Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Süsel (Friedhof), Kreis Ostholstein, Schleswig-Holstein

PLZ 23701

Der Friedhof in Süsel liegt an der Bäderstraße Nr. 6. An mehreren privaten Grabstellen wird der Angehörigen gedacht, die in den Weltkriegen ihr Leben lassen mussten.
Ein Kriegsopfer (Albinus Jäde) wurde 1946 von Unna aus hierhin überführt und ruht auf der Familiengrabstätte.
In einer Ecke des Friedhofes sind Grabkreuze aus Metall sowie Steintafeln von sieben Kriegsopfern des Zweiten Weltkrieges. Sie sind nicht in der Datenbank des VDK „Gräbersuche Online“ abgebildet.
Ein Klaus Wilhelm Puls, geboren 1942, Sterbejahr 1945, ist möglicherweise ein weiteres Kriegsopfer, da der Grabstein seiner Familie in den Bereich der Kriegsopfer integriert wurde.

Namen der Gefallenen:

privates Gedenken 1. Weltkrieg

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Feldwebel der Reserve

KRÖGER

Friedrich

19.09.1917 vor Ypern

I.R. 133

stud. iur.

Kriegsfreiwilliger

KRÖGER

Gerhard

10.12.1914 vor Ypern

R.I.R. 245

stud. pharm.

privates Gedenken 2. Weltkrieg

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BRAUER

Walter

30.03.1913

13.04.1945

CLASEN

Otto

16.08.1919

24.06.1944

CLASEN

Paul

27.10.1913

07.10.1944

Obergefreiter

FOCKE

Heinrich Olaf

24.06.1910 Lübeck

29.05.1943 im Osten

Heinrich Focke ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh, Block 10, Reihe 30, Grab 2296

HASENPUSCH

Hans

1924

1944

HENK

Heinrich

19.12.1909

08.07.1943

aus Süsel

JÄDE

Albinus

16.06.1906

15.01.1945 in Unna

„in der Heimat gebettet am 13.07.1946“; in der Datenbank VDK „Gräbersuche online“ nicht verzeichnet

KAACKSTEEN

Hans H. C.

28.01.1924

05.04.1945 Frankreich

möglich: Grab des Kriegsopfers

KAACKSTEEN

Helmut

24.10.1927

05.07.1949

gestorben an den Folgen der russischen Kriegsgefangenschaft; möglich: Grab des Kriegsopfers

Gefreiter

KALLMORGEN

Manfred G.

17.02.1923 Seehof Sierksdorf

25.07.1941 Ukraine Bandurowka v. Tr. V.Pl.

Sterbedatum 26.07.1941; Manfred Kallmorgen ist vermutlich als unbekannter soldat auf die Kriegsgräberstätte Kiew überführt worden

KNOPP

Georg

1909

1944

MARKMANN

Heinz - Wigand

1924

1944

aus Röge; möglich: Gefreiter Heinz Markmann, geboren am 12.07.1924, Sterbedatum 10.03.1944

STOCKMANN

Klaus

1919

1943 Stalingrad

Kriegsgräber 2. Weltkrieg

Foto

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

FIEDLER

Anneliese

23.08.1925

03.05.1945

FLAKIEWICZ

Anina

18.05.1945

02.06.1945

MEHLGARTEN

Dora

19.06.1891

02.05.1945

„…unsere liebe Freundin“

PULS

Annaliese

31.01.1901

02.05.1945

geborene Birkholtz

SCHEWEROWA

Marija

28.08.1896

02.05.1945

SCHEWEROWA

Nina

19.03.1923

02.05.1945

WIEMIAK

J.

02.06.1945

in blauer Schrift Ergänzungen aus www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: Januar 2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Anonym
Foto © 2020 Anonym

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten