Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Nauen (1933 - 1945: NS-Opfer), Landkreis Havelland, Brandenburg

PLZ 14641

Denkmal auf dem alten jüdischen Friedhof im Ortsteil Waldsiedlung (auch Weinberg genannt): Ziegelsteinsockel mit Figur eines leidenden Menschen.
NS-Opfer Denkmal neben dem städtischen Friedhof, Stele mit krönender Urne, Inschriften im umrandenden Zaun mit Namen von KZ-Lagern.
Stolpersteine vor ehemaligen Wohnungen von NS-Opfern.

Inschriften:

Jüdisches Denkmal:
In Gedenken an unsere
Verfemten und Gemordeten
jüdischen Mitbürger
zu bleibender Mahnung.
Stätte des einstigen
jüdischen Friedhofes.
Neugestaltet im Jahre 1988

NS-Opfer Denkmal:
KZ
Unsterbliche Opfer
Maidanek, Oranienburg, Lichtenburg,
Auschwitz, Theresienstadt, Dachau
(und weitere Namen)

Namen der Gefallenen:

1933-1945 (politische NS-Opfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

ECK

Frieda

01.04.1886 Nauen

02.09.1944 im KZ Ravensbrück

ermordet, 1942 ins KZ Ravensbrück eingeliefert, geb. Gottschalk, Stolperstein vor Berlinerstr. 7

JERCHEL

Paul

06.02.1902 Schildberg, Posen

09.10.1944 in Brandenburg

hingerichtet wegen antifaschistischer Äußerungen, 20.04.1943 nach Denunziation verhaftet und am 26.07.1944 zum Tode verurteilt wegen Wehrkraftzersetzung, Stolperