Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Reichshoffen, Elsass, Département du Bas-Rhin, Frankreich:

Gedächtnisstätte zum 100jährigen Jahrestag der Schlacht vom 6.August 1870

Reichshoffen, Foto © 2007 Hans MeyerReichshoffen, Foto © 2007 Hans Meyer

Inschriften:

Dieses Denkmal wurde 1970 von der Stadt Reichshoffen errichtet um den 100. Jahrestag des berühmten Angriffs der Kürassierdivision von General de Bonnemains in’s Gedächtnis zurück zurufen.
Jene Division opferte sich auf, um die deutsche Armee aufzuhalten und dem Hauptteil der französischen Truppen von Feldmarschall Mac-Mahon Rückendeckung zu geben.
An dieser Stelle, sowie in der nahen Umgebung war die aus den 1. 2. 3. und 4. Regimentern bestehende Kürassierdivision als Ersatztruppe stationiert.
Das Denkmal wurde von Herrn Jean-Claude Bernard, Premier Grand Prix de Rom, entworfen und von Herrn Michel Debre, dem ehemaligen Premier Minister eingeweiht.
Es symbolisiert durch einige Stufen, die man hinuntergeht, den heldenhaften Sturmangriff der Kürassiere, durch den Anstieg, ihre ruhmreiche Aufopferung.
Die beiden Steinblöcke, in denen die Gedächtnisdaten eingegraben sind, gelten als Symbol für die Versöhnung der Feinde. Jene Versöhnung nahm bei der Unterzeichnung des Deutsch-Französischen Vertrages durch Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Doktor Konrad Adenauer am 23. Januar 1963 in Paris, Gestalt an.

Datum der Abschrift: 12.08.2007

Beitrag von: Hans Meyer
Foto © 2007 Hans Meyer