Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verlustliste: Feld-Artillerie-Regiment (1. Oberelsässisches) Nr. 15:

Quelle: "Das Feld-Artillerie-Regiment Nr. 15 im großen Kriege 1914-1918"

Inschriften:

UNSERE TOTEN

Namen der Gefallenen:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Sanitäts-Unteroffizier

AHL

Friedrich

 

21.04.1918, am Hohen Haus südlich Merris

2. Batterie

 

Kanonier

ALBERT II

Hermann

 

10.01.1916, Norkewitsche

leichte Munitionskolonne I. Abteilung

infolge Unglücksfall

Kanonier

ASBECK

Adolf

 

30.09.1915, in Podbrodzie

5. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

ASMUSSEN

Nikolaus

 

10.06.1918, in Berlin

Leichte Munitionskolonne 1045

infolge Krankheit

Kanonier

AUBELE

Karl

 

13.04.1918, bei Bleu

1. Batterie

 

Kanonier

AUBRY

Josef

 

14.05.1918, bei Lens

Leichte Munitionskolonne 1044

Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 152

Sergeant

AUSTEN

Gustav

 

12.07.1918, in Essen

5. Batterie

infolge Krankheit

Unteroffizier

BACHMEYER

Philipp

 

18.07.1918, östlich Dommiers

5. Batterie

 

Kanonier

BANDLER

Karl

 

16.02.1915, bei Makarze

5. Batterie

 

Kanonier

BARKE

Daniel

 

19.07.1918, in La Grange

2. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Chaudun, Kriegsgräberstätte Soupier Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 2402

Kanonier

BARTECKI

Johann

 

18.07.1918, bei Chaudun

2. Batterie

vermisst

Gefreiter

BARTELS

Kaspar

 

18.08.1914, bei Geislingen

4. Batterie

 

Kanonier

BARTHEL

Xaverius

 

08.06.1918, in Valenciennes

3. Ersatz-Batterie

durch Fliegerbombe, kommandiert zur Fahnenjunkerschule Valenciennes

Kanonier

BARTMANN

Heinrich

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

4. Batterie

vermisst

Kanonier

BAUMANN

Kurt

19.12.1891

14.09.1918, in Gera

3. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Gera Südfriedhof Deutschland Endgrablage Block 4 a

Kanonier

BECHTEL

Heinrich

 

16.10.1918, in Pinsk

1. Reitende Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

BEDNAREK

Ignatz

 

01.04.1916, in Goduzischki

1. Batterie

verwundet am 27.03.1916 bei Rodse

Kanonier

BENDER

Karl

 

30.09.1916, bei Porumbak

2. Reitende Batterie

 

Leutnant der Reserve

BENECKE

Georg

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

4. Batterie

vermisst,

Kanonier

BERNARD

Karl

 

30.09.1914, bei Hallu

6. Batterie

 

Gefreiter

BERTSCH

Karl

 

28.03.1918, bei Méricourt

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 443

Unteroffizier

BESTER

Wilhelm

 

28.03.1915, bei Buraki

4. Batterie

 

Leutnant der Landwehr I

BEWERSDORF

Otto

 

14.04.1918, bei Outtersteene

1. Batterie

Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 505

Gefreiter

BIEGEL

Gustav

 

24.09.1914, bei Billancourt

3. Batterie

 

Kanonier

BIEHL

Ernst

 

19.07.1918, in Gefangenschaft in Villers-Cottêrets

8. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Dommier, Kriegsgräberstätte Nampcel Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 363

Kanonier

BIESEN

Ludwig

22.04.1888, Kleinrosseln, Frankreich

28.09.1918, bei Sugny

8. Batterie

Kriegsgräberstätte Orfeuil Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 131

Kanonier

BLÖMER

Hermann

03.04.1898, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

11.03.1917, in Kreuznach

4. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Bad Kreuznach Städtischer Friedhof Deutschland Endgrablage Block 39 Grab 87

Kanonier

BOCK

Gustav

 

06.10.1918, in Ballay

1. Batterie

infolge Krankheit

Unteroffizier

BOGUSCHEWSKI

Karl

 

06.10.1918, in Bochum

5. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

BOHLAND

Bernhard

 

15.02.1917, in Gent

Leichte Munitionskolonne Reitende Abteilung

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Vladslo Belgien Endgrablage Block 5 Grab 564

Kanonier

BOHN

Friedrich

 

27.08.1914, bei Domptail

1. Batterie

 

Kanonier

BOHN

Joseph

 

31.08.1914, in Flin

3. Batterie

verwundet am 29.08.1914 bei Domptail

Kanonier

BÖHNKE

Julius

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

4. Batterie

Kriegsgräbestätte Crécy au Mont Frankreich Endgrablage Block 9 Grab 30

Kanonier

BOP

Peter

 

15.03.1915, in Altona

2. Batterie

infolge Krankheit

Unteroffizier

BRAUER

Otto

 

15.05.1918, bei Lens

8. Batterie

Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 153

Kanonier

BRAUN

Johann

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

Leichte Munitionskolonne 1045

vermisst

Kanonier

BREMER

Karl

 

14.10.1918, in Tegel

1. Batterie

infolge Krankheit

Offizier-Stellvertreter

BREUER

Oskar

 

18.07.1918, bei Chaudun

7. Batterie

 

Kanonier

BRINKMANN

Walter

 

28.03.1918, bei Méricourt

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 446

Kanonier

BRIX

Paul

 

17.04.1918, bei Armentieres

9. Batterie

Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 354

Gefreiter

BRUSZKOWSKI

Konrad

 

31.10.1918, in La Berlière

4. Batterie

verwundet am 28.10.1918 bei Longwé

Kanonier

BRUTTGER

Adam

 

11.06.1916, in Simmern

4. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

BUCHHEIT

Christian

 

19.07.1918, bei Noyant

6. Batterie

 

Kanonier

BÜHRER

Heinrich

 

16.05.1918, in Konstantinowka

1. Reitende Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

BURKERT

Karl

 

10.11.1918, in Paliseul

8. Batterie

verwundet am 04.11.1918 bei den Rückzugskämpfen zwischen Aisne und Maas

Kanonier

BURMANN

Hans

 

25.04.1918, in Lille

9. Batterie

verwundet am 17.04.1918 bei Armentieres, Kriegsgräberstätte Lille Süd Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 165

Kanonier

BURSCHEID GEN. RIEB

Johann

 

01.04.1915, in Kalwarja

6. Batterie

verwundet am 30.03.1915 bei Uzukalnie

Vizewachtmeister der Reserve

BUSCH

Dietrich

 

16.02.1915, bei Makarze

4. Batterie

 

Leutnant der Reserve

BUSCH

Otto

 

04.10.1914, bei Lens

3. Reitende Batterie

 

Hauptmann und Batterie-Führer

CHAPPUIS

Herbert von

 

30.09.1916, bei Porumbak

2. Reitende Batterie

 

Kanonier

CHOINACKI

Joseph

 

04.12.1918, in Elz

7. Batterie

infolge Krankheit

Vizewachtmeister

CHRISTEN

Erich

 

18.07.1918, bei Chaudun

7. Batterie

Kriegsgräberstätte Vauxbuin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 843

Kanonier

CLEMENT

Anton

 

