Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Stendal (2. Weltkrieg: ausländische Kriegsopfer), Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

PLZ 39576

Sowjetische Kriegsgräberstätte und Ehrenmal südlich der Stadt.
Stele mit Widmungen und dahinter abgestufte Wand mit Namen. Seitlich beigestellt Figur eines Sowjetsoldaten vom ehemaligen Denkmal in der Stadt.
Liste von in Stendal im 2. Weltkrieg verstorbenen Zwangsarbeitern und kriegsgefangenen Soldaten, sowie abgestürzten alliierten Fliegern aus Archiven.

Inschriften:

Sowjetischer Kriegsgräberstätte:
Sowjetischer Ehrenfriedhof
1949

Dank euch ihr Sowjetsoldaten.

Dieses Denkmal ist aus Anlass
des 30. Jahrestages des Sieges
der Sowjetarmee über den
Faschismus errichtet worden.
Bildhauer
Leutnant S. Sionew
Sergeant W. Kowaljow

Namen der Gefallenen und Opfer:

2. Weltkrieg (Kriegsgefangene)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

BAUD

Sawier

25 J.

11.05.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Französischer Kriegsgefangener, aus Lager Stendal, an Krankheit gest.

Soldatx2.Klasse

DURAME

Andre

05.09.1918 Aupegard

21.03.1941 Res. Laz. Stendal

291. Inf. Regt.

Französischer Kriegsgefangener, Unglücksfall durch Überfahren

Sergeant

JARRY

Jean Robert

06.06.1907 Vichy, Allier

19.02.1941 Res. Laz. Stendal

185. A.L.T.

Französischer Kriegsgefangener

KUCHARENKO

Wassili

ca. 25 J.

07.05.1945 in Stendal, Möchskirchhof 2

Sowjetischer Kriegsgefangener, eingesetzt in Tangermüne, an Alkoholvergiftung gest.

KULICZ

Stephan

29.12.1913 Rostow - Ukraine

08.05.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Sowjetischer Kriegsgefangener aus Lager Tangermünde, an Tbc. gest.

Soldatx2.Klasse

LAUTAU

Albert

08.06.1908 Castellard

13.12.1943 im Res. Laz. Stendal

12. Zuaven. Inf.

Französischer Kriegsgefangener, an Krankheit gest.

Brigadier

MAZEL

Marius

05.11.1903 Arles

08.01.1941 im Res. Laz. Stendal

242. R.A.L.C.

Französicher Kriegsgefangener, an Krankheit gest., aus Lager Borstel

Soldatx2.Klasse

MURAILLE

Aime

05.04.1900 Balham, Ardennes

21.05.1942 in Stendal auf Arbeitskommando

28. Depot ?

Französischer Kriegsgefangener, an Krankheit gest.

Soldatx2.Klasse

RÜGNY

Henri

23.11.1913 Combles en Barrois, Meuse

23.10.1942 im Res. Laz. Stendal

23. Fest. Art. Regt. 8

Französ. Kriegsgefangener, an Krankheit gest.

ZONTA

Terzo

06.03.1921 Italien

14.05.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Italienischer Kriegsgefangener

2. Weltkrieg (Zwangsarbeiter und ihre Kinder)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

ALEKSSENKO

Nikolaus

06.12.1914 Wirtikiewka - Russland

12.11.1944 in Stendal, Ausländer Lager OsterburgerStr. 19

„Ostarbeiter“, durch Totschlag, Schädelbruch

ALTMOJENKO

Alexej

18.10.1914 Orel - Russland

10.04.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

an Folgen von Verwundung durch Luftangriff, in Hallstr. 27 (Gefängnis), bestattet Bombenopfer Massengrab Nr. 164 unter Namen AFINAGENKO

BABENKO

Kiril

24.07.1904 Suisiwka, Krs. Radinsk, Ukraine

24.04.1943 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Ukrainischer Landarbeiter, eingesetzt in Belsdorf, an Tbc. gest.

CAIAZZO-CARMINE

Antonio

24.01.1908 Siano - Italien

01.07.1941 auf Bahnhof Stendal

Italienischer Rüstungsarbeiter, an Herzanfall gest.

CHOLODNAJA

Mathilde

23.04.1899 Kiew

26.06.1942 im Joh. Krankenhaus Stendal

Ukrainische Landarbeiterin, eingesetzt in Eichstedt, an Krankheit gest.

DE BELIS

Christian

22.08.1923 Deleke - Belgien

22.02.1945 in Stendal, Reichsbahnhof

eingesetzt im Reichsbahnlager Röxer Str., durch Luftangriff

DIMITROFF

Kurda

02.11.1924 Thysarino - Ukraine

02.11.1941 im Joh, Krankenhaus Stendal

Ukrainische Landarbeiterin, eingesetzt in Ackendorf, an Typhus

FALUTA

Bonislaus

25.03.1923 Lowecyze - Ukraine

22.02.1945 in Stendal, Reichsbahnhof

eingesetzt im Reichsbahnlager Röxer Str., durch Luftangriff, bestattet städt. Friedhof III.A27.102

FEDERINO

Wladek

01.07.1944 Schäplitz

29.07.1944 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Kind von Landarbeiterin aus ?, , eingesetzt in Schäplitz, an „Ernährungsstörung“ gest.

GERGLOW

Malka

14.03.1945 Schernikau, Krs. Stendal

1945 in Stendal im Kinderheim Moltkestr. 28

Kind von Landarbeiterin aus ?, eingesetzt in Stendal, „an Ernährungsstörung“ gest.

GREZICKI

Tadeus

10.06.1945 Stendal

12.06.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Kind von Arbeitern aus Krakau – Polen, eingesetzt in Buch, „an Lebensschwäche, Frühgeburt“ gest.

GRYNCEWICZ

Konstaney

15.07.1918 Lublin - Polen

23.09.1943 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Polnische Landarbeiter, eingesetzt in Peulingen, durch Strangulation gest.

JACENKO

Antonie

01.11.1922 Kiew - Ukraine

21.09.1943 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Ukrainische Landarbeiterin, eingesetzt in Schinne, an Sepsis gest.

JACHOWIC

Stanislaw

07.10.1910 Peszniew, Krs. Turek

17.06.1942 in Stendal Joh. Krankenhaus

Landarbeiter aus ?, eingesetzt in Gr. Möhringen, durch Schädelbruch

JARCZENISKA

Wladislawa

14.05.1927 Leslau - Polen

18.10.1944 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Fabrikarbeiterin, eingesetzt in Stendal, Lager Osterburger Str. 69, an Krankheit gest.

KARMOWSKI

Stefan

18.09.1910 Osieca, Krs. Konin - Polen

27.04.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Landarbeiter aus Polen; eingesetzt in Klein Schwechten, an Tbc. gest.

KOROSCENZEW

Iwan

17.07.1918 Rostow - Ukraine

17.01.1945 in Stendal im Reichsbahnlager Röxer Straße

„Ostarbeiter“ aus Reichsbahnlager, an Influenza gest.

KOSYL

Theophila

10.11.1943 Stendal

03.01.1944 in Stendal, Arneburger Str. 140

Kind von Landarbeiterin aus Wikowiece (Polen?)

KOWALTSCHUK

Luba

18.11.1944 Stendal

26.12.1944 in Stendal, Altes Dorf 6

Kind von landwirtsch. Arbeiterin aus Kiew

KULIK

Josef

11.11.1897 Laschowiece - Ukraine

02.12.1942 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Ukrainischer Arbeiter, eingesetzt in Stendal, an Krankheit gest.

KURYNA

Stanislaw

11.05.1924 Wochyb, Krs. Srednia - Polen

17.11.1942 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Polnischer Landarbeiter, eingesetzt in Weißenwarthe, an Krankheit gest.

LADSCHUK

Olga

16.03.1917 Berujani, Krs. Brzani - Ukraine

13.08.1943 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Ukrainische Landarbeiterin, eingesetzt in Rülingen, an Blutvergiftung gest.

LAONOFF

Wladimir

15.08.1875 Nowotscherkassk - Russland

10.05.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Arbeiter aus Russland, „Selbstmord, Sturz aus dem Fenster“, Einsatzort unbekannt

LASKIEWICZ

Iwan

02.02.1914 Stzietge, Krs. Stanislau - Ukraine

27.10.1942 im Joh. Krankenhaus Stendal

Ukrainischer Landarbeiter, eingesetzt in Insel, an Schädelbruch gest.

LECLAIR

Gaston

25.09.1916 Coubeoy - Frankreich

29.04.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Former aus Frankreich, eingesetzt in Stendal, „an Wirbelbruch“ gest.

MAIKOWSKI

Franz

12.11.1916 Kielze - Polen

04.06.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Landarbeiter aus Polen, eingesetzt o.A., an Tbc. gest.

MARAZAK

Edward

22.09.1944 Stendal

04.01.1944 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Kind von polnischer „Konservenwerkerin“

MERTWENKO

Serja

27 – 28 Jahre alt

23.04.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Herkunft nicht angegeben, eingesetzt in Buchholz bei Stendal, „an Bauchschuss“ gest.

MICHUJEWITSCH

Wladimir

27.04.1915 Sorgie, Krs. Slusk - Russland

08.04.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

an Folgen von Verwundung nach Luftangriff, eingesetzt Fliegerhorst Travemünde als Hilfsschlosser; bestattet Bombenopfer Massengrab Nr. 165 unter Namen MICHEGEWITSCH

MROWITZKA

Joseph

21.05.1945 Stendal

07.06.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Kind von Arbeiterin aus ? im „Ausländer Lager Stendal“, an „Lebensschwäche“ gest.

MUSKA

Kasimira

20.11.1920 Zarnow - Polen

29.10.1940 im Joh. Krankenhaus Stendal

Polnische Landarbeiterin, an Krankheiten gest.

MYSLIVECEK

Josef

12.10.1920 Sobeslavi, Böhmen-Mähren

05.02.1944 in Stendal im Gefängnis Hallstraße

Arbeiter, durch Selbstmord im Gefängnis

PANAZENKO

Wasil

01.08.1926 Charkow - Ukraine

17.01.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Bahnarbeiter aus Reichsbahnlager Stendal, Röxer Straße, an Tbc. gest.

PFILATOWA

Martha

33 Jahre alt, Kalades, Krs. Kursk - Ukraine

12.08.1943 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

„Ostarbeiterin“ aus der Ukraine, eingesetzt in Sanne, an Krankheitengest.

PIANTKOWSKA

Johann

17.02.1940 Stendal

18.02.1940 in Stendal auf Sammeltransport

Kind von Polnischer Arbeiterin aus Jascztrczemb, Krs. Rogow, Geburt auf Transport, Kältetod

PLISZEZUK

Demietrius

29.09.1927 Zojewa, Krs. Stanilau - Polen

14.01.1944 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Polnischer Arbeiter aus Stendaler Lager in Osterburger Straße, an Sepsis gest.

PLUTA

Tadaus

02.01.1945 Gardelegen

13.06.1945 in Stendal im Res. Laz. III

Kind von Landarbeiterin aus ?, „z.Zt. wohnhaft Lager Hindenburgkaserne“, „an Lebensschwäche, Frühgeburt“ gest.

PODYMA

Franz

30.12.1925 Hochwald, Krs. Welun

17.12.1942 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Landarbeiter aus ?, eingesetzt in Scheeren, an Krankheit gest.

POELEN

Jacques van der

06.12.1944 Stendal

09.03.1945 in Stendal auf Weg ins Johanniter Krankenhaus

Kind von „Stepperin“ aus Belgien, an Krankheit gest.

PUHAI

Maria

53 Jahre, Hadosyroka, Krs. Buczacz - Russland

18.07.1944 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Fabrikarbeiterin, eingesetzt in Bismark, Konservenfabrik, an Fleckfieber gest.

SABATINI

Osear

14.03.1914 Sambuca - Italien

01.01.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Fabrikarbeiterin aus Italien, an Tbc. gest.

SALFIRIEW

Umar

26.09.1920 Dmietrewka, Krs. Sapow - Ukraine

30.11.1942 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Ukrainischer Landarbeiter, eingesetzt in Bittkau, an Krankheit gest.

SASKO

Maria

24.12.1924 Ostrowo

07.12.1942 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Landarbeiterin aus ?, eingesetzt in Insel, an Typhus gest.

SATSCHAK

Matrena

13.12.1870 Pawlograd, Dnjepropetrowsk

24.08.1944 in Stendal im Reichsbahn Gemeinsch. Lager

„Ostarbeiterin“, eingesetzt im Reichsbahn Gemeinschaftslager Stendal, an Altersschwäche gest.

SCHESTITKO

Anna

15.01.1912 Tscheljabinsk - Russland

24.09.1944 1944 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Landarbeiterin, eingesetzt in Sanne, an Sepsis nach Fehlgeburt gest.

SEMENUK

Sergei

1925 Sisogorka, Krs. Brailowka - Ukraine

25.05.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Landarbeiter, eingesetzt in Badingen, an Tbc. gest.

SLOMINSKA

Lea

01.05.1944 Stendal

26.01.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Kind von „Konservenwerkerin“ aus Tarnopol

SZKOLKO

Konstany

20.021900 Nowasady - Russland

26.04.1941 im Joh. Krankenhaus Stendal

Russischer Landarbeiter, an Krankheit gest.

TOMEZY

Katharina

27.11.1828 Tschowze, Krs. Bzuzale

08.06.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Landarbeiterin aus ? eingesetzt in Querstedt, an Tbc. gest.

VENEZIANI

Ruggero

24.02.1914 Willunpenka, Krs. Mantua

04.07.1940 in Stendal, Joh. Krankenhaus

aus Italien, an Krankheiten gest., Arbeiter auf Rittergut Demker

WORMEESTER

Jantina

27.05.1927 Winsun, Krs. Groningen

31.12.1944 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Hausgehilfin aus Holland, an Diphterie gest.

WYWIJAS

Joseph

12.05.1925 Hohenfelde, Krs. Kalisch

12.06.1945 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Landarbeiter aus ? z.Zt. Lager Hindenburg-Kaserne, an Benzinvergiftung gest.

ZAGO

Eduardo

03.12.1910 Banioli, Krs. Padua - Italien

26.11.1944 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Arbeiter, eingesetzt in Stendal, Reichsbahn-Ausbesserungswerk Lager, an Tbc. gest.

ZDUNEK

Alexander

25.03.1922 Kunow - Polen

12.11.1942 in Stendal

Polnischer Landarbeiter, an Herzschlag gest., eingesetzt in Uenglingen

ZEGLOWSKI

Josef

07.07.1919 Parezen - Polen

27.09.1940 in Stendal, Hallstr. 27, Gefängnis

Polnischer Arbeiter, wohnhaft Spandau – Barackenlager, Selbstmord durch Erhängen

ZONTA

Terzo

06.03.1921 Italien

14.05.1945 In Stendal im Johanniter Krankenhaus

Bahnarbeiter aus Italien, aus Reichsbahnlager Röxer Str., an Tbc. gest.

ZUKOWSKA

Stefanica

28.02.1944 Stendal

07.03.1944 in Stendal im Johanniter Krankenhaus

Kind von Landarbeiterin aus Wybranowka (Polen?)

2. Weltkrieg (Zwangsarbeiter, 1946 nachträglich beurkundet, ohne nähere Daten)

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

ASTAMIN

Alex

21.06.1942 in Stendal

„Sowjetbürger“

DANZOFF

Paul

21.10.1941 in Stendal

„Sowjetbürger“

DOWCHIN

Nikolai

28.08.1942 in Stendal

„Sowjetbürger“

FULEK

Wladislaw

22.11.1943 in Stendal

„polnischer Staatsangehöriger“

GANDA

Terzo

18.05.1945 in Stendal

„italienischer Staatsangehöriger“

KIRSANOW

Nikolai

15.01.1945 in Stendal

„Sowjetbürger“

KUSCHEWENKO

09.05.1945 in Stendal

„Sowjetbürger“

MAZEL

Marius

13.01.1941 in Stendal

„französischer Staatsangehörige“

RANSYSKA

Maria

04.08.1943 in Stendal

„polnische Staatsangehörige“

SASANOWITSCH

Kusma

15.01.1945 in Stendal

„Sowjetbürger“

SCZORCZ

Franz

02.03.1945 in Stendal

„polnischer Staatsangehöriger“

SPARK

Michael

03.07.1945 in Stendal

„polnischer Staatsangehöriger“

TERLETZKI

Iwan

26.06.1945 in Stendal

„polnischer Staatsangehöriger“

TSCHEIKIN

Iwan

15.10.1941 in Stendal

„Sowjetbürger“

TUCHUGUSSON

Iwan

31.03.1945 in Stendal

„Sowjetbürger“

WOZONA

Alexi

29.06.1945 in Stendal

„Sowjetbürger“

2. Weltkrieg (Sowjetische Kriegsgräberstätte, Soldaten)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Soldat

(SCH)TSCHERBINA

S.

1946

Soldat

ABMANIN

A.I.

Unterleutnant

ACHUNDOV

B.M.

1946

Hauptmann

ADOMOWITSCH

M.A.

1913

1944 ?

Todesdatum in Liste 1914

Oberst

ALEKPEROW

A.K.

1906

1945

Soldat

ALEKSEJENKO

N.

1944

Soldat

ALEKSEJENKO

O.

1922

1945

Oberleutnant

ALEXEJEV

W.A.

1893

1945

Feldwebel

ALEXIN

I.D.

1926

1945

Soldat

ANJUCHIN

N.

1918

1945

Hauptmann

APENKO

P.I.

1917

1946

Gefreiter

ARKUSCHEV

W.I.

1945

Soldat

ARTEMENKO

S.

1945

Gefreiter

BABAJEV

B.A.

1945

Soldat

BAGROV

W.G.

1923

1945

Fähnrich

BANJUKOV

W.W.

1945

Soldat

BARBEZKIJ

D.M.

Soldat

BERSCHTEREND

N.

1916

1943

Soldat

BJURSANOV

N.

1945

Leutnant

BORISSOV

A.I.

1911

1946

Fähnrich

BUDNIKOV

A.M.

1914

1945

Leutnant

BURJANENKO

W.D.

1925

09.11.1945

Gefreiter

DEMIN

J.A.

1918

1946

Soldat

DENNIKOV

E.

1945

Soldat

DETSCHENKO

I.

1944

Soldat

DONZOV

P.

1945

Gefreiter

DOROGAN

D.A.

1946

Gefreiter

DOROSCHKOV

M.P.

1914

1945

Soldat

DUDNIK

E.

1944

Soldat

ERAU

G.

1945

Soldat

FALJUTA

L.

1945

Soldat

FEDORENKO

A.

1945

Soldat

FILATOWA

M.

1943

Soldat

FUITURNIK

R.

1910

1943

Leutnant

GAIFUTDINOV

N.

1925

1945

Gefreiter

GAMOSIN

1922

1946

Soldat

ICHTCHELUKOV

M.

1886

1945

Soldat

JARUNIK

P.

1914

1945

Oberleutnant

JEFREMOV

I.N.

1945

Soldat

JUROV

L.

1945

Gefreiter

KALUSCHKIN

N.S.

1918

1945

Gefreiter

KANDILOV

W.P.

1945

Gefreiter

KARABLIN

I.P.

1945

Gefreiter

KASEJEV

A.G.

1925

1945

Soldat

KIBALUK

K.

1942

Gefreiter

KIRILENKO

I.M.

1916

1945

Soldat

KLINOV

M.

1908

1942

Soldat

KOLENEVALENKO

W.

1926

1944

Soldat

KOROSCHENZEV

I.

1945

Soldat

KOSENTSCHENKO

M.

1945

Soldat

KOSLOV

F.

1916

1943

Gefreiter

KOSTRUICHIN

N.A.

Soldat

KOVALJOV

F.

1945

Unterfeldwebel

KRASNOV

W.T.

1924

1945

Hauptmann

KRASSIN

I.K.

1945

Soldat

KULIJEZ

S.

1945

Leutnant

KUPTSCHENKO

W.

Soldat

KUSCHVARENKO

1945

Gefreiter

KUSNEZOV

D.G.

1945

Gefreiter

KUTSCHEROV

1927

1945

Soldat

LAPIN

K.

1922

1943

Gefreiter

LAPIZKIJ

M.G.

1908

1945

Soldat

LASCHKEWEZ

I.

1942

Soldat

LASNENKO

A.

1917

1945

Gefreiter

LEMTJUGOV

A.K.

1922

1946

Unterleutnant

LEONOV

N.A.

1920

1946

Leutnant

LEVTSCHENKO

J.S.

1918

1947

Soldat

LOROCHIN

N.

1942

Unterfeldwebel

LUISENKO

M.D.

1926

1946

Soldat

MACHALOTSCHENKO

J.

1922

1944

Soldat

MACHURJUK

W.

1945

Soldat

MAKAROV

I.

1945

Unterfeldwebel

MAKSITSCHKO

I.G.

1924

1946

Fähnrich

MALUISCHEV

G.I.

1915

1945

Fähnrich

MALUISCHEV

G.I.

1945

Soldat

MAMDOV

I.

1920

1945

Soldat

MARDAR

W.J.

1944

Soldat

MARENKO

N.

1925

1945

Soldat

MAROV

A.

1913

1945

Soldat

MATJUSCHIN

N.

1917

1945

Soldat

MICHAILOVSKIJ

A.

1945

Oberfeldwebel

MOSKWITIN

N.M.

1914

1945

Leutnant

MUSSUKAJEV

Ch.B.

1920

1945

Soldat

MUSUINKER

G.

1945

Fähnrich

NEVSKI

A.I.

1920

1945

Gefreiter

NIKISCHIN

W.W.

1925

1947

Hauptmann

NIKITIN

W.L.

1923

1945

Oberleutnant

NIKOLAJEV

P.I.

1922

1945

Leutnant

OGNEV

S.A.

1945

Gefreiter

OLAFIRENKO

W.I.

1945

Soldat

OLEJKIV

I.

1942

Gefreiter

OSHOGIN

W.E.

1945

Soldat

OSSIPOV

S.

1912

1943

Soldat

OSTAMIN

A.

1942

Soldat

PANATENKO

W.

1945

Feldwebel

PAROMONOV

W.I.

1945

Gefreiter

PETROV

A.P.

1945

Oberleutnant

PETROV

M.N.

1918

1946

Fähnrich

PETROV

N.A.

1922

1946

Feldwebel

PETUCHOV

A.

1924

1946

Soldat

PETZA

Wassili

1902

10.05.1945 in Tangermünde

im Russen-Auffanglager Tannenbergstr.an Verletzungen gest., in Tangermünde beurkundet

Soldat

PISCHTSCHUCHUSAN

I.

1945

Soldat

PLAOV

I.

1919

1945

Leutnant

PLESCHKOV

A.W.

1903

Oberfeldwebel

PONOMARENKO

P.S.

1945

Soldat

POPOV

Nikolai

29.06.1945 in Stendal

Tod 1946 in Stendal beurkundet

Feldwebel

POSDNJAKOV

W.P.

1947

Unterleutnant

POTATSCHENKO

A.I.

1910

1945

Feldwebel

POVJALOV

S.S.

1924

1945

Oberfeldwebel

POVJANOV

S.

1945

Gefreiter

PRAVDIN

W.P.

1924

1946

Soldat

RANDOWSKIJ

A.

1924

1945

Soldat

REDTSCHITZ

Georg

29.06.1945

Soldat

RODIN

T.

1924

1945

Soldat

RODIN

Wladimir

18.10.1941 in Stendal

Tod 1946 in Stendal beurkundet

Soldat

RUGAI

M.

1914

1945

Gefreiter

RUSANOV

A.F.

1909

1946

Oberfeldwebel

SACHAROV

A.I.

1918

1945

Unterfeldwebel

SACHAROV

I.A.

1924

1945

Soldat

SAMIREJEV

U.

1942

Unterleutnant

SCHALOV

G.W.

1923

1946

Soldat

SCHEJKIN

I.

1945

Gefreiter

SCHELEMETOV

M.K.

1946

Gefreiter

SCHKARIN

I.A.

1906

1945

Feldwebel

SCHOVKAN

G.F.

1922

1945

Gefreiter

SCHUPAJEV

W.M.

1926

1946

Oberleutnant

SCHUR

A.N.

1945

Soldat

SELIVKA

1945

Soldat

SEMIN

A.

1945

Soldat

SEMUNUK

S.

1945

Gefreiter

SEROV

P.P.

1945

Leutnant

SKRIPKA

A.A.

1924

1948

Gefreiter

SLOVENININ

P.W.

1926

1946

Oberfeldwebel

SMIRNOV

A.A.

1921

1946

Hauptmann

SMIRNOV

P.I.

1945

Soldat

SOBOLEV

D.I.

1911

1947

Soldat

SOKOLOV

S.

1923

1945

Soldat

SOKOLOWSKI

I.

1945

Gefreiter

SOROKIN

A.J.

1925

1946

Soldat

SOROKIN

Wassili

23.12.1944 in Stendal

Tod 1946 in Stendal beurkundet

Soldat

SOSANOWITSCH

K.

1945

Soldat

STRELZOV

W.

1926

1944

Soldat

SUASTUN

W.

1945

Soldat

SUBOV

I.

1900

1945

Gefreiter

SUCHARNIKOV

I.T.

1909

1945

Leutnant

SUPOV

G.S.

1923

1945

Feldwebel

SVIRIDOV

P.W.

1946

Gefreiter

TAGANKOV

A.S.

1945

Gefreiter

TATARENKO

W.W.

1925

1945

Gefreiter

TATAREZ

W.A.

1945

Gefreiter

TELIPOV

M.

1920

1945

Feldwebel

TERECHIN

1925

1945

Soldat

TESCHUPIN

A.

1898

1945

Gefreiter

TESLJA

W.M.

1923

1945

Hauptmann

TSCHERNOV

G.N.

1917

1946

Gefreiter

TSCHIKOV

P.P.

1945

Soldat

TSCHUJAK

N.

1945

Soldat

TUKAR

W.

1945

Soldat

ULJANOV

Andrej

30.11.1944 in Stendal

Tod 1946 in Stendal beurkundet

Soldat

UWAKIN

I.

1927

1945

Soldat

WARIJEV

Rigba

10.07.1945 in Stendal

Tod 1946 in Stendal beurkundet

Soldat

WASSONA

O.

1945

Soldat

WAZUK

W.

1944

Fähnrich

WOLKOV

W.W.

1916

1945

Gefreiter

WORONZOV

I.I.

1925

1946

Soldat

WRATIL

N.

1926

1945

Soldat

ZILEZKIJ

N.

1945

2. Weltkrieg (Sowjetische Kriegsgräberstätte, Zivilisten)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen, Geschlecht m. / w.

ABRAMOW

W.S.

1917

1945

m.

BOSHKO

O.A.

1945

1945

w.

BRATUN

P.

1917

1945

w.

BUDNIK

O.

1945

1945

m.

BUITSCHALJEW

J.N.

1946

1947

m.

CHLAROWITSCH

W.

1905

1945

m.

CHRUZKINA

A.

1902

1945

w.

DANILJUK

G.S.

1947

1947

w.

DMITRIJEW

P.

1912

1945

m.

DUBOWSKAJA

L.

1944

1945

w.

FERNANDO

S.

1944

1945

w.

FOLSTIK

A.

1943

w.

GASHUSSAWA

J.

1902

1945

w

GRADKOWSKIJ

K.

1911

1945

m.

GRINKOVA

S.F.

1925

1945

w.

IKOV

W.

1945

1945

m.

IWANOV

N.

1947

1948

m.

JADANIJAK

M.

1917

1945

w.

JAKOVLEV

W.

1947

1947

m.

JALOWAN

W.

1945

1945

m.

JESCHTSCHENKO

K.

1945

w.

KISCHLAU

A.

1945

1945

m.

KOLESNIK

L.

1945

1945

w.

KOROTELNIKOV

L.

1919

1945

m.

KORSAK

W.

1938

1945

m.

KOSTARINA

1945

w.

KOTSCHEGAROV

L.G.

1913

1946

m.

KOVALTSCHUK

L.

1901

1945

w.

KRAVTSCHUK

O.A.

1945

w.

KRISCHANOWSKA

L.

1945

1945

w.

KUTSCHAKOV

A.

1919

1945

m.

LADENSCHTSCHIKOV

G.P.

1922

1946

m.

LASAREVA

T.

1947

1947

w.

LESCHTSCHENKO

M.

1945

1945

w.

MAKIRTUMOV

J.

1948

1948

m.

MALDINA

W.

1945

1945

w.

MARINOV

1945

1945

m.

MORAS

P.

1909

1945

m.

NAGORNAJA

G.

1945

1945

w.

NAGORNUI

A.

1889

1945

m.

NOWOSHILOVA

W.B.

1918

1945

w.

ORLOVA

S.P.

1947

1947

w.

OSOROV

W.

1944

1945

m.

OSSIPENKO

M.I.

1926

1947

m.

PARENKOV

W.I.

1940

1946

m.

PETINSKAJA

J.

1926

1945

w.

PETRENKO

I.A.

1921

1946

m.

PETROVA

M.N.

1912

1946

w.

PODSIDJUK

E.

1923

1945

w.

RUIKISON

1945

m.

SAFONOVA

N.

1912

1945

w.

SAIK

N.

1923

1945

m.

SALINKE

E.

1945

1945

w.

SALINKE

L.

1945

1945

w.

SALISCHTSCHENKO

M.

1926

1945

w.

SAMODELKA

K.

1924

1945

w.

SAVITSCHEW

W.

1946

1946

m.

SCHARNOVA

W.

1945

1945

w.

SCHIKOWENKO

J.

1945

1945

m.

SCHLACHWUI

K.

1918

1945

w.

SCHTSCHEDRIN

W.

1945

1945

m.

SCHTSCHERBINA

J.

1903

1945

w.

SCHUSCHKOVA

O.

1926

1945

w.

SHUKOV

P.

1926

1945

m.

SHURAVLEVA

A.T.

1915

1946

w.

SIBELJAVA

W.

1945

1945

w.

SKITZOVA

A.

1926

1945

w.

SKLARN

A.

1923

1945

m.

SMIRNOW

W.

1945

1945

m.

SOROKA

S.J.

1946

1947

w.

SUITNUI

A.

1913

1945

m.

SUITSCHEV

F.

m.

SUSCHKOV

I.P.

1903

1945

m.

TELAN

L.

1945

1945

m.

TURTSCHENKO

N.

m.

WALWINSKIJ

S.

1911

1945

m.

WOLKOTRUS

A.

1925

1945

m.

WOLKOV

P.

1945

m.

2. Weltkrieg (alliierte Flieger)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Sergt.

AIELLO

Vincent

04.03.1944 über Stendal

US-Flieger aus New York, umgebettet auf Ardennes American Cemetery, Neupré - Belgien

Sergt.

ALBONE

Artur Ronald

21 Jahre

20.02.1944 bei Stendal

Britischer Flieger, umgebettet auf britische Kriegsgräberstätte Berlin Heerstraße

Sergt.

BARSTOW

Clarence

04.03.1944 über Stendal

US-Flieger

SquadronxLeader

CAMERON

Lloyd Henry

25 Jahre

20.02.1944 bei Stendal

Kanadischer Flieger, umgebettet auf britische Kriegsgräberstätte Berlin Heerstraße

Sergt.

CURRAN

Thomas

01.01.1945 über Stendal

US-Flieger

Sergt.

DAVIES

Evan Hugh

20.02.1944 bei Stendal

Britischer Flieger, umgebettet auf britische Kriegsgräberstätte Berlin Heerstraße

Sergt.

EASTON

William

01.01.1945 über Stendal

US-Flieger

Sergt.

ETZEL

Edward

01.01.1945 über Stendal

US-Flieger aus Wisconsin, umgebettet auf Netherlands American Cemetery Margraten - Niederlande

F.Sergt.

EVERETT

John Raymond

22 Jahre

20.02.1944 bei Stendal

Australischer Flieger, umgebettet auf britische Kriegsgräberstätte Berlin Heerstraße

HARRIES

Harry

04.04.1945 in Stendal

US-Flieger, EM: XIA200076.820.16

Sergt.

HOLDER

John Arthur

22 Jahre

20.02.1944 bei Stendal

Britischer Flieger, umgebettet auf britische Kriegsgräberstätte Berlin Heerstraße

Sergt.

MARTIN

Robert

01.01.1945 über Stendal

US-Flieger

Sec.Lt.

MEYENBERG

Anthony

01.01.1945 über Stendal

US-Flieger

Sergt.

MICHAEL

Robert

01.01.1945 über Stendal

US-Flieger

Lance Corporal

MINERS

Alfred

04.04.1910 Peterborough

29.03.1945 in Stendal

Britischer Flieger aus Peterborough, an Krankheit gest., EM: 12550XXA, Gedenken auf Dunkirk Memorial – Frankreich (kein Flieger, war in Northamptonshire Regt.)

Sergt.

MONTGOMERY

Ellis

01.01.1945 über Stendal

US-Flieger aus Nebraska, umgebettet auf Netherlands American Cemetery Margraten - Niederlande

Lance Corporal

MURREY

Walter

25.09.1916 Falkirk

29.03.1945 in Stendal

Britischer Flieger aus Falkirk Schottland, an Krankheit gest., EM: 14550XXA, Gedenken auf Dunkirk Memorial – Frankreich (kein Flieger, Argyll Highlanders)

Sec.Lt.

REEL

Billy

01.01.1945 über Stendal

US-Flieger

Sec.Lt.

ROLLINS

Ralph

01.01.1945 über Stendal

US-Flieger

Private

STEWART

Henry

28 J.

12.04.1945 in Stendal bestattet

Britischer Flieger, EM: 6986XXA, Gedenken auf Dunkirk Memorial – Frankreich (kein Flieger, war im Manchester Regiment)

Die auf dem sowjetischen Ehrenfriedhof bestatteten Personen sind keine Soldaten, die im Kampf gefallen sind
Stendal wurde von US-Amerikanischen Einheiten besetzt und erst im Juli 1945 an die sowjetischen Truppen übergeben.
Hier sind nur später verstorbene Soldaten bestattet, und viele Zivilisten, darunter viele Kleinkinder.
Einige Kriegsgefangene sowjetische Soldaten scheinen ebenfalls dort zu ruhen.

Die Figur des sowjetischen Soldaten mit Maschinenpistole stand zuerst in der Stadt auf einem Denkmal. Bei der Neugestaltung der Kriegsgräberstätte wurde die Figur dort integriert. Die vier Widmungstafeln des Denkmals wurden davor abgelegt (eine trägt das Zeichen des Vereins „Deutsch-Sowjetische Freundschaft“).
Die Inschriften an der Stele und der Wand mit den Namen sind in kyrillischer Schrift.

In Stendal gibt es kein namentliches Gedenken an die im 2. Weltkrieg hier gestorbenen Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen.
Sie werden hier zum ersten Mal aus dem Sterberegister aufgelistet.

Die westlichen Kriegsgefangenen sind wie üblich auf ihre eigenen Kriegsgräberstätten überführt worden. Die östlichen Kriegsopfer sind in Stendal verblieben.
Wo sie bestattet wurden ist nicht mehr ersichtlich. Einige sollen am Denkmal der Kriegsgefangenen des 1. Weltkriegs ruhen.

Am 08.04.1945 wurde in Stendal im Reichsbahn Ausbesserungswerk nach dem Bombenangriff ein unbekannter Mann geborgen und im Sterberegister vermerkt:
„wahrscheinlich russischer Kriegsgefangener“.

Die alliierten Flieger wurden wie üblich in die Heimat oder auf eigene Kriegsgräberstätten umgebettet. Viele weitere Flieger sind nahe Stendal bei Gore abgestürzt.

Zusätzliche Daten zu diesen stammen von den Seiten www.abmc.gov und www.cwgc.org. Drei im Stendaler Sterberegister beurkundete angebliche britische Flieger
sind beim Cwgc seltsamerweise als vermisste Soldaten gelistet, mit Gedenken auf dem Dunkirk-Memorial in Frankreich.
Gefallene US-Soldaten wurden überwiegend in die Heimatorte überführt, deshalb sind nur wenige auf europäische Kriegsgräberstätten umgebettet worden.

Datum der Abschrift: 01.07.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2020 Stadtarchiv, R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten