Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Brunsbüttelkoog (1. Weltkrieg), Stadt Brunsbüttel, Kreis Dithmarschen, Schleswig-Holstein

PLZ 25541

Ehrenmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges aus grauen Granitsteinen in Form eines Altars mit drei Säulen. Die Namen sind aus dem Stein heraus gearbeitet und schwarz unterlegt. Die Steinmetz-Arbeiten wurden 1921 von der Firma Kolbe in Itzehoe ausgeführt. 1921 wird wohl auch das Datum der Errichtung sein.

Inschriften:


1914 TREUE UM TREUE 1918

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Masch. Maat

ALWERT

Robert

31.01.1896 in Brunsbüttelkoog (Brunsbüttelkoog)

30(31).01.1919 in Marseille

1. Werft Division / Marine Luftschiff Abt. Nordholz

Schlossergeselle, am 21. Juli 1914 zum Kriege nach Kiel eingezogen (meldete sich kurz vor Kriegsausbruch freiwillig zur Marine). War zuerst auf der S.M.S. „Hessen“, dann „LZ 99“ und geriet mit diesem in französische Gefangenschaft. Starb in französischer Gefangenschaft an einer Grippe. EK II. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Marseille-St-Pierre in Reihe 12 Grab 13.

Reservist

AMBSDORF

Jakob

26.11.1889

12.06.1915

Inf. Regt. Nr 85 / 2. Komp.

Briefträger, verheiratet,

Unteroffizier

ANTON

Max

11.06.189(3)5 in Brunsbüttelhafen

04.11.1914 in Wollkoeck (Lille) (Veldhoek) in Frankreich

Inf. Regt, 99 / 7. Komp.

Schriftsetzer (Buchdrucker), Brunsbüttelkoog, aktive Dienstzeit von 1912-14 in Ettlingen / Baden. Am 2. August ins Feld eingerückt. EK II. Starb durch einen Kopfschuss.

BARTEL

Christian

05.08.1917

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Godewaersvelde in Block 1 Reihe C Grab 19.

Musketier

BEHR

Otto Friedrich

11.10.1897 in Brunsbüttelkoog

13.05.1917 in der städtischen Krankenanstalt Lindenburg in Cöln

Inf. Regt. Nr. 56 „Vogel v. Falkenstein“ (2. Westphälisches) / 12. Komp.

Handlungsgehilfe, ledig, Brunsbüttelkoog, verwundet in Frankreich, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Köln-Südfriedhof, Commonwealth-Te in Reihe 34A Grab 673.

Obersteuermanns-Maat

BEIER

Bernhard Albert Leonhard

12.08.1884

21.07.1915 in Windau

Marine (Minensuchboot)

Lotse, verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelkoog, starb bei einer Minenexplosion. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Windau in Grab 1.

BIELENBERG

Heinrich

27.11.1898 in Soesmenhusen

31.03.1918 in Flandern

Inf. Regt. 464 / 8. Komp.

Am 17. November 1916 nach Heide zum Kriegsdienst eingezogen. Später Lokstedter Lager. Gilt seit der März-Offensive in Flandern als vermisst. EK II

Musketier

BIELENBERG

Hermann Eduard

23.10.1896 in Brunsbüttelkoog (Brunsbüttelhafen)

07.05.1917 in Briymonns (vor Brimont , bei Neuville in der Champagne) in Frankreich

Inf. Regt. 84 / 9. Komp.

Handlungsgehilfe (Kaufmann), ledig, Brunsbüttelhafen, im April 1916 zum Kriegsdienst nach Husum eingezogen. Er starb durch eine Kopfverwundung durch eine Granate. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Caudry. Block 5 Grab 605

Ers. Reservist

BIELENBERG

Jürgen Johann Otto

18.06.1885 in Seeweg / Neuenkirchen / Norderdithmarschen

02.05.1915 Poelcapelle , Belgien

Res. Inf. Regt. 3 / 1. Komp.

Heizer, verheiratet, 3 Kinder, Brunsbüttelkoog, am 20. Oktober 1914 nach Flensburg zum Kriegsdienst eingezogen. Später Sonderburg. Am 2. Mai 1915 ins Feld eingerückt. EK II. Er starb durch einen Halsschuss (Wundbrand).

Ersatz Reservist

BIERE

Georg August Friedrich Heinrich

06.07.1890 in Piritzheide

12-14.01.1915 bei Soissons in Frankreich

Inf. Regt. 85 / 2. Komp.

Kutscher, ledig, Brunsbüttelhafen

Feldwebel

BOCK

Willy (Willi)

05.05.1892 in Ostermoor (Brunsbüttelkoog)

17.07.1916 am Narotsch-See , Russland

Inf. Rgt. 266 / 7

Lehrer, ledig, einberufen im Dezember 1914 nach Altona. Ins Feld eingerückt am 3. Februar 1915. Er starb durch einen Brustschuss. Er liegt begraben im Wald von Bronchy.

BORNHOLDT

Johann Detlef

22.11.1918 im Festungslazarett Cöln

Arbeiter, Brunsbüttelkoog, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Köln-Südfriedhof, Commonwealth-Te in Reihe 34a Grab 1525.

BÖSCH

Hermann Karl

09.11.1897 in Diekhusen

04.06.1917 an der Somme

Inf. Regt. 463 / 3. Komp.

Landarbeiter, am 10. Oktober 1916 nach St. Arold zum Kriegsdienst ins Inf. Regt. 173 eingezogen. Ist seit der Schlacht an der Somme vermisst.

Landsturmrekrut

BRANDT

Hinrich Karsten

27.02.1876 in Warferdonn

17.03.1917 im Reserve-Lazarett in Rendsburg

1. Ers. Bat. / Inf. Regt. Nr. 85 / 4 Komp. / 2. Zug / Rendsburg

Heizer (Schmied), verheiratet, 1 Kind, Brunsbüttelhafen, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rendsburg. Block A Reihe 22 Grab b

Schütze

BREITBACH

Bruno

30.10.1896 in Brunsbüttelkoog

02.11.1917 im Westen

Inf. Regt. 84 / 2. MG Komp.

Am 11. September 1915 nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen. EK II

Landsturmmann

BRODERS

Karl Friedrich

08.03.1889 in Rehm bei Lunden

13.10.1915 bei Gorbunowka in Russland

Res. Inf. Regt. 59 / 1. Komp.

Friseur (Barbier), verheiratet, Brunsbüttelkoog

Wehrmann

BRÜMMERSTEDT

Johann

07.11.1897 in Friedrichskoog

19.12.1916 bei Ablaincourt an der Somme

Inf. Regt. Nr. 81 / 6. Komp.

Schleusenarbeiter, verheiratet, 3 Kinder, Brunsbüttelkoog, starb an Kopfverletzung durch Granatsplitter

Obermatrose und Offiziers-Aspirant

BRÜNING

Hans Heinrich

03.02.1897 in Brunsbüttelkoog

26.11.1916 an der Yser (bei Leffinghe in Flandern)

2. Matrosen-Regiment / 10. Komp.

Schüler, ledig, Brunsbüttelkoog, starb an einem Brustschuss. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in ? in Block 1 Reihe A Grab 5.

Landsturmmann

BUCHHOLZ

Heinrich Klaus Wilhelm

06.07.1882 in Ladenberge

07(09).04.1917 bei Neuville-Vitasse in Frankreich

„Schleswig-Holsteinisches“ Inf. Regt. 163 / 12. Komp.

Wäschereibesitzer, ledig, Brunsbüttelkoog, ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Laurent-Blangy im Kameradengrab.

Wehrmann

BUNKUS

Friedrich Franz

07(09).04.(1877)1878 in Neuaulen im Kreis Dortmund

25.10.1915 im Lazarett in Kowno (Grodno) , Russland

Landw. Inf. Regt. 22 / 2. Komp. und Res. Inf. Regt. 82 / 3. Komp. (Landw. Inf. Regt. 31 / 12. Komp.)

Küper (Arbeiter), verheiratet, 5 Kinder, Brunsbüttelkoog, aktive Dienstzeit von 1898 bis 1900 in Flensburg. Am 2. August 1914 nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen. Am 8. November ins Feld eingerückt. EK II. Er starb durch einen Brustschuss (Verwundung am 10.09.1915 am rechten Knie durch Granate) im Kriegslazarett, Abteilung Nr. 130.

Landsturm Rekrut (Matrose)

DARDEMANN

Hans Brunke

02.01.1898 in Brunsbüttelkoog

05.09.1917 in Brunsbüttelkoog.

Inf. Regt. 85 / 2. Komp.

Freiwilliger. Am 11. Oktober 1914 den Kriegsdienst in Rendsburg angetreten. Starb durch einen Anfall. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Brunsbüttelkoog in Block 4 Reihe 14 Grab 19.

Jäger

DELKUS

Christian Michael

04.12.1892 in Brunsbüttelort

05.10.1916 in Siebenbürgen , Rumänien

Res. Jäger Batl. 10 / 2. Komp.

Arbeiter, ledig, am 21. Oktober 1914 zum Kriegsdienst nach Osterode (in das Jäger Bat. Nr. 9 nach Ratzeburg) eingezogen. Gilt als vermisst.

Reservist

DETHLEFS

Heinrich Stefanus

24.05.1891 in Preil

20.09.1914 bei Vassens in Belgien

Res. Inf. Regt. 85 / 5. Komp.

Schlachtergeselle, ledig, Brunsbüttelkoog

Gefreiter

DIENEMANN

Kurt Johann Georg Albert

11.04.1897 in Averlak

14.02.1917 in Fenchy bei Arras (Montigny-en-Ostrevent)

Feld Art. Regt. 62 / 7. Batterie

Kriegsfreiwilliger, Schüler, ledig, Brunsbüttelkoog, meldete sich als Kriegsfreiwilliger am 9. September 1914 zum Feld Art. Regt. 9 nach Itzehoe. Anfang Mai ins Feld eingerückt. Starb an den Folgen eines Artillerieangriff. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dourges. Block 4 Grab 741

Matrose

EHMLER

Gerhard Ludwig Bruno

29.11.1888 in Schlesien

29.02.1916 beim Untergang des S.M.Hilfskriegsschiff „Greif“ in der Nordsee

1. Werftdivision

Schlosser, ledig, Brunsbüttelkoog, er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet. de.wikipedia.org/wiki/SMS_Greif_(Hilfskreuzer)

Landwehrmann

EWERS (EVERS)

Johann Peter

02.02.1877 in Büttel

17.02.1915 Kowno (bei Koziki) in Russland

Landwehr Inf. Regt. 31 / 10. Komp.

Landmann (Landwirt), verheiratet, Brunsbüttelhafen, aktive Dienstzeit von 1899 bis 1900 im Inf. Regt. 91 in Altona. Am 2. August 1914 zum Kriegsdienst nach Heide ins Landwehr Inf. Regt. 31 eingezogen. Ins Feld eingerückt am 6. November 1914. Er liegt in Kowno begraben.

Reservist Musketier

FABER

Karl Jakob

02.12.1886 in Weissenborn

16.09.1914 Charlepont in Frankreich

Res. Inf. Regt. 84 / 12. Komp.

Ziegeleiarbeiter (Kanalarbeiter), verheiratet, 4 Kinder, Brunsbüttelkoog, aktive Dienstzeit von 1906-08 in Danzig. Zum Kriegsdienst eingezogen am 3. August 1914 nach Rendsburg. Starb an einer Verwundung.

Sergeant

FEIL

Hermann

22.06.1888 in Brunsbüttelkoog

06.04.1919 in Göttingen

2. Garde Train Abtl.

Aktive Dienstzeit von 1908 bis 1910 beim Garde Schützen Bataillon in Berlin. Im August 1914 nach Berlin zum Kriegsdienst eingezogen. Im September 1914 in Feld eingerückt. Er verstarb an einer Krankheit und liegt in Brunsbüttelkoog begraben.

Musketier

FISCHER

August

27.06.1893

21.05.1915 bei L’Epinette bei Arras

Inf. Regt. 139 / 9. Komp.

Monteur in Heizung, starb an einem Kopfschuss, begraben bei Le Fresnelle. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lambersart in Block 1 Grab 770.

Schütze

FISCHER

Karl Friedrich

02(18)(20).06.1917 im Feldlazarett 501 in Dechy

Arbeiter, Brunsbüttelkoog, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dourges im Block 6 Grab 59.

FISCHER

Wilhelm

FREIWALD

August

03(?).08.1897

01.10.1917

Obermatrose

FREIWALD

Johannes Friedrich August

01.11.1889 in Itzehoe

09. - 31.12.1914 im Englischen Kanal beim Untergang eines Unterseebootes (11.12.1914 bei Dover)

Unterseeboot U11

Fischer (Gelegenheitsarbeiter), ledig, ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet.
de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_U-Boote_%281906%E2%80%931919%29
http://www.denkmalprojekt.org/U-Boote/uboote_wk1/wk1_u11.htm

Wehrmann

FROMM

Johann Karl August

16.03.1883 Auricher Wischmoor

26.08.1914 bei Oeverdevaert in Belgien

Res. Inf. Regt. 84 / 12. Komp.

Küpergeselle, Fabrikarbeiter, Brunsbüttelkoog, verheiratet, 4 Kinder, starb durch einen Kopfschuss

Landsturmmann

FÜRBÖTER

Ernst

14.02.1883 in Berlinerau

01.10.1916 bei (an der Somme) Transloy in Frankreich

Res. Inf. Regt. Nr. 84 / 3. Komp.

Buchhändler (Buchbinder), verheiratet, 1 Kind, Brunsbüttelkoog, starb durch Granatsplitterverwundung am Kopf.

GEERZ (GERTZ)

August

22.07.1918 bei Noyont

GEHLSEN

Johann Hinrich

13.04.1918 bei Nieuwkerke

Kaufmann, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Steenwerck im Block 6 Grab 120.

Unteroffizier

GIESE

Holm Wilhelm

22.02.1891 in Dörpling / Kreis Norderdithmarschen

13.04.1918 bei Merris an der Somme in Frankreich

Res. Inf. Regt. 23 / 1. Batl. / 1. Komp.

Küper, am 2. August 1914 nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen. Im September ins Feld eingerückt. EK II. Starb durch einen Volltreffer.

Reservist

GIMMINI

Hermann Otto

20. 09.1887 in Helse

(17)27.01.1916 in Lille (bei Lens) in Frankreich

Inf. Regt. 84 / 8. Komp. / 9. Res. Ar R /18. Res Div. / 35. Res. Brigade

Arbeiter, verheiratet, 3 Kinder, Brunsbüttelkoog, aktive Dienstzeit von 1907-09 in Schleswig. Am 2. August 1914 nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen. EK II. Starb durch einen Bauchschuss (Brustschuss). Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lens-Sallaumines im Block 14 Grab 70.

Unteroffizier

GITTE

Jens

16.05.1896 auf Nordstrand

24.02.1915 in Ostrow in Russisch-Polen

Res. Inf. Regt. 266 / 7. Komp.

Aktiver Soldat, ledig, Brunsbüttelkoog, starb durch einen Kopfschuss, genauer Todesort ist Tastrzehmba.

GORZELANCZYK

Johann

18.07.1916 bei Barleux in Frankreich

Heizer, Brunsbüttelkoog

Ers. Reservist

GRUBE

Hermann Heinrich Friedrich

23.03.1888 in Zahrensdorf bei Warin in Mecklenburg-Schwerin

24.04.1915 in Poelkapelle (Pollcapelle) in Belgien

Res. Ers. Regt. Nr. 4 / 9. Komp.

Zimmermann, verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelkoog (Ostermoor-Süd), starb durch einen Kopfschuss, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Viéville-sous-les-Côtes im Block 3 Grab 62.

Musketier

GRUBE

Johann Peter

Kattrepel

30.01.1915 im Festungslazarett I in Metz

Arbeiter, 20 (21) Jahre, Ostermoor, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Fey in Grab 613.

Unteroffizier

GRUNDMANN

Emil August

11.(03)04.1915 bei Marjampol in Frankreich

Dachdecker, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Fournes-en-Weppes in Block 3 Grab 224.

Ersatz Res

HANNEMANN

Hans Gerhard

02.03.1890 in Petersdorf a. d. Insel Fehmarn

30.09.1915 bei Souplet (Henin – Siétard) in Frankreich

Füs. Regt. 86 / 1. Komp.

Ingenieur, Brunsbüttelkoog, Vater: Schlosser Johannes Hannemann aus Petersdorf auf Fehmarn, starb an einem Brustschuss.

Gefreiter

HARTEN

Heinrich Karl August

27.01.1898 in Segeberg

02.03.1917 vor Warlencourt in Frankreich

1. Garde Res. Div. / Sturmkompanie

Schüler, Brunsbüttelkoog, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast im Kameradengrab.

Gefreiter

HARTKOPF

Rudolf

13.03.1893 in Lauenburg a. d. Elbe

27.09.1915 im Lazarett bei Labry in Frankreich

Inf. Regt. ?? / 12. Komp.

Lehrer, ledig, Kriegsfreiwilliger, starb an der Ruhr (Krankheit).

Unteroffizier

HARTWIG

Gustav Erdmann

04.08.1880 Neu-Lepkatschen

03.11.1914 bei Bixschote in Belgien

Res Inf. Regt. 213 / 1. Komp.

Arbeiter, ledig, Brunsbüttelkoog

HEMPEL

Julius Theodor

01.07.1890 in Brunsbüttelhafen

21.03.1918

Sohn des Maurermeisters Johann Friedrich Hempel

HENNINGS

Adolf

HENNINGS

Heinrich

HENNINGS

Ludwig

HENNINGSEN

Ludwig Johannes

19.12.1916 im Feldlazarett in Nesle in Frankreich

Fabrikarbeiter, Brunsbüttelkoog

Gefreiter d. Lands,

HERMANN

Rudolf Friedrich

28.10.1884 in Nordhusen

19.07.1915 Skierky (Skieri) (bei Przasnysz) in Russisch-Polen

„Kaiser Alexander“ Garde Grenadier Regiment Nr. 1 (1. Garde Res. Regt. 3. z. F. / 4. Komp.)

Arbeiter (Zimmermann), verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelhafen, aktive Dienstzeit von 1905-08 in Berlin. Am 2. August 1914 nach Berlin zum Kriegsdienst eingezogen und anschließend ins Feld eingerückt. Er fiel bei der Erstürmung von Prassnig in Polen. Starb an den Folgen eines Beckenschusses am 15. Juli 1915. http://www.denkmalprojekt.org/2008/vl_kaiser_alexander_rgt_1_wk1_3komp.htm

Gefreiter

HINRICHS

Suel Klaus Jakob

21.11.1893

01.08.1916 bei Courcelette (an der Somme) in Frankreich

Res. Inf. Regt. 86 / 3. Komp.

Schiffsmakler, ledig, Brunsbüttelkoog, starb durch eine Verwundung am Kopf durch Artilleriegeschoß

Füsilier

HINZ

Klaus Joachim

27.12.1884 in Luhnstedt

28.11.1914 bei Szczercow (Sterschen) in Russisch-Polen

1. Garde Res. Regt. / 12. Komp.

Bahnarbeiter (Hafenarbeiter), verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelkoog, starb bei einem Granattreffer

HINZ

Otto Adolf

03.12.1917 bei Selmelt in Flandern

Student der Philosophie, Brunsbüttelkoog

Wehrmann

HOHMANN

Arthur Georg

10.06.1876 in Bruthen

25.05.1917 bei Chaisy (Chérisy)

Res. Inf. Regt. 84 / 10. Komp.

Barbier, verheiratet, Brunsbüttelkoog, erstickt durch Gas, beerdigt in dem Granatloch in dem er erstickt aufgefunden wurde.

INSELMANN

Willy

19.02.1918 in Lida in Russland

Friseur

Gefreiter d. L.

JACOBS

Amandus Friedrich

27.10.(?)1884 in St.Peter

24.11.1915 bei Hènin-Liétard (Arras) in Frankreich

Res. Inf. Regt. Nr. 84 / 12. Komp.

Kaufmann, verheiratet, 1 Kind, Brunsbüttelkoog, Gewehr-Brustschuss, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Billy-Montigny in Block 2 Grab 410

Landsturmmann

JACOBS

Gustav Andreas

20.11.1876 in Tating

03(12).05.1916 in Gorz (im Lazarett Tiauconet bei Metz)

Feldrekruten Depot / 8. Ersatz Dim...?

Kranführer, verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelhafen, starb an einer Lungenentzündung, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Fey in Grab 316.

Oberbootsmanns-Maat

JACOBS

Hermann

29.01.1891 in Brunsbüttelhafen

08.12.1914 bei den Falklands

S.M.S. „Leipzig“

Ledig, Er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet. de.wikipedia.org/wiki/SMS_Leipzig_(1905)

Unteroffizier d. Res.

JENSEN

Peter Albert

06.09.1914 bei Esternay

Res. Inf. Regt. 85 / 6. Komp.

Bäckergeselle, 25 Jahre, ledig, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Connantre im Kameradengrab.

Ersatz-Reservist

JESKE

Albert Richard Franz

30.08.1887 in Grünewald in Pommern

13(17).10.1915 am Schratzmännele im Ober-Elsaß

Inf. Regt. 187 / 2. Bat. / 3. Komp.

Vorarbeiter, verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelkoog, starb an Rücke- und Beinverletzungen. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hohrod in Block 3 Grab 158.

Füsilier

JOHANNSEN

Bruno Peter Jakob

12.12.1897 in Brunsbüttelkoog (Brunsbüttelhafen)

12.04.1917 bei Arras südlich von Roeux

Füsilier Regt. „Königin“ Nr. 86 / 12. Komp.

Schlachtergeselle, Brunsbüttelhafen, am 2. Oktober 1916 in das Füsilier Regt. 86 nach Flensburg zum Kriegsdienst eingezogen. Am 14. Februar 1917 ins Feld eingerückt. EK II. Starb durch einen Granatsplitter. Er liegt begraben in Roéuz.

Oberleutnant

JUNGE

Hans Max

02.04.1888 in Lübeck

11.06.1916 bei Verdun (Moreuil)

Inf. Regt. 162 / 3. Komp.

20 Jahre alt, aktive Dienstzeit von 1900 bis 1901 in Lübeck. Am 2. August 1914 zum Kriegsdienst nach Lübeck eingezogen und am 4. August 1914 ins Feld eingerückt. EK II. Starb bei einem Volltreffer.

Musketier

KÄHLAU

August

10.02.1890 in Brunsbüttelkoog

12.05.1917 Crecy sen Serre im Feldlazarett 301

Res. Inf. Regt. 206 / 7. Komp.

Zimmermann, ledig, Brunsbüttelkoog, am 11. Oktober 1914 zum Kriegsdienst nach Jüterborg eingezogen. Starb an einer Rückenverletzung durch ein Artilleriegeschoss. EK II. Begraben in Crecy sen Serre. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sissonne im Block 4 Grab 954.

Grenadier

KARIS

Johann

26.01.1897 in Nortorf (Behmhusen)

23.11.1914 bei Gora-Zielona in Frankreich

Garde Grenadier Regt. zu Fuß Nr. 5 / 2. Bataillon

Matrose, ledig, Brunsbüttelkoog, starb an einem Brustschuss.

KARIS

Klaudius Theodor

02.06.18898 in Ostermoor

21.11.1914 bei Kalino in Polen

Ers. Bat. Inf. Rgt. 85 / 2. Bat. / 2. Komp.

Kriegsfreiwilliger, Arbeiter (Knecht), ledig, Brunsbüttelkoog, starb an einem Brustschuss.

Füsilier

KÄSELAU

Ernst Hinrich Johannes

30.08.185 in Brunsbüttel

25.08.1917 im Lazarett in Schleswig

1. Reser. Sez. 1 Ers. 90. (Füs. Regt. Nr. 90 „Kaiser Wilhelm“)

Tapezierer, ledig

KÄSELAU

Wilhelm

13.06.1890 in Brunsbüttel

23.05.1921

Inf. Regt. 398 / 12. Komp.

Friseur, am 28. März 1918 in französische Gefangenschaft geraten, bis zum 3. Mai 1920

KLAUCKE

Heinrich

Schütze

KLINGFORTH

Walter

16.12.1894 in Ostermoor

07.05(11).1915 im Lazarett in Kowno

Masch. Gew. Abt. 5 / 2. Kav. Div.

Ledig, im April 1915 zum Kriegsdienst nach Berlin eingezogen. Im Juli 1915 ins Feld eingerückt. EK II. Brustwirbelschuss am 13.10.1915. Begraben in Kowno.

Wehrmann

KOOP

Friedrich Wilhelm

24.08.1878 in Brickeln

27.07.1916 an der Somme in Frankreich

Res Inf. Regt. 84 / 5. Komp.

Maurer, verheiratet, 1 Kind, Brunsbüttelhafen

Landsturmmann

KÖSTER

Johann Heinrich Friedrich

22.02.1890 in Dingen

03.07.1917 im Feldlazarett 275 in Mont Sanct Remy

Inf. Regt. 84 / 11. Komp.

Schlosser, ledig, Brunsbüttelkoog, vermisst am 2. Juli 1917, Brustverletzung durch Granatsplitter, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mont-St.-Rémy im Block 8 Grab 10.

Unteroffizier der Reserve

KRÖGER

Willy (Willi)

Brückenbauer, 24 Jahre, ledig, starb durch einen Kopfschuss

Gefreiter

KROHN

Karl (Carl)

20.09.1896 in Wankendorf

16.10.1918 Legartu bei Arras

Inf. Regt. 163

Am 21. März 1915 ins Inf. Regt. 85 nach Schleswig zum Kriegsdienst eingezogen. EK II. Fußverletzung durch Artilleriegeschoss.

Musketier

KRUSE

Axel

13.10.1897(1898) in Brunsbüttelhafen

27.07.1917 am Chemin des Dames (Coucy-es-Eppes)

Inf. Regt. 56 / 11. Komp.

Bäckergeselle, ledig, Brunsbüttelhafen, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cerny-en-Laonnois im Kameradengrab.

Gefreiter

KRUSE

Werner Peter Jakob

17.06.1896 in Brunsbüttelhafen

18.06.1917 in der Doppelschlacht Aisne – Champagne (Cormillet-Berge bei Reims) in Frankreich

Inf. Regt. Nr. 443 / 9. Komp.

Kriegsfreiwilliger, Seminarist, ledig, Brunsbüttelhafen, starb durch einen Kopfschuss. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Aubérive im Block 1 Grab 705.

Ersatz Reservist

KUCHENBECKER

Richard Karl August

24.04.1887 in Klein-..,zenberg, Kreis Bublitz in Pommern

13(18).10.1916 bei Le Sars an der Somme in Frankreich

Inf. Regt. 362 / 8. Komp.

Fabrikarbeiter, verheiratet, 1 Kind, Brunsbüttelkoog

Gefreiter

KÜHL

Heinrich

29.07.1889 in Bargen bei Erfde

24.08.1918 bei Berny (Crony)

Kürassier Regt. 4

Kaufmann, aktive Dienstzeit von 1909 bis 1912 in Schleswig. Am 3. August 1914 zum Kriegsdienst in die 3. Eskadron des Husaren Regt. 16 nach Schleswig eingezogen. Am 8. August 1914 ins Feld eingerückt. Schwer verwundet bei Berny in Frankreich. EK I. Er liegt begraben in Vaucaillon. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mons-en-Laonnois im Block 8 Grab 67.

LADIGES

Johannes

30.12.1918 im Garnisonslazarett in Rudolfstadt

Landwirtschaftlicher Dienstknecht

Grenadier

LAHRSSEN

Ernst

16.01.1897 in Brunsbüttelkoog

18.11.1916 in Warlencourt an der Somme

Res. Inf. Regt. 93 / 4. Komp.

Bäckergeselle, ledig, starb durch Granatsplitter

LAMBECK

Richard Heinrich Karl Robert

17.04.1917 bei Prouvais

Zimmerer, Brunsbüttelkoog

LAMPEL

Karl

Unteroffizier

LANDAU

Ferdinand

12.05.1893 in Brunsbüttel Altenhafen

15.10.1918 in Berlin

1. Garde Res. Regt. Zu Fuß / 12. Komp.

Wurde am September 1914 nach Potsdam zum Kriegsdienst eingezogen. Im Mai 1915 in Feld eingerückt. EK II und Verwundetenabzeichen. Starb an einer Grippe. 25 Jahre. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Brunsbüttelkoog im Block 1 Reihe B Grab 15c

Unteroffizier

LANDAU

Julius Friedrich Adolf

03.03.1895 Altenhafen Brunsbüttel

21.10.1917 in Langemaak (bei Poelkapelle)

1. Marine Inf. Regt. / Seebatl.

Zimmerer, Brunsbüttelkoog, im September 1914 zum Kriegsdienst eingezogen. Ende 1914 in Feld eingerückt. EK II und Goldenes Verdienstkreuz. Liegt in Langemark in Belgien begraben.

Signalmaat

LINNING

Paul

31.07.1892 in Kiel

09.11.1914 bei den Keelinginseln (Kokosinseln) im Pazifik

Kreuzer S.M.S. „Emden“

Aktiv bei der Marine, ledig, EK II, ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet. de.wikipedia.org/wiki/SMS_Emden_(1908)

Obermatrose

LOHMANN

Otto Theodor

01.03.1885 Brunsbüttelkoog (Brunsbütteler Altenhafen)

Untergegangen am 17.12.1915 mit dem Kreuzer S.M.S. „Bremen“ in der Ostsee

1. Matrosen Division

Matrose, verheiratet, 1 Kind, Brunsbüttelhafen, aktive Dienstzeit in Kiel. Er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet. de.wikipedia.org/wiki/SMS_Bremen

LUNKEIT

Paul

18.10.1917 im Westen

St. Regt. 969 / 8. Komp.

Vater ist Kanalarbeiter, Brunsbüttel Koogstraße 24

Landsturmmann

LÜTZEN

Johannes Magnus

23.11.1877 in Wehren bei Wesselburen

17.07.1916 bei Katarinenhof

Ladwehr Inf. Regt. 84 / 14. Komp.

Lehrer, verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelkoog

Vize-Feldwebel

MAASS (MAAS/MAAß)

Nikolaus

(18)24.10.1887 in Büttel

09.10.1918 in Valenciennes , Frankreich (im Kriegslazarett Lübeck)

Inf. Rgt. 163 (Landsturm Batl. Neumünster) / 4. Kp.

Bote, aktive Dienstzeit von 1907 bis 1909 in Neumünster. Einberufen am 2(6). August 1914 nach Rendsburg. Ins Feld eingerückt am 5. August 1914. Er liegt bestattet auf dem Ehrenfriedhof in Valenciennes. Er starb an einem Rückenschuss. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Frasnoy im Block 3 Grab 16.

MAASS (MAAß)

Hinrich

1885

18.04.1918 im Westen

Bürodiener

Grenadier

MANOWSKI

Felix

06.01.1895 in Nakel / Posen

13.07.1915 in Praschnitz (Przasnysz)

Res. Grenadier Regt. 93 / 4. Komp.

Kaufmann, ledig, im Oktober 1914 zum Kriegsdienst nach Rendsburg eingezogen. Starb durch einen Kopfschuss (Schrapnell).

MARTENS

Theodor

15.04.1899 (?) in Brunsbüttelkoog

vermisst seit dem 22.11.1914 bei Lodz

5. Garde Regt. Zu Fuss / 6. Komp.

Am 15. September 1914 ins Inf. Regt. 85 nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen.

MARZOK

August

13.09.1894 in Jarottschütz (Wundschutz)

(07)14.05.1915 Trosly (Loire) Seine (bei Nouvron) in Frankreich

Inf. Regt. 163 / 7. Komp. (Res. Inf. Regt. 71 / 2. Komp.)

Schlosser (Schlossergeselle), ledig, Brunsbüttelkoog, am 11. Februar 1915 nach Neumünster zum Kriegsdienst eingezogen. Er starb an einer Oberschenkelverwundung und liegt in Trosly-Sein begraben. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Champs im Block 8 Grab 35.

Gefreiter

MATHISZICK

Otto

13.06.1896 in ? im Westen

17.08.1918 im Feldlazarett Nr. 82 im Westen

Inf. Regt. Nr. 3 / 7. Komp.

Matrose (Dienstknecht), ledig, starb durch Granatsplitter. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sissonne im Block 11 Grab 109.

MEIER

Karl Hans Johann

14.04.1899 in Brunsbüttelhafen

26.04.1917 bei Braye (Reims)

Res. Inf. Regt. 211 / 3. Komp.

Kriegsfreiwilliger, Arbeiter (Schlachterlehrling), ledig, Brunsbüttelhafen, Brustverwundung durch Granatsplitter

Landwehrmann (Landsturmmann)

MEINERT

Emil Karl Hermann

09.07.1886 in Belmermoor

16.05.(1917)1918 in Brunsbüttelkoog

Landw. Inf. Regt. 18

Arbeiter, Brunsbüttelkoog, im August 1914 in Lockstedter Lager zum Kriegsdienst eingezogen. Er starb an den Folgen einer Krankheit in der Heimat. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Brunsbüttel im Block 4 Reihe 14 Grab 1.

Musketier

MEINERT

Max Adolf

16.08.1897 in Belmermoor (Brunsbüttelkoog)

13.01.1917 in Baile-Slanic in Rumänien

Inf. Regt. 187 / 3. Komp.

Postaushelfer, ledig, Brunsbüttelkoog, meldete sich 1916 als Kriegsfreiwillige ins Lockstedter Lager ins 2. Res Inf. Regt. 85. 1916 in Feld eingerückt. Er starb an einem Bauchschuss und liegt begraben in Balgeslanck in Rumänien.

Jäger

MEYER

Heinrich

31.08.1879 Stei...? bei Stade

02.01.1916 Isenheim , Kreis Gebweiler im Landwehr-Feldlazarett 15 (am Hartmansweilerskopf)

12. Landw. Div. Armee Abtl. ...? ... Bat. 8 / 1. Komp.

Arbeiter (Elektriker), verheiratet, 4 Kinder, Brunsbüttelhafen, verwundet am 23. Dezember 1915 und ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cernay im Block 7 Grab 694.

Füselier

MIELKE (MILCKE)

Heinrich Karl

15.03.1888 In Geesthacht

29.06.1915 bei Cambré (Monchy) in Frankreich

Füsilier Regt. 73 / 8. Komp.

Buchhalter, Brunsbüttelkoog, im Februar 1915 nach Sonderburg zum Kriegsdienst eingezogen. Starb bei einem Volltreffer.

Gefreiter

MOLDENHAUER

Wilhelm

12.10.1918 im Reserve-Feldlazarett Nr. 55

Res. Schles. 55

Verwalter, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Frasnoy im Block 3 Grab 175.

Schütze

MÜLLER

Emil Willi August

09.02.1917 bei Sanct Baussant in Frankreich

Dekorateur, Brunsbüttelkoog, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast im Block 8 Grab 241.

MÜLLER

Paul Otto

04.08.1916 in Pozieres in Frankreich

Arbeiter, Brunsbüttelkoog

Gefreiter

NAGEL

Ernst Emil

16.12.1876 in St. Margarethen

17.09.1917 im Feldlazarett 105

Pferdelazarett 211

Schlachtermeister, Brunsbüttelkoog, aktive Dienstzeit von 1896 bis 1899 in Thorn. Zum Kriegsdienst in ein Ulanen(Dragoner)-Regiment eingezogen. An der Ruhr (Krankheit) gestorben.

Pionier

NAGEL

Heinrich

03.10.1898 in Wilster

(29)31.05.1918 im Vereinslazarett in Neuruppin

Feld-Rekruten-Depot Belgien

Schlachter, am 21. Februar 1918 nach Harburg zum Kriegsdienst eingezogen.

Masch.-Maat

NEISS (NEIß)

Karl

13.03(11).1893 in Brunsbüttelkoog (Neufeld...?)

Untergegangen am 23.10.1915 mit der S.M.S „Prinz Adalbert“ vor Libau in Kurland (Lettland)

1. Matrosen Div. / S.M.S. „Prinz Adalbert“

Maschinenbauer, Brunsbüttelkoog, aktive Dienstzeit von 1912 bis 1914 in Kiel. Bei der Torpedierung der SMS Adalbert umgekommen. Er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet. de.wikipedia.org/wiki/SMS_Prinz_Adalbert_(1901)

NIEBLING

Walter Gustav Wilhelm

22.11.1895 in Kuden

15.10.1915 bei Lens-Arras in Frankreich

Res. Inf. Regt. 31 / 11 Komp.

Kaufmann, Kriegsfreiwilliger, ledig, Brunsbüttelhafen, verwundet am 11.10.1915 im Gefecht Lens-Arras durch Gewehrgeschosse am Kopf, Rücken und Fuß

Musketier

NIESTRATE

Hermann Heinrich Julius

20.04.1897 in Kattrepel (Ostermoor)

13.05.1917 im Reservelazarett in Eisleben.

Inf. Regt. Nr. 56 (Vogel v. Falkenstein) / 4. Komp.

Schuhmacher, ledig, Brunsbüttelkoog, am 13. Oktober 1916 nach Hameln zum Kriegsdienst eingezogen. EK II. Verstarb an den Folgen einer Verwundung am Bein (rechtes Knie durch Granatsplitter).

Reservist

NOWAK

Egidius

26.08.1891 in Maryanka

20.09.1914 bei Vassens in Belgien

Res. Inf. Regt. 85

Arbeiter, Brunsbüttelkoog

Polizei-Meister

OSSENBRÜGGE

Heinrich

16.02. - 16.03.1917 im Englischen Kanal beim Untergang eines Unterseebootes

Kanallotse, ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet.
de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_U-Boote_%281906%E2%80%931919%29
http://www.denkmalprojekt.org/U-Boote/uboote_wk1/wk1_uc18.htm

Landsturmmann

OTTO

August Hermann

03.08.1889 in Warstede

15.06.1917 Moislede in Flandern (vor Ypern bei Zonnebeke)

Grenadier Regt. 89 / 6. Komp.

Arbeiter am Kanal, ledig, Brunsbüttelkoog, am 10. Oktober 1915 Nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen. EK II. Starb durch einen Kopfschuss. Beerdigt auf dem Friedhof Moorsalide. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langemark im Block B Grab 14173.

U.-Masch.-Maat

PAHL

Willi Adolf August Franz

25.02.1897 in Holtenau bei Kiel

Seit dem 25.11.1917 vermisst (gestorben zwischen dem 01.12.1917 und dem 02.01.1918 im englischen Kanal

Unterseeboot-Flottille Flandern / U 18

Schlosser, am 2. Mai 1915 zum Kriegsdienst nach Kiel eingezogen. Mit UB 18 von Zeebrügge ausgelaufen und seit dieser Zeit vermisst. Er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet. (Bemerkung: U18 ist nicht vermisst. Die Mannschaft geriet bis auf einen Mann bei einem tollkühnen Manöver in Scapa Flow in Gefangenschaft. Es muß sich um ein anderes U-Boot handeln.
de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_U-Boote_%281906%E2%80%931919%29
http://www.denkmalprojekt.org/U-Boote/uboote_wk1/wk1_ub18.htm

Kanonier

PASCHKE

Arthur Franz

19.09.1893 in Brunsbüttelkoog

06.04.1918 bei Mezieres - Beaucourt

Fuss Art. Regt 20

Tischler, im März 1915 nach Neubreisach zum Kriegsdienst eingezogen. Starb bei einem Volltreffer. EK II. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Caix. Endgrablage: Block 2 Grab 341

PAUSTIAN

Martin

Brunsbüttel

17.02.1917 bei Ripont

Arbeiter, Brunsbüttelkoog, er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Monthois. Endgrablage: Block 1 Grab 54

PETERS

Hinrich

PETERS

Peter

??.06.1891 in Cöln

??.03.1915 in Bireschoole

Res. Inf. Regt. 213 / 6. Komp.

Aktive Dienstzeit von 1912 bis 1914 in Hadersleben. Starb bei einem Volltreffer.

PETERSEN

Friedrich

Leutnant der Reserve

PETERSEN

Johannes

02.02.1896 in Husum

27.04.1916 vor Verdun

Res. Inf. Regt. 73 / 3. Komp.

Lehrer, Kriegsfreiwilliger, ledig, EK II

Füsilier (Gefreiter)

PETERSEN

Otto Johannes

07.09.1891 in Tönning

04.02.1917 bei Grandecourt in Frankreich

Füsilier Regt. „Königin“ Nr. 86 / 6. Komp.

Arbeiter (Knecht), Brunsbüttelhafen, aktive Dienstzeit von 1912 bis 1914 in Flensburg. Am 2. August 1914 ins Feld eingerückt. EK II. Starb bei einem Volltreffer. Beerdigt in Tapignier.

Unteroffizier d. Landwehr

PETERSEN-HAGELSTEIN

Jakob Richard

17.04.1883 in Helserddeich

27.12.1914 in Lübeck

Res. Inf. Regt. 202

Kaufmann, verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelkoog, verwundet durch Kopfschuß am 10.10.1914 bei Dixmuiden. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lübeck im Block 1 Reihe B Grab 2b.

Pionier

PLETT

Hans Jakob

03.05.1895 in Brunsbüttelkoog

13.08.1917 bei Höhe 304 (Verdun) in Frankreich

Pionier Komp. Nr. 284

Maurergeselle, ledig, Brunsbüttelkoog, Gasvergiftung nach Gasangriff

Musketier

RAMM

Willi (Willy) Berthold

29.08.1895 in Ostermoor

01.01.1919 im Festungslaz. Brunsbüttel

Res. Inf. Rgt. 260 / 4 . Komp.

Einberufen am 3. Mai 1915 nach Nortdorf. Ins Feld eingerückt am 29. August 1915. Kämpfte im Osten. Gestorben an Kriegsverletzungen und Grippe. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Brunsbüttelkoog im Block 4 Reihe 14 Grab 2.

Musketier

REHDER

Johann

09.08.1897 in Brunsbüttelkoog

06.05.1917 in der Doppelschlacht Aisne - Champagne (Winterberg bei Reims) in Frankreich

Inf. Regt. Nr. 56 / 9. Komp.

Schumacher (Schuhmachergeselle), ledig, Brunsbüttelkoog, beerdigt auf dem Friedhof St. Ceroix.

RICHTER

Gustav

14.04.1918 im Westen

ROHDE

Roman

U-Boot-Maschinenmaat

RÖHR

Franz Hermann

15.06.1894 in Sonderburg

04.08.1916 mit „U 44“ untergegangen

U-Boot-Flotille

Vater war August Röhr. Er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet.
de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_U-Boote_%281906%E2%80%931919%29

http://www.denkmalprojekt.org/U-Boote/uboote_wk1/wk1_ub44.htm

ROHWEDDER

Hermann

19.09.1917 im Westen

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hooglede in Grab 3322.

Leutnant zur See

RÜGER

Friedrich Karl

07.11.1918 an Bord des Kriegsschiffes „Nassau“

Er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet. de.wikipedia.org/wiki/SMS_Nassau

Soldat

SAGER

Walter

30(01).06(07).1917 im Reservelazarett in Landshut

Handlungsgehilfe, Brunsbüttelkoog, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Landshut im Block I Reihe 3 Grab 7.

SASS (SAß)

Christian Heinrich Claudius

13.06.1897 in Tönning

07.06.1915 in sur Touvent (bei Moulin , Nampiel zw. Noyon und Arras) in Frankreich

Res. Inf. Regt. 31 / 4. (11.) Komp.

Arbeiter, ledig, Brunsbüttelkoog, meldete sich als Kriegsfreiwilliger und wurde am 11. Oktober 1914 nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen. Starb an einer Granatsplitterverwundung.

Grenadier

SASS (SAß)

Heinrich

23.01.1896 in Tönning

Vermisst seit dem 21.08.1917 bei Cambrai

Garde Grenadier Regt. 5 / 5. Komp.

Im Oktober 1915 nach Berlin zum Kriegsdienst eingezogen.

SCHAAR

Johann Heinrich Willy

25.08.1919 in der Heimat

SCHARFFENBERG

Johannes

06.09.1918 im Lazarett in Altona

Ersatz-Reservist

SCHEEL

Ernst Heinrich

11.04.1888 in Freiburg im Kreis Hehdingen

23.04.1915 bei Ypern

Am 15. Oktober 1914 zum Militärdienst eingezogen. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen im Block O Grab 1757.

SCHILLER

Alb.

SCHLEEVOIGT

Heinrich Hermann Christof

19.05.1916 bei Artois in Frankreich

Arbeiter, Brunsbüttelkoog

Füsilier

SCHLIE

Heinrich

02.06.1891 in Ottensen / Altona

23.09.1914 bei Bermerecour an der Loire

Inf. Regt. 73 / 12. Komp.

Schlosser, ledig, aktive Dienstzeit von 1912 bis 1914 in Hannover. Am 2. August 1914 ins Feld eingerückt. Starb bei einem Volltreffer. Er liegt bei der Zuckerfabrik begraben. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Loivre im Kameradengrab.

Rekrut

SCHLIEKER

Hinrich

12.12.1899 in Barlt

09.08.1917 im Lazarett in Zossen

Ers. Feld Art. Regt. „Zossen“ / 1. Batterie

Knecht, ledig, verstarb an der Ruhr (Krankheit), beerdigt in Zossen am 11. August 1917.

Garde-Füsilier

SCHLÜTER

Hans

10.03.1894

18.05.1915 bei Gronica in Galizien

3. Garde Division Lehr Inf. Regt. / 1. Komp.

Knecht, ledig

Ersatz-Reservist

SCHMIDT

Robert Johannes

1895 Brunsbüttelkoog (Ostermoor)

09.04.1916 (1917) bei Arras

Res. Inf. Regt. Nr. 76 / 6. Kompagnie

Bäcker, 32 Jahre, Ostermoor

Ers. Reservist

SCHMIDT

Wilhelm Heinrich Johann

14.04.1886

01.09.1915 in Krasnostaw in Russisch-Polen

Ers. Bat. / 5. Garde Grenadier Regt. z. Fuss / 3. Komp.

Maurergeselle, verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelkoog, verstarb an der Ruhr (Krankheit).

Gefreiter der Reserve

SCHÖNING

Richard

17.08.1881 in St. Peter

21.05.1916 bei Septsarges (vor Verdun Hügel 304) in Frankreich

Res. Inf. Regt. 27 / 3. Komp.

Arbeiter (Schleusenarbeiter), Brunsbüttelkoog, verheiratet, 3 Kinder, starb an einem Granatsplitter in der Brust

Ersatz-Reservist

SCHOOF (STOOF)

Heinrich

18.07.1891 im Laudrup / Kreis Apenrade

27.01.1915 bei Nieborow in Russland

Er’s. Bat. / 5. Garde Regt. zu Fuß / 3. Komp.

Bäckergeselle, ledig, elternlos, Brunsbüttelkoog

SCHRÖDER

Walter

14.05.1894 in Brunsbüttelkoog (Brunsbüttelhafen)

06.01.1915 in Soissom (Triay le Mont bei Carlepont in Frankreich)

Inf. Regt. 76 / 4. Komp.

Kriegsfreiwilliger, Kaufmann, ledig, am 4. August 1914 nach Neumünster zum Kriegsdienst eingezogen und am 2. September 1914 ins Feld eingerückt. Starb durch einen Kopfschuss.

SCHUHMACHER

Johann Heinrich

01.06.1916 bei Verdun in Frankreich

Heizer, Brunsbüttelkoog

SCHULDT

Wilhelm Karl Heinz

05.10.1917

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in ? im Block 4 Reihe 6 Grab 19

Torpedo-Obermatrose der Seewehr

SCHWARZER

Richard

13.06.1886 in Frankenstein / Kreis Frankenstein / Preußen

07.08.1915 bei Westende in Flandern (Dorf Rause, Ferme)

Marine

Ledig, Brunsbüttelkoog, Granatsplitter an Kopf und Brust, er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo im Block 2 Grab 410.

Musketier

SCHWEITZER

Alfred Christian

22.11.1893 in Albersdorf

25.05.1915 bei Dolina (Dolinati-Stryi) in Galizien

Res. Inf. Regt. 224 / 11. Komp.

Schlosser (Schlossergeselle), ledig, Brunsbüttelkoog, starb an einem Rückenschuss

Obergrenadier

SCHWOLERT

Johannes Paul Emil

16.11.1892 in Brunsbüttelkoog (St. Margarethen)

05(06).09.1914 bei Lüttich

Garde Grenadier Regiment „Kaiser Franz“ Nr.1 / 3. Komp.

Fabrikarbeiter, ledig, aktive Dienstzeit von 1912 bis 1914 in Berlin. Am 2. August ins Feld eingerückt. Starb durch einen Bauchschuss. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Luettich-Robermont in Reihe 5 Grab 13.

Obermatrose der Seewehr

SELCK

Wilhelm Albert

Itzehoe

18.12.1914 bei Lombardzyde

1. Aufgeboth / 1. Matrosen-Division

Kanalarbeiter, Ostermoor, 31 (32) Jahre, verheiratet, 2 Kinder, starb durch einen Kopfschuss

Oberschreibers...

SELLHORN

Ernst

05,04,1894 in Wilhelmshaven

13.06.1916 beim Untergang S.M.Hilfskriegsschiffes „Hermann“ in der Ostsee

Marine

Schreiber (Schreibgehilfe), ledig, Brunsbüttelkoog, beerdigt mit 13 Kameraden in Swinemünde de.wikipedia.org/wiki/SMS_Schiff_H

Oberstückmeister Maat

SEMMELEIT

Franz

17.01.1888 in Itzehoe

24.01.1915 in Wilhelmshaven (bei Helgoland)

1. Matrosen Art. Abt. / S.M.S. „Seydlitz“

Ledig, aktive Dienstzeit von 1903 bis 1914 in Kiel und Wilhelmshaven. Verstarb an seinen schweren Verbrennungen infolge Granattreffer. Er liegt wahrscheinlich auf dem Ehrenfriedhof der ehemaligen Marinegarnison. de.wikipedia.org/wiki/SMS_Seydlitz_(1912)

Leutnant d. Reserve

SEVERIN

Emil

07.04.1187 in Brunsbüttelkoog

14.11.1914 bei Barnikowo in Russisch-Polen

Res, Inf. Regt. 61

Ledig, starb durch einen Kopfschuß

Landsturmmann

SIERKE

Hermann Bruno Eduard

15.11.1877 Pillau

14.06.1914 bei Remy ( Mormidy-Bony bei Notre Dame) in Frankreich

Res. Inf. Regt. 76 / Stab

Drogist, ledig, Brunsbüttelkoog, starb bei einem Artlllerievolltreffer

SIEVERS

Johann Heinrich Willy

22.03.1918 bei Templeux le Cuerard

Schlachter

SKLOMEIT

Franz Friedrich

09.04.1918 bei Festubert

Kutscher, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast im Block 5 Grab 506.

STAHLKE

Adam Paul

11.07.1918 im Festungslazarett in Danzig

Arbeiter

STEGEMANN

Gustav Hinrich

04.05.1898 in Windbergen

20.10.1917 im Frankreich

Kaufmann, ledig, starb an einer Gasvergiftung in Cambrai. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in ? im Ossariograb.

Reservist

STÖCKER

Johann Wilhelm Jürgen

Itzehoe

16.09.1914 in der Krankensammelstelle der 17. Inf. Div. bei Belloy – Nampcel (bei Audiquanal)

Fuß Art. Regt. 20 / 3. Batterie

Maschinenschlosser (Schlossergeselle), 24 Jahre, verheiratet, 4 Kinder, Ostermoor,

STÖLTING

Hans Wilhelm

31.08.1916 bei Korylniea im Osten

Meierist

Landsturmmann

STRUFE (STRUVE)

Reimer Johann Max (Marius)

14.01.1878 in Delve (15.01.1879 in Wöhrden)

29.07.1915 bei Ubrodowice , Polen in den Kaparten

Inf. Regt. 86 (Inf. Regt. 43 / 4. Komp.)

Arbeiter (Erdarbeiter), verheiratet, 1 Kind, Brunsbüttelhafen, am 12. August 1914 nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen. Starb an einem Bauchschuss.

STUDZINSKI

Joseph

21.08.1918 bei Canny sur Matz

Postbote

Grenadier

STÜFEN

Paul Heinrich

16.02.1894 in Brunsbüttelkoog

29.12.1916 bei Louvemont vor Verdun (Crépion)

7. Garde Grenadier (Inf.)Regt. / 11. Komp.

Knecht, am 1. Oktober 1914 zum Kriegsdienst nach Rendsburg eingezogen. Starb durch einen Kopfschuss. EK II. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Consenvoye im Block 2 Grab 1819.

Füsilier

STÜHRK

Johannes Peter

10.12.1894 in Brunsbüttelkoog

Vermisst seit 18.09.1918 bei La Basse

Res. Füsilier Regt. 262 / 10. Komp.

Am 10. Oktober 1914 nach Döberitz zum Kriegsdienst eingezogen.

Gefreiter der Art.

SUHR

Hans Jürgen Hermann

08.05.1896 in Belldorf Kreis Rendsburg

(19)20.12.1916 bei Neu Gaiseanev (Neu-Gaiseanca)

Res. Feld. Art. Regt. 65 / 5. Batt.

Kriegsfreiwilliger, Schüler (Abiturient), Brunsbüttelkoog, Kriegsfreiwilliger, am 10. August 1914 zum Kriegsdienst nach Itzehoe eingezogen. Starb durch einen Kopfschuss. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Brunsbüttelkoog im Block 1 Reihe B Grab 6.

THEIL

Johannes Emil Wilhelm

21.03.1918 beim Untergang des Torpedobootes „A7“ in der Nordsee

Kanallotse, Brunsbüttelkoog, er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet.
de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_K%C3%BCstentorpedoboote_der_A-Klassen

Kanonier

THOMSEN

Wilhelm Johann Heinrich

08.06.1888 in Brunsbüttelhafen

05.01.1917 bei Villers an der Flos (an der Somme)

Fuß. Art, Batt. 465

Schmied (Schlosser), Brunsbüttelhafen, er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast im Block 27 Grab 849.

TIEDEMANN

Peter Hinrich

03.11.1917 Passchendaele in Flandern

Arbeiter

Pionier

TIMM

Emil Fritz

26.01.1893 in Nortdorf

Vermisst seit 02.05 1915 beim Sturm auf Staszkowka in den Karparthen

Garde Pionier Batl. / 2 Komp.

Klempner, Ostermoor, einberufen am 12. Januar 1915 nach Berlin.

Füsilier

TIMM

Ernst Willy (Willi)

18.12.1891 in Nortdorf

Vermisst seit dem 05(06).09.1914 bei Esterney , Frankreich.

Füsilier Rgt. „Königin“ Nr. 86 / 1. Komp.

Bahnarbeiter, Ostermoor, am 2. August 1914 ins Feld eingerückt. Reservist. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Connantre im Kameradengrab.

Grenadier

TONNER

Karl

02.01.1892 in Wilster

23.08.1915 im Lazarett in Krasnastow

1. Garde Grenadier Regt z. Fuss / 2. Komp.

Ledig, starb an Rücken-, Beinschuss und Thypus.

Gefreiter (Musketier)

TRUH

Emil Peter Heinrich

19.01.1888 in Itzehoe

06.09.1914 bei Escardes an der Marne

Inf. Rgt. 85 / 6. Komp.

Maurergeselle, verheiratet, 2 Kinder, Ostermoor, einberufen am 3. August 1914 nach Rendsburg. Ins Feld eingerückt am 4. August 1914. Verstarb in Französischer Gefangenschaft. Er liegt bestattet auf dem Ehrenfriedhof Escardes. EK II

Pionier

UKEN

Ernst Hans Friedrich

17.02.1898 in Brunsbüttelkoog

12.08.1918 in Wangerie in Flandern

Pionier Batl. 6 / 1. Komp.

Zimmerer, Brunsbüttelkoog, am 11. Januar 1916 nach Harburg zum Kriegsdienst eingezogen. EK II. Starb durch Fliegerbomben. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Laventie im Block 5 Grab 86.

Obermatrose

UKEN

Jans (Hans)

27.04.1886 in Kattrepel

14.09.1917 in Flandern

3. Matrosen Regt. / 3. Komp.

Aktive Dienstzeit von 1906 bis 1909 in Wilhelmshaven. Am 2. August 1914 nach Wilhelmshaven zum Kriegsdienst eingezogen. Starb bei einem Volltreffer. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo im Block 1 Grab 2627.

Matrose d. Res.

UKEN

Johann Albert

17.05.1889 in Kattrepel

Untergegangen am 23.10.1915 mit der S.M.S. „Prinz Adalbert“ vor Libau in Kurland (Lettland)

2. Werft Division / S.M.S. „Prinz Adalbert“

Arbeiter, verheiratet, 1 Kind, Brunsbüttelkoog, Aktive Dienstzeit von 1909 bis 1911 in Kiel. Am 2. August 1914 nach Kiel zum Kriegsdienst eingezogen. Er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet. de.wikipedia.org/wiki/SMS_Prinz_Adalbert_(1901)

Obermatrose

UMLAND

Hinrich Wilhelm

30.09.1888 in Brunsbüttelkoog

Untergegangen am 23.10.1915 mit der S.M.S. „Prinz Adalbert“ vor Libau in Kurland (Lettland)

1. Matrosen Div. / 3. Komp. / S.M.S. „Prinz Adalbert“

Matrose, verheiratet, 2 Kinder, Brunsbüttelhafen, aktive Dienstzeit von 1908 bis 1911 in Kiel. Am 2. August 1914 nach Kiel zum Kriegsdienst eingezogen. Er ist als gefallener Angehöriger der Marine namentlich entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet. de.wikipedia.org/wiki/SMS_Prinz_Adalbert_(1901)

VOGT

Hans Hinrich

11.08.1916 im Militärlazarett in Montmedy in Frankreich

Speisewirt, Brunsbüttelkoog

Unteroffizier

VOGT

Paul Gustav

27.01.1897 in Brunsbüttelkoog

(26)27.04.1917 zwischen St. Quentin und Coursieres in Frankreich

Inf. Regt. Nr. 463 / 2. Komp.

Kriegsfreiwilliger, Kaufmann, ledig, starb an einem Rückenschuss in der Nierengegend. Verwundung am 24. April, verstorben am 27. April im Feldlazarett 197 der 238 Inf. Div. und beerdigt auf dem Militärfriedhof bei Caudry. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Caudry im Block 4 Grab 95.

Wehrmann Gefreiter

VOIGT

Hans

27.12.1880 in Meggerskoog

12.08.1916 gest., 13.07.1916 verm.

Landwehr Inf. Regt. Nr. 85 / 11. Komp.

Logiswirt, verheiratet, 1 Kind, starb an einem Brustdurchschuss, er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Montmédy im Block 4.

Musketier

VÖLKERT

Peter

21.04.1892 in Büttel

09.08.1916 im Vereinslazarett Marienstift in Braunschweig

Fabrikarbeiter, Brunsbüttelkoog, er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Braunschweig - Hauptfriedhof in Abteilung 66 Grab 298.

VOLL

Gustav Heinrich

15.09.1914 bei Pont l`Eveque in Frankreich

Ziegeleiarbeiter, Brunsbüttelhafen

Leutnant d. Reserve

VOSS (VOß)

Friedrich

18.04.1888 in Burg in Dithmarschen

08.07.1917 am Chemin des Dames

Lehrer, verheiratet, Brunsbüttelkoog, er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Laon-"Bousson" im Block 9 Grab 6.

Landsturmmann

VOSS (VOß)

Hermann

13.05.1880 in Westerbelmhusen

24.06.1916 bei Esterny (Esnes) , Höhe 314 (auf Höhe 304 bei Verdun) in Frankreich

Inf. Regt. 84 / 2. Komp. / 108. Brig. / 54. Inf. Div.

Schleusenarbeiter, Brunsbüttelkoog, am 1. November 1915 nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen. Starb durch einen Kopfschuss.

Musketier

WESTPHALEN

Willy

07.11.1892 in Burg in Dithmarschen

21.07.1916 bei Estrees an der Somme

Inf. Regt. 85 / 12. Komp.

Barbiersgehilfe, ledig, starb an einer Handgranatenverwundung

Gefreiter

WIECHMANN

Otto Karl Johann August

24.08.1887 in Neukloster in Meckl.-S.

22.05.1916 bei Verdun in Frankreich

Lehrer, verheiratet, Brunsbüttelkoog

WILKENS

Arthur

Musketier

WITT

Thies (Ties) Peter

22.02.1895 in St. Michaelisdonn

20.09.1915 bei Beuoraignes (Anny) in Frankreich

Res. Inf. Regt. 76 / 6. Komp.

Zimmermann, ledig, meldete sich als Kriegsfreiwilliger und wurde im März 1915 nach Hadersleben eingezogen. Er starb an einem Kopfschuss und ruht auf der Kriegsgräberstätte in Roye-St.Gilles im Block 1 Grab 1789.

U-Boot Obermaschinenmaat

WITTE

Heinrich

29.10.1889 in Berlin

07.11.1918 in Kiel

1. U-Boot Flottille

Aktive Dienstzeit 1910 auf der S.M.S. „Blücher“. 1914 zur 1. U-Boot Flottille versetzt. Einsätze in Nord- und Ostsee. Starb an einer Grippe. Er liegt auf dem Garnisonsfriedhof Kiel begraben. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kiel, Nordfriedhof im Block Z Grab 122.

WITTE

Wilhelm Heinrich

26.02.1915 bei Neudrygallen in Polen

Tiefbautechniker

Schütze

WITTROCK

Hans Friedrich

13.05.1894 in Brunsbüttelhafen

06.11.1915 im Wald bei Dünaburg in Russland

Masch. Gew. Komp. / Res. Inf. Regt. 5 / 36. R. Div. / 1. Res A. K.

Hausdiener, ledig, Brunsbüttelhafen, Schrapnell-Bauchschuss

Gefreiter

WOJCIECHOWSKI

Arthur Paul

09.12.1898 in Brunsbüttelkoog

16.04.1918 Messines in Flandern

Inf. Regt. 162 / 6. Komp. / Stosstrupp

Kaufmannslehrling, im Februar 1917 nach Rendsburg zum Kriegsdienst eingezogen. EK II und Lüb. Hans. Kreuz. Starb bei einem Volltreffer.

Musketier

WOLF

Friedrich August

28.04.1894 in Hamburg

16.04.1915 in Kalvaria (Kalwaria) in Russland

Res. Inf. Regt. 266 / 10. Komp.

Techniker, ledig, am 19. November 1914 ins Lokstedter Lager zum Kriegsdienst eingezogen. Am 1. Februar 1915 ins Feld eingerückt. Starb durch einen Kopfschuss.

Musketier

WULFF

Heinrich Fritz Albert

01.10.1895 in Goldberg / Mecklenburg-Schwerin

08.09.1915 bei Kowscilin in Russland

Inf. Regt. 84 / 4. Komp.

Handlungsgehilfe, Brunsbüttelkoog, starb durch einen Kopfschuss, Vater war Kaufmann Heinrich Albert Wulff, Langestraße, Goldberg in Mecklenburg-Schwerin, starb durch einen Kopfschuss

ZEPLIN

Robert

27.06.1894 in ? in Mecklenburg

06.06.1915 bei Moulin sous Tourent

Füs. Regt. 86 / 12. Komp.

Schiffsmakler, 21 Jahre

ZIMMERMANN

Franz

25.11.1918 im Reservelazarett in Aachen

Schumachergeselle

ZINKE

Hans

28.03.1896 in Brunsbüttelkoog

Vermisst seit 08.1916 an der Somme in Frankreich

Inf. Regt. 86 / 3. Komp.

Im Oktober 1914 nach Berlin zum Kriegsdienst eingezogen.

Die Daten wurden mit Hilfe der Online-Gräbersuche des Volksbundes, Dokumenten aus dem Rentamt Dithmarschen, des Ehrenbuches der Gemeinde Brunsbüttelkoog und des Ehrenbuches der Gemeinde Ostermoor sowie des Ehrenmals von Ostermoor ergänzt.

Datum der Abschrift: 25.10.2012

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Sven Mewes)
Foto © 2012 Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Sven Mewes)

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten