Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Sudenburg (jüdischer Friedhof), Stadt Magdeburg, Sachsen-Anhalt

PLZ 39112

Denkmal und Gräber für jüdische Gefallene und Gestorbene des 1. Weltkriegs:
Tempelartiger Mittelteil mit Widmung und Seitenflügel mit Namen, davor acht Gräber von dort Bestatteten dieses Krieges.
Gedenksteine und Gedenken auf Familiengräbern für jüdische Opfer der NS-Zeit.

Inschriften:

Denkmal 1. Weltkrieg:
Dem Andenken der im Weltkrieg
1914 – 1918
Für das deutsche Vaterland gefallenen
Söhne unserer Gemeinde

Gedenkstein NS-Zeit:
Die Toten mahnen!
Zum Gedenken der jüdischen Opfer die durch den
brutalen faschistischen Terror unter unsäglichen
Leiden gemordet und ermordet wurden.

Gedenkstein NS-Zeit Kinder:
Gedenkstätte für die 1.000.000 jüdischen Kinder,
die in Konzentrationslagern durch den Faschismus
von 1933 – 1945 umgebracht wurden.

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Ldstm.

ABRAHAM

Oskar

10.11.1881 Pinne, Posen

11.07.1915 Bernviller

1./Feldrekr. Dept.d.7.Lw.D.

lt. Gedenkbuch aus Stuttgart, ruht auf d. Kriegsgräberstätte Illfurth - Frankreich

Vize-Feldw.

ASCH

Walter

09.06.1894 Wollstein, Krs. Bomst

12.09.1916

8./Gd.Gr.R. 4

lt. Gedenkbuch aus Berlin, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vermandovillers - Frankreich

Musk.

BENDIX

Alfred

01.08.1894 Cöthen, Anhalt

30.11.1916

4./IR 128

an Verw. gest., ruht a. Kriegsgräberstätte in Muille-Villette – Frankr.

Gefr.

DWORETZKI

Jatze

04.11.1895 ?

03.08.1915

hier bestattet, nur auf Grabstein

Musk.

EHRLICH

Max

20.03.1896 Magdeburg

28.09.1916 b. Thiepval (bei Arras)

3./IR 66

ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Laurent-Blangy - Frankreich

Res.

FREIBERG

Martin

05.03.1891 Magdeburg

02.10.1914 b. Croisilles (an der Aisne)

5./IR 27

verm., beim Volksbund als Vermisster gelistet

Musk.

FRIEDLÄNDER

Salomon

21.12.1891 Zawodzie

06.10.1914

5./IR 62

gest., hier bestattet, nur auf Grabstein, aus Kattowitz

Leutnant

GABBE

Artur

03.12.1887 Hof, Oberfranken

18.11.1916 an der Ancre

1./IR 185

hier bestattet

Gefr.

GRÜNBAUM

Willi

18.07.1890 Magdeburg

20.07.1918

6./IR 362

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Belleau - Frankreich

Gefr.

GRUNSFELD

Louis

01.06.1892 Magdeburg

07.10.1917

1./Fuß-Art. Batl. 56

hier bestattet, an Verw. gest.

Uffz.

HEINEMANN

Erich

20.01.1888 Magdeburg

12.10.1914

10./RIR 64

gest.

Musk.

HENSCHEL

Herbert

30.10.1984 Magdeburg

04.06.1916

6./Feldrekr. Dept. d. 30.Inf.Div.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hautecourt-lès-Broville - Frankreich

Uffz.

HERZBERG

Hans

27.03.1889 Magdeburg

01.11.1918

5./IR 111

verm.

Inf.

HOLDER

Leon

Uffz.

JACOBY

Ernst

29.10.1890 Staßfurt

02.10.1916 im Feldlaz. Pronville

7./IR 66

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast - Frankreich

Gefr.

KATZ

Max

03.03.1893 Nieheim

14.10.1915

4./RIR 228

Musk.

KOCH

Max

21.05.1897 Magdeburg

22.03.1918

4./IR 140

Wehrm.

LEVY

Max

Magdeburg

18.02.1915 bei Lusse, Höhe 600

12./LIR 81

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bertrimoutier, Frankr.

Feuerwerker

LEWY

Ernst

Vize-Wmstr.

LICHENHEIM

Otto

23.02.1893 Magdeburg

16.07.1918 bei Sillery bei Reims (Prunay)

8./FAR 600

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berru - Frankreich

Landstrm.

LOEWENSTAEDT

Walter

31.01.1879 Breslau

04.06.1917

1./Gde.R. 7

hier bestattet, lt. Gedenkbuch aus Breslau

Musk.

MARWILSKY

Julius

15.08.1891 Gr. Ottersleben

04.10.1914 b. St. Martin

12./IR 66

Inf.

MOSES

Kurt

24.08.1895 Magdeburg

15.08.1917

4./RIR 253

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tifesti-Frunzoaia - Rumänien

Landstrm.

MOSES

Louis

07.04.1875 Thorn

09.04.1916

8./LIR 93

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Thiaucourt-Regniéville - Frankreich

Uffz.

OPPEL

Felix

17.02.1883 Bölzig, Krs. Schlochau

26.05.1915

5./RIR 217

Musk.

PHILIPPSON

Ernst

25.08.1897 Magdeburg

15.08.1917 bei Lens

10./IR 26

Vize-Feldw.

PROSKAUER

Kurt

16.01.1885 Leobschütz

02.08.1915

4./LIR 46

Uffz.

ROGAZINSKI

Kurt

26.01.1891 Magdeburg

11.08.1917 St. Julien

10./RIR 263

gef., Inh. Eisernes Kreuz

Inf.

ROSENBLATT

Georg

22.01.1880 Berlin

04.08.1915

7./RIR 227

Schtz.

ROSENER

Walter

28.04.1889 Magdeburg

06.10.1918

2./Gde.R 7

hier bestattet

Uffz.

ROSENFELD

Alexander Abraham

18.01.1887 Altona

07.04.1916 am Pfefferrücken

8./IR 159

Gefr.

RUBERT

Max

17.10.1890 Stendal

08.10.1916 bei Pys

8./Mar.IR 3

lt. Gedenkbuch aus Stendal

Krgs. Frw.

SALOMON

Ernst

30.08.1894 Magdeburg

09.11.1914 bei Wytschaete

12./RIR 93

Leutnant d. R.

SALOMON

Walter

17.06.1889 Magdeburg

27.09.1918 bei Somme Py

6./IR 165

gef., Inh. Eisernes Kreuz I. u. II. Kl.

Offz. Stv.

SCHILD

Albert

03.07.1889

20.05.1922

hier bestattet

SCHMIDT

Hans

08.04.1885 Magdeburg

12.06.1917

mob. Bahnh. Kmdtr. 83 Brüssel-Etterbeck

Gefr.

WEINSTEIN

Herbert

28.04.1891 Braunschweig

15.08.1917

9./IR 165

Uffz.

WOLFF

Artur

04.04.1893 Magdeburg

21.09.1916

7./RIR 217

hier bestattet

Gefr.

ZAMORY

Leo

14.01.1893 Wolmirstedt

28.10.1916 in Dragoslavele

7./RIR 254

lt. Gedenkbuch aus Wolmirstedt, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dragoslavele - Rumänien

1933-1945 (NS-Opfer, Gedenken auf Familiengräbern)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

CONITZER

Else, geb. Dessauer

30.05.1884

10.07.1942 im KZ-Ravensbrück

ermordet

CONITZER

Heinz

21.02.1922

1942 in einer Heilanstalt

ermordet

CONITZER

Leo

01.07.1872

29.08.1942 im Gestapohaus in Magdeburg

ermordet

CONITZER

Rudolf

26.10.1908

1943 in Auschwitz

ermordet

FREIBERG

Denny

1 Jahr

im Warschauer Ghetto umgekommen

FREIBERG

Gittel

4 Jahre

im Warschauer Ghetto umgekommen

FREIBERG

Ilse, geb. Levy

28 Jahre

im Warschauer Ghetto umgekommen

FREIBERG

Julius

56 Jahre

im Warschauer Ghetto umgekommen

FREIBERG

Lilly

09.04.1890 Magdeburg

nach Warschau deportiert

FREIBERG

Rolf

31 Jahre

im Warschauer Ghetto umgekommen

FRIEDLÄNDER

Max

23.08.1900

23.01.1944 in Auschwitz

ermordet

ORGANEK

Käte, geb. Weiss

12.04.1894 Köthen

1942 im KZ-Ravensbrück

gest.

ORGANEK

Moritz

14.05.1885 Warschau

1942 im KZ- Auschwitz

gest.

WEISS

Ida, geb. Hirschfeld

15.08.1867 Wulfen

1943 im KZ-Theresienstadt

gest.

Der jüdische Friedhof von Magdeburg liegt im Stadtteil Sudenburg am Fermersleber Weg.
Am Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkriegs sind nur Namen und Dienstgrade angegeben.
Ergänzende Daten entstammen dem Buch: „Die jüdischen Gefallenen des deutschen Heeres, der
deutschen Marine und der deutschen Schutztruppen 1914-1918. Ein Gedenkbuch“.
Herausgegeben vom Reichsbund jüdischer Frontsoldaten 1932. Einige weitere Daten wurden
aus den offiziellen Verlustlisten des 1. Weltkriegs notiert (o.V.L.).

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 01.02.2021

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2021 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten