Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Tietzow, Stadt Nauen, Landkreis Havelland, Brandenburg

PLZ 14641

Sandstein-Stele zum Gedenken an einen Gefallenen des Krieges 1870/71 auf dem Dorfplatz.
Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs am Friedhof: aufgerichtete Granitplatte mit Treppenaufgang.

Inschriften:

Stele 1870/71
Andenken an den Krieg
gegen Frankreich 1870 bis 71.
Off St. Joh. Cap. 2 V II.
Sei getreu bis in den Tod,
so will ich dir die Krone des Lebens geben.
Es starb den Heldentod:
(Name)

Denkmal 1. Weltkrieg
Vergiss die treuen Toten nicht.
Joh. 15.13.
(Namen)
Ihren im Weltkrieg 1914 - 1918 gefallenen ...
Die Gemeinde Tietzow, 1921

Namen der Gefallenen:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gemeiner

BREC

Siegfr. Christian

31.12.1813
im Laz. Berlin

gest.

Landwehrm.

DUTZMANN

Friedrich

18.05.1814
im Laz. Barby

gest.

Ulan

GÖRSCH

Gottfried

Tietzow bei Cremmen

16.06.1815
bei Fleurus

Brandenburg. Ulanen Reg.

nur im Amtsblatt der preuß. Regierung

Gemeiner

GRELL

Christian

im Laz. gestorben

Kürassier

GROTHE

Friedrich

1814
im Laz.

an Nervenfieber gest.

Kürassier

KRAFFT

Wilh.

14.10.1813
bei Leipzig

gefallen

Kürassier

MILATZ

Wilhelm Christian

16.10.1813
bei Leipzig

gefallen

Gemeiner

SENS

Johann Friedr.

1814
im Hospital Hamar gest.

gest.

1870/71

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Einheit

Unteroff.

RECKIN

Fried. August

29.08.1846

16.08.1870
bei Vionville vor Metz

4. Comp. 4. Brand. Inf. Reg. No 24

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Ers. Res.

DÖRING

Wilhelm

26.05.1882
Tietzow

06.08.1915
im Feldlaz. 3 der 54.I.D. bei Kruschewo

4./IR 330

DRIEMERT

Wilhelm

Rollinsruhe

19.07.1918

vermisst

Pionier

FEINDT

Franz

Tietzow

22.09.1916

3./Pion. Regt. 36

vermisst

Musk.

FLEISCHER

Franz

16.03.1899 Charlottenburg

05.10.1918
im Kriegslaz.38 bei Sindernach

7./LIR 38

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Colmar - Frankreich

Gefr.

GROMMISCH

Hermann

01.06.1878
Grünhof, Krs. Stolp

24.03.1918
bei Villers-Cagnicourt

5./Fuß A.R. 5

Offiz.-Stellv.

HENNING

Ewald

03.11.1886
Tietzow

06.05.1917

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Montaigu - Frankreich

Landstm.

HIRSCHMEIER

Fritz

25.11.1886
Berlin

05.05.1917
an der Aisne - Champagne

10./RIR 212

nicht auf dem Denkmal

KOCH

R.

01.06.1915

Res.

KRÜGER

Gustav

12.05.1988
Sinzlow, Krs. Greifenhagen

13.09.1914
bei Kaegt

7.RIR 20

nicht auf Denkmal, ruht auf Kriegsgräberstätte Vladslo, Belgien

Schütze

LEUE

Hugo

11.08.1892
Tietzow

18.07.1918

1./MGSS-Abt. 44

vermisst

Res.

NETZEBAND

Ewald

14.08.1888
Tietzow

09.08.1914
bei Soumagne

1./F.R. 35

Schütze

NETZEBAND

Franz

30.09.1892
Tietzow

24.03.1918
östl. Mery,südl. Arras

1.MGK/IR 467

Musk.

PICKERT

Paul

18.01.1898
Tietzow

19.08.1917
auf Höhe 304 bei Verdun

10./IR 359

Wehrm.

SCHULZE

Otto

21.01.1883 Kremmen

06.09.1914
im Feldlaz. 2.bayr. A.K.

1./Garde Ers.Batl.5

Kanonier

SENS

Wilhelm

19.09.1898
Tietzow

07.11.1917
bei Mörnach, Elsaß

Fußart. Batt.590

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Illfurth - Frankreich

Ers. Res.

TELSEMEYER

Franz

03.09.1886
Dreetz, Ruppin

30.07.1915
bei Tsissk - Russland

3./IR 330

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Obgefr.

BASIKOW

Adolf

16.03.1918
Spandau

00.01.1945
letzte Nachricht von der Ostfront (bei Modlin/Jablonna)

vermisst und 1964 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Pulawy - Polen

Obgefr.

DIESDOW

Karl

04.12.1919
Tietzow

28.09.1944
in Gravelotte - Westfront

nur im Kirchenbuch, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Niederbronn-les-Bains - Frankreich

Gefr.

EBEL

Günter

24.10.1924
Tietzow

08.04.1944
in Armjansk, Krim

4.F.E. Batl.150

Kriegsgrab bei Armjansk - Ukraine

Obgefr.

GANZACK

Erich

18.07.1920
Tietzow

25.11.1944
in Pulas

12./AR 205

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Saldus - Lettland

Gefr.

HERZBERG

Hermann

15.09.1914
Tietzow

25.05.1944
in Ortona - Italien

1./Pz. Art. Regt. 93

Soldat

KRUMNOW

Walter

30.06.1925
Tietzow

01.09.1944
Kgf. Lag. Kirsanow bei Tambow, UdSSR

erst 1994 beurk., Kriegsgrab bei Kirsanow - Russland

Obgefr.

LEUE

Bruno

24.10.1914
Tietzow

11.04.1942
in Gorodilowo- Ostfront

9./IR 418

Kriegsgrab bei Gorodilowo/Demjansk - Russland

Obgefr.

MARZAHN

Hermann

03.07.1912
Tietzow

24.12.1944
bei Sudany bei Budapest, Ungarn

nur im Kirchenbuch, ruht auf Kriegsgräberstätte in Vazec – Slowakische R.

Soldat

MICHALSKI

Johann

04.10.1909
Kurzle, Samter

vermisst und 1954 für tot erklärt, Akte mit weiteren Daten verschwunden

Obsoldat

MÖSER

Franz

28.08.1900
Tietzow

30.06.1945
im Kgf. Lag. Christianstadt

an Schwäche gest.

Soldat

MÜLLER

Ernst

12.03.1907
Tietzow

06.11.1943
bei Spofijewskaja-Borschtschagowka westl. Kiew

vermisst und 1952 für tot erklärt, Akte mit weiteren Daten verschwunden, Gedenken auf Friedhof Kiew - Ukraine

Obgefr.

NETZBAND

Heinz

10.02.1920
Tietzow

00.01.1945
aus Insterburg/Ostpr. letzte Nachricht

vermisst und 1958 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Duchowschtschina, Russland

Gefr.

NIENHOLD

Walter

01.10.1911
Mockzig, Krs. Altenburg

10.07.1944
bei Opotschka

FP Nr. 48201 B

aus OT Geislershof, vermisst und 1962 für tot erklärt

Gefr.

PFEIFFER

Walter

27.06.1910 Tempelhof

28.08.1941
bei Tscherkassy - Sosnoffka

2./A.R. 168

Gedenken auf Kriegsgräberstätte Kiew - Ukraine

Soldat

RADENSLEBEN

Willy

18.07.1904
Tietzow

08.04.1943
in Tietzow

4./schw. Str.Bau Batl. 540

an Herzkrankheit gest., Grab nicht erhalten, nur im Kirchenbuch

Gren.

RESKE

Hermann

20.12.1916
Knauten, Mühlhausen

03.02.1944
in Skinderowka

Hauptscharf.

SCHAKOWSKI

Fritz

26.05.1914 Marienfelde, Krs. Stolp/Pommern

1945
(Frühjahr) letzte Nachricht aus Mähr.-Ostrau - Tschechei

vermisst und 1950 für tot erklärt

Gefr.

SCHMIDT

Adolf

05.02.1921
Tietzow

14.02.1942
bei Ladyschi - Ostfront

3./Pz. Aufkl. Abt. 1

Kriegsgrab bei Betliza - Russland

Obgefr.

SCHULZ

Walter

18.02.1909
Göllsdorf, Krs. Lebus

11.03.1945
H.V.Pl. Sanko. 208 I.D.

4./Füs. Regt.208

Kriegsgrab bei Szymanow - Polen

Gefr.

SCHWANEBECK

Erich

23.10.1913
Tietzow

20.09.1941
in Michajlowka - Ostfront

10./IR „G.D.“

Gedenken auf Kriegsgräberstätte Charkow - Ukraine

Pionier

SENS

Franz

16.12.1925
Pessin

22.03.1944
bei Aprilia

2./Pion. Batl. 165

Gedenken auch auf Familiengrab, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pomezia - Italien

Obgefr.

SICKORN

Willi

06.04.1900
Tietzow

00.04.1945
nach Urlaub zur Front

keine Nachricht mehr, vermisst und 1997 für tot erklärt

Reichsbahn-Angestellter

SOMMER

Ewald

43 J.

19.12.1943
bei Aliwa, Russland

bei Partisanenüberfall gef.

Jäger

WILLMANN

Willi

13.03.1906
Tietzow

00.07.1944
bei Kowel - Russland vermisst

vermisst und 1956 für tot erklärt

Gefr.

ZANDER

Hermann

04.07.1903
Staffelde

19.07.1945
im Laz. Gorki, Wolga

Feld Abt. 3

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

WARSCHAU

Heinrich

15.04.1903
Berlin

24.04.1945
in Tickow

aus Tietzow, Todesursache geschwärzt

Das Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkriegs befand sich in einem schlechten Zustand, wurde
aber nach 2011 saniert. Die Schrift ist wieder lesbar.
Nach 1945 wurden einige Elemente entfernt. Dies war ein Eisernes-Kreuz-Zeichen im oberen Bereich
und im unteren Spruch „Ihren im Weltkrieg 1914 - 1918 gefallenen“ wurde das folgende Wort „Helden“
herausgemeißelt.
In Tietzow ist kein Gedenken an Gefallene des Krieges 1813-1815 erhalten. Im Domarchiv
Brandenburg ist eine Akte der Superintendantur Nauen erhalten, in der die Gefallenen dieses Krieges
in allen ihren Gemeinden aufgezählt werden. Es wird sicher eine Gedenktafel für diese Kriegsopfer
gegeben haben, da dies laut königlicher Anweisung Pflicht war.
Der im April 1945 in Tickow gestorbene Heinrich Warschau wird als Zivilopfer eingestuft, da
Schwärzungen der Todesursache in der sowjetischen Besatzungszone nur nachträglich
vorgenommen wurden, wenn dort etwas über verübte Verbrechen von Russen stand.
In einer alten DDR-Kriegsgräberkartei aus den 1970er Jahren werden Gräber von vier unbekannten
deutschen Soldaten aufgelistet, gefallen am 24.04.1945 in Tietzow, mit Notiz: „bestattet Friedhof 1.
Reihe rechts“. Heute sind auf dem Friedhof keine Soldatengräber mehr erkennbar.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (www.volksbund.de/graebersuche).

Datum der Abschrift: 01.06.2011, 01.07.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2020 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten