II./3)

leicht verletzt

Uffz.

DEIFFERT

Gustav

Potsdam

04.11.1918 bei Rombies

4.Batt.

gefallen

Uffz.

DELFURTH

Karl

Hamburg

18.07.1918 bei Missy-au-Bois

6.Batt.

gefallen

Gefr.

DENSCH

Walter

Magdeburg

27.03.1918 bei Lihons

9.Batt.

schwer verletzt

Kan.

DESCHE

Reinh.

Glienig

24.08.1914 bei Frameries

Leichte Munkol. (I./3)

schwer verletzt

Kan.

DEUBACH

Otto

Sondra

04.09.1914 bei Viels Maisons

1.Batt.

leicht verletzt, in Gefsch.

Kan.

DEUTSCHMANN

Emil

Friedeberg

29.05.1918 bei Juvigny

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

DEUTSCHMANN

Emil

Friedeberg

15.10.1918

3.Batt.

erkrank, gestorben

Kan.

DICK

Robert

Donnerschwee

28.06.1918 bei Vaux

3.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

DIENING

Paul

Phöben

03.09.1914 bei Vlies Maisons

4.Batt

schwer verletzt

Kan.

DIETRICH

Gustav

Netzthal

18.09.1914 bei Ostel

2.Batt.

gefallen

Kan.

DINSE

Otto

Berlin

08.06.1916 bei Douaumont

2.Batt.

gefallen

Gefr.

DITTBENER

Hermann

Klaushagen

31.10.1918 Valencienes

4.Batt.

schwer verletzt

Kan.

DITTBERNER

Hermann

Klaushagen

31.05.1916 im Hassoule-Wald

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

DITTRICH

Erwin

Striegau

07.05.1916 im Hassoule-Wald

4.Batt.

schwer verletzt

Kan.

DITTRICH

Paul

Sprottau

24.04.1917 bei der Dailly Fe

5.Batt.

schwer verletzt, gestorben

Gefr.

DOBBERKE

Karl

Sonnenberg

30.04.1917 bei der Dailly Fe

6.Batt.

schwer verletzt

Kan.

DOBROCZEWSKI

Paul

Berlin

04.03.1916 bei Douaumont

3.Batt.

gefallen

Gefr.

DÖHNERT

Erich

Jüterbog

19.05.1916 i. d. Hassoule-Schlucht

Stab I./3.

leicht verletzt

Gefr.

DÖHNERT

Erich

Jüterbog

01.05.1917 bei Pont Faverger

Stab I./3.

leicht verletzt

Gefr.

DORN

Jacob

Krasnowo

28.03.1918 bei Rosiéres

9.Batt.

leicht verletzt

V.Wm.

DORNE

Friedrich

Belzig

28.05.1918 bei Neuville.

Leichte Munkol (I./3)

gefallen

V.Wm.

DORP

Otto vom

Berlin

21.05.1916 in der Brule-Schlucht

Leichte Munkol. (II./3)

gefallen

Kan.

DORSCH

Lothar

Plauen

29.04.1917 bei der Dailly Fe

5.Batt.

gestorben

Gefr.

DRÄGER

Wilhelm

Gölsdorf

21.05.1916 i.d. Bezonvaux-Schlucht

2.Batt.

leicht verletzt

Kan.

DRESCHER

Karl

Baudach

06.09.1914 bei Montceaux

3.Batt.

schwer verletzt, gefallen

Kan.

DRESCHER

Paul

Grimnitz

04.04.1918 bei Braches

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

DRESSLER

Bruno

Frankfurt/Oder

27.09.1918 bei Flesquiéres

7.Batt.

schwer verletzt

Kan.

DROCHNER

Erich

Bledenpönau

15.03.1919

7.Batt.

gestorben, 18.07.1918 bei St.-Amand-Fe, in Gefangenschaft

Kan.

DUCHATEAU

Julius

Berlin

27.02.1916 bei Bezonvaux

Stab I./3.

leicht verletzt

Gefr.

DÜCKER

Eduard

Schildesche

06.04.1918 bei Braches

4.Batt.

schwer verletzt

Kan.

DUVENECK

Friedrich

Peine

30.05.1918 bei Brancourt

9.Batt.

vermisst

Hptm.

DYCKERHOFF

Max

Köln

20.04.1917 bei Bétheniville

9.Batt.

leicht verletzt

Kan.

DZINK

Peter

Bogutschütz

23.04.1917 bei Pont Faverger

2.Batt.

leicht verletzt

Kan.

EBELING

Walter

Berlin

23. 05.1916 i.d. Brule-Schlucht

1.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

EBERT

Friedrich

Schönau

28.05.1918 bei Vauxaillon

Reg.Stab

leicht verletzt

Kan.

ECKHAUS

Alfred

Velten

01.06.1916 in der Ornes-Schlucht

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

EFFNER

Amandus

Lähm

07.04.1918 bei Pierrepont

1.Batt.

gefallen

Gefr.

EGGEBRECHT

Albert

Gr.-Behnitz

22.09.1914 bei Jerlaux

1.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

EGGERS

Hermann

Moorfleth

27.03.1918 bei Sauvillers

Leichte Munkol. 1168

leicht verletzt

Kan.

EGGERT

Karl

Falkenberg

29.02.1916 bei Hassoule

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

EICHSTÄDT

Willi

Brandenburg

04.05.1916 in der Brule-Schlucht

5.Batt.

schwer verletzt

Kan.

EILERT

Gustav

Brandenburg

22.05.1916 bei Douaumont

3.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

EILERT

Otto

Görzke

20.05.1916 bei Douaumont

3.Batt.

schwer verletzt

Kan.

EILERT

Wilhelm

Dohnsen

19.07.1918 bei Vauxbuin

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

EINSIEDEL

Gerhard

Chemnitz

18.07.1918 bei Missy

6.Batt.

schwer verletzt

Kan.

EISEMANN

Max

Dt.-Nettkow

04.04.1918 bei Sauvillers

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

EISENBERG

Adolf

Berlin

06.05.1916 in der Ornes-Schlucht

Leichte Munkol. (I.3)

leicht verletzt

Uffz.

ELFF

Felix

Pr.-Stargard

18.09.1918 bei Flesquiéres

7.Batt.

leicht verletzt

Kan.

ELLWERT

Johann

Zitton

28.06.1918 bei Saconin

6.Batt.

schwer verletzt

Kan.

ELSNER

Eugen

Glatz

28.06.1918 bei Vaux

3.Batt.

schwer verletzt

Kan.

ENDE

Paul

Heinersdorf

10.06.1918 bei Pernant

2.Batt.

gefallen

San.V.Wm.

ENGELHAUPT

Emanuel

Zeitloß-Brückenau

18.07.1918 bei Missy

2.Batt.

schwer verletzt, in Gefangenschaft

Ltn.

ENGELIN

Erich

Magdeburg

01.06.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

gefallen

Kan.

ENKELMANN

Theodor

Harburg

13.10.1915 bei Sipic i. Serbien

5.Batt.

schwer verletzt

Uffz.

ERNICKE

Otto

Treuenbrietzen

06.09.1914 bei Montceaux

2.Batt.

leicht verletzt

Kan.

ERNST

Eugen

Berlin

23.12.1914 bei Rochefort-Fme.

3.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

ERNST

Hermann

Dommersleben

01.10.1914 bei La Royére

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

ERNST

Paul

Gnoien

09.04.1918 bei Braches

9.Batt.

schwer verletzt

Gefr.

ERPEL

Friedrich

Niendorf

04. 04.1918 bei Sauvillers

5.Batt.

leicht verletzt

Sergt.

ERZFELD

Heinrich

Diederoda

28.09.1918 bei Marcriong

7.Batt.

leicht verletzt

Kan.

ESCHMANN

Paul

Jesziorken

27.03.1918 bei Lihons

6.Batt.

schwer verletzt

Sergt.

EVELT

Heinrich

Billerbeck

17.09.1918 bei Marcriong

8.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FABIAN

Karl

Grüneberg

27.04.1917 bei Bétheniville

8.Batt.

schwer verletzt

Kan.

FABIANKE

Wilhelm

Schwenten

23.07.1917 Zagrobela

3.Batt.

schwer verletzt

Kan.

FABYANSKI

Andreas

Gr.-Groschin

29.05.1918 bei Juvigny

3.Batt.

schwer verletzt

Sergt.

FÄHNDRICH

August

Labuhn

06.04.1918 bei Sauvillers

4.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FAHNENSTICH

Theod.

Dortmund

18.07.1918 bei St.-Amand-Fe

7.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

FÄHNRICH

Felix

Werningerode

02.07.918 bei Coutry

7.Batt.

leicht verletzt

Ltn.

FARNA

Horst, Eberhard

Graudenz

28.06.1918 bei Vaux

3.Batt.

schwer verletzt

Fahnj.Uffz.

FARNE

Horst Eberhard

Graudenz

27.02.1916 bei Hassoule

5.Batt.

schwer verletzt

Ltn.d.R.

FAUL

Otto

Berlin

12.07.1918 bei Missy-aux-Bois

1.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

FEHLOW

Friedrich

Etzin

23.10.1917 bei Chailevois

6.Batt.

gefallen

Gefr.

FEHLOW

Thodor

Wustermark

22.05.1916 i.d. Bezonvaux-Schlucht

2.Batt.

schwer verletzt, gefallen

Kan.

FEHN

Paul

Soldin

26.09.1918 bei Marcoing

4.Batt.

schwer verletzt

Kan.

FEUERHERDT

Karl

Brandenburg

10.01.1915 bei Soissons

4.Batt.

gefgallen

San.Uffz.

FIEDLER

Heinrich

Spandau

19.05.1916 i.d. Bezonvaux-Schlucht

2.Batt.

schwer verletzt

Kan.

FIELITZ

Otto

Obhausen

06.04.1918 bei Braches

6.Batt.

schwer verletzt

Gefr.

FINKELSTEIN

Albert

Hohenstein

23.07.1917 bei Tarnopol

2.Batt.

schwer verletzt, gestorben

Kan.

FISCHER

Albert

Moitzlin

07.04.1918 bei Braches

4.Batt.

schwer verletzt, gefallen

Kan.

FISCHER

Fritz

Radewege

11.06.1916 bei Douaumont

1.Batt.

schwer verletzt

Sergt.

FISCHER

Georg

Kloster Zinna

02.11.1918

2.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FISCHER

Hugo

Reppen

23.10.1917 bei Chailevois

6.Batt.

gefallen

Kan.

FISCHER

John

Altona

24.05.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

schwer verletzt

Uffz.

FISCHER

Karl

Buschelsdorf

25.03.1918 bei Braches

8.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

FISCHER

Karl

Buschelsdorf

01.06.1918 bei Pommiers

6.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

FISCHER

Karl

Buchelsdorf

12.10.1915 bei Sipic i. Serbien

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FISCHER

Otto

Bärenklau

19.07.1918 am Pariser Berg

9.Batt.

leicht verletzt

Gefr.

FISCHER

Otto

Stücken

08.06.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

FISCHER

Otto

Stücken

18.07.1918 bei Missy-au-Bois

6.Batt.

in Gefangenschaft

V.Wm.

FISCHER

Walter

Berlin

28.09.1918 bei Marcriong

7.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FISCHER

Wilhelm

Floth

01.05.1917 bei Pont Faverger

9.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FLEGSIEROWICZ

Jos.

Lemnitz

23.05.1916 in der Brule-Schlucht

5.Batt.

leicht verletzt

Ltn.d.R.

FLEISCHER

Friedrich

Stade

04.04.1918 bei Sauvillers

4.Batt.

in Gefangenschaft

Ltn.d.R.

FLEISCHER

Fritz

Stade

18.07.1918 bei St.-Amand-Fe

5.Batt.

schwer verletzt, in Gefangenschaft

Kan.

FLEISCHHAUER

Otto

Treuenbrietzen

13.09.1914 bei La Royére

Leichte Munkol.

leicht verletzt

Ltn.d.R.

FLIEGE

Herm.

Schlüsselburg

04.09.1914 bei Viels Maisons

1.Batt.

leicht verletzt, in Gefsch.

San.Uffz.

FLORHEIM

Max

Royne

27.05.1916 in der Brule-Schlucht

6.Batt.

schwer verletzt

Sergt.

FLÜGGE

Richard

Eberswalde

06.05.1916 im Hassoule-Wald

4.Batt.

schwer verletzt, gestorben

Kan.

FRANKE

Erich

Pansin

23.08.1914 bei Nimy

3.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FRANKE

Friedrich

Brandenburg

28.06.1918 bei Vaux

3.Batt.

leicht verletzt

Uffz.

FRANZKOWIAK

Wilh.

Steglitz

09.09.1914 bei Thury

1.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FREITAG

Wilhelm

Nienburg

11.09.1918 bei Flesquiéres

8.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

FREITAG

Wilhelm

Brokeloh

26. 09.1918 bei Flesquiéres

3.Batt.

in Gefangenschaft

Kan.

FRENZEL

Willi

Wuhst

04.04.1918 bei Braches

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FRICKE

Wilhelm

Bausme

28.06.1918 bei Saconin

5.Batt.

leicht verletzt

Waffenm. Stv.

FRIEDRICH

Friedrich

Mahlow

20.05.1915 bei Rochefort-Fme.

Stab I./3

schwer verletzt

Kan.

FRISKE

Wilhelm

Bamme

06.05.1916 in der Brule-Schlucht

5.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FRITSCH

Paul

Berlin

03.05.1917 bei der Dailly Fe

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FRITSCH

Paul

Berlin

03.04.1918 bei Braches

6.Batt.

leicht verletzt

Kan.

FRITZE

Paul

Golm

03.03.1916 bei Ornes

Leichte Munkol. II./3.

leicht verletzt

Uffz.

FRÖHLICH

Erich

Lissa

18.07.1918 bei Missy

2.Batt.

schwer verletzt, gefallen

Kan.

FRÖHLICH

Kurt

Friedmannsdorf

18.07.1918 bei Missy

2.Batt.

in Gefangenschaft

Uffz.

FROHNSDORF

Hermann

Fredersdorf

22.04.1917 bei der Dailly Fe

6.Batt.

schwer verletzt, gestorben

Kan.

FUCHS

Peter

Burbach

18.07.1918 bei St.-Amand-Fe

5.Batt.

in Gefangenschaft

Gefr.

FÜGMANN

Paul

Chemnitz

24.05.1916 in der Bezonvaux-Schlucht

Leichte Munkol. (I.3)

schwer verletzt

Kan.

FÜHRER

Berthold

Königsberg

09.03.1916 bei Ornes

Leichte Munkol. II./3.

leicht verletzt

Kan.

FÜLLGRAF

Franz

Katerbor

26.09.1914 bei Jerlaux

6.Batt.

schwer verletzt

Kan.

FUSS

Johann

Buslawitz

28.06.1918 bei Vaux

4.Batt.

leicht verletzt

In der Regimentsgeschichte ist nicht genau erklärt ob der angegebene Ort der Geburtsort oder der Wohnort ist. Ein Denkmal für die Gefallenen des Regiments stand in Brandenburg/Havel und ist in einem Kapitel des Ortes abgebildet. Es wurde nach 1945 abgerissen. Weitere Informationen beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 01.02.2019

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2019 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten