Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

K. B. 1. Infanterie-Regiment König

Quelle: Das K. B. 1. Infanterie-Regiment König (Erinnerungsblätter deutscher Regimenter, bayer. Anteil, Heft 8) München 1922, Selbstverlag Bayer. Kriegsarchiv. - Ehrentafel auf den S. 81 mit 85

Inschriften:

Ehrentafel
des
K. bayer. 1. Infanterie-Regiments König
Von den Offizieren, Sanitätsoffizieren, oberen Militärbeamten und Fähnrichen
starben den Tod fürs Vaterland:
A. In den Reihen des Regiments:
(Namen)
B. Bei anderen Truppenteilen:
(Namen)
Die Zahl der Unteroffiziere und Mannschaften, die ihre Treue
mit dem Tode besiegelten, ist zu groß, als daß sie alle namentlich hier
aufgeführt werden könnten.

[Die zahlenmäßige Zusammenstellung der Verluste auf S. 86 gibt 83 Offiziere, 2 Sanitätsoffiziere, 1 Militärbeamten, 232 Unteroffiziere, 1.850 Mannschaften sowie 28 vermißte Unteroffiziere und 362 vermißte Mannschaften an]

Namen der Gefallenen:

In den Reihen des Regiments

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Lt.

ABEL

Ludwig

21.03.1918, bei Itancourt

4. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

AIGNER

Otto

16.09.1914, zu Saarburg

12. Komp.

verwundet 24.08.1914, bei Gélacourt, gestorben

Lt. d. Res.

ALTINGER

Georg

01.06.1916, zu Romagne

10. Komp.

schwer verwundet 01.06.1916, bei Douaumont, gestorben

Lt. d. Res.

BÄUMEL

Joseph

04.08.1916, zu St. Mihiel

Feld-M. G. Zug 13

schwer verwundet, gestorben

Lt. d. Res.

BEHRS

Adolf

12.06.1916, bei Douaumont

4. Komp.

gefallen

Fähnr. (Off. Stellv.)

BEIGEL

Hans

20.08.1914, bei Saarburg

4. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

BOMHARD

Friedrich

22.11.1915, zu Billy-Montigny

12. Komp.

schwer verwundet 20.11.1915, bei Givenchy, gestorben

Lt. d. Res. d. Pion.

BREIVOGEL

Ph.

18.06.1915, bei Montauban

1. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

BRINDL

Ignaz

17.10.1915, zu Billy-Montigny

2. Komp.

schwer verwundet 11.10.1915, bei Givenchy, gestorben

Oberlt. d. Res.

BRÜCKNER

Franz

19.10.1915, bei Givenchy

7. Komp.

gefallen

Lt.

BRUG

Karl

24.08.1914, bei Gélacourt

10. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

BRUHN

Barthold

23.03.1918, bei Jussy

III. Batl.

Adjutant; gefallen

Lt. d. Res.

BUJAR

Emanuel

29.08.1918, bei Champs

12. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

BURAU

Johannes

21.10.1916, bei Sailly

12. Komp.

gefallen

Hptm.

CORRECK

Philipp

20.08.1914, bei Saarburg

1. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

DENNHÖFER

Wilhelm

15.07.1918, bei Somme-Py

9. Komp.

gefallen

Lt.

DIETL

Walter

23.03.1918, bei Bois l‘Abbé

8. Komp.

gefallen

Hptm. (22. Inf. Rgt., früher im 1. Inf. Rgt.)

DILL

Walter

21.06.1916, bei Douaumont

4. Komp.

gefallen

Fähnr. (Off. Stellv.)

DÜLL

Helmut

20.08.1914, bei Saarburg

6. Komp.

gefallen

Oberlt.

EDER

Wolfg. Ritter von

13.06.1916, bei Douaumont

11. Komp.

gefallen

Lt.

FASBENDER

Robert

20.08.1914, bei Saarburg

3. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

FLEISCHMANN

Albert

05.04.1918, zu Trier

12. Komp.

schwer verwundet 21.03.1918, bei Itancourt, gestorben

Lt. d. Res.

GEHNE

Hans

02.10.1914, zu Belloy

10. Komp.

schwer verwundet 02.10.1914, bei Fay, gestorben

Lt.

GÖBEL

Karl

25.09.1914, bei Chuignes

4. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

GÖTZ

Otto

23.08.1914, zu Homartingen

3. Komp.

schwer verwundet 20.08.1914, bei Saarburg, gestorben

Lt.

HACKER

Georg

12.06.1916, bei Douaumont

9. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

HAFTMANN

Kurt

02.02.1916, bei Givenchy

1. Komp.

gefallen

Lt.

HALDER

Moritz

29.08.1918, bei Praast

1. Komp.

gefallen

Oberlt. d. Res.

HÄLLMAYR

Ludwig

19.06.1916, bei Douaumont

2. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

HANTKE

Fritz

19.06.1916, bei Douaumont

2. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

HECKEL

Johann

18.10.1916, bei Sailly

5. Komp.

gefallen

Lt.

HELLMUTH

Franz

19.06.1916, zu Romagne

5. Komp.

schwer verwundet 18.06.1916, bei Douaumont, gestorben

Lt.

HERRMANN

Hermann

15.06.1916, zu Romagne

6. Komp.

schwer verwundet 12.06.1916, bei Douaumont, gestorben

Hptm.

HOLMBERG

Erwin

28.08.1914, bei Xaffévillers

12. Komp.

gefallen

Lt.

HOPFFER

Kurt Ritter von

02.06.1916, bei Douaumont

9. Komp.

schwer verwundet 01.06.1916, bei Douaumont, gestorben

Lt. d. Res. (15. Inf. Rgt.)

HÖRSTER

Kurt

19.02.1919, zu Saarbrücken

10. Komp.

schwer verwundet 21.10.1918 bei Chestres, gestorben

Lt.

HÜBNER

Otto

21.10.1916, bei Sailly

I. Batl.

Adjutant; gefallen

Lt. d. Res.

HUTTNER

Franz

30.10.1916, zu Cambrai

10. Komp.

schwer verwundet 21.10.1916, bei Sailly, gestorben

Fähnrich

KAISER

Rudolf

21.03.1918, bei Urvillers

9. Komp.

gefallen; erlebte seine am 30.3.1918 ausgesprochene Beförderung zum Leutnant nicht mehr

Lt. d. Res.

KELLER

Georg

23.03.1918, bei Jussy

12. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

KELLNER

Max

21.06.1916, bei Douaumont

1. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

KERN

Jakob

12.06.1916, bei Douaumont

M. G. K.

gefallen

Lt. d. Res.

KOHLSAAT

Hermann

28.05.1916, bei Douaumont

3. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

KÖRNER

Max

27.09.1918, bei Somme-Py

5. Komp.

gefallen

Hptm.

KRAMER

Karl

28.08.1914, bei Xaffévillers

9. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

KUHR

Hans

21.10.1918, bei Chestres

1. Komp.

gefallen

Lt.

LANG

Karl

25.09.1914, bei Chuignes

5. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

LANG

Otto Ritter von

12.06.1916, bei Douaumont

12. Komp.

gefallen

Hptm. d. Res. (Inf. Leib Rgt.)

LAUENSTEIN

Karl Ludwig

07.08.1918, zu Vouziers

II. Batl.

Kmdr.; schwer verwundet 15.07.1918, bei Somme-Py, gestorben

Lt. d. Res.

LINDNER

Karl

23.03.1918, zu Thenelles

11. Komp.

schwer verwundet 21.03.1918, bei Itancourt, gestorben

Hptm.

LOCHNER

Heinrich

25.09.1914, bei Chuignes

6. Komp.

gefallen

Lt.

MAYR

Walter

10.06.1916, zu Romagne

5. Komp.

schwer verwundet 01.06.1916, bei Douaumont, gestorben

Oberarzt d. Res.

MORGENSTERN

Kurt

30.03.1918, bei Canny

I. Batl.

gefallen

Lt.

MÜLLER

Artur

15.07.1918, bei Somme-Py

1. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

NEHER

Franz

21.10.1916, bei Sailly

11. Komp.

gefallen

Lt.

OCHSNER

Robert

23.03.1918, bei Jussy

1. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

OPP

Franz

27.08.1917, bei Ste. Marie-à-Py

10. Komp.

gefallen

Lt.

PARAQUIN

Ferdinand

19.06.1916, bei Douaumont

1. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

PÖLLMANN

Donatus

26.09.1917, bei Ste. Marie-à-Py

11. Komp.

gefallen

Lt.

PRECHTL

Ludwig

07.07.1918, zu München

10. Komp.

gestorben an Krankheit

Lt.

RAMER

Hans

14.10.1915, zu Drocourt

4. Komp.

schwer verwundet 11.10.1915, bei Givenchy, gestorben

Lt.

REHM

Helmut

29.05.1916, bei Douaumont

3. Komp.

gefallen

Major

RITTMANN

Oskar

21.10.1916, bei Sailly

III. Batl.

Kmdr.; gefallen

Lt.

ROSSMANN

Wilhelm

01.06.1916, bei Douaumont

11. Komp.

gefallen

Zahlmstr.

ROTH

Heinr.

13.10.1916, zu Selvigny

III. Batl.

gestorben an Krankheit

Major

RUBENBAUER

Nepomuk

02.10.1914, bei Fay

I. Batl.

Kmdr.; gefallen

Lt.

SAMHABER

Kurt

27.09.1918, bei Somme-Py

3. Komp.

gefallen

Lt.

SCHAUMBERG

Veit Freiherr von

22.03.1918, bei Jussy

9. Komp.

gefallen

Lt.

SCHEIN

Georg

22.03.1918, bei Montescourt

10. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

SCHELL

Robert

21.03.1918, bei Itancourt

5. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

SCHINDLER

Georg

10.10.1918, zu Sedan

M. W. K.

schwer verwundet 28.09.1918, bei Liry, gestorben

Lt. d. Res.

SCHMIDT

Artur

12.06.1916, bei Douaumont

M. G. K.

gefallen

Fähnr. (Off. Stellv.)

SCHMITT

Oskar

20.08.1914, bei Saarburg

12. Komp.

gefallen

Oberarzt d. Res.

SCHUMANN

Karl

18.10.1917, im Gottorplager bei Machault

I. Batl.

gestorben an Krankheit

Lt. d. Res.

SPENGLER

Karl

20.08.1914, bei Saarburg

6. Komp.

gefallen

Lt.

STEINBERGER

Kurt

23.03.1918, bei Jussy

3. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

STEINER

Joseph

27.09.1918, bei Somme-Py

7. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

STÜTZER

Johann

21.06.1916, bei Douaumont

10. Komp.

gefallen

Lt. d. Res. (18. Inf. Rgt.)

SUTTER

Hans

02.08.1918, bei Crouy

4. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

TANTS

Karl

21.03.1918, bei Itancourt

4. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

THOMAS

Klemens

25.09.1914, bei Cappy

1. Komp.

gefallen

Lt.

VOCKE

Roland

17.11.1915, bei Givenchy

M. G. K.

gefallen

Feldw. Lt.

WAGNER

Karl

20.06.1916, bei Douaumont

1. Komp.

gefallen

Oberlt. d. Res.

WAGNER

Karl

27.09.1918, bei Somme-Py

I. Batl.

Batl. Führer; gefallen

Lt. d. Res.

WAGNER

Wolfgang

21.03.1918, bei Itancourt

1. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

WIEBELS

Rudolf

21.03.1918, bei Essigny

6. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

WIEDMANN

Joseph

22.03.1918, bei Jussy

2. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

WINTER

Wilhelm

21.08.1918, bei Camelin-et le Fresne

2. Komp.

gefallen

Lt. d. Res.

ZECH

Albert

12.06.1916, bei Douaumont

2. Komp.

gefallen

Lt. d. Res. (23. Inf. Rgt.)

ZIMMERMANN

Friedrich

24.10.1918, bei Chestres

M. W. K.

gefallen

B. Bei anderen Truppenteilen

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Major d. Res.

BACHMANN

Otto

24.12.1917, am Lußhof bei Markirch (Vogesen)

2. Landst.-Inf.-Batl. Passau I B 6

Kmdr.; gefallen

Oberlt. d. Res.

BERKHAN

Gustav

13.10.1914, bei Metern (Flandern)

I./Res. Inf. Rgt. 1

Adjutant; gefallen

Major

BERTHOLD

Karl

19.08.1917, bei Batinesti (Rumänien)

I./28. Inf. Rgt.

Kommandantur Festung Germersheim, Kmdr.; gefallen

Lt. d. Res.

BURKHARDT

Karl

05.10.1914, bei Sainghin (südöstlich Lille)

2./Res. Inf. Rgt. 1

gefallen

Hptm.

DIETZ

Hugo

08.06.1915, zu Vigneulles (nordöstl. St. Mihiel)

b. Ers. Div.

Ordonnanzoff.; 25.05.1915, durch Sturz mit Pferd schwer verletzt, gestorben

Oberlt. d. Res.

EICHINGER

Johann

12.05.1916, bei Aubers (westlich Lille)

12./Res. Inf. Rgt. 17

gefallen

Lt. d. Res.

ELBEL

Christian

23.10.1914, bei Maison Blanche (nördlich Arras)

7./Res. Inf. Rgt. 2

gefallen

Oberlt.

FINDT

Hans

05.05.1916, bei Petit Wasquehal (nordöstlich Lille)

Feldflieger-Abt. 2

abgestürzt

Oberstlt.

FÜGER

Otto Ritter von

23.08.1917, bei La Bassée

Res. Inf. Rgt. 1

Kmdr. Kriegsschule, Kmdr.; gefallen

Oberlt. d. Res.

GERDEISSEN

Georg

16.08.1916, bei Maurepas (nördlich der Somme)

10./Res. Inf. Rgt. 12

gefallen

Oberlt.

GIEHRL

Georg

28.08.1914, zu Muansa

Kaiserl. Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika

gestorben an Krankheit

Generalmajor

GODIN

Ignaz Frh. von

28.09.1917

6. Inf. Div.

Kmdr.; schwer verwundet 27.09.1917, in Gits (Flandern), gestorben

Lt.

GRAF

Karl

29.10.1914, bei Gheluvelt (Flandern)

11./Res. Inf. Rgt. 16

gefallen

Lt.

HELBLING

Walter

20.08.1914, bei Finstingen (nördlich Saarburg)

4./Res. Inf. Rgt. 1

gefallen

Oberlt. d. Res.

HEPE

Viktor

17.05.1918, im Houthulster Wald (Flandern)

Flieger-Abt. [A] 288

gefallen

Lt. d. Res.

HÖHN

Osk.

05.09.1914, bei Urbeis (westl. Colmar)

4./Landw. Inf. Rgt. 12

gefallen

Major

KLUG

Karl

21.01.1916, zu München

Ers. Batl. Res. Inf. Rgt. 1

gestorben an Krankheit

Oberstlt.

KÜBEL

Theodor

10.08.1918, bei Lihons (südwestlich Péronne)

7. Inf.-Rgt.

Linien-Kmdt. in München, Kmdr.; gefallen

Major

LACHEMAIR

Josef von

20.09.1914, im Lazarettzug

II./Res. Inf. Rgt. 1

Lehrer an der Kriegsschule, Kmdr.; verwundet 07.09.1914, bei Drouville, gestorben

Oberzahlmstr.

LANG

Theodor

09.09.1914, zu München

Ers. Batl. 1. Inf. Rgts.

K. Rechnungsrat; gestorben an Krankheit

Lt.

LIPOWSKY

Felix

02.06.1917, bei Neuville (südöstl. Laon)

3./22. Inf. Rgt.

gefallen

Lt. d. Res.

LUHN

Ernst

09.05.1915, bei St. Laurent (östlich Arras)

12./Res. Inf. Rgt. 1

gefallen

Oberlt. d. Res.

MÄSSENHAUSEN

Wilhelm von

25.10.1916, am Carbunariberg (Rumänien)

4./Res. Inf. Rgt. 18

gefallen

Oberlt.

MERKEL

Hans

05.10.1914, bei Bailleul (nordöstlich Arras)

6./Res. Inf. Rgt. 3

gefallen

Leutnant (bayer. Flieger-Batls.)

MÜLLER

Max Ritter von

09.01.1918, bei Morslede (Flandern)

Jagdstaffel Boelke

gefallen (Luftkampf)

Oberlt. d. Res.

OELHAFEN

Friedrich von

20.08.1914, bei Finstingen (nördlich Saarburg)

4./Res. Inf. Rgt. 1

gefallen

Lt. d. Res.

PAPENHOFF

Frz.

06.09.1914, bei Le Chipal (Vogesen)

2./Res. Inf. Rgt. 15

gefallen

Oberlt. d. Res.

PENKMAYER

Richard

30.07.1916, bei Arras

9./Res. Inf. Rgt. 1

gefallen

Oberlt. d. Res.

PEUKERT

Johann

29.10.1914, bei Gheluvelt (Flandern)

11./Res. Inf. Rgt. 16

gefallen

Lt. d. Res.

RAAB

Karl

02.09.1914, bei Zell (Vogesen)

7./Landw. Inf. Rgt. 3

gefallen

Oberlt.

RÜDEL

Arn.

03.09.1914, bei Tête la Behouille (Vogesen)

3./Brig. Ers. Batl. 1

gef.

Lt.

SEMMELMANN

Adolf

31.10.1916, bei Copaceni (Rumänien)

I./Res. Inf. Rgt. 18

Adjutant; gefallen

Hptm. d. Res.

SONNTAG

Arnulf

31.08.1918

I./11. Inf. Rgt.

Kmdr.; schwer verwundet, 27.08.1918, bei Thilloy (südlich Bapaume), gestorben

Hptm. a. D.

SPATZ

Rudolf

01.04.1920, bei Pelkum (Westfalen)

Zeitfreiwilligen-Batl. von Godin

gefallen

Lt. d. Res.

WEIG

Fritz

22.08.1914, bei Ingersheim (westlich Colmar)

3./Landw. Inf. Rgt. 1

gefallen

Lt. d. Res.

WIESENHANN

Johann

15.11.1914, bei Wytschaete (Flandern)

10./Res. Inf. Rgt. 17

gefallen

Hptm.

WINCKLER

Balduin von

06.09.1917, bei Allemant (südwestlich Laon)

III./3. Inf. Rgt.

Kmdr.; gefallen

link (dnb):
https://portal.dnb.de/bookviewer/view/101647640X#page/n0/mode/1up

Datum der Abschrift: 12.12.2019

Verantwortlich für diesen Beitrag: ewm

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten