Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verluste der k.u.k U-Boote im 1. Weltkrieg:

Quellen:
Die Deutschen und Österreichischen U-Boot-Verluste in Beiden Weltkriegen, von Paul Kemp, Urbes (1997)
und
Die Unterseeboote der K.u.K.-Marine, von Erwin F. Sieche, Podzun-Pallas (1998)

 

(weitere Boote hier)

S.M.U 16

Typ UB I

Kommandant:

Linienschiffsleutnant Orest von ZOPA

Besatzung:

14 - 12 Überlebende, 2 Tote

Verbleib:

Am 17.10.1915 vor der albanischen Küste

Bemerkungen:

Nachdem U 16 den italienischen Zerstörer Nembo torpediert hatte, wurde das Boot durch den Frachter Bormida durch Rammstoß versenkt. Nach offizieller österreichischer Version könnte auch die Explosion der von der Nembo mitgeführten, noch ungesicherten Wasserbomben das Boot versenkt haben.

Quelle: Die deutschen und österreichischen U-Boot-Verluste in beiden Weltkriegen (Paul Kemp)

Namen der Gefallenen

Dienstgrad

Name

Vorname

Torpedovormeister

KEMMENY

Franz

Telegraphenmeister

SCHÖNSTEIN

Armin

Datum der Abschrift: Februar 2006

Beitrag von:
Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Karin Offen)

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten