Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Rescheid, Gemeinde Hellenthal, Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen

PLZ 53940

Rescheid besaß bereits vor dem Zweiten Weltkrieg ein Denkmal bei der Pfarrkirche St. Barbara. Eine Abbildung aus dem Jahre 1931 zeigt bereits die Bogennische, damals mit einem Relief „Christus König Bild“ genannt, links und rechts ein Widmung. Auf einer Ansichtskarte von 1938 steht die Bezeichnung „Kriegergedächtnisstätte“. Nach dem Krieg erfolgte eine Renovierung des Denkmals, jetzt auf dem 1957 angelegten Dorfplatz. Zu diesem Zeitpunkt findet sich auf der Rückwand der Bogennische nur noch ein Kreuz mit Korpus. Zu einem bisher nicht bestimmbaren Zeitpunkt fügte man zu beiden Seiten des Kreuzes eine Widmung aus Metallbuchstaben ein. Am Fuß des Kreuzes heute vier Metalltafeln mit den Gefallenen und Ziviltoten des Zweiten Weltkrieges. Die Gefallenen des Ersten Weltkrieges siehe Archiv Hellenthal.

Inschriften:

Alte Widmung: KOMMET•ALLE / DIE•IHR / MÜHSELIG•UND•BELADEN•SEID
Neue Widmung: UNSEREN / GEFALLENEN / 1939 – 1945

Namen der Gefallenen:

1870/71

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Füsilier

KLINKHAMMER

Matthias

17.01.1871

2. Btl. 1. Rhein. Landw. Regt. 25 Eupen

vermisst 15./17,1871 bei Chenebier ? oder Frahier (Kreis-Ehrenmal Schleiden u. Verlustliste 176,4)

1. Weltkrieg

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

GRILHEM ?

Leopold

09.05.1915 Rochincourt

Metzger

HAAS

Michael

20.07.1915 Vrasnostav

JENNICHES

Hermann Josef

23.09.1915 Braga

Bergmann

KLASS

August

06.11.1914 Düsseldorf

Reisender

KLINKHAMMER

Johann

18.08.18 Cambrai

Landwirt

LENZEN

Nikolaus

12.10.1916 Törzbuger Pass

RADERMACHER

Johann Josef

01.08.1918 Feldlazarett 125

Bergmann

RÜLZ

Josef Hubert

18.08.1916 Verdun

Lehrer

STAPPEN

Johann

23.04.1915 St. Dean

Mschinist

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Obergefreiter

BERNERS

Johann

1907 Giescheid

26.04.1945 Kgf.Lag.7135Achtme, Estland

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ahtme

Unteroffizier

BERNERS

Josef

05.10.1920 Giescheid

10.12.1944 Ligute, 2 km nördl. Durben, Lett.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Saldus (Frauenburg). Endgrablage: Block R Reihe 5 Grab 182

BREUER

Peter

13.09.1881 13.09.1891 Rescheid

25.12.1944 in Wahlen

Zivilist, Lehrer, Bombenangriff - ruht auf der Kriegsgräberstätte Kall-Steinfeld Reihe 1 Grab 7

DEDERICHS

Alois

1910

1947

DEDERICHS

Gerhard (Hardy)

1935

17.06.1945 in Kamberg beim Spielen mit Munition

Schüler

FRITZ

Ewald

1919

1940

FUCHS

Anton

1916

1944

HAAS

Adolf

1924

1944

HAAS

Hermann

1910

1945

HAAS

Hermann

1892

1945

HERMES

Josef

1912

1944

HERMES

Leo

1918

1943

HERMES

Peter

1910

1945

HOFFMANN

Ilse

1920

1945

Zivilist

HOFFMANN

Nikolaus

1915

1945

JENNICHES

Winand

1909

1943

Obergefreiter

JÜTTEN

Alois

20.06.1910 Rescheid

07.08.1944 Stockmannshof, Lettland

JÜTTEN

Hermann

1927

1944

JÜTTEN

Peter

1910

1945

KLEIN

Johann

1926

1945

KLINKHAMMER

Ewald

1909

1943

KLINKHAMMER

Heinrich

1924

1944

Feldwebel

KLINKHAMMER

Josef

21.12.1915 Kamberg

29.08.1941 ostw. Okuninowo

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kiew -Sammelfriedhof. Endgrablage: Block 1 Reihe 61 Grab 2437

KRÄMER

Peter

1908

1941

KUMOR

Alfred

1914

1944

LEIPOLD

Paul

1907

1945

Stabsgefreiter

LUX

Ewald

29.11.1917 Schorrenberg

21.03.1945 am Plattensee 22.03.1945 Balatonfüzfö

LUX

Franz

1921

1944

LUX

Josef

1935

17.05.1945 in Kamberg

Schüler, beim Spielen mit Munition

LUX

Peter

1916

1944

POYCK

Johann

1878

1945

Zivilist

POYCK

Roland

1916

1944

POYCK

Siegfried

1923

1952

Gefreiter

PÜTZER

Johann

08.11.1903 Kamberg

20.04.1941 austral. Frontlaz.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tobruk.

PÜTZER

Josef

1908

1945

Obergefreiter

PÜTZER

Karl

13.12.1909 Kamberg

13.12.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Schleiden-Kriegsgräberstätte Kammerwall. Endgrablage: Block 4 Grab 430

Obergefreiter

PÜTZER

Karl

30.11.1911 Giescheid

18.05.1944 Sloboda Rungurska

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Potelitsch. Endgrablage: Block 18 Reihe 2 Grab 904

PÜTZER

Leo

1931

1944

Zivilist, Grab Rescheid

Gefreiter

PÜTZER

Leo

02.12.1899 Giescheid

15.05.1945 Lazarett Wipperfürth

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Wipperfürth-Weststraße. Endgrablage: Grab 47

RADERMACHER

Käthe

1921

1943

Zivilistin

REDER

Johann

1868

25.02.1945 Marmagen

Zivilist

Unteroffizier

SCHMITZ

Martin

20.09.1917 Rescheid

29.09.1940 Lazarett Lüneburg

SCHNEIDER

Johann

1902

1944

SCHNEIDER

Martin

1936

17.05.1945 in Kamberg

Schüler, beim Spielen mit Munition

SCHRÖDER

Felix

1898

1945

Stabsgefreiter

SCORY

Alfred

24.07.1921 Giescheid

26.01.1945 Vaski 12 km sdwestl. Preekuln

SCORY

Hans

1921

1945

Obergefreiter

SCORY

Josef

1892 Kamberg

04.02.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Soest-Osthofe Friedhof. Endgrablage: Grab 151

SIEBERATH

Alois

1883

25.02.1945 Marmagen

Zivilist

Obergefreiter

SIEBERATH

Alois

01.10.1910 Giescheid

23.07.1943 Sinjawino

SIEBERATH

Josef

1907

1944

Ogfr.

STEFFENS

Alois

24.04.1908

00.01.1945 Südostpreussen

Gren.Rgt. 480, 1. Kp.

vermisst

Rottenführer

STEFFENS

Bruno

14.04.1917 Kamberg

08.01.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mosonmagyarovar. Endgrablage: Block X Grab 1

STEFFENS

Josef

1916

1941

TAPPER

Willi

1915

1944

THOMAS

Hans

1933

16.05.1945 beim Pfarrwald

Schüler, durch expl. Geschoss getötet

THOMAS

Karl

1909

1943

Gefreiter

TRÖSCH

Albert

31.01.1909 Kamberg

1941 20.03.1942 Ljubtzy

Obergefreiter

TRÖSCH

Nikolaus

25.12.1903 Kamberg

08.03.1945 bei Neukuhren, Ostpr.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Russkoe. Endgrablage: Block 2 Reihe 94 Grab 925

URHAHN

Josef

1911

1943

WEBER

Wilhelm

1903

1944

WILLGUSCH

Georg

1929

1947

Zivilist

Grenadier

WILLGUSCH

Johann

22.02.1926

20.08.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Futa-Pass.Endgrablage: Block 6 Grab 711

Gefallene 1914 – 1918 siehe: Gemeindearchiv Hellenthal 854
Ergänzungen: Pfarrer Meurer. Rescheid 1943 – 1945, aus dem Tagebuch eines Hocheifelpfarrers
Angaben in Rot aus: Deutsches Rotes Kreuz Suchdienst Vermisstenbildlisten
Ergänzungen in Blau: Daten aus www. Volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 17.06.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Manfred Groß
Foto © 2020 Manfred Groß

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten