Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Riedern am Wald (Österr. Denkmal), Kreis Waldshut, Baden-Württemberg:

Am Ortsrand, beim Weiler Vogelwies: aus Steinquadern gemauertes Denkmal, links und rechts steinerne Brüstungen, mit Gedenktafel und Wappen (Österreichischer Doppeladler).  Hinter dem Denkmal sind noch die Grundrisse der ehemaligen Holzkapelle zu sehen.

Riedern am Wald (Österr. Denkmal), Foto © 2005 W. Leskovar

Inschriften:

Hier ruhen
700 tapfere Österreicher
der Schwarzenbergischen Armee
welche nach ruhmvollen Kämpfen in den
Befreiungskriegen
1813/14
im K.K. Feldspital Riedern dem
Nervenfieber erlegen sind.

Wer den Tod im heil'gen Kampfe fand,
Ruht auch in fremder Erde im Vaterland.

Namen der Gefallenen:

Anmerkung:  Aus der Informationstafel, welche sich am Wegrand befindet, geht folgendes hervor:
Zum 60. Regierungjahr von Kaiser Franz Josef I (1908) wurde die Kapelle (anstelle einer früher hier gestanden) eingeweiht und in "Kaiser Franz Josef I. Jubiläums-Soldatenkapelle Riedern" getauft.  Diese Kapelle soll wieder aufgebaut werden und zum 100-Jubiläum fertig sein (1908-2008).

Datum der Abschrift: 17.07.2005

Beitrag von: W. Leskovar
Foto © 2005 W. Leskovar

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten