Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Kappeln (Friedhof, Kriegsgräber), Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein

PLZ 24376

54° 39‘ 48“ N / 9° 55‘ 36“ E


Auf dem Friedhof von Kappeln ein Gedenkstein für drei Kriegstote von 1864, die im Lazarett Kappeln verstorben waren. Inschrift: „1864 / Im Kampf um / Schleswig-Holsteins Freiheit / starben an Typhus / im Feldlazarett Kappeln. Ihrem Andenken gewidmet / vom / Wehr- und Kampfgen. Verein“.

Ebenfalls zum Gedenken an 1864 (sowie 1848-51) ein Gedenkstein mit der Inschrift: „Kapitän Heinrich BARTELSEN gewidmet in Erinnerung an seine der Befreiung unserer Heimat geleisteten Dienste. 1924“. Das „Biografische Lexikon für Schleswig-Holstein und Lübeck“ führt in Band 8 zu seiner Person u.a. auf: Geboren 09.04.1806 in Schleswig, gestorben 27.08.1866 in Kappeln an der Cholera, an der er sich in Hamburg infiziert hatte. Er stammt aus einer Schiffer- und Fischerfamilie auf Maasholm. Während der schleswig-holsteinischen Erhebung stand er auf der Seite der deutschen Schleswig-Holsteiner. Er gehörte zwar nicht zur Armee, doch unterstützte er die Truppen bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Ende 1863 stellte er sich den in Holstein einmarschierenden Truppen des Deutschen Bundes zur Verfügung und wurde dem preußischen Generalkommando als Marineoffizier zugeteilt.

Das drei Meter hohe Ehrenmal für die Opfer des Ersten Weltkrieges: ein Quader auf treppenförmigem Sockel, auf der wuchtigen Deckplatte die Skulptur einer knieenden Frau mit einem Kranz über einem Stahlhelm. Auf acht Sandsteintafeln des Quaders die 139 Namen der Kriegstoten des Ersten Weltkrieges. In unmittelbarer Nähe eine liegende Gedenktafel mit den 433 Namen der Opfer des Zweiten Weltkrieges. Außerdem finden sich auf diesem Friedhof auch 51 Kriegsgräber.

weitere Namen

1864, 1866, 1870/71 
1.WK 
2.WK 
Gedenkstein Familie Eichwald 

Inschriften:


Ihren im Weltkriege 1914-18
gefallenen Söhnen in Dankbarkeit
die Kirchengemeinde Kappeln.

Vaterland, für dich sterben
heißt im Andenken
der Menschen
ewig leben.

(1. Weltkrieg)

Alle
die gefallen in Meer und Land
sind gefallen in deine Hand.
Gib uns das Leben durch deinen Sohn
uns und den Toten vor deinem Thron.
(2.Weltkrieg)

Du kamst, du gingst mit leiser Spur,
ein flüchtiger Gast im Erdenland
Woher? Wohin? Wir wissen nur:
Aus Gottes Hand in Gottes Hand.
(diese Worte von Ludwig Uhland sind allen
Kindergräbern des Friedhofs gewidmet, nicht
nur den fünf toten Kindern der Ostarbeiterinnen).

Namen der Gefallenen:

1. und 2. Weltkrieg (Kriegsgräber)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum und Ort

Todesdatum und Ort

Bemerkungen / Nation

Obergefreiter

BITTNER

Luitpold / Luipold

23.02.1900

07.05.1945 , 08.05.1945 Kappeln Ortslaz.

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

Maschinist

DIECK

Paul

05.06.1910

07.05.1945 , 08.05.1945 Kappeln Ortslaz.

DICK, 2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

Soldat

FALLENBECK

Walter

08.06.1909

17.05.1945

2/7

Flieger

GAUSS

Heinrich

09.11.1926

31.05.1945

2/10

Oberfunker

GERLACH

Walter

22.11.1915 Gladbeck/W.

07.05.1945 Kappeln

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

Unteroffizier

GORKE

Paul

1998 / 04.12.1908 Wachsee-Kunzendorf

12.09.1945 Kappeln Ortslaz.

4/4

Gefreiter

GROTHE

Horst

17.11.1924 Tangermünde

14.07.1945

GRETHE, 3/7

Heizer

GRUNENBERG

Johann

28.10.1896 Roll

03.05.1917

GRONENBERG, 4/7; Angehöriger einer Geschützstellung beim Bhf. Grödersby

Grenadier

HANDSCHKY

Werner

1928 / 20.08.1926 Herzberg

23.07.1945

3/8

Obergefreiter

HÄUSLER

Josef / Joseph

31.12.1913 Mansching

29.11.1945 Kappeln Ortslaz.

MÄUSLER, 4 /5

Obergefreiter

HEIDEMANN

Paul

03.05.1924

07.05.1945 Kappeln

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

Obergefreiter

HENNING

Albert

24.03.1910 Bereschel

06.05.1945

MENNING, 1/4

Obergefreiter

HORN

Fritz

20.06.1913 Wickrath

15.06.1945

3/5

Grenadier

KASLOWSKY

Wladimir

15.08.1925 Lagosk

23.08.1945 Kappeln Ortslaz.

4/3

Machinist

KERN

Ludwig

24.06.1921

07.05.1945 Kappeln

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

Ober-maschinist

KLEIN

Karl

22.11.1915

07.05.1945 Kappeln

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

KLEPACZEWSKI

Otto

17.11.1906

09.05.1945

KLAPACZEWSKI, 1/6

Matrose

LORENZ

Heinz

01.05.1926 Magdeburg

11.05.1945

3/1

Oberboots-mannsmaat

MALONEK

Theodor Otto

02.07.1917 Gelsenkirchen

07.05.1945 08.05.1945 Kappeln Ortslaz.

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

MISCHKE

Helmut

1914

1945

nicht verzeichnet

Signalist

MISCHKER

Clemens Josef

1898 / 10.03.1890 Breslau

16.04.1918

MISCHHOR, 4/6; Angehöriger einer Geschützstellung beim Bhf. Grödersby

Ober-zimmermeister

ÖLKERS

Wilhelm

18.09.1908

07.05.1945 Kappeln

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

PETZOLD

Lothar

1916

1945

nicht verzeichnet

Oberwacht-meister

PRAUSE

Otto

1912 / 15.01.1921 Köllen

14.05.1945

3/3

Haupt-gefreiter

REICHWEIN

Heinrich

13.04.1912 Essen

09.08.1945 Kappeln Ortslaz.

REICHMEIN, 4/2

Volkssturm-mann

ROBITZER

Anton

01.06.1890 Wien

11.05.1945

3/2

Unteroffizier

SCHMIEDL

Joseph

21.09.1921

21.08.1945

3/6

Grenadier

SCHWARZ

Martin

29.10.1902 Frankf./Oder

24.05.1945

SCHAARZ, 3/4

Obergefreiter

SCHWERDT

Gerhard

10.05.1911 Leipzig

10.05.1945

2/9

Stabs-gefreiter

SENGER

Oswald

08.04.1915

09.05.1945

SAENGER, 1/7

Grenadier

STAUDENMEIER

Hans

13.05.1911 Türkholz

01.09.1945 Kappeln Ortslaz.

4/1

Oberschar-führer

STEIN

Hans-Joachim

10.09.1918

03.08.1945

2/11

Haupt-gefreiter

STOCK

Gerhard

10.04.1921

07.05.1945 Kappeln

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

Matrose

TESCHEN

24.03.1910

1945

1/5

Oberleutnant

WEGMANN

Kurt

04.01.1915

20.05.1945

2/8

Obergefreiter

WITTE

Franz

19.08.1907

07.05.1945 Kappeln

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

Obergefreiter

WOLFF

Ernst

07.05.1945 Kappeln

WEIFF, 2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

Artillerist

ZICHAUS

Alfons

07.05.1945 Kappeln

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

Gefreiter

ZIMMERMANN

Wilhelm

07.05.1945 Kappeln

2/1-6; am 7. Mai verunglückte Marine-Angehörige

2. Weltkrieg (Kriegsgräber – nicht nur Kriegsgefangene)

Name

Vorname

Geburtsdatum und Ort

Todesdatum und Ort

Grablage / Nation

BEZJAK

Franz

17.11.1907 Pettau

27.09.1941 Kappeln

N3/33c; Österreich / YU

DANIZEVICIUS

Jonas

12.12.1911

30.04.1945 Kappeln

N3/33a; Lettland

GRZEGORSKI

Kasimierz Josef

14.03.1945 Haby/Eckernf.

08.09.1945

GECEGORSKI, K8/5; Mutter aus Polen

KLESSA

Edward

17.10.1943 Rabel

19.10.1943

K8/2; Mutter aus Polen

KLYMENOK

Olga

17.12.1915

12.06.1943 Kappeln

N3/33b Russland

KRZANOWSKA

Jan Max

14.03.1945 Greifswald

21.08.1945

KRZANOWAKO, K8/4; Mutter aus Polen

MORTINOWA

Tatjana

10.12.1943

12.04.1944

K8/1; Mutter aus Polen

NEPIERALA

Katarzyna

10.10.1882

12.06.1943

Polen

NOOR

Anne-Loore

07.08.1944 Arensburg

24.04.1945

K8/3; Mutter aus Estland

PLOZIMIK

Stanislaw

01.11.1915 Zdung/ Krotoschin

12.09.1945

N5/1-2; Polen

TWARIEWSKI

Antoni

04.01.1914 Kestrzyn

12.09.1945

N5/1-2; Polen

ZIMMIAK

Jan

17.06.1917 Anklam

12.09.1945

N5/1-2;

In blauer Schrift Ergänzungen aus www.volksbund.de/graebersuche
In grüner Schrift Ergänzungen von privaten Grabsteinen auf dem Friedhof.
Die Ortsnamen in Süd-Schleswig (und Nord-Schleswig) sind in den Sprachen der drei Volksgruppen meist unterschiedlich in Gebrauch. Zum Vergleich der Ortsnamen auf Deutsch, Dänisch und Friesisch kann ein Blick hilfreich sein auf www.slesvignavne.dk

Datum der Abschrift: August 2007

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2007 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten