Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Bremen (Kriegsgefangenen-Ehrenmal), Bremen

PLZ 28195

53° 4’ 16“ N, 8° 48’ 50“ O

Das Bremer Kriegsgefangenen-Ehrenmal befindet sich in den Wallanlagen in der Nähe der Altmannshöhe, direkt oberhalb des Pumpwerkes nahe dem Osterdeich, welches frisches Weserwasser in die Wasserzüge befördern soll. Das Denkmal zum Gedenken an die deutschen Soldaten, die während des Ersten Weltkrieges in Kriegsgefangenschaft starben, wurde am 14.10.1934 errichtet. Entwurf und Ausführung: Rudolf Richter und Herbert Kubica.

1951 wurde die Inschrift um die in der Kriegsgefangenschaft gestorbenen Soldaten des Zweiten Weltkrieges ergänzt.

Inschriften:

153.284 DEUTSCHE FRONTSOLDATEN STARBEN IN KRIEGSGEFANGENSCHAFT
FÜR IHR VATERLAND
1914 – 1920

WELTKRIEG 1939 – 1945
DEM ANDENKEN AN DAS SCHWERE
LOS UNSERER KRIEGSGEFANGENEN
IN ALLER WELT

EIN KAMPF HÄRTER UND BITTERER
ALS JEDER ANDERER
IST DIE GEFANGENSCHAFT GEWESEN
(ELSA BRANDSTRÖM)

Datum der Abschrift: 02.02.2011

Beitrag von: Holger G.F. Holthausen, Bremen
Foto © 2011 Holger G.F. Holthausen