Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Nörvenich-Poll, Kreis Düren, Nordrhein-Westfalen:

Das Ehrenmal für die Gefallenen beider Weltkriege wurde zum Schützenfest der St. Hubertus Bruderschaft am Sonntag, dem 30. Juli 1961 durch Pfarrer Platzbecker aus Hochkirchen eingeweiht. Das von einer Bruchsteinmauer umgebene Kreuz besteht aus Muschelkalk und ist 2,80 Meter hoch. In der Steinmauer ist eine Tafel mit den Namen der Gefallenen eingelassen.
Auf dem Friedhof liegen in zwei Einzelgräbern zwei Poller Soldaten aus dem Kriege 1939-1945.

Nörvenich-Poll, Foto © 2005 Martin FröhlichNörvenich-Poll, Foto © 2005 Martin Fröhlich

Inschriften:

UNSEREN
GEFALLENEN
ZUM
GEDENKEN

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg:

Name

Vorname

BERBUIR

Lorenz

FISCHER

Barth.

KLUG

August

KOCH

Gregor

KOCH

Johann

KOCH

Josef

SCHUMACHER

Josef

SIMONS

Arnold

SIMONS

Ludwig

STROHBAND

Josef

2. Weltkrieg:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

BERBUIR

Lorenz

 

 

 

DENKER

Albert

30.01.1921

21.07.1942

ruht auf dem Poller Friedhof | „Hier ruht in Gott der Krieger Albert DENKER *30.1.1921 +21.7.1942 Auf Wiedersehn“

FISCHER

Barth.

 

 

 

KREBS

Johann

20.02.1917

08.05.1942

gef.

KUSS

Christian

 

 

 

SIMONS

Josef

 

 

 

STOCKHEIM

Engelbert

02.04.1910

03.03.1943

ruht auf dem Poller Friedhof

STROHBAND

Josef

03.10.1902

27.04.1945

 

(rot markierte Daten stammen von privaten Grabinschriften)

Datum der Abschrift: 13.08.2005

Beitrag von: Martin Fröhlich, www.Ehrenmale-Kreis-Dueren.de
Foto © 2005 Martin Fröhlich

 

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten