Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel








Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Niedernwöhren-Hülshagen, Landkreis Schaumburg, Niedersachsen:

Monument, Sandstein, auf zweistufigem Sockel. Krone: Tatzenkreuz mit Kranz; Inschrift: „14 18“. Namenstafel aus schwarzem, poliertem Stein mit goldener Inschrift. In der Umfassungsmauer sind Sandstein-Namenstafeln eingelassen - über den Namen jeweils das Tatzenkreuz.

Niedernwöhren-Hülshagen, Foto © 2008 Bernd W. Tünnermann Niedernwöhren-Hülshagen, Foto © 2008 Bernd W. Tünnermann

Inschriften:

1. Weltkrieg:
DEN GEFALLENEN HELDEN

DEN TOTEN ZUM GEDÄCHTNIS,
DEN LEBENDEN ZUR MAHNUNG.
IHRE IM WELTKRIEGE 1914 18
GEFALLENEN GEMEINDEMITGLIEDER
EHRT DURCH DIESES DENKMAL
DIE GEMEINDE HÜLSHAGEN.

Niemand hat
grössere Liebe,
denn die, dass
er sein Leben lässet
für seine
Freunde.

Wer’s recht meint,
der versucht und prüft
mit Gottes Hülf
sein Schwert.

Ist auch der Ausgang
nicht verbrieft,
das Wollen hat
den Mann geehrt.

Ich habe einen guten
Kampf gekämpfet.
Ich habe den Lauf
vollendet,
ich habe Glauben
gehalten.

2. Weltkrieg:
Den Opfern
des zweiten
Weltkrieges
in Dankbarkeit
die Gemeinde
Hülshagen.

1939 1945

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Hausnummer

Lst.Rekr.

BARNEWOLD

Fr.

30.11.1891

05.11.1916

18

Pion.

BARNEWOLD

Heinr.

11.12.1895

12.04.1917

26

Pion.

BARTELS

Wilh.

30.11.1899

14.01.1919

52

Utffz.

BOCK

Fr.

03.07.1893

22.03.1918

39

Gefr.

BÖVERS

Fr.

15.08.1887

24.08.1916

11

Ers.Res.

BRADTMÖLLER

H.

22.01.1892

01.03.1915

29

Musk.

EHLERDING

Wilh.

21.02.1898

05.06.1918

57

Musk.

ENGELKING

Wilh.

11.07.1890

13.09.1914

69

Arm.Sold.

FAHLBUSCH

Fr.

30.08.1889

20.05.1916

35

Gefr.

GÜMMER

Fr.

05.10.1895

02.06.1918

6

Füs.

HASEMANN

Wilh.

02.10.1897

19.08.1917

51

Schütze

MEIER

Heinr.

09.10.1895

16.05.1916

34

Gren.

MENSCHING

Fr.

05.05.1886

14.07.1915

67

Pio.

MENSCHING

Wilh.

27.02.1892

08.03.1915

67

Musk.

SCHEIBE

Fr.

19.03.1890

20.04.1917

54

2. Weltkrieg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

Obgfr.

ABTMEYER

Hans

12.01.1920

10.07.1941

Haus Nr. 9

Obgfr.

BARNEWOLD

Heinrich

30.12.1912

17.07.1944

Haus Nr. 56

Obgfr.

BARNEWOLD

Wilhelm

11.02.1908

20.06.1944

Haus Nr. 56; vermisst

Obgfr.

BÖVERS

Gottlieb

08.08.1919

23.09.1943

Haus Nr. 74

Uffz.

BRANDT

Heinrich

23.09.1916

27.11.1942

Haus Nr. 59

Obgfr.

HEINE

Wilhelm

23.03.1908

27.06.1944

Haus Nr. 49; vermisst

Obgfr.

KÖRITZ

Friedrich

14.08.1908

21.06.1944

Haus Nr. 39; vermisst

Obgfr.

KORTE

Wilhelm

28.02.1921

13.12.1944

Haus Nr. 40

Uffz.

KROME

Wilhelm

19.04.1914

26.10.1944

Haus Nr. 58

Soldat

LOETZEL

Otto

02.08.1907

26.03.1944

Haus Nr. 44; vermisst

Hptwachtm.

MENSCHING

Heinrich

01.09.1919

03.02.1943

Haus Nr. 16; vermisst

Obgfr.

MENSCHING

Otto

18.11.1921

03.01.1943

Haus Nr. 62; vermisst

Hptwachtm.

MENSCHING

Wilhelm

10.11.1912

29.06.1944

Haus Nr. 62

Schütze

MENSCHING

Wilhelm

21.03.1908

09.07.1943

Haus Nr. 13

Uboot-Obgfr.

MENSCHING

Wilhelm

15.06.1924

18.03.1945

Haus Nr. 42

Obgfr.

PROBST

Friedrich

18.07.1905

09.05.1943

Haus Nr. 65 gestorben

Schütze

RUST

Wilhelm

04.12.1919

04.04.1942

Haus Nr. 71

Uffz.

SCHOMMERLOH

Karl

26.07.1912

23.01.1945

Haus Nr. 51

Uffz.

SCHÖTTKER

Friedrich

19.01.1919

19.12.1944

Haus Nr. 32

Stgfr.

TIELKING

Wilhelm

25.01.1914

01.07.1944

Haus Nr. 25; vermisst

Jäger

WEIGELT

Helmut

31.01.1923

20.01.1945

Haus Nr. 55; vermisst

Obgfr.

WEIGELT

Josef

29.01.1921

29.09.1944

Haus Nr. 55 gestorben

Uffz.

WEIGELT

Paul

15.04.1920

09.08.1944

Haus Nr. 55; vermisst

Obgfr.

WOYKE

Alfred

12.08.1924

08.02.1944

Haus Nr. 83; vermisst

Obgfr.

WOYKE

Rudolf

21.06.1919

1945

Haus Nr. 83; vermisst

Datum der Abschrift: 13.03.2008

Beitrag von: Bernd W. Tünnermann
Foto © 2008 Bernd W. Tünnermann