Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Bergen (Dumme)-Spithal, Landkreis Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen:

PLZ D-29468

52° 54‘ 31“ N / 10° 54‘ 30“ E

Die Ruine der Kapelle von Spithal gilt als ältester Kirchenbau des Hannoverschen Wendlandes, vermutlich aus dem 12. Jahrhundert. An der Südseite des Friedhofs das Ehrenmal für die Kriegstoten beider Weltkriege mit 4 bzw. 7 Namen.

Bergen (Dumme)-Spithal, Foto © 2009 Uwe Schärff

Inschriften:

Ihren gefallenen Söhnen
gewidmet die Gemeinde Spithal

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum und Ort

Todesdatum und Ort

Bemerkungen

Uffz.

KÄHBEIN

Heinrich

 

28.04.1917

 

Wehrm.

LAUENBURG

Adolf

 

10.01.1915

 

Füsl.

SCHULZ

Alfred

16.11.1894

21.03.1918 bei Cambrai

Angehörige: Wilhelm SCHULZ 24.07.1862-16.05.1933, Elise SCHULZ geb. STUTE 11.05.1874-05.12.1948

Gefr.

SCHULZ

Otto

 

04.10.1918

 

2. Weltkrieg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsatum und Ort

Todesdatum und Ort

Bemerkungen

Obgfr.

EILERS

Arthur

 

04.1945

 

Obgfr.

HINRICHS

Hermann

 

07.1944

vermisst

Obgfr.

KÄHBEIN

Willi

15.09.1920 Spithal

05.07.1943 Feldlaz. 608 mot. in Borisowka

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Borisowka / Belgorod - Rußland

Obgfr.

LAUMANN

Albert

 

23.06.1944

vermisst

Gefr.

LEHMANN

Eduard

 

01.08.1944

vermisst

Obgfr.

NIEBEL

Heinrich

 

 

 

Obsch.

SCHULZ

Willi

 

21.03.1942

 

Datum der Abschrift: September 2009

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2009 Uwe Schärff