03.07.1918, bei Le Translon

1. Batterie

Kriegsgräberstätte Vauxbuin Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 102

Gefreiter

COLDEWAY

Johann

 

31.07.1918, bei der Sanitäts-Kompanie 21

3. Reitende Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

CONRAD

Friedrich

 

21.08.1915, bei Ostatni

3. Batterie

 

Gefreiter

CURS

Hermann

 

16.04.1918, auf dem Transport zur Krankensammelstelle

3. Batterie

verwundet am 14.04.1918 bei Merris, Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 473

Waffenmeister-Stellvertreter

DAHLKE

Ernst

28.02.1879, Spandau, Berlin

23.05.1918, in Spandau

4. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Berlin-Spandau "In den Kisseln" Deutschland Endgrablage Grab 185

Kanonier

DAHMEN

Karl

 

12.04.1918, in Laventie

1. Batterie

verwundet am 11.04.1918 bei Sailly sur Lys

Gefreiter

DEICHMÜLLER

Heinrich

 

11.04.1918, bei Sailly sur Lys

2. Batterie

 

Kanonier

DETZEL

Andreas

 

16.02.1915, bei Makarze

5. Batterie

 

Gefreiter

DICKMANN

Johannes

 

07.02.1919, in Gefangenschaft in St. Nazaire

6. Batterie

 

Gefreiter

DIEHL

Julius

 

05.10.1918, in Vrizy

9. Batterie

verwundet am 29.09.1918 bei Liry

Sanitäts-Sergeant

DIEKS

Wilhelm

 

18.07.1918, bei Dommiers

5. Batterie

 

Unteroffizier

DIEMER

Michael

 

16.04.1918, in Laventie

5. Batterie

verwundet am 11.04.1918 bei Sailly sur Lys

Kanonier

DIETRICH

Ernst

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

6. Batterie

vermisst und am 18.07.1919 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

DIETRICH

Stephan

 

13.04.1918, bei Merris

6. Batterie

 

Kanonier

DIETZER

Hugo

 

28.04.1918, in Lille

7. Batterie

verwundet am 16.04.1918 bei Armentières, Kriegsgräberstätte Lille Süd Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 279

Sergeant

DINDINGER

Peter

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

6. Batterie

vermisst und am 18.07.1919 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

DREYER

Emil

 

22.12.1914, in Nesle

2. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

DUDENHÖFFER

Anton

 

24.04.1918, in Weißenburg

Genesungsbatterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Saverne Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 129

Kanonier

EBBINGHAUS

Otto

 

02.11.1918, bei Le Chesne

9. Batterie

Kriegsgräberstätte Chestres Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 460

Leutnant der Reserve und Batterie-Führer

EBKE

Hermann

 

18.07.1918, bei Verte Feuille Ferme

2. Batterie

 

Gefreiter

ECKES

Leo

 

18.07.1918, Royant-Courmelles

2. Batterie

an der Bahnunterführung Royant-Courmelles

Unteroffizier

EHRHARDT

Heinrich

 

01.05.1917, in Schwiegershausen

Genesungsbatterie

infolge Krankheit

Kanonier

EHRHARDT

Justus

 

16.04.1918, bei Doulieu

Leichte Munitionskolonne 1045

 

Kanonier

ENDREß

Xaver

 

01.09.1916, in einem Feldlazarett

3. Reitende Batterie

verwundet am 31.08.1916 bei Pawelcze

Fähnrich

ENGSTFELD

Reimer

12.08.1896

21.08.1915, bei Ostatni

3. Batterie

Kriegsgräberstätte Lüdenscheid Am Wehberg Ev. Friedhof Deutschland Endgrablage Block B Reihe 3 Grab 4

Kanonier

ETZKORN

Anton

 

14.09.1915, bei Stopary

6. Batterie

 

Kanonier

FABER

Franz

 

28.03.1915, in Mackowo

1. Batterie

verwundet am 27.03.1915 bei Polunce

Unteroffizier

FAYEN

Gerhard

 

31.08.1916, bei Pawelcze

3. Reitende Batterie

 

Kanonier

FENNER

Paul

 

04.06.1918, bei Noyelles

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 945

Kanonier

FESSENFELD

Heinrich

 

08.02.1917, in Kreuznach

3. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

FICKEIS

Friedrich

 

01.11.1918, in Kupiansk

2. Reitende Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

FIMEYER

Florentin

 

22.08.1916, in Goduzischki

leichte Munitionskolonne I. Abteilung

infolge Krankheit

Kanonier

FIRTION

Jean Baptist

21.11.1889, Hartzviller, Frankreich

26.08.1914, Xaffévillers

4. Batterie

Jean Baptiste Firtion wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.

Kanonier

FISTER

Leo

 

24.08.1914, bei St. Pierremont

2. Batterie

 

Vizewachtmeister

FLAV

Friedrich

 

29.04.1918, in Lille

Stab II. Abteilung

verwundet am 20.04.1918 bei Sailly sur Lys

Kanonier

FRANZ

Wilhelm Ludwig

 

17.12.1914, bei Lihons

6. Batterie

 

Kanonier

FREY

Johann

 

21.10.1915, bei Litwinki

6. Batterie

 

Kanonier (Wehrmann)

FROHBÖSE

Emil

 

26.08.1915, in Völklingen

1. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Völklingen Deutschland Endgrablage Grab 11

Kanonier

FRÖHLIAN

Wilhelm

 

27.08.1914, bei Domptail

1. Batterie

 

Kanonier

FUNK

Josef

 

25.08.1914, bei Domptail

1. Batterie

 

Kanonier

GAßMANN

Ernst

 

28.04.1918, in Hagenau

Genesungsbatterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Haguenau Frankreich Endgrablage Grab 71

Kanonier

GAßNER

Johann

 

26.08.1914, bei Xaffévillers

6. Batterie

 

Kanonier

GATZKOWSKI

Josef

 

27.09.1915, in Lennep

2. Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

GERARD

Georg

 

20.04.1918, bei Doulieu

4. Batterie

 

Sergeant

GERBER

Heinrich

 

10.06.1918, in Durstel

leichte Munitionskolonne II. Abteilung

 

Kanonier

GERDUNG

August

 

02.05.1918, bei Lens

1. Batterie

Kriegsgräberstätte Courrières Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 271

Kanonier

GOEDEREIS

Joseph

 

18.08.1915, in Oberhofen

3. Ersatz-Batterie

infolge Unglücksfall auf dem Truppen-Übungs-Platz, Kriegsgräberstätte Haguenau Frankreich Endgrablage Grab 159

Gefreiter

GRABOW

Georg

 

18.07.1918, bei Chaudun

2. Batterie

 

Kanonier

GRAFF

Josef

 

10.04.1915, in Villers sous Prény

1. Fahrende Ersatz-Batterie

 

Kanonier

GRAFFE

Anton

 

18.03.1916, in Postawy

5. Batterie

 

Kanonier

GRAß

Jakob

 

2/24/1915

3. Reitende Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

GRIMM

Wilhelm

 

17.04.1917, in Graudenz

5. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

GROTHEER

Hermann

 

10/16/1918

8. Batterie

bei den Abwehrkämpfen hinter der Aisne südwestlich Longwé

Kanonier

GUIDO

Ludwig

 

21.10.1915, bei Woronowschisna

2. Batterie

 

Kanonier

GUTENBERGER

Heinrich

 

30.09.1914, bei Bapaume

2. Reitende Batterie

verwundet am 29.09.1914 bei Gueudecourt

Gefreiter

GUTHMANN

Karl

 

16.04.1918, bei Doulieu

Leichte Munitionskolonne 1045

Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 509

Kanonier

GÜTING

Ernst

 

12.04.1918, bei Sailly sur Lys

Regimentsstab

Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 408

Kanonier

HAAB

Friedrich

 

15.04.1918, bei Merris

3. Batterie

 

Gefreiter

HAACK

Erich

 

26.09.1918, bei Tahure

4. Batterie

 

Gefreiter

HAAGEN

Gerhard

 

13.04.1918, bei Armetières

4. Batterie

 

Leutnant der Reserve

HAARHAUS

Bruno

 

17.04.1918, bei Merris

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 507

Kanonier

HABERMEHL

Heinrich

 

30.06.1918, bei Missy aux Bois

1. Batterie

Kriegsgräberstätte Le Cateau Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 1305

Oberleutnant der Reserve

HADLICH

 

 

16.02.1915, bei Makarze

II. Abteilung

Adjudant

Kanonier

HÄFELIN

Xaver

 

05.05.1918, bei Loison

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 902

Unteroffizier

HAHN

Bernhard

 

14.04.1918, bei Merris

3. Batterie

 

Kanonier

HAHN

Emil

17.04.1899, Solingen, Nordrhein-Westfalen

03.08.1917, in Kreuznach

3. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Bad Kreuznach Städtischer Friedhof Deutschland Endgrablage Block 39 Grab 238

Unteroffizier

HALLBERG

Wilhelm

 

18.07.1918, bei Chaudun

2. Batterie

 

Leutnant der Reserve

HAMM

Emil

 

21.10.1915, bei Litwinki

I. Abteilung

Stab

Hauptmann und Batterie-Chef

HANNASCH

Max

 

22.08.1914, bei Lunéville

6. Batterie

 

Kanonier

HANSEN

Jean

 

18.07.1918, bei La Croix de Fer

3. Batterie

vermisst und am 18.04.1918 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

HARM

Karl

 

22.10.1918, in Parchim

2. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

HÄRTEL

Martin

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

4. Batterie

 

Unteroffizier

HARTMANN

Walter

 

18.07.1918, bei Dommiers

5. Batterie

vermisst und am 10.01.1920 für gerichtlich tot erklärt

Unteroffizier

HARZ

Friedrich

 

15.10.1918, in Sedan

8. Batterie

verwundet am 28.09.1918 bei Liry, Kriegsgräberstätte Noyers Pont Maugis Frankreich Endgrablage Block B Grab 3074

Kanonier

HAß

Theodor

 

26.09.1918, bei Aure

8. Batterie

vermisst

Kanonier

HASSELBACH

Hermann

 

01.04.1917, bei Zandvoorde

3. Reitende Batterie

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block H Grab 3109

Kanonier

HAUS

Jakob

 

26.09.1915, in Neunkirchen

3. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

HECKEL

Ludwig

 

10.04.1918, bei Sailly sur Lys

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Beaucamps Ligny Frankreich Endgrablage Block 11 Grab 79

Unteroffizier

HEFFELS

Alex

 

25.04.1918, in Doulieu

Stab III. Abteilung

verwundet am 18.04.1918 bei Merris

Gefreiter

HEITZ

Lucian

 

23.07.1917, bei Podlipniki

9. Batterie

 

Kanonier

HELL

Johann

 

25.11.1918, bei Waluiki, Ukraine

2. Reitende Batterie

 

Kanonier

HELLE

Moritz

 

29.09.1914, bei Gueudecourt

Leichte Munitionskolonne Reitende Abteilung

 

Kanonier

HELLMANN

Bernhard

 

02.03.1918, in Lambersart

6. Batterie

verwundet am 25.02.1918 bei Blanc-Coulon, Kriegdsgräberstätte Lambersart Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 1458

Kanonier

HELM

Albert

 

29.09.1918, bei Marvaux

5. Batterie

Kriegsgräberstätte Vouziers Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 199

Kanonier

HENN

Johann

 

18.07.1918, bei Chaudun

2. Batterie

 

Kanonier

HERBERTZ

Karl

 

14.09.1914, in Gefangenschaft in Aurillac

2. Reitende Ersatz-Batterie

vewundet am 14.08.1914 bei Diespach

Kanonier

HERMANN

Josef

 

12.05.1915, bei Villers sous Prény

Leichte Munitionskolonne I. Ersatz-Abteilung

 

Kanonier

HERMS

Rudolf

 

10/24/1918

8. Batterie

bei den Abwehrkämpfen hinter der Aisne südwestlich Longwé, Kriegsgräberstätte Chestres Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 401

Gefreiter

HEY

Aloys

 

14.04.1918, verstorben an seinen Wunden

1. Batterie

verwundet am 13.04.1918 bei Bleu

Kanonier

HOFACKER I

Heinrich

 

16.10.1918, in Pinsk

1. Reitende Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

HOFBAUER

Eugen

 

30.04.1918, bei Harnes

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 889

Leutnant

HOFFMANN

Klaus

 

28.08.1914, Fontenoy

5. Batterie

verwundet 27.08.1914 bei Domptail

Kanonier (Fahrer)

HOMEYER

Heinrich

 

26.09.1918, bei Manre

Leichte Munitionskolonne 1044

Kriegsgräberstätte Orfeuil Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 195

Kanonier

HÖPPNER

Josef

 

29.10.1915, in Komai

4. Batterie

verwundet am 28.10.1915 in Chary

Kanonier

HÖRSGEN

Hermann

 

23.10.1918, bei La Croix aux Bois

1. Batterie

 

Kanonier

HÜHNE

Helmuth

 

11.09.1915, bei Stopary

6. Batterie

 

Kanonier

HÜLSMEIER

Ernst

 

14.04.1918, bei Armentieres

9. Batterie

 

Kanonier

HUMMES

Jakob

 

24.03.1916, in Wilna

1. Batterie

verwundet am 20.03.1916 bei Rodse

Kanonier

IMMECKE

Adolf

 

29.09.1918, in Vouziers

6. Batterie

verwundet am 28.09.1918 bei Tahure

Kanonier

IMMELE

Gangolf

 

18.05.1918, bei Markowka

Stab Reitende Abteilung

 

Gefreiter

JACQUOT

Hippolyt

 

22.08.1914, bei Lunéville

6. Batterie

 

Gefreiter

JAHN

Alwin

 

28.07.1916, bei Olesza

2. Reitende Batterie

 

Leutnant

JANSEN

Wilhelm

 

15.04.1918, bei Outtersteene

III. Abteilung

Adjudant, Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 504

Gefreiter

JANUS

Karl

 

01.11.1918, in Trier

9. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

JASKO

Franz

 

19.10.1918, in Diedenhofen

4. Batterie

verwundet am 02.10.1918 bei Tahure, Kriegsgräberstätte Briey Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 399

 

JENNEVE

Daniel

 

17.04.1918, bei Merris

6. Batterie

 

Kanonier

JUEN

Paul

 

04.06.1918, bei Noyelles

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 944

Kanonier

JUNG

Andreas

 

23.10.1918, bei La Croix aux Bois

1. Batterie

 

Sanitäts-Gefreiter

JUNG

Xaver

 

11.10.1914, in Nesle

leichte Munitionskolonne I. Abteilung

infolge Krankheit

Kanonier

KALINER

Willy

 

26.09.1918, bei Ripont

1. Batterie

 

Kanonier

KARB

Georg

 

16.02.1915, bei Makarze

5. Batterie

 

Kanonier

KÄSEL

Mathias

 

11/2/1918

3. Reitende Batterie

infolge Herzschlag

Kanonier

KELLER

Friedrich

 

10.03.1918, bei Armentières

4. Batterie

Kriegsgräberstätte Lambersart Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 1393

Leutnant der Reserve und Batterie-Führer

KELLER

Otto

 

9/30/1918

 

auf der Feldbahnhöhe östlich Liry, 8. Batterie, Kriegsgräberstätte Orfeuil Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 215

Gefreiter

KERSTEN

Otto

 

03.08.1918, in Gefangenschaft in Poitiers

7. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Chaudun, Kriegsgräberstätte in Poitiers Frankreich Endgrablage Kameradengrab

Kanonier

KIRCH

Franz

 

18.07.1918, bei Royant

9. Batterie

 

Kanonier

KIRSCH

Franz

 

24.12.1918, in Konotop

Leichte Munitionskolonne Reitende Abteilung

infolge Krankheit

Kanonier

KIRSCH I

Karl

 

14.08.1914, bei Diespach

2. Reitende Ersatz-Batterie

vermisst und verwundet und am 14.08.1914 für gerichtlich tot erklärt, wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte nicht geborgen werden.

Gefreiter

KLASSERT

Heinrich

 

16.02.1915, bei Makarze

4. Batterie

 

Kanonier

KLEIN

Eduard

18.05.1896, Petersburg, Russland

28.05.1916, in Berlin

2. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Berlin-Neukölln Garnisonfriedhof Deutschland Endgrablage Feld K7 Reihe 29 Grab 42

Kanonier

KLEINTEICH

Hugo

 

02.10.1916, in Felek

2. Reitende Batterie

verwundet am 30.09.1916 bei Porumbak

Kanonier

KLINGER

Johann

 

13.04.1918, bei Armentieres

9. Batterie

 

Kanonier

KLOOS

Nikolaus

 

13.10.1918, in Boult aux Bois

5. Batterie

verwundet am 11.04.1918 bei Sailly sur Lys, Kriegsgräberstätte Buzancy Frankreich Endgrablage Block 9 Grab 157

Kanonier (Fahrer)

KNIEBEL

Johann

 

31.10.1918, in Würzburg

8. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Würzburg Hauptfriedhof Deutschland Endgrablage Grab 98

Kanonier

KNOBLAUCH

Karl

 

01.03.1915, bei Bojary

4. Batterie

 

Kanonier

KOCH

Otto

 

03.10.1915, in Remelinski

Regimentsstab

verwundet am 19.09.1915 bei Stechy

Gefreiter

KOHL

Hermann

 

11.09.1915, bei Stopary

6. Batterie

 

Gefreiter

KOHLHÖFFER

Alfred

 

11.04.1915, in Potaszyzki

5. Batterie

verwundet am 07.04.1915 bei Marjampol

Kanonier

KOHNEN

Johann

 

15.04.1918, nördlich Chartow

1. Reitende Batterie

vermisst, in die Hände der Bolschewiken gefallen

Kanonier

KOLK

Otto

 

14.08.1914, bei Diespach

2. Reitende Ersatz-Batterie

 

Kanonier

KOLL

Josef

 

18.07.1918, bei Chaudun

2. Batterie

vermisst und am 18.07.1918 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

KÖNIG

Fritz

 

23.10.1918, bei La Croix aux Bois

1. Batterie

 

Kanonier

KOPLECK

Ernst

 

5/8/1918

2. Reitende Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

KOPP

Georg

 

15.04.1918, bei Merris

4. Batterie

 

Kanonier

KORTING

Friedrich

11.03.1898, Wermelskirchen, Nordrhein-Westfalen

23.12.1916, in Kreuznach

3. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Bad Kreuznach Städtischer Friedhof Deutschland Endgrablage Block 39 Grab 268

Kanonier

KRAHE

Franz

 

13.04.1918, bei Bleu

1. Batterie

 

Unteroffizier

KRÄMER

Jakob

 

30.09.1916, bei Porumbak

2. Reitende Batterie

 

Kanonier

KREIS

Christian

 

30.03.1915, bei Miklaszowka

1. Batterie

 

Kanonier

KREUTER

Joseph

 

27.08.1914, bei Domptail

1. Batterie

Kriegsgräberstätte Bertrimoutier Frankreich Endgrablage Kameradengrab

Gefreiter

KRIEGER

Josef

 

27.01.1915, in Metz

1. Fahrende Ersatz-Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

KRIEGER

Viktor

 

31.05.1918, bei Dourges

4. Batterie

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 938

Leutnant

KROPFF

Eduard

 

15.12.1917, bei Hexensattel

Flieger-Abteilung A206

vermisst

Kanonier

KRÜCK

Philipp

 

18.07.1918, bei Chaudun

7. Batterie

vermisst und am

Kanonier

KÜBLER

Eugen

 

17.11.1918, in Swatowo

Leichte Munitionskolonne Reitende Abteilung

infolge Krankheit

Kanonier

KÜHLER

Heinrich

02.05.1873, Hochfeld

25.01.1917, in Kreuznach

4. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Bad Kreuznach Städtischer Friedhof Deutschland Endgrablage Block 39 Grab 23

Kanonier

KUHN

Josef

 

30.09.1916, bei Porumbak

2. Reitende Batterie

 

Kanonier

KUHRING

Willi (Wilhelm)

 

15.03.1918, bei Pérenchies-Armentieres

9. Batterie

Kriegsgräberstätte Lambersart Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 1411

Kanonier

KUNTZ

 

 

14.08.1914, bei Diespach

Stab I. Ersatz-Abteilung

 

Vizewachtmeister

KUNZE

Alois

 

01.09.1914, in Azerailles

leichte Munitionskolonne II. Abteilung

verwundet am 30.08.1914 bei Domptail

Kanonier

LAMBERT

Edgar

 

26.09.1915, in Hombleux

2. Batterie

verwundet am 24.09.1914 bei Billancourt

Sergeant

LAMBERT

Emil

 

19.07.1918, bei Sermoise

6. Batterie

 

Kanonier

LAMBERTS

Alwin

 

13.09.1915, bei Sierwiaty

2. Batterie

 

Unteroffizier

LANDER

Albert

 

09.09.1915, in Stallupönen

leichte Munitionskolonne II. Abteilung

infolge Krankheit

Kanonier

LAUER

Alfons

 

26.08.1914, bei Xaffévillers

5. Batterie

 

Kanonier

LAUX

Karl

 

23.08.1916, bei Mazuty

2. Batterie

Infolge Unglücksfall

Kanonier

LEBE

 

 

14.08.1914, bei Diespach

1. Fahrende Ersatz-Batterie

 

Gefreiter

LECKE

Josef

 

27.06.1918, in Tournai

2. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Vladslo Belgien Endgrablage Block 7 Grab 195

Gefreiter

LECRIVAIN

Albert

 

19.04.1918, in Doulieu

3. Batterie

verwundet am 18.04.1918 bei Merris, Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 349

Kanonier

LEHMANN

Franz

 

01.04.1917, in Goduzischki

6. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

LEHNHOFF

Christian

 

13.12.1915, in Kreuznach

3. Ersatz-Batterie

infolge Herzschlag

Kanonier

LEMCKE

Friedrich

 

26.09.1918, bei Tahure

4. Batterie

Kriegsgräbestätte Souain Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 733

Kanonier

LIBOWSKI

Paul

 

29.09.1918, bei Manre

7. Batterie

 

Kanonier

LOMMELE

Michael

 

16.05.1915, an seinen Wunden

1. Fahrende Ersatz-Batterie

verwundet am 15.05.1915 bei Pont à Mousson

Kanonier

LOOS

Friedrich

 

19.08.1914, in Gefangenschaft in Saales

2. Reitende Ersatz-Batterie

verwundet am 14.08.1914 bei Diespach

Gefreiter

LUBAWSKI

Wladislaus

 

17.10.1918, bei Longwé

Stab I. Abteilung

 

Hauptmann der Reserve

LUBOWSKI

Viktor

23.09.1871

22.08.1915, Marjampol

I. Munitionskolonne I. Abteilung

gestorben infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Berlin-Wilmersdorf Stahnsdorf Deutschland Endgrablage Grab 37

Kanonier

LUDEWIG

Georg

 

05.03.1915, in Suwalki

2. Batterie

verwundet am 16.02.1915 in Makarze

Gefreiter

LUKAS

Hermann

 

15.04.1918, bei Merris

8. Batterie

 

Fähnrich

LUTZ

Alfred

 

16.02.1915, bei Makarze

2. Batterie

 

Leutnant der Reserve

MAAS

Gottlieb

 

28.05.1918, bei Lens

7. Batterie

 

Oberzahlmeister

MAASBERG

Wilhelm

 

19.05.1918, in Weißenburg

II. Ersatz-Abteilung

infolge Herzschlag, Kriegsgräberstätte Saverne Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 141

Kanonier

MARCHAL

Viktor

 

11.04.1918, bei Doulieu

2. Batterie

 

Kanonier

MARTZ

August

 

18.02.1916, in Kreuznach

4. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

MATHIS

Heinrich

 

27.09.1918, bei Manre

7. Batterie

 

Gefreiter

MAURER

Ludwig

 

21.04.1918, bei Merris

3. Batterie

Kriegsgräberstätte Lille Süd Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 420

Gefreiter

MAYER

Alfred

 

17.04.1918, bei Merris

4. Batterie

Kriegsgräberstätte Laventie Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 54

Kanonier

MEES

Jakob

 

02.09.1914, in Karlsruhe

6. Batterie

verwundet am 26.08.1914 bei Xaffévillers

Kanonier

MEINHARDT

Hermann

 

13.07.1918, in La Grange

9. Batterie

verwundet am 08.07.1918 bei Soissons, Kriegsgräberstätte Soupir Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 2407

Kanonier

MELLER

Johann

 

18.07.1918, bei Chaudun

2. Batterie

vermisst

Kanonier

MELLOT

Lucian

 

30.09.1914, bei Hallu

6. Batterie

 

Gefreiter

MENKE

Hermann

 

30.09.1916, bei Porumbak

2. Reitende Batterie

 

Sergeant

MENSE

Arnold

 

18.07.1918, bei Chaudun

2. Batterie

vermisst und am 18.07.1918 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

MENTGES

August

 

07.10.1915, in Bad Bertrich

4. Batterie

verwundet am 31.03.1915 bei Uzukalnie

Gefreiter

MERCKEL

Johann Peter

 

04.09.1914 in Azerailles

2. Batterie

verwundet am 27.08.1914 bei Domptail

Kanonier

MERKEL

Wilhelm

 

31.10.1915, in Kowno

1. Batterie

verwundet am 03.10.1915 bei Ananitsche-Solowje

Kanonier

MERTEN

Gerhard

 

18.09.1914, in Montigny

1. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Metz Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 307

Hauptmann der Reserve

MESECKE

Heinrich

 

10.02.1918, in Weißenburg

II. Ersatz-Abteilung

 

Unteroffizier

METJE

Walter

 

18.07.1918, bei La Croix de Fer

3. Batterie

vermisst

Unteroffizier

MEYER

August

 

18.07.1918, bei La Croix de Fer

3. Batterie

vermisst und am 18.04.1918 für gerichtlich tot erklärt, Kriegsgräberstätte Vauxbuin Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 109

Kanonier

MEYER

August

 

23.09.1918, in Starobielst

Leichte Munitionskolonne Reitende Abteilung

infolge Krankheit

Kanonier

MEYER

Emil

 

28.09.1918, bei Liry

8. Batterie

 

Kanonier

MEYER

Paul

 

26.09.1918, bei Liry

Leichte Munitionskolonne 1044

vermisst

Gefreiter

MEYER

Wilhelm

 

12.04.1918, bei Armentieres

9. Batterie

 

Kanonier

MICHALSKI

Stanislaus

 

16.10.1915, in Kowno

leichte Munitionskolonne II. Abteilung

infolge Krankheit

Kanonier

MICHEL

Friedrich

 

04.10.1914, bei Lens

Stab Reitende Abteilung

 

Kanonier

MISCHLER

Bernhard

 

30.03.1915, bei Buraki

6. Batterie

 

Vizewachtmeister

MOHR

Heinrich

 

24.10.1918, bei Longwé

2. Batterie

 

Kanonier

MÖLCK

Max

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

4. Batterie

vermisst

Kanonier

MOLL

Wilhelm

 

08.09.1918, in Gefangenschaft in Paris

2. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Chaudun, Kriegsgräberstätte Ivry sur Seine Frankreich Endgrablage Grab 2

Leutnant der Reserve

MÖLLMANN

Fritz

 

26.08.1914, bei Xassévillers

6. Batterie

 

Kanonier

MÖNSTER

Lukas

 

7/31/1917

2. Reitende Batterie

infolge Unglücksfall

Kanonier

MORITZ

Hermann

 

22.07.1917, bei Krewo

4. Batterie

 

Kanonier

MÜLLER

Friedrich

 

27.08.1914, bei Domptail

5. Batterie

 

Kanonier

MÜLLER

Karl

 

30.09.1916, bei Porumbak

2. Reitende Batterie

 

Kanonier

MÜLLER II

Karl

 

30.09.1914, bei Hallu

6. Batterie

 

Kanonier

MÜNZEL

Peter

 

06.10.1918, in Sedan

Leichte Munitionskolonne 804

infolge Krankheit

Kanonier

NEFF

Johann

 

28.09.1918, bei Manre

2. Batterie

Kriegsgräberstätte Vouziers Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 881

Kanonier

NEUNABER

Heinrich Martin

 

18.10.1918, in Authe

5. Batterie

verwundet am 13.10.1918 bei den Abwehrkämpfen hinter der Aisne südwestlich Longwé, Kriegsgräberstätte Buzancy Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 146

Unteroffizier

NIEBUHR

August

 

28.03.1918, bei Méricourt

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 445

 

NIEMANN

Wilhelm

 

31.10.1918, in Mainz

1. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

NOWAK II

Josef

 

12.09.1918, bei Tahure

6. Batterie

 

Kanonier

OBERHAUS

Paul

 

04.10.1918, in Dortmund

4. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Dortmund Westfriedhof Deutschland Endgrablage Grab 82

Kanonier

OEHSEN

Wilhelm von

 

25.06.1918, an seinen Wunden

6. Batterie

verwundet am 24.06.1918 bei Dourges

Kanonier

OERTEL

Wilhelm

 

18.04.1918, in Lille

3. Batterie

verwundet am 14.04.1918 bei Merris, Kriegsgräberstätte Lille Süd Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 125

Kanonier

OSTROWSKY

Paul

 

25.08.1914, bei Domptail

3. Batterie

 

Gefreiter

OSTRZOLEK

Wilhelm

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

Leichte Munitionskolonne 1045

vermisst und am 18.07.1918 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

OSWALD

Friedrich

 

21.05.1915, in Hagenau

3. Ersatz-Batterie

 

Kanonier

PADTBERG

August

 

11.09.1915, bei Stopary

6. Batterie

 

Leutnant der Reserve

PALM

Rudolf

 

14.08.1914, bei Diespach

reitende Ersatz-Batterie

Kriegsgräberstätte La Brocque Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 93

Kanonier

PASTUCHA

Stanislaus

 

11/8/1918

3. Batterie

gefallen bei den Rückzugskämpfen in die Maasstellung

Leutnant der Reserve und Batterie-Führer

PEISKER

Georg

 

15.04.1918, bei Outtersteene

8. Batterie

Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 510

Kanonier

PELMER

August

 

18.07.1918, Royant-Courmelles

2. Batterie

an der Bahnunterführung Royant-Courmelles

Kanonier

PETERS

Franz

 

28.12.1918, in Allenstein

3. Reitende Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

PEWE

Hermann

 

17.04.1918, bei Merris

4. Batterie

 

Kanonier

PFAFF

Ernst

 

22.07.1916, bei Olesza

1. Reitende Batterie

 

Gefreiter

PFEIFFER

Max

 

01.09.1914, in Azerailles

leichte Munitionskolonne I. Abteilung

verwundet am 27.08.1914 bei Domptail

Kanonier

PILARSKI

Wladislaus

 

24.09.1914, bei Billancourt

3. Batterie

 

Kanonier

PITZ

Karl

 

29.09.1917, in Niederbronn

3. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit

Sanitäts-Soldat

PLEIN

Franz

 

13.04.1918, bei Bleu

1. Batterie

 

Kanonier

PLEßMANN

Willy

 

11.09.1915, bei Stopary

5. Batterie

 

Unteroffizier

POGRZEBA

Theodor

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

4. Batterie

 

Kanonier

PORTE

Johann

07.04.1899, Molsbach

31.07.1917, in Kreuznach

4. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Bad Kreuznach Städtischer Friedhof Deutschland Endgrablage Block 39 Grab 234

Kanonier

POTH

Julius

 

11.04.1917, in Norkewitsche

1. Batterie

 

Gefreiter

PREYER

Paul

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

6. Batterie

 

Kanonier

PRILL

Anton

 

26.09.1918, bei Tahure

4. Batterie

Kriegsgräberstätte Souain Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 1519

Kanonier

PROBST

Franz

 

22.10.1915, bei Litwinki

4. Batterie

 

Kanonier

RABOT

Josef

 

30.09.1914, bei Hallu

6. Batterie

 

Sergeant

RAITHEL

Wilhelm

 

18.07.1918, bei La Croix de Fer

3. Batterie

 

Kanonier

RASE

Stanislaus

 

20.04.1918, in Laventie

1. Batterie

verwundet am 11.04.1918 bei Sailly sur Lys, Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich

Kanonier

RECH

Hermann

 

25.10.1918, in Boult aux Bois

8. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Dommier

Kanonier

REUTER

Wilhelm

 

16.02.1915, bei Makarze

5. Batterie

 

Unteroffizier

RICHTER

Friedrich

 

30.09.1916, bei Porumbak

2. Reitende Batterie

 

Kanonier

RICHTER

Karl

 

13.07.1918, in La Grange

9. Batterie

verwundet am 03.07.1918 bei Soissons

Sergeant

RIE

Friedrich

 

28.07.1918, in Giesenbrügge

Leichte Munitionskolonne 1044

infolge Krankheit

Kanonier

RIED

Josef

 

15.06.1915, bei Lubowo

5. Batterie

 

Gefreiter

RIETH

Ernst

 

12.04.1918, bei Armentieres

9. Batterie

 

Kanonier

RINKEL

Michael

 

01.10.1918, in Vouziers

8. Batterie

verwundet am 28.09.1918 bei Liry, Kriegsgräberstätte Vouziers Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 866

Kanonier

RIß

Jakob

25.11.1899, Großblittersdorf, Frankreich

04.11.1917, in Kreuznach

4. Ersatz-Batterie

infolge Unglücksfall, Kriegsgräberstätte Bad Kreuznach Städtischer Friedhof Deutschland Endgrablage Block 39 Grab 306

Kanonier

ROCKEL

Fritz

 

30.03.1918, bei Méricourt

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 441

Kanonier

ROOS

Arthur

 

28.11.1918, in Gefangenschaft in Paris

6. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Missy aux Bois

Kanonier

ROSAL

Michel

 

18.07.1918, bei Soissons

1. Batterie

vermisst und am 18.07.1918 für gerichtlich tot erklärt

Sergeant

ROß

Gustav

 

16.02.1915, bei Makarze

4. Batterie

 

Kanonier

RÖSTEL

August

 

18.07.1918, bei Chaudun

9. Batterie

 

Leutnant der Reserve

RÖTTGER

Heinrich

 

21.07.1918, in Gefangenschaft in Vineuil

6. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Missy aux Bois, Kriegsgräberstätte Vignemont Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 623

Kanonier

RUDAT

Ewald

 

09.09.1914, in Igney-Abricourt

1. Batterie

verwundet am 25.08.1914 bei Domptail, Kriegsgräberstätte Avricourt Frankreich Endgrablage Kameradengrab

Gefreiter

RUPP

Aloysius

 

21.11.1918, Frankfurt am Main

1. Batterie

verwundet am 23.10.1918 bei La Croix aux Bois

Kanonier

RÜTTGERS

Martin

 

21.05.1918, in Oignies

Leichte Munitionskolonne 804

verwundet am 17.05.1918 bei Lens

Kanonier

SAUERLAND

Heinrich

 

19.04.1918, bei Merris

4. Batterie

 

Sergeant

SCHAAL

Joseph

 

12.09.1918, bei Manre

3. Batterie

 

Kanonier

SCHÄFER

Sebastian

 

16.02.1915, bei Makarze

4. Batterie

 

Kanonier

SCHENKER

Franz

 

19.04.1915, bei Vandières

2. Reitende Ersatz-Batterie

Kriegsgräberstätte Thiaucourt Regnieville Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 337

Offizier-Stellvertreter

SCHIER

Josef

 

04.11.1918, in Sedan

4. Batterie

verwundet am 28.10.1918 bei Longwé

Leutnant der Landwehr I

SCHLIEPE

Rudolf

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

6. Batterie

 

Gefreiter

SCHMEER

Edgar

 

14.04.1918, bei Merris

3. Batterie

 

Gefreiter

SCHMEHL

Georg

 

03.08.1916, in Gefangenschaft in Akbou, Algerien

1. Fahrende Ersatz-Batterie

verwundet am 14.08.1914 bei Diespach

Kanonier

SCHMIDT

Edmund

 

21.08.1914, bei Moussey

1. Reitende Batterie

 

Kanonier

SCHMIDT

Georg

 

28.09.1918, bei Liry

8. Batterie

 

Kanonier

SCHMIDT

Gustav

 

26.08.1914, bei Xaffévillers

5. Batterie

 

Kanonier

SCHMIDT

Nikolaus

 

11.04.1918, in Laventie

6. Batterie

verwundet am 10.04.1918 bei Sailly sur Lys

Kanonier

SCHMIDT

Rudolf

 

28.09.1918, n Vouziers

4. Batterie

verwundet am 27.09.1918 bei Tahure, Kriegsgräberstätte Vouziers Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 860

Kanonier

SCHMIDT

Walter

 

17.06.1918, bei Loison

1. Batterie

Kriegsgräberstätte Courrières Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 48

Kanonier

SCHNEIDER

Jakob

 

19.04.1918, bei Merris

6. Batterie

 

Kanonier

SCHÖNBERG

Gustav

 

30.08.1914, bei Domptail

3. Batterie

 

Gefreiter

SCHORR

Hermann

 

24.06.1918, bei Dourges

Regimentsstab

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 993

Kanonier

SCHRÖDER

Jakob

 

16.02.1915, bei Makarze

4. Batterie

 

Unteroffizier

SCHRÖDER

Josef

 

24.09.1918, bei Tahure

6. Batterie

 

Vizewachtmeister

SCHULZ

Richard

 

13.09.1914, in Dieuze

1. Batterie

verwundet am 25.08.1914 bei Domptail

Kanonier

SCHULZE

Reinhold

 

05.09.1918, bei Somme-Py

7. Batterie

 

Gefreiter

SCHUMACHER

Heinrich

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

4. Batterie

Kriegsgräberstätte Frasnoy Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 194

Kanonier

SCHÜTZ

Heinrich

 

28.07.1916, bei Olesza

1. Reitende Batterie

 

Kanonier

SCHWARZ

Jakob

 

18.07.1918-31.07.1918, in Gefangenschaft

2. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Chaudun

Gefreiter

SEEBAUM

Friedrich

 

12.04.1918, bei Sailly sur Lys

Regimentsstab

Kriegsgräbestätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 70

Kanonier

SEELMANN

Moritz

 

26.03.1916, bei Mosheiki

1. Batterie

 

Kanonier

SEIDEL

Hermann

 

25.07.1918, in Gefangenschaft in Dommiers

5. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Dommiers

Gefreiter (Kanonier)

SERVINE

Viktor

 

09.04.1918, bei Aubers

3. Batterie

Kriegsgräberstätte Fournes en Weppes Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 312

Kanonier

SEVERIN

Rudolf

 

18.07.1918, bei Chaudun

2. Batterie

vermisst

Kanonier

SIMANEK

Karl

 

19.07.1918, in La Grange

2. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Chaudun, Kriegsgräberstätte Soupier Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 2398

Wachtmeister

SMOLLICH

Rudolf

 

28.03.1918, bei Méricourt

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 447

Leutnant

SOKOLOWSKI

Werner Ernst

 

25.06.1918, bei Halle

Flieger-Ersatz-Abteilung 14

Kriegsgräberstätte Hamburg-Ohlsdorf Deutschland Endgrablage auf diesem Friedhof

Leutnant der Reserve

SOLTAU

Otto

 

02.09.1914, in Flin

3. Batterie

verwundet am 30.08.1914 bei Domptail, Kriegsgräberstätte Gerbéviller Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 80

Kanonier

SPERLING

Franz

 

21.04.1918, bei Doulieu

Leichte Munitionskolonne 804

 

Offizier-Stellvertreter

SPINK

Kurt

 

26.04.1918, in Seclin

5. Batterie

verwundet am 11.04.1918 bei Sailly sur Lys, Kriegsgräberstätte Seclin Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 108

Kanonier

STABIK

Nikolaus

 

18.07.1918, bei Chaudun

9. Batterie

vermisst und am 18.07.1918 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

STARK

Gottlob

 

29.05.1917, in Verrenberg, Württemberg

3. Ersatz-Batterie

infolge Krankheit

Gefreiter

STAUBES

Wilhelm

 

19.04.1918, bei Merris

4. Batterie

 

Kanonier

STAUCH

Otto

 

28.11.1918, in Frankfurt am Main

2. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

STEFFENS

Anton

 

12.04.1918, bei Doulieu

3. Batterie

Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 488

Leutnant

STELZER

Hans

 

19.07.1918, Coeuvres

J.St. 26 d. Fl.Tr.

Kriegsgräberstätte Nampcel Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 674

Kanonier

STEUP

Hermann

 

05.05.1918, bei Lens

7. Batterie

Kriegsgräberstätte Lens Sallaumines Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 150

Kanonier

STOOF

Julius

 

25.05.1917, in Danzig

1. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

SURMA

Stanislaus

 

25.02.1915, in Sejny

2. Batterie

 

Kanonier

TABEL

Friedrich

 

3/5/1918

3. Reitende Batterie

vermisst in der Gegend von Kiew

Kanonier

THATER

Richard

 

02.10.1918, bei Liry

8. Batterie

vermisst

Kanonier

THOMA

Johann

20.01.1889

13.10.1918, in Frankfurt am Main

3. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Frankfurt/Main Hauptfriedhof Deutschland Endgrablage Reihe L Grab 85

Leutnant der Reserve und stellvertretender Batterie-Führer

THRUN

Fritz

 

23.07.1918, Vasseny

6. Batterie

verwundet am 18.07.1918 bei Missy aux Bois, Kriegsgräberstätte Soupir Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 33

Kanonier

TORNOW

Otto

 

18.07.1918, bei La Croix de Fer

3. Batterie

 

Kanonier

UELLENDAHL

Gustav

 

14.08.1914, bei Diespach

1. Fahrende Ersatz-Batterie

 

Kanonier

ULRICH

Anton

 

16.06.1917, in Düsseldorf

1. Batterie

verwundet am 16.09.1916 bei Jurewo, Kriegsgräberstätte Düsseldorf Nordfriedhof Deutschland Endgrablage Feld 118 Grab 948

Kanonier

URBAN

Marian

 

09.12.1916, bei Tomsany

3. Reitende Batterie

 

Leutnant der Reserve

VAN KAMPEN

Hans

 

18.07.1918, bei Dommiers

5. Batterie

 

Kanonier

VIEHMANN

Karl

 

17.04.1915, bei Czarna-Krynica

6. Batterie

vermisst und am 17.04.1915 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

VIEL

Karl

 

01.05.1918, in Froyennes

1. Batterie

verwundet am 13.04.1918 bei Bleu, Kriegsgräberstätte Vladslo Belgien Endgrablage Block 4 Grab 2626

Kanonier

VILLEMIN

Emilian

 

10/13/1918

2. Batterie

an der Aisne zwischen Grandpré und Olizy

Kanonier

VOGLER

Wilhelm

 

21.10.1918, bei La Croix aux Bois

1. Batterie

 

Kanonier

VOLLMER

Ferdinand

 

11.04.1918, bei Armentières

7. Batterie

 

Kanonier

VOLLMER

Karl

 

11/3/1918

8. Batterie

bei den Rückzugskämpfen zwischen Aisne und Maas

Gefreiter

VOLZ

Karl

 

26.09.1918, bei Manre

2. Batterie

 

Kanonier

WAGNER

Nikolaus

 

26.04.1918, in Tournai

1. Batterie

verwundet am 13.04.1918 bei Bleu, Kriegsgräberstätte Vladslo Belgien Endgrablage Block 2 Grab 2838

Leutnant

WAHNSCHAFFE

Urban

 

18.07.1918, La Croix de Fer

3. Batterie

 

Leutnant der Reserve

WALDSCHMIDT

Albrecht

 

14.08.1914, bei Diespach

f. Ersatz-Batterie

 

Kanonier

WALORCZYCK

Franz

 

26.08.1914, bei Xaffévillers

5. Batterie

 

Kanonier

WATERSTRADT

Karl

 

12.10.1918, in Sedan

Leichte Munitionskolonne 804

infolge Krankheit

Sergeant

WEHDE

Adolf

 

16.02.1915, bei Makarze

5. Batterie

 

Kanonier

WEHR

Ludwig

 

19.04.1918, bei Merris

4. Batterie

 

Kanonier

WEINBERG

Julian

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

4. Batterie

 

Unteroffizier

WEINZ

Heinrich

 

26.09.1918, bei Manre

3. Batterie

vermisst und am 26.09.1918 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

WEIPER

Alois

 

23.10.1914, bei Zandvoorde

Stab Reitende Abteilung

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block E Grab 2782

Gefreiter

WEIß

Alois

 

04.06.1918, bei Noyelles

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 943

Kanonier

WERNER

Wilhelm

 

18.07.1918, bei Chaudun

9. Batterie

 

Kanonier

WESTHOFF

Heinrich

 

16.02.1915, bei Sajenek

1. Batterie

verwundet und vermisst

Unteroffizier

WEYGAND

August

 

21.10.1915, in Litwinki

leichte Munitionskolonne II. Abteilung

 

Kanonier

WEYLAND

Alfons

 

15.04.1918, auf dem Hauptverbandsplatz

8. Batterie

 

Gefreiter

WIENICKE

Friedrich

 

18.07.1918, bei Chaudun

9. Batterie

 

Kanonier

WILDE

Eduard

 

4/12/1919

5. Batterie

infolge Krankheit

Kanonier

WILKENS

Herbert

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

6. Batterie

verwundet und vermisst

Kanonier

WILLE

Wilhelm

 

24.09.1914, bei Etalon

6. Batterie

 

Sergeant

WILTMANN

Wilhelm

 

18.04.1918, in Lille

6. Batterie

verwundet am 17.04.1918 bei Merris, Kriegsgräberstätte Lille Süd Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 124

Kanonier

WINDLER

Johann

 

18.07.1918, bei Missy aux Bois

6. Batterie

 

Fähnrich

WINKLER

Karl

 

23.02.1915, in Augustowo

1. Batterie

verwundet am 19.02.1915 bei Rygaly,

Kanonier

WINKLER

Karl

 

18.07.1918, bei Chaudun

9. Batterie

vermisst und am 18.07.1918 für gerichtlich tot erklärt

Kanonier

WIRTZ

Clemens

 

16.02.1915, bei Makarze

5. Batterie

 

Kanonier

WOHMAR

Gustav

 

21.04.1918, bei Merris

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Sailly sur la Lys Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 367

Hauptmann der Reserve und Batterie-Führer

WOLF

Heinrich

 

18.07.1918, bei Soissons

6. Batterie

, Kriegsgräberstätte Belleau Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 67

Oberleutnant der Reserve

WOLFFSON

Johannes

 

26.03.1916, bei Muljarshe

5. Batterie Feld-Artillerie-Regiment Nr. 8

Kriegsgräberstätte Hamburg-Ohlsdorf Deutschland Endgrablage auf diesem Friedhof

Oberleutnant der Reserve

WOLFFSON

Otto

 

26.08.1914, bei Xassévillers

5. Batterie

verwundet und gestorben als Hauptmann der Reserve an den Folgen seiner Verwundung in Hamburg

Kanonier

WOYWOD

Rudolf

 

19.03.1917, in Gefangenschaft in Sipote, Rumänien

2. Reitende Batterie

 

Kanonier

WULFF

Wilhelm

 

04.06.1918, bei Noyelles

6. Batterie

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 946

Kanonier

WÜRMINGHAUSEN

August

 

17.12.1914, bei Lihons

6. Batterie

 

Kanonier

WURSTER

Josef

 

02.10.1914, in Nesle

6. Batterie

verwundet am 30.09.1914 bei Hallu

Gefreiter

WÜRZ

Wilhelm

 

19.07.1918, in La Grange

6. Batterie

verwundet am 08.07.1918 bei Missy aux Bois

Kanonier

WUTTIG

Ernst

 

16.04.1918, bei Doulieu

Leichte Munitionskolonne 1044

 

Kanonier

ZEHR

Georg

13.09.1872

26.10.1917, in Berlin

3. Ersatz-Batterie

Kriegsgräberstätte Berlin-Neukölln Garnisonfriedhof Deutschland Endgrablage Feld K2 Reihe 7 Grab 1

Gefreiter

ZEIGER

Wilhelm

 

20.04.1918, in Bac St. Maur

Stab I. Abteilung

verwundet am 19.04.1918 bei Merris

Kanonier

ZELL

Josef

 

19.10.1914, in St. Quentin

6. Batterie

verwundet am 08.10.1914 bei Hallu, Kriegsgräberstätte St. Quentin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 254

Kanonier

ZICKEL

Albert

16.01.1880

01.05.1916, in Heilstätte Sonnenberg, Saarbrücken

2. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Saarbrücken Hauptfriedhof Deutschland Endgrablage Grab 187

Gefreiter

ZIEHM

August

 

19.04.1918, an seinen Wunden

9. Batterie

verwundet am 17.04.1918 bei Armentieres

Kanonier

ZIMMER

Michael

 

14.05.1915, in Pagny

Leichte Munitionskolonne I. Ersatz-Abteilung

verwundet am 12.05.1915 bei Villers sous Prény, Kriegsgräberstätte Thiaucourt Regnieville Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 419

Kanonier

ZIMMERING

Hilbrich Heinrich

 

30.03.1919, in Quedlinburg

2. Batterie

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Quedllinburg Zentralfriedhof Deutschland Endgrablage Grab 148

Gefreiter

ZINKE

Willy

 

03.07.1918, bei Le Translon

1. Batterie

 

Kanonier

ZÜTTERLING

Johann

 

13.09.1915, bei Sierwiaty

1. Batterie

 

Datum der Abschrift: 01.10.2007

Beitrag von: Michaela Becker, Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur e.V., Hirtenstr. 26, 66539 Nk.-Wellesweiler

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten