Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Osnabrück (Bucksturm), Niedersachsen:

Bucksturm (erhaltener Festungsturm der mittelalterlichen Stadtbefestigung): Graf Johann von Hoya war in dem nach ihm später benannten Johanniskasten sechs Jahre gefangen. Einer der früheren vielen Viehdiebe war Friedrich von Buck, er kam 1456 ins Gefängnis und wurde somit unfreiwilliger Namensgeber des Bucksturms.

Osnabrück (Bucksturm), Foto © 2007 Michael G. Arenhövel

Inschriften:

Ein
ruheloser
Marsch war uns-
er Leben – und wie
des Windes Zausen
heimatfern – durchstürmten
wir die kriegsbewegte Erde
                              1914 – 1918           HOSAEUS


Die Überlebenden bauten dem
Infanterieregiment
Herzog Friedrich Wilhelm
v. Braunschweig Ostfr. Nr. 78
und seinen Gefallenen
120 Offizieren
305 Unteroffizieren
3 042 Mannschaften
dieses Ehrenmal
A.D. 1922


Von den Tochter-Regimentern des
I. R. 78

verloren das Res. Inf. Regiment No. 92
85 Offiziere 392 Unteroffiziere 2748 Mannschaften

Das Landw. Inf. Reg. No. 77
25 Offiziere 98 Unteroffiziere 830 Mannschaften

Das  Res. Inf. Reg. No. 229
89 Offiziere 2730 Unteroffiziere Mannschaften

Ehre und Dank den bis in den Tod Getreuen

Datum der Abschrift: 15.03.2007

Beitrag von: Osnabrücker genealogischer Forschungskreis e.V.
Foto © 2007 Michael G. Arenhövel