Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Frankfurt am Main, Hauptfriedhof (Deutsche Kriegsgräber 1. Weltkrieg), Hessen
(M-R)

PLZ 60320

Bereits kurz nach Beginn des Ersten Weltkriegs wurde ab August 1914 auf dem Hauptfriedhof ein Kriegsgräberfeld für die zumeist in Frankfurter Krankenhäusern und Lazaretten verstorbenen Kriegsteilnehmer angelegt.
Das heutige Kriegsgräberfeld (mit dauerhaftem Liegerecht) im Gewann VII mit über 1600 Gräbern aus der Zeit zwischen August 1914 bis Anfang der 1930er Jahre umfasst aber bei weitem nicht alle Kriegsopfer aus dieser Zeit. Viele Angehörige ließen ihre Verstorbenen in privaten Einzel- oder Familiengräbern des Friedhofs bestatten oder sie wurden in ihre jeweiligen Heimatorte überführt. Vor allem während und nach dem Zweiten Weltkrieg gab es größere Umbettungs-Maßnahmen. Hauptsächlich für die Frankfurter Bombenopfer musste Platz für ein neues Kriegsgräberfeld eingerichtet werden. Hierbei wurden viele auf privaten Gräbern bestattete Verstorbene des Ersten Weltkriegs entweder auf das Kriegsgräberfeld überführt oder die Gräber wurden nach Ablauf des Liegerechts ganz aufgelöst, wenn die Angehörigen auf das gesetzlich zustehende, dauerhafte Liegerecht verzichteten.
Dieser Beitrag umfasst alle zu ermittelten, deutschen Personen, die durch direkte Kriegseinwirkung 1914-1918 oder an deren Folgen in den Jahren danach verstarben und auf dem Hauptfriedhof bestattet, umgebettet oder nach außerhalb überführt wurden. Frankfurt war aufgrund seiner zentralen, geografischen Lage wie eine „Drehscheibe“ für die im Ausland Gefallenen oder infolge des Kriegs in der Heimat Verstorbenen.
Mit in die Liste übernommen wurden auch zivile Personen, z. B. Krankenschwestern oder Einwohner die durch Fliegerbomben oder Unfälle in Munitionsfabriken getötet wurden. Ebenfalls enthalten sind Militärpersonen, deren „Kriegsgräber-Status“ nicht anerkannt oder später wieder aberkannt wurde, da diese Begründungen heute z.T. nicht mehr zu ermitteln oder nachvollziehbar sind. Wenn frühere zivile Berufe oder Fundorte der Toten angegeben waren, wurden diese ebenfalls in die Spalte „Bemerkungen“ mit übernommen.
Hinweis: Aufgrund der verschiedenen Quellen und handschriftlich z.T. kaum lesbarer Namen und Daten befinden sich bei einigen Personen mehrfache Angaben. Alle privaten Gräber, die sich nicht auf dem gemeinsamen Kriegsopferfeld VII befanden, wurden als „Familiengrab“ bezeichnet.
Siehe auch die Beiträge Hauptfriedhof Kriegsgräber Erster Weltkrieg Ausländer West und Ausländer Ost.

(Aufgrund der großen Zahl der Namen wurden sie alphabetisch gegliedert)

(A-E)   (F-J)  (K-L)  (M-R)  (S-Z) 

Inschriften:

Auf den steinernen Grabkreuzen befinden sich in der Regel nur die Namen, Geburts- und Todesdaten und soweit bekannt, Dienstgrad und Einheit.

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter

MAAS

Otto

02.12.1888

22.06.1916 Frankfurt/M.

Res. Jäg. Batl. 4, 1. Kp.

Gewann VII C

Musketier

MACIEJOK (MACIYOK)

Stefan

25.12.1893

20.07.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 477, 7. Kp.

Gewann VII K

Leutnant d. Reserve

MACK (MUCK)

Lorenz

20.07.1877

29.04.1915 Braunsberg

Inf. Rgt. 70

Am 5. Mai in Berlin verbrannt, Kapsel in Familiengrab G 420, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 5.7.1963.

Grenadier

MADDERKEN

Heinrich

30.04.1881

08.05.1916 Frankfurt/M.

Gren. Rgt. 1, 1. Kp.

Gewann VII F

Soldat

MAHR

Franz

?

16.10.1916

?

Als Soldat von auswärts überführt, Gewann VII N

Soldat

MAHS

Friedrich Wilhelm

11.05.1895

16.06.1916 Frankfurt/M.

Ers. Masch. Gew. Kp. 106/4

Am 20.6. nach Dessau überführt.

Gefreiter

MAI

Hermann

18.01.1888

04.09.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 155 o. 165, 11. Kp.

Gewann VII C

Wehrmann

MAIER

Wilhelm

11.12.1877

04.06.1917 06.05.1917 Frankfurt/M.

Ldst. Inf. Ers. Batl. 18/43, 4. Kp.

Gewann VII D

Wehrmann

MAIGLER

Karl

24.11.1884

15.01.1920 Frankfurt/M.

Bez. Kommando 1

Gewann VII N

Musketier

MAJEWIEZ

Wladislaus

11.06.1897

10.05.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 207, 9. Kp.

Gewann VII J

Reservist

MALKOWSKI

Karl Josef

02.04.1891

28.04.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 112, 3. Kp.

Beruf Postausläufer, Gewann VII C

Landsturmmann

MANGELSDORF

Spirito

24.04.1871

23.01.1918

Landw. Inf. Rgt. XVIII/38, 5. Kp.

Familiengrab, am 30.7.1943 nach Gewann VII K

Unteroffizier

MANGELSDORFF

Ernst

21.07.1894

24.10.1917 La Bovette o. Borette

Feld Art. Rgt. 111, 3. Batt.

Gewann VII J

?

MANGER

Hugo

?

01.09.1914

?

Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 28.5.1963.

Infanterist

MANGOLD

Adolf

12.05.1892

23.10.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 17, 11. Kp.

Gewann VII K

Infanterist

MANGOLD

Alfred

07.04.1893

18.06.1916 Frankfurt/M.

Bayr. Inf. Rgt. 24, 6. Kp.

Gewann VII F

Musketier

MANNKA (MAMKA)

Ludwig

21.01.1883

26.04.1917 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 30, 7. Kp.

Gewann VII C

?

MANSFELD

Friedrich

02.01.1897 02.06.1897

18.10.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 165, 2. Kp.

Gewann VII L

Musketier

MARKERT

Konrad

05.05.1891

20.04.1918 Frankfurt/M.

Landw. Inf. Rgt. 53, Ers. Batl.

Gewann VII H

Ersatzreservist

MARKOWSKY

Richard

14.04.1891

05.07.1915 Frankfurt/M.

Füs. Rgt. 35, 1. Kp.

„Cholera, nach dem Seuchengesetz sofort nach der Einlieferung beerdigt“. Gewann VII A

Musketier

MARSCHALL

Christian

26.04.1879

12.06.1916 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 87, 3. Kp.

Gewann VII F

Wachmann

MARTIN

Albin

17.06.1876

08.03.1920 Frankfurt/M.

Bez. Kommando 1 Ffm.

Gewann VII N, „Nicht anerkannt“

Obergefreiter

MARTIN

Friedrich Georg Heinrich

22.02.1894

18.02.1917 Mainz

Bekleidungs-Amt (3) 5. Kp. Res. Batl. Inf.?

Beruf Oekonomie Handwerker, Umbettung am 28.5.1957 aus VII 154 Hauptfrh. nach Gewann VII 21a

Gefreiter

MARTIN

Heinrich

26.03.1889

04.10.1917 Ida o. Ider

Ers. Batl. Res. Inf. Rgt. 17, 3. Kp.

Gewann VII H

Feldpost-Schaffner

MARTIN

Karl Friedrich August

26.04.1874

25.11.1915 Straßburg

Armee Dir. Falkenhausen

Beruf Oberpost-Schaffner, Gewann VII C

Gefreiter

MARX

Karl

16.04.1879

04.09.1917 Naumburg

Res. Art. Mun. Kol. 43

Gewann VII C

Offizier Stellvertreter

MARX

Konrad

09.01.1890

19.12.1918 Frankfurt/M.

Ldst. I. Batl. Friedberg XVIII/10

Gewann VII N

?

MARX

Konrad

?

30.09.1919

?

Familiengrab, Gewann VII N

Oberschreibergast

MARX

Otto

04.01.1898

14.04.1917 Wilhelmshaven

2. Werft Div. Wilhelmshaven

Gewann VII D

Kanonier

MASSANNEK

Hermann

09.08.1898

28.03.1918 Frankfurt/M.

8. Batt. Fuss Art. Rgt. 13

Gewann VII H

Leutnant

MATTI

Antonio

18.10.1894

21.08.1915 b. Danksee Russl.

Feld Art. Rgt. 8, 6. Batt.

Familiengrab Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 31.5.1963.

Unteroffizier

MAUCH

Karl Kaspar

15.02.1895

18.07.1916 Frankfurt/M.

3. Bayr. Inf. Rgt. 7. Kp.

Gewann VII D

Unteroffizier

MAUL

Paul

14.05.1891

22.04.1918 Köln

6. Batt. Feld Art. Rgt. 63

Gewann VII H

Musketier

MÄUSER

Karl

?

07.04.1917

Inf. Rgt. 168, 3. Kp.

Gewann VII N

Vizefeldwebel

MÄUSL

Johann

15.11.1881

26.10.1918 Frankfurt/M.

Bayr. Inf. Rgt. 13, 9. Kp.

Am 11.11.1918 nach Osterhofen i. Niederbayern überführt.

Obermatrose

MAYER

Andreas

25.08.1884

18.10.1918 Frankfurt/M.

2. Marine Feld Jagdstaffel

Gewann VII L

Dragoner

MAYER

Arthur

19.01.1895

16.04.1919 Frankfurt/M.

Dragoner Bez. Kommando 1

Gewann VII N

Schütze

MAYER

Ludwig

09.10.1896

18.08.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 18, 2. M. G. Kp.

Gewann VII L

Kanonier

MAYERSHOFER

Alois

18.05.1894

08.05.1917 Frankfurt/M.

1. Ers. Batl. Flak Ers. Abt. Ffm.

Gewann VII D

Musketier

MECKLENBURG

Heinrich

08.05.1896

31.03.1917 Frankfurt/M.

Reserve Inf. Rgt. 78, 3. Kp.

Gewann VII D

Landsturmrekrut

MEDARDT

Karl

26.04.1884

13.05.1916 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 60, 1. Kp.

Gewann VII F

Unteroffizier

MEDER

Johann Friedrich

26.08.1872

08.10.1918 Frankfurt/M.

Landst. Inf. Ers. Batl.

Familiengrab

Schütze

MEIER

Heinrich

22.08.1898

19.06.1918 Frankfurt/M.

1. M. G. Kp. Inf. Rgt. 477

Gewann VII D

Gefreiter

MEISEN

Karl Hermann

28.05.1888

31.08.1917 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 24

Familiengrab, seit 26.2.1918 Kriegsgräberfeld Gewann VII J

Cheovauxleger

MEISTER

Franz Xaver

30.11.1893

14.10.1915 Frankfurt/M.

2. bayr. Chevauxleger Rgt. 1. Eskadron

Gewann VII A

?

MELCHER

Max

?

14.04.1915

?

Aufgelöst gemäß Erlass v. 18.5.1960.

Flieger

MENKE

Kurt o. Karl

23.10.1898

28.09.1916 St. Quentin

Kampf-Geschw. 4. Staffel 19 AOK II

Gewann VII D

Reservist

MENTGENS

Gottfried

26.07.1888

11.06.1915 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 68, 2. Kp.

Beruf Schreiner, Gewann VII A

Kanonier

MERGET

Peter

05.12.1886

04.10.1918 Frankfurt/M.

3. Batt. Feld Art. Rgt. 112

Gewann VII L

?

MERTENS

Heinrich

?

08.05.1915

?

Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 6.9.1963.

Fahrer

METSCHIES

Emil

22.07.1878

08.12.1918 Frankfurt/M.

Proviant Kol. 33

Gewann VII L

Kanonier

METZGER

Hugo

22.03.1899

07.12.1918 Frankfurt/M.

Feld Art. Rgt. 70 Stab 3. Abt.

Gewann VII L

Musketier

MEYER

Karl

14.12.1896

31.08.1916 Mainz

Ers. Batl. Inf. Rgt. 88, 3. Kp.

Gewann VII A

Musketier

MEYER

Ludwig Hans Georg Fritz

19.10.1897

27.10.1918 Uelzen

Inf. Rgt. 468, 9. Kp.

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 27.12.1962.

?

MEYER

Robert

?

27.01.1915

?

Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 15.1.1963.

Musketier

MICHAS

Ludwig

19.08.1893

02.03.1915 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 154, 1. Kp.

Gewann VII A

Jäger

MICHEL

Ludwig

08.09.1880

22.02.1920 Frankfurt/M.

?

Gewann VII B, „Nicht anerkannt“

Kanonier

MICHEL

Max

28.01.1894

03.04.1916 Frankfurt/M.

Fuss Art. Batl. 224 o. 234

Gewann VII G

Musketier

MICHEL

Otto

02.09.1892

03.12.1918 Friedberg

Inf. Rgt. 117, 2. Kp.

Gewann VII K

Unteroffizier

MICHLIK

Bruno

01.10.1889

25.10.1918 Frankfurt/M.

Wirtschaftskp. 193

Gewann VII K

Musketier

MIESSNER

Oskar Kurt

24.08.1895

16.07.1916 Frankfurt/M.

3. Sächs. Arm. Batl. 23, 5. Kp.

Gewann VII D

Kanonier

MITTELWEGER

Lorenz

28.03.1876

20.10.1917 Frankfurt/M.

4. Batt. Res. Feld Art. Rgt. 21

Gewann VII J

Soldat?

MITZSCHKE

Hermann

23.04.1889

?11.2018 Frankfurt/M.

?

Am 20.11.1918 nach Dillenburg überführt.

Musketier

MOECKENHAUPT

Erich August

05.11.1894

05.10.1916 Frankfurt/M.

Königs? Inf. Rgt. 4. Kp.

Am 11.10. überführt nach Elberfeld.

?

MOHN

Richard

08.02.1879

27.06.1926 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 118, 3. Kp.

Gewann VII N, „Nicht anerkannt“

Kanonier

MOHR

Johann

16.11.1879

01.06.1918 Frankfurt/M.

6. Batt. Landw. Fuss Art. Rgt. 47

Gewann VII J

Musketier

MOHR

Liborius

16.08.1887

31.12.1915 Frankfurt/M.

Landst. Inf. Ers. Batl. Limburg, 3. Kp.

Beruf Schlosser, Gewann VII D

Sergeant

MÖLLER

Ernst Robert Richard Wilhelm

18.10.1885

30.01.1916 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 81, 1. Kp.

Gewann VII C

?

MÖLLER

Simon

05.04.1897

30.09.1918 Frankfurt/M.

Bez. Kdo. I

Rentenempfänger Gewann VII L, „Nicht anerkannt“

Landsturmmann

MOLSBERGER

Johann

11.02.1886

12.10.1918 13.10.1918 Frankfurt/M.

Ldst. Inf. Batl. XVI/5, 4. Kp.

Gewann VII L

Musketier

MOMBERGER

Johannes

01.12.1896

31.07.1916 München

Inf. Rgt. 87

Gewann VII D

Landsturmmann

MONTIGEL

Karl

18.09.1891

14.10.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 120, 4. Kp.

Am 23.10.1918 nach Tuttlingen in Württemberg überführt.

Gefreiter

MOSER

Johann

13.06.1893

18.09.1916 Frankfurt/M.

10. Bayr. Fuss Art. Batl.

Gewann VII C

Kanonier

MÖSER

Heinrich

04.06.1881

10.10.1918 Hamburg

Messtrupp 43

Gewann VII K

Landwehrmann

MOSES

Wilhelm

01.03.1877 01.03.1879

16.07.1918 Frankfurt/M.

Ldw. Inf. Rgt. 66, 5. Kp.

Gewann VII K

Landsturmmann

MOTT

Wilhelm

04.07.1885

24.04.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 81, 4. Kp.

Gewann VII D

Gefreiter

MROZEK

Max Andreas

22.11.1892

09.03.1916 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 172, 7. Kp.

Gewann VII D

Kanonier

MÜHLISCH

Wilhelm

16.08.1899

16.10.1918 Frankfurt/M.

Feld Art. Rgt. 1

Gewann VII L

Musketier

MÜLLER

Albert Hermann

21.11.1895

24.09.1916 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 246, 7. Kp.

Gewann VII D

Hilfsschaffner

MÜLLER

Alex

14.08.1887

14.07.1918 Frankfurt/M.

Militär Betr. Amt Athus, Longwy Luxembourg?

Gewann VII K

Gefreiter

MÜLLER

Alfred

20.03.1879

01.11.1916 Frankfurt/M.

Pion. Kp. Leib Gren. Rgt. 109

Gewann VII D

Kanonier

MÜLLER

August

18.02.1874

06.08.1917 Frankfurt/M.

Feld. Art. Rgt. 27, 3. Kp.

Gewann VII C

Kanonier

MÜLLER

Ernst

21.04.1899

21.03.1920 Frankfurt/M.

Feld Art. Rgt. 63

Gewann VII N

Kanonier

MÜLLER

Ernst

18.03.1890

27.10.1918 Frankfurt/M.

Flak Zug 191

Gewann VII L

Grenadier

MÜLLER

Friedrich

11.04.1896

14.05.1917 Frankfurt/M.

Gren. Rgt. 12, 2. Kp.

Gewann VII C

Kanonier

MÜLLER

Georg

20.01.1887 29.01.1887

29.08.1917 im Osten

Feld Art. Batt. 868

Gewann VII J

Landsturmmann

MÜLLER

Georg

15.09.1878

15.02.1918 Frankfurt/M.

Inf. Ers. Batl. XVIII/31, 4. Kp.

Familiengrab, am 30.7.1943 nach Gewann VII H

Gefreiter

MÜLLER

Georg

15.01.1884

04.11.1918 Frankfurt/M.

Fuhrwerk? Kommando

Familiengrab

Musketier

MÜLLER

Gustav

16.12.1897

11.01.1918 Ohligs

Inf. Rgt. 25, 1. Kp.

Gewann VII J

Matrose Obermatrose

MÜLLER

Gustav August Emil

03.11.1886

31.05.1916 auf S. M. Pillau

An Bord S. M. Schiff Kreuzer „Pillau“

Beruf Dachdecker, Gewann VII F

Musketier

MÜLLER

Heinrich Philipp

20.03.1894

04.09.1915 Rohatyn

Res. Inf. Rgt. 221, 9. Kp.

Gewann VII G

Armierungs-Soldat

MÜLLER

Hermann

16.05.1874

14.05.1918 Frankfurt/M.

Arm. Batl. 162, 1. Kp.

Gewann VII H

Musketier

MÜLLER

Jakob

06.09.1898

01.09.1919 Frankfurt/M.

Kontrollamt Saarbrücken, Ers. Batl. d. R. 70

Gewann VII N, „Nicht anerkannt“

Unteroffizier

MÜLLER

Josef o. Joseph

02.04.1885

09.03.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 88, 1. Kp.

Gewann VII C

Armierungs-Soldat

MÜLLER

Julius Eduard

25.04.1878

08.11.1916 Frankfurt/M.

Arm. Batl. 128 1. Armee Korps Königsberg

Gewann VII D

Kanonier

MÜLLER

Karl

25.06.1892

11.09.1919 Frankfurt/M.

Fuss Art. Rgt. 3, 3. Batt.

Gewann VII N

Füsilier

MÜLLER

Maximilian Bernhard

01.06.1888

14.06.1915 Radowa

Inf. Rgt. 35, 7. Kp.

Beruf Kaufmann, am 31.3.1917 nach Gewann VII D

Sergeant

MÜLLER

Robert Ernst Richard Wilhelm

18.10.1885

30.01.1916 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 81, 1. Kp.

Beruf Schutzmann, Gewann VII C

Landsturmmann

MÜLLER

Wilhelm

11.04.1871

07.01.1917 Frankfurt/M.

Landst. Inf. Ers. Batl. 18/31, 6. Kp.

Gewann VII D

Fahrer

MÜLLER

Wilhelm

24.09.1884

17.07.1916 Gibercy

10. Batt. Res. Feld Art. Rgt. 25

Beruf Telegrafenarbeiter, Gewann VII C

Kanonier

MÜLLER

Wilhelm

28.06.1879

04.11.1918 Frankfurt/M.

3. Batt. Feld Art. Rgt. 63

Am 9.11.1918 nach Ober-Libbach i. Saar? überführt.

Landsturmmann

MÜNCH

Johannes

24.03.1876

20.09.1919 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 20, 10. Kp.

Gewann VII N

Gefreiter

MÜNCHENBACH

Adolf

27.05.1871

23.08.1919 Frankfurt/M.

Bez. Kdo. 1 Ffm.

Familiengrab, danach „Auf Antrag der Angehörigen durch Verwundung verstorben, im Kriegerfeld beerdigt“, Gewann VII N 46, später „Nicht anerkannt“

Musketier

MUNDT

Karl Martin Johann Gustav

17.06.1892

09.10.1917 Frankfurt/M.

Ers. Batl. Inf. Rgt. 168 Offenbach

Gewann VII H

Musketier

MÜNKLE

Hans

26.11.1896

21.11.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 127, 5. Kp.

Am 4.12.1918 nach Göppingen Württemberg überführt.

?

MUNNINGER

Hans o. Johann Baptist

26.01.1879

18.06.1918 Frankfurt/M.

3. Feld Kp. Pion. Rgt. 25

Familiengrab, am 9.4.1919 nach Gewann VII N

Musketier

MUSIAL

Konstantin

27.10.1897

31.05.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 68, 3. Kp.

Gewann VII J

Flieger

MUTH

Wilhelm

22.12.1898

28.09.1919 Frankfurt/M.

Flieger Ers. Abt. 9, 3. Kp.

Gewann VII N

Landsturmmann

NARR

Gustav

23.12.1884

20.11.1918 Frankfurt/M.

Mob. Militärgef. Kp. 30

Gewann VII K

?

NAUMANN

Rudolf

27.03.1898

18.11.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 237, 2. Kp.

Gewann VII L

Armierungssoldat

NEITZEL

Gustav

14.04.1871

04.01.1917 Frankfurt/M.

Arm. Batl. 9, 4. Kp.

Gewann VII C

Unteroffizier

NEUBERGER

Heinrich

20.08.1895

26.04.1916 Frankfurt/M.

Ers. Batl. Pion. Rgt. 25

Gewann VII F

Trainfahrer

NEUDECK

Ludwig

02.12.1886

18.08.1916 Frankfurt/M.

Etappen Pferde Lazarett der 10. Armee

Gewann VII D

Musketier

NEUFVILLE

Paul Adolf o. Wolf von

15.04.1897

06.11.1917 im Westen

Inf. Rgt. 165, 6. Kp.

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 15.5.1963.

Musketier

NEUMANN

Arthur Karl

03.05.1897

25.08.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 212, 1. Kp.

Gewann VII K

Füsilier

NEUMANN

Emil

31.01.1893

19.08.1916 Frankfurt/M.

Füs. Rgt. 37, 4. Kp.

Gewann VII D

Einjähriger Unteroffizier

NEUMANN

Karl Nicolaus o. Nikolaus

10.10.1892

23.11.1914 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 80, 9. Kp.

Gewann VII C

Feldwebel u. Offizier-Stellvertreter

NEUMANN

Otto

11.08.1891

18.07.1918 Frankfurt/M.

Res. Jäger Batl. 20, 1. M. G. Kp.

Gewann VII K

Wehrmann

NEUREUTHER

Johann

05.10.1878

24.12.1915 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 98, 5. Kp.

Gewann VII D

Füsilier

NEUSSER

Joseph

21.03.1891

10.10.1914 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 80, 2. Kp.

Gewann VII A

Tambour

NIBULINSKI (NILUBINSKI)

Anton Emil Karl

26.06.1896

25.06.1917 25.11.1917 Valenciennes

Res. Inf. Rgt. 136, 6. Kp.

Gewann VII H

Gefreiter

NIERSBERGER

Andreas

06.05.1869

19.04.1918 Straßburg i. E.

Inf. Rgt. 60, 2. Kp.

Familiengrab, seit 18.3.19?

Wehrmann

NIES (NIESS)

Peter

15.10.1883

24.08.1916 Frankfurt/M.

Landst. Inf. Ers. Batl. 18/31, 7. Kp.

Beruf Glaser, Familiengrab, nach Ehrenfeld VII Abt. N 210, Gewann VII L

Grenadier

NITKA

Franz

03.01.1890

12.05.1915 Frankfurt/M.

Gren. Rgt. 12, 2. Kp.

Gewann VII C

Musketier

NOACK

Walter

14.06.1893

19.05.1916 Mainz

Inf. Rgt. 116, 12. Kp.

Beruf Kaufmann, Gewann VII C

Kriegsfreiwilliger Kanonier

NOHSTADT

Jakob Hubert

24.02.1896

22.04.1915 bei Damery

4. Batt. Feld Art. Rgt. 63

Bemerkung: „Zinksarg“, Gewann VII B

Schütze

NOLL

Ernst Johann Franz

22.01.1897

16.07.1918 Mainz

Inf. Rgt. 8, 1. Ers. M. G. Kp.

Gewann VII K

Gardefüsilier

NORDMANN

Johann

23.11.1897

11.06.1915 b. Chilly

Inf. Rgt. 115, 11. Kp.

Gewann VII B

Grenadier

NOTHOFER

Karl

12.09.1896

10.01.1920 Frankfurt/M.

1. Kurh. Inf. Rgt. Stab 3. Batl. Eiserne Div.

Gewann VII N

Musketier

NOUVERTUE

Ernst

26.04.1897

02.04.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 143, 3. Kp.

Gewann VII D

Schütze

NOWAK

Johann

14.12.1899

01.04.1919 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 37

Gewann VII N

Leutnant

OBENAUF

Hermann

11.01.1888

12.11.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 407, 4. Kp.

Gewann VII K

Landsturmmann

OBERLIESSEN (OBERLIESEN)

Gustav

03.03.1870

10.02.1917 Frankfurt/M.

Ers. Batl. Landw. Inf. Rgt. 81/3

Familiengrab, nach Ehrenfeld Abt. N 212, Gewann VII L

Landsturmmann

OBERT

Hans

19.10.1887

14.11.1918 Frankfurt/M.

Gren. Rgt. 123, 1. Kp.

Gewann VII K

Soldat

OBESSER

Jakob

21.09.1891

16.12.1916 Frankfurt/M.

Bayr. Inf. Rgt. 15, 12. Kp.

Gewann VII C

Ersatzreservist

OCHSE

Eduard

17.11.1884

26.04.1917 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 68

Gewann VII D

Landsturmmann

OCZKO

Paul

30.12.1886

09.10.1915 Frankfurt /M.

Landst. Ers. Batl. 11 Breslau

Gewann VII A

Wehrmann

ODENWÄLDER

Franz

22.04.1871

29.07.1917 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 231

Gewann VII C

Gefreiter

OEHLERT

Hans Georg

09.03.1900

10.04.1918 Herford

1. M. G. Kp. Württemb. Res. Inf. Rgt. 121

Am 15.11.1934 überführt? Umgebettet am 12.3.1964 aus Gewann I 761b nach VII 50

Kanonier

OESTREICH

Ludwig

06.08.1870

24.09.1917 Frankfurt/M.

1. Landst. Batl. 89

Gewann VII D

Infanterist

OFER

Franz

15.08.1898

15.11.1918 Frankfurt/M.

Bayr. Inf. Rgt. 31

Am 2.12.1918 nach Dudenhofen überführt.

Sanitäts-Unteroffizier

OHL

Wilhelm Georg

28.12.1882

11.09.1917 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 234, 5. Kp.

Gewann VII C

Musketier

OHRDORF

Hermann

06.11.1894

02.10.1915 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 92, 12. Kp.

Gewann VII A

Kanonier

OLBRICH

Paul

25.05.1899

24.10.1918 Frankfurt/M.

Inf. Geschütz Batl. 14

Gewann VII K

Gefreiter

OLLE

Alexander Adolf Rudolf

20.01.1878

08.05.1917 Frankfurt/M.

Landw. Inf. Rgt. 81, 11. Kp.

Gewann VII D

Schütze

OLZEN

Gustaf

25.07.1895

06.11.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 159, 2. M. G. Kp.

Am 29.11.1918 nach Duisburg überführt.

Musketier

OPHOVEN

Mathias

27.04.1894

28.01.1916 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 65, 4. Kp.

Gewann VII C

Musketier

ORFGEN

Wilhelm

23.04.1897

20.07.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 254, 7. Kp.

Gewann VII K

Gefreiter

ÖRTEL

Karl

29.09.1881

06.12.1918 Frankfurt/M.

Flak Batt. 902

Gewann VII K

Musketier

ORTH

Friedrich

03.03.1893

05.06.1915 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 202, 7. Kp.

Beruf Maurer, Gewann VII D

Pionier

OSMANSKI

Franz

20.06.1898

11.12.1918 Frankfurt/M.

3. Feld Kp. Pion. Batl. 26

Gewann VII K

Musketier

OSSMANN

Fritz

14.04.1891

11.11.1915 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 87, 6. Kp.

Gewann VII C

Gefreiter

OST

Karl

22.03.1877

13.09.1915 Frankfurt/M.

Schw. Proviant Kolonne 2, III. Armeekorps

Gewann VII D

?

OSTERRIETH

Erich

?

16.02.1915

?

Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 2.9.1963.

Musketier

OTT

Rudolf

02.12.1897

22.05.1917 Fontaine Notre Dame

Inf. Rgt. 117, 7. Kp.

Beruf Kaufmann, Gewann VII J

Musketier

OTTE

Max Robert Josef Ernst

05.04.1894 06.04.1894

12.12.1919 Frankfurt/M.

48. Res. Div. Res. Inf. Rgt. 223, 9. Kp.

Gewann VII N

Gefreiter

OTTHARDT

Bernhard o. Leonhard

02.03.1895

04.05.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 81, 3. Ers. M. G. Kp.

Gewann VII J

Unteroffizier

OTTO

Friedrich Rudolf

27.07.1889 27.07.1891

14.08.1918 Frankfurt/M.

3/1 o. 7/I. Pion. Batl. 26

Gewann VII L

Gefreiter

OTTO

Heinrich

22.10.1886

22.12.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 81, 11. Landw. Kp.

Gewann VII H

Landsturmmann

OTTO

Paul Johann

10.02.1879

09.01.1919 Frankfurt/M.

Landst. Inf. Ers. Batl. XVIII/31

Beruf Polizeisekretär, Familiengrab, am 27.7.1943 nach Gewann VII K

Kraftfahrer

PAARMANN

Karl

04.01.1884

30.06.1918 Frankfurt/M.

Kraftf. Ab. VI, 2. Kp.

Gewann VII C

Gefreiter

PAMRITZ (PANWITZ)

August

04.06.1892

03.06.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 23, 5. Kp.

Gewann VII D

Infanterist

PAP

Benjamin

? 1892

04.10.1918 Frankfurt/M.

K. u. K. Inf. Rgt. 51, 9. Kp.

Gewann VII L

Ersatzreservist

PARIDON

Ernst Adolf

09.01.1887

11.10.1918 Neustettin

Inf. Rgt. 54, 4. Kp.

Gewann VII L

Wehrmann

PARIS

Heinrich

22.05.1877

02.06.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 87, 1. Kp.

Familiengrab, am 30.7.1943 nach Gewann VII J

Flieger Unteroffizier u. Offizier Aspirant

PARNICKE

Heinrich Adolf Ludwig

01.11.1891

14.04.1917 Hundsfeld b. Breslau

Fl. Ers. Abt. 11

Familiengrab, 1964 aufgelöst gemäß Erlass v. 18.5.1960.

Leutnant u. Kampfflieger

PASTOR

Günther Eduard Curt

05.08.1898

31.10.1917 im Westen

Jagdstaffel 11

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 26.3.1962.

Leutnant u. Kampfflieger

PASTOR

Herbert Karl Gotthard Kurt

05.08.1898

28.09.1917 im Westen

9. Jagdstaffel 29 Westen

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 26.3.1962.

Kanonier

PASTUSIAK

Leslaus

19.07.1899

26.10.1918 Frankfurt/M.

Fuss Art. Rgt. 6, 6. Batt.

Gewann VII L

Zivilperson

PAUL

Karl Johann Stanislaus

06.10.1856

13.08.1918 Frankfurt/M.

-

Beruf Schutzmann, „Durch Fliegerbombe getötet“, Familiengrab

Musketier

PAUSCH

Johann Philipp Franz

25.03.1897

17.11.1917

Inf. Rgt. 116, 7. Kp.

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 3.12.1962.

Schütze

PEIN

Heinrich von

10.09.1896

10.08.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 75, 2. M. G. Kp.

Gewann VII L

?

PERRON

Kurt

?

09.04.1916

?

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 20.3.1963.

?

PESCHKE

Johann

24.04.1895

21.10.1918 Frankfurt/M.

Lazarettzug 11

Gewann VII K

Krankenwärter

PETER

Max

10.03.1893

09.07.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 81, 8. Kp.

Am 24.7.1918 nach Breitenbach Unterelsass?

Musketier

PETERS

Hermann

02.04.1896

17.12.1916 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 231, 12. Kp.

Gewann VII C

Schütze

PETERS

Johann

13.03.1896

13.10.1917 Frankfurt/M.

Masch. Gewehr Schule 1. Armee

Gewann VII H

Landsturm Rekrut

PETERS

Rudolf Friedrich

15.02.1883

28.06.1916 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 252, 6. Kp. Tap.?

Gewann VII C

Husar

PETERS

Wilhelm

12.01.1899

24.10.1918 Frankfurt/M.

Husaren Rgt. 4/11

Gewann VII L

Landsturmrekrut

PETERSEN

Wilhelm

?

31.12.1915

Inf. Rgt. 116, 2. Kp.

Gewann VII N

Sergeant

PEUSCHEL

Gustav Hugo

12.06.1872

18.01.1919 Frankfurt/M.

Bez. Kommando Ffm.

Gewann VII L

Kanonier

PFAFF

Ernst

08.06.1894

04.09.1916 Frankfurt/M.

3. Batt. d. Fliegerabwehr-Kanonen d. 18. Armee Korps

Beruf Schreiner, Gewann VII A

Unteroffizier

PFAFF

Hans

12.07.1889

02.02.1920 Frankfurt/M.

Bez. Kommando 1

Gewann VII N, „Nicht anerkannt“

Krankenträger

PFAFF

Wilhelm

27.04.1887

07.02.1918 Pithen

Inf. Rgt. 468, 12. Kp.

Gewann VII H

Musketier

PFAHL

Artur Ferdinand

22.07.1894

02.04.1916 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 20, 4. Kp.

Gewann VII G

Landsturmmann

PFEIFFER (PFEIFER)

Karl

21.09.1888

04.12.1918 Frankfurt/M.

Arm. o. Gren. Batl. 75, 3. Kp.

Gewann VII L

Schütze

PFEIL

Emil

18.01.1899

14.03.1919 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 16, 2. M. G. Kp.

Gewann VII N

Kraftfahrer

PFLEGER

Eugen

17.11.1876

04.12.1918 Frankfurt/M.

Kraftf. Ers. Abt. 6

Gewann VII K

?

PFLUGER

Franz

05.03,1882 05.03.1883

05.02.1919 Frankfurt/M.

3. Batl. Inf. Rgt. 78, 9. Kp.

Beruf Friseur, Gewann VII N

?

PFNÜR

Georg

20.08.1883

11.06.1916 Frankfurt/M.

3. Bayr. Inf. Rgt. 10. Kp.

Gewann VII F

Schütze

PICHA

August

08.07.1898

13.06.1918 Frankfurt/M.

2. M. G. K. Ers. Inf. Rgt. 29

Gewann VII D

Musketier

PICKERT

Fritz

21.01.1892

12.03.1916 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 172, 12. Kp.

Gewann VII D

Kanonier

PICKULICK (PIKULICK)

Johann

20.03.1893

17.07.1918 Frankfurt/M.

Flak Zug 191 Ffm.

Gewann VII K

Trainreiter

PIEDERSTORFER

Josef

27.07.1881

23.08.1917 Frankfurt/M.

Bayr. Feld Laz. 38

Gewann VII D

Grenadier

PIETRYKOWSKI

Kasimir

18.02.1898

17.11.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 42, 7. Kp.

Gewann VII L

Musketier

PIETZ

Hubert

18.12.1898

15.10.1918 Frankfurt/M.

1. Ers. Batl. Inf. Rgt. 81, 4. Kp.

Gewann VII K

Musketier

PILAT

Franz Bernhard

29.05.1894

13.12.1916 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 210, 6. Kp.

Beruf Müller, Gewann VII D

Wehrmann

PIPA

Franz

02.12.1881

24.10.1914 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 80, 2. Kp.

Beruf Pferdepfleger, Gewann VII B

Gefreiter

PIPER

Karl

20.12.1897

05.12.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 450, 4. Kp.

Gewann VII L

Ulan

PIXA

Franz

21.01.1893

09.11.1914 Frankfurt/M.

1. Esk. Ulan Rgt. 2

Postgehilfe, Gewann VII C

Gefreiter

PLANZ

Georg

03.02.1888

14.12.1916 Worms

Inf. Rgt. 81, 6. Kp.

Gewann VII C

Krankenträger

PLATT

Josef o. Joseph

22.01.1897

31.01.1919 Frankfurt/M.

25. Inf. Div. XVIII A. K. San. Kp. 45

Gewann VII J

Musketier

PLATTE

Philipp

26.05.1892

02.08.1915 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 17, 11. Kp.

Gewann VII C

Landwehrmann

PLATTNER

Karl

14.01.1884

12.06.1917 Frankfurt/M.

Bayr. (Res.) Inf. Rgt. 15, 12. Kp.

Gewann VII D

Gefreiter

PLÄTZMÜLLER

Wilhelm

21.05.1897

27.02.1920 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 149, 10. Kp.

Beruf Landwirt, Gewann VII N

?

PLETSCHER

Karl

17.12.1894

08.02.1919 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 117

„Invalide“, Gewann VII N

Musketier

PLEWA (PLEIVA)

Albert

31.03.1883

11.10.1917 Frankfurt/M.

Feld Rekr. Depot 28, Res. Div. 10. Kp.

Gewann VII H

Leutnant d. Landwehr

PLIENINGER

Dr. Ing. Reginald o. Reynold

20.12.1885

30.08.1914 02.09.1914 Arracourt

Landw. I, 2. Wtbg. Feld Art. Rgt. 29

„Im Felde gefallen“ Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 18.4.1963.

Landsturmrekrut

POHL

Alois

19.05.1886

06.11.1915 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 22, 3. Kp.

Gewann VII B

Militär-Krankenwärter

POHL

Georg

24.02.1896

12.10.1918 Frankfurt/M.

?

Gewann VII L

Musketier

POHLAND

Gustav Adolf

07.02.1878

07.05.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 183, 8. Kp.

Gewann VII D

Jäger

POLLEK (POLLAK)

Kaspar

05.01.1894

29.02.1916 Frankfurt/M.

6. Res. Jäg. Batl. 1. Kp.

Beruf Buchdrucker, Gewann VII C

Musketier

PÖLLMANN

Ludwig

28.08.1898

21.06.1918 Frankfurt/M.

Bayr. Res. Inf. Rgt. 14, 5. Kp.

Gewann VII D

Vizefeldwebel

POMPLINO (PAMPLUM)

Wilhelm

21.03.1879

09.08.1918 Frankfurt/M.

Kriegs-Bekleidungs-Amt VII (XVII) A. K.

Gewann VII K

Schütze

PÖNITZSCH

Otto Friedrich

24.08.1894

03.08.1917 Frankfurt/M.

Sächs. Schützen Rgt. 108, 5. Kp.

Gewann VII C

Pionier

POOT

Eduard

11.04.1898

02.10.1918 Frankfurt/M.

Pion. Batl. 15, 5. Kp.

Gewann VII L

Gefreiter

POPPE

Erwin Heinrich Friedrich

24.12.1896

30.05.1918 Straßburg

1. Garde Rgt. z. Fuss, 11. Kp.

Gewann VII J

Leutnant d. Landwehr

PORCHER

Friedrich Gustav

29.03.1881

25.03.1918 Cambrai

Res. Eisenb. Bau Kp. 24 Eisenb. Rgt. 3

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 18.1.1963.

Landsturmmann

PORTEN

Franz

28.11.1875

11.08.1919 Frankfurt/M.

Ldw. Inf. Rgt. 385 M. G. Kp.

Gewann VII N

Musketier

POST

Johann

12.02.1894

01.02.1915 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 17, 6. Kp.

Gewann VII D

Unteroffizier

POTH

Jakob

07.07.1897

30.11.1917 Passchendaele

Großh. Hess. Leib Inf. Rgt. 115, 2. M. G. Kp.

Am 4.6.1918 in Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 19.4.1963.

Musketier

PRAGER

Paul

25.05.1887

07.04.1917 Frankfurt/M.

Feld Rekr. Depot 6. Kp.

13.4. überführt nach Thierbach i. Vogtland.

Musketier

PRAHL

Josef

27.10.1886

08.07.1916 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 208, 9. Kp.

Gewann VII C

Gefreiter

PREGLER (PREGBA)

Ernst

19.10.1885

09.04.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 96 o. 36, 1. Kp.

Gewann VII H

Landsturmmann

PREISS

Jean

02.05.1876

30.03.1917 Göttingen

Inf. Rgt. 83, 12. Kp.

Gewann VII C

Gefreiter

PRESSEL

Friedrich Julius

13.12.1894

31.07.1918 Trier

1. Masch. Gew. Kp. Königs Rgt. 145

Gewann VII K

Landsturmmann

PRESSER

Wilhelm

09.08.1891

09.03.1919 Frankfurt/M.

Ldst. Inf. Rgt. Ers. Batl. XVIII/28, 3. Kp.

Beruf Küfer, Gewann VII N

Kanonier

PRINZ

Max

06.08.1897

18.09.1917 Frankfurt/M.

1. Batl. Res. Feld Art. Rgt. 54

Gewann VII D

Musketier

PRITSCH

Adolf Ludwig Bernhard

07.06.1899

19.03.1919 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 81, 1. Kp.

Familiengrab, am 30.7.1943 nach Gewann VII K

Landsturmmann

PROBST

August

26.04.1876

02.09.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 175, 4. Kp.

Gewann VII C

Grenadier

PRODÖHL

Karl

11.07.1897

26.07.1916 Frankfurt/M.

Gren. Rgt. 12, 4. Kp.

Gewann VII D

Gefreiter

PRÖPPER

Ludwig

25.07.1877

28.08.1918 Ruppertshain

Ldw. Inf. Rgt. 87, 1. Kp.

Gewann VII K

Kanonier

PRÜSS

Otto

24.07.1897

26.10.1918 Frankfurt/M.

Feld Art. Rgt. 1/402

Gewann VII K

Musketier

PRZYBYLOK (PRZYBYLAK)

Johann

14.06.1889

15.06.1916 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 208, 5. Kp.

Gewann VII C

Unteroffizier

PÜLP

Heinrich Philipp

17.02.1864

27.01.1916 Heidelberg

Landst. Batl. I Wetzlar, 2. Kp.

Beruf Kaufmann, Gewann VII C

Gefreiter

PUZICHA

Gustav

29.09.1894

14.07.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 144, 12. Kp.

Gewann VII K

Fahrer

RAAB

Peter

15.06.1878

10.01.1919 Frankfurt/M.

Telegraph. Batl. 4

Gewann VII L

Landsturmmann

RADEBOLDT

Otto

28.10.1890

10.03.1917 Frankfurt/M.

Res. Fuhrpark Kol. 19

Gewann VII C

Reservist

RADO

Wilhelm Heinrich

23.11.1888

11.10.1914 Trier

Inf. Rgt. 81, 10. Kp.

Beruf Heizungsmonteur, Gewann VII B

Armierungssoldat

RADTKE

Max Paul

19.09.1890

07.05.1917 Frankfurt/M.

Arm. Batl. 5/63

Gewann VII D

Wehrmann

RADZURA

Franz

30.10.1885

18.05.1915 Metz

Res. Rgt. 130, 14. Kp.

Gewann VII D

Infanterist

RAM

Engelbert

27.10.1899

01.07.1918 Frankfurt/M.

Bayr. Res. Inf. Rgt. 16, 3. Kp.

Gewann VII C

Landsturmmann

RAMGE (BAMGE)

Heinrich

19.01.1891

05.10.1917 Bayonville

Landw. Inf. Rgt. 382, 3. Kp.

Gewann VII H

Landsturmmann

RAMMINGER

Georg Adam

21.03.1877

09.07.1918 Straßburg

Landst. 13. Kp.

Familiengrab, am 3.8.1943 überführt nach IV 246

Landsturmmann

RASEL

Heinrich

19.02.1891

01.01.1920 Frankfurt/M.

Bez. Kommando 2

Gewann VII N

?

RAU

Hermann Georg

01.07.1856

29.10.1914 München

?

Beruf Prokurist, Gewann VII B, am 3.11.1927 nach M. Waldfriedhof überführt.

Musketier

RÄUCHLE

Wilhelm Georg

29.03.1893

14.09.1914 Zweibrücken

Landw. Inf. Rgt. 114, 12. Kp.

Gewann VII A

Wehrmann

RAUSCH

Wilhelm

12.10.1884

09.09.1918 Offenbach/M.

Inf. Rgt. 168, 3. Kp.

Gewann VII L

Einjähriger Unteroffizier

REBENSCHÜTZ

Max Fritz August

03.11.1891

28.08.1914 Autrecourt

2. Ers. Batl. Feld Art. Rgt. 63 o. Inf. Rgt. 81, 9. Kp.

Gewann VII B

Füsilier

REBENSTOCK

Karl

15.07.1899

02.04.1919 07.04.1919 Frankfurt/M.

Unteroffizier-Schule Weißenfels

Familiengrab, am 30.7.1943 nach Gewann VII K

Kanonier

REHER

Rudolf o. Rudolph

23.11.1884 23.12.1884

01.11.1918 Frankfurt/M.

Flak Ers. Abt. 1 Ffm.

Gewann VII L

Sanitäts-Unteroffizier

REHM

Johann Karl Heinrich

28.02.1878

25.07.1915 Belval

Landw. Inf. Rgt. 81, 4. Kp.

Seit 12.12.1919 Familiengrab, Angehörige nicht zu ermitteln, 1964 aufgelöst gemäß Erlass v. 18.5.1960.

Gefreiter

REIBLING

Hans

04.02.1893

26.09.1918 Frankfurt/M.

Fuss Art. Rgt. 14, Stab II

Gewann VII L

Kanonier

REIBNITZ

Julius von

16.12.1878

04.12.1917 Frankfurt/M.

Flak Ers. Abt.

Familiengrab

Leutnant d. Reserve

REICH

Heinrich Jakob

13.04.1880

19.08.1914 bei Russ.?

?

Am 14.2.1918 beerdigt in Familiengrab, Aufgelöst gemäß Erlass v. 18.5.1960.

Torpedo-Heizer

REICH

Ludwig

18.12.1893

22.11.1917 Frankfurt/M.

12. Halbflotte V/45

Gewann VII J

Gefreiter

REICHART

Robert

18.11.1893

08.11.1918 Frankfurt/M.

Res. Fuss Art. Rgt. 6, 12. Batt.

Gewann VII K

Schütze

REICHERT

Adolf o. Wolf

20.03.1899 26.03.1899

23.10.1918 Frankfurt/M.

L. Inf. Rgt. 117, 3. M. G. Kp.

Gewann VII L

?

REICHERT

Johann

04.03.1874

24.07.1937 Frankfurt/M.

?

Gewann VII N, „Nicht anerkannt“

Musketier

REIFHARDT

Hermann Heinrich

11.07.1900 21.07.1900

04.07.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 81, 2. Kp.

Familiengrab, am 27.7.1943 nach Gewann VII K

Unteroffizier

REIMANN

Emil

11.06.1881

13.05.1918 Frankfurt/M.

Gren. Rgt. 12, 11. Kp.

Gewann VII H

Schütze

REIMANN

Paul Karl

01.02.1895

31.05.1917 Frankfurt/M.

M. G. Kp. Inf. Rgt. 143

Gewann VII D

Fahrer

REINACKER

Johann

07.12.1882

09.10.1918 Frankfurt/M.

Bayr. Et. Fuhrp. Kol. 4

Gewann VII L

Musketier

REINHARDT

Heinrich

29.09.1884 29.09.1894

15.11.1918 Frankfurt/M.

Ers. Batl. Inf. Rgt. 88 Genes. Kp.

Gewann VII L

Leutnant

REINHARDT

Kurt Karl Viktor Adolf o. Wolf

05.07.1893

09.05.1918 im Westen

Fliegerabtl. 3

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 20.7.1963.

?

REINHARDT

Wilhelm

?

20.04.1917

?

Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 20.7.1963.

Schütze

REINHAUER

Hermann

28.12.1899

12.07.1918 Frankfurt/M.

3. Masch. Gew. Kp. Inf. Rgt. 118

Gewann VII K

Armierungssoldat

REISER

Karl

06.02.1883

23.07.1918 Frankfurt/M.

Arm. Batl. 53, 3. Kp.

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 2.1.1963.

Gefreiter

REITH

Philipp

10.07.1878 10.05.1878

24.04.1916 Siegburg

Inf. Rgt. 99, 12. Kp.

Gewann VII G

Hauptmann d. Landwehr

REMMY (REMY)

Dr. phil. Paul

19.08.1862

03.09.1914 Laveline

1. Garde Inf. Rgt. 1. Kp.

Beruf Chemiker, „Im Felde gefallen“ Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 13.12.1962.

Jäger

REMPEL

Georg

22.06.1896

21.03.1916 Frankfurt/M.

Res. Jäger Batl. 11, 3. Kp.

Gewann VII G

Vizefeldwebel

REMPEL

Georg Arnold

25.05.1870

25.02.1916 26.02.1916 Frankfurt/M.

E. R. Inf. Rgt. 88, 1. Kp.

Beruf Kaufmann, Gewann VII C

Füsilier

REMUS

Max

26.07.1896

20.02.1917 24.02.1917 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 19 o. 39, 11. Kp.

Gewann VII D

Kriegsfreiwilliger

RENNENKAMPF

Kurt Georg Reinhold Edler von

03.12.1892

26.06.1916 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 208

29.6. Bestattung Gruft 9, „am 26.10.1916 nach Eisenach überführt“.

Vizewachtmeister

RENNER

Richard Arnold

05.05.1893

02.10.1916 Mainz

Res. Feld Art. Rgt. 16, 5. Batl.

?

Musketier

RENNER

Walter

09.11.1897

22.12.1917 Frankfurt/M.

Res. Inf. Fuss Rgt. 87, 1. Kp.

Gewann VII H

Musketier

RENTZEL (RENZEL)

Wilhelm

27.02.1882

16.06.1916 Hanau

Res. Inf. Rgt. 143 o.148, 8. Kp.

Beruf Uhrmacher, Gewann VII F

Gefreiter

RESCH

Otto

01.02.1892

06.08.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 211, 1. Kp.

Gewann VII K

Landsturmmann

RESS

Karl Friedrich Wilhelm Conrad

21.01.1881

27.06.1917 Wiesbaden

Res. Inf. Rgt. 87, Ers. Batl. 4. Kp.

Umbettung am 12.9.1962 aus Gewann XIV 327 nach VII 41b

Unteroffizier d. Reserve

RETTBERG

August

15.11.1891

18.02.1915 Frankfurt/M.

Pion. Batl. 27, 2. Kp.

Gewann VII A

Landsturmmann

REUS

Karl

?

24.08.1918

Inf. Ers. Abt. XVIII/31, 2. Kp.

Gewann VII L

Musketier

REUSS

Karl

06.01.1895

14.09.1915 Königsberg i. Pr.

Inf. Rgt. 253, 12. Kp.

Gewann VII D

Leutnant d. Reserve

REUSSWIG

Ernst Wilhelm

03.12.1890

20.11.1919 Frankfurt/M.

Freiw. Abt. Nord Kurland

Beruf Mechaniker, Gewann VII N

Sergeant

REUTER

Karl

23.11.1885

22.10.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 16, 1. Kp.

Gewann VII L

Landwehrmann

REUTLINGER

Johann Jakob Eugen

24.11.1891

15.09.1914 17.09.1914

Landw. Inf. Rgt. 81

„Im Felde gefallen“ Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 11.12.1963.

Gefreiter

RICHTER

Alfred

09.10.1890

02.12.1918 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 165, 5. Kp.

Am 16.12.1918 nach Gransee a. d. Nordbahn überführt.

Kriegsfreiwilliger Musketier

RICHTER

Friedrich

28.01.1887 28.01.1897

12.05.1915 Zabern

14. Bay. Inf. Rgt. 1. Kp.

Gewann VII C

Soldat

RICHTER

Georg

24.10.1891 27.10.1891

17.12.1916 Frankfurt/M.

Bayr. Res. Inf. Rgt. 20, 7. Kp.

Gewann VII C

?

RICHTER

Max

01.04.1876

16.02.1932 Frankfurt/M.

?

Gewann VII N, „Nicht anerkannt“

Wehrmann

RIEDER

Anton

15.01.1870

11.09.1917 Frankfurt/M.

Landw. Inf. Rgt. 81, 3. Kp.

Familiengrab, am 30.7.1943 nach Gewann VII H

Flieger

RIEGER

Karl Hermann Arthur

23.10.1885

17.02.1920 Frankfurt/M.

Flieger Ers. Abt. 9 Darmstadt

Gewann VII N

Musketier

RIEMANN

Jakob Theodor

28.02.1892

12.01.1916 Frankfurt/M.

12. Ers. M. G. Kp. Griesheim

Bemerkung: „Bei der Bahn-Station Louisa“, Gewann VII D

Musketier

RIENECKER

Viktor

02.09.1891

19.11.1914 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 87, 2. Kp.

Gewann VII C

Musketier

RIEPE

Ewald

17.07.1897

20.09.1915 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 166, 6. Kp.

Gewann VII D

Krankenträger

RIETH

Wilhelm

20.01.1879

11.05.1916 Frankfurt/M.

3. Eskadron Ers. Train Abt. 18

Beruf Postschaffner, Gewann VII F

Sanitäts Soldat

RIETHMAIER (RIEHMAIER)

Karl Heinrich Georg

30.08.1887

05.04.1918 Gonsenheim

4/II 2. Feld Abtl. Rgt. 27

Familiengrab Verzicht auf Anerkennung Kriegsgrab 14.12.1962.

Armierungssoldat

RIHM

Wilhelm

26.12.1888

10.12.1918 Frankfurt/M.

Arm. Batl. 75

Gewann VII L

Offizier Stellvertreter

RINGS

Peter

11.09.1887

29.07.1918 Baden Weilach

M. G. Kp. Res. Inf. Rgt. 221

Gewann VII K

Ulan

RIPPSTEIN

Hermann

29.08.1872

10.12.1918 Frankfurt/M.

Bayr. Ulanen Rgt. Bamberg

Am 16.12.1918 nach Zeil i. Unterfranken überführt.

Reservist

RIST (PIST)

Karl Ferdinand Daniel

17.07.1889

29.12.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 263 o. 363, 2. Kp.

Gewann VII H

?

ROCHOLL

Herbert

?

01.12.1917

?

Familiengrab, Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 29.4.1963.

Fahrer

RÖCKEL

Martin

25.11.1869

20.08.1917 Dun a. d. M.

Art. Rgt. 26, 2. Batl.

Zuerst Gewann VII J 3, am 29.1.1919 Familiengrab

Kanonier

RÖDECKER

Karl

12.07.1890

22.10.1918 Frankfurt/M.

Feld Art. Rgt. 99, 5. Batt.

Gewann VII K

Matrose

RÖDEL

Philipp

28.03.1888

23.04.1919 Frankfurt/M.

Marine Abt. Ffm.

Bemerkung: „An der Niederräder Schleuse.“ Gewann VII N

Gefreiter

RÖDER

Georg

24.03.1885

11.09.1917 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 168, 1. Ers. Abt.

Gewann VII C

Fahrer

RÖDER

Johann

19.07.1871 19.12.1871

15.10.1915 Frankfurt/M.

3. Mun. Kol. Batl. Feld. Art. Rgt. 63

Gewann VII A

Wehrmann

ROEPKE

Wilhelm

06.09.1880

15.04.1915 Frankfurt/M.

Landwehr Inf. Rgt. 52, 5. Kp.

Gewann VII B

Hauptmann d. Res. Batt. Führer

ROGER

Karl Heinrich August

14.07.1879

06.07.1917 Douai o. Férin Frankreich

Württemb. Feld Art. Rgt. 29

Familiengrab, Ausgrabung am 24.8.1966 zur Einäscherung und am 2.9.1966 nach Wiedensahl überführt.

Wehrmann

ROHDE

August

28.04.1886

05.11.1918 Frankfurt/M.

Feld Art. Rgt. 1, 2. Batt.

Gewann VII K

Musketier

ROHLEDER

Max Julius

18.03.1895

06.11.1915 Frankfurt/M.

Landw. Inf. Rgt. 85, 7. Kp.

Gewann VII B

Wehrmann

ROHNKE

Hermann Friedrich Wilhelm

28.08.1877 28.08.1897

23.08.1915 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 46, 2. Kp.

Gewann VII C

Schütze

ROIDER

Joseph

04.11.1896

02.05.1917 Frankfurt/M.

Bayr. Res. Inf. Rgt. 11, 2. M. G. Kp.

Gewann VII C

Musketier

ROIL

Karl

27.09.1898

24.11.1918 29.11.1918 Frankfurt/M.

Ers. Batl. Techn. Sonder-Formation 3. Kp.

Familiengrab, am 30.7.1943 nach Gewann VII K

Kraftfahrer

ROKOHL

Wilhelm

30.06.1889

05.08.1918 Frankfurt/M.

2. Ers. Kp. Kraftf. Ers. Abt. VI

Bemerkung: „Preungesheimer Gefängnis“, Gewann VII K

Landsturmmann

ROMMEL

Erwin Ludwig Johannes

14.08.1871 15.08.1871

29.03.1917 Bingen

Inf. Rgt. 144 Div. 223

Gewann VII D

?

RONNEFELD

Willi

?

23.03.1915

?

Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 14.9.1963.

Musketier

RÖSCHKE (PÖSCHKE)

Bruno Max

04.08.1893

22.04.1918 Frankfurt/M.

1. M. G. Kp. Sächs. Inf. Rgt. 139

Gewann VII H

Musketier

ROSCHKOWSKY (ROSCHKOWSKI)

Johann

13.01.1896

08.03.1917 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 202, 10. Kp.

Gewann VII C

Musketier

ROSENKRANZ

Conrad

25.08.1892

27.02.1916 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 83, 3. Kp.

Gewann VII C

Musketier

ROSENOW

Willi Gustav Otto

10.03.1895

28.05.1916 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 149, 6. Kp.

Gewann VII F

?

ROSER

Karl Kint

?

19.02.1915

?

Verzicht auf Anerkennung als Kriegsgrab am 2.8.1962.

Landsturmmann

ROST

Selmar

12.09.1875

29.08.1916 Frankfurt/M.

Ldst. Inf. Batl. Pfungstadt 1. Kp.

Gewann VII A

Musketier

ROSZAK (ROSSAK)

Ignatz

20.07.1893

02.01.1915 Frankfurt/M.

Inf. Rgt. 97, 8. Kp.

Gewann VII D

Gefreiter

ROTH

Adam

08.06.1872

17.12.1917 Darmstadt

Arm. Batl. 134, 1. Kp.

Gewann VII H

Musketier

ROTH

Christian

11.12.1893

01.05.1916 Frankfurt/M.

Ers. Batl. Inf. Rgt. 118, 3. Kp.

Bemerkung: „Aus dem Main geländet“ Gewann VII G

Gefreiter

ROTH

Friedrich Karl

16.05.1891

01.12.1914 Lazarett in Wreschen

Füs. Rgt. v. Gersdorff 80, 5. Kp.

Gewann VII C

Landsturmmann

ROTH

Johannes

23.11.1871

16.07.1918 Frankfurt/M.

Landst. Inf. Ers. Batl. XVIII/31, 3. Kp.

Familiengrab, Nutzungsrecht erloschen.

Landsturmmann

ROTHER

Hermann

17.06.1883

21.03.1918 Ruppertshain

Landst. Batl. XVIII/21, 1. Kp.

Familiengrab, am 30.7.1943 nach Gewann VII K

Obergefreiter

RÖTTCHER

Christian

12.07.1898

03.11.1918 Frankfurt/M.

1. Batt. Fuß Art. Rgt. 98

Am 3.12.1918 nach Levern Bahnstat. Böhmta ? Kr. Wittlaken überführt.

Gefreiter

ROUX

Richard Hugo Eugen

18.01.1898

30.10.1918 Frankfurt/M.

Fuß Art. Rgt. 25, 5. Batt.

Am 3.11.1918 nach Friedrichsdorf i.T. überführt.

Gefreiter

RÖVER

Paul

07.11.1882 07.12.1882

14.12.1918 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 79

Gewann VII K

Unteroffizier

RÜDINGER

Valentin

11.08.1893

13.12.1918 Frankfurt/M.

Fuss Art. Rgt. 50

Gewann VII K

Kraftfahrer

RUDOLF

Georg

15.04.1880 25.04.1880

08.11.1918 Frankfurt/M.

Kraftf. Ers. Abt. 18/2

Gewann VII L

Gefreiter d. Landwehr

RUDOLPH

Johann

27.11.1883

04.09.1914 Molsheim i. Els.

Landwehr Rgt. 81, 12. Kp.

Gewann VII A

Grenadier

RÜHL

Heinrich

13.12.1898

06.07.1917 b. Reims

Inf. Rgt. 444, 6. Kp.

Beruf Banklehrling, Gewann VII J

Landsturmmann

RÜHL

Wilhelm

18.08.1877

02.06.1918 Groß Auheim

Inf. Rgt. 250, 10. Kp.

Gewann VII C

Einjähriger Unteroffizier

RUMBLER

Mathias

22.12.1888

03.04.1918 Hamm

Res. Inf. Rgt. 37, 5. Kp.

Gewann VII J

Gefreiter

RUPP

Alois

17.12.1896

21.11.1918 Frankfurt/M.

Feld Art. Rgt. 15

Am 4.12.1918 nach Ensdorf b. Saarlouis überführt.

?

RUPP

Karl

19.10.1861

08.06.1918 15.06.1918

?

Beruf Schneider, „10. Pol. Rev.: Am Ostgüterbahnhof tot aufgefunden.“ Am 30.7.1943 nach Gewann VII J

Krankenschwester

RUPP

Margarete

19.06.1880

04.05.1934 Frankfurt/M.

?

Gewann VII N, „Nicht anerkannt“

Kraftfahrer

RUPPEL

Adam Jh. Franz

16.04.1882

17.06.1918 Frankfurt/M.

4. Kraftf. Ers. Abt. 10

Gewann VII D

Musketier

RUPPEL

Johann Adam

19.01.1895

14.12.1916 Mainz

Res. Inf. Rgt. 30, 1. Batl. 3. Kp.

Gewann VII C

Kanonier

RUTSCH (RÜTSCH)

Erich

15.04.1897

01.11.1918 Frankfurt/M.

6. Feld Art. Rgt. 86, 6. Batt.

Gewann VII L

Vizefeldwebel

RÜTZEL (STÜTZEL)

Johannes

05.11.1890

08.03.1917 Darmstadt

Flieger Ers. Abt. 9, 1. Kp.

Gewann VII J

Gefreiter

RZEPTKA (RZEPKA)

Walter

02.01.1893

15.05.1917 Frankfurt/M.

Res. Inf. Rgt. 88, 3. Kp.

Gewann VII C

Quelle: ISG Frankfurt, Hauptfriedhof Kriegsgräberlisten 1. Weltkrieg und Erdbestattungen 1914 bis 1920.

Datum der Abschrift: 2017

Verantwortlich für diesen Beitrag: Hans Günter Thorwarth
Foto © 2017 Hans Günter Thorwarth

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten