Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Issersheiligen, Unstrut-Hainich-Kreis, Thüringen:

Quelle: Denkmals-Listen im Buch „Beiträge zur Geschichte der Dörfer des Kreises Langensalza“, Arno Trübenbach, Lehrer in Großurleben, Thüringer Verlagsanstalt Dietmar & Söhne, Langensalza, 1941.

Bemerkungen: Der preußisch-deutsche Landkreis Langensalza bestand in der Zeit zwischen 1818 und 1945.  Am 1. Januar 1945 umfasste  der Landkreis Langensalza 3 Städte und 38 Gemeinden. Im Frühjahr 1945 wurde das Kreisgebiet zunächst durch die amerikanischen Streitkräfte besetzt.  1952 wurde der Landkreis Langensalza im Bezirk Erfurt neu gebildet.  1994 ging der Kreis zusammen mit dem Landkreis Mühlhausen im neuen Unstrut-Hainich-Kreis auf.  Einige Gemeinden fielen dabei an den Wartburgkreis.

Inschriften:

Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.
Offb. Joh. 2,10
Den Opfern des Weltkrieges 1914-1918, ihren Söhnen:
(Namen)
zum dauernden ehrenvollen Gedächtnis!
In tiefster Dankbarkeit die Gemeinde Issersheiligen

Namen der Gefallenen:

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

BOHN

Karl

22.6.1918

 

BOHN

Karl

22.6.1918

Steht wirklich doppelt da

BOHN

Otto

8.3.1919

 

DANIEL

Alfred

29.5.1917

 

HELBING

Alfred

20.6.1918

 

HESSE

Otto

19.7.1918

 

RECHTENBACH

Paul

6.5.1918

 

Datum der Abschrift: 22.09.2006

Beitrag von: Rainer Dörry

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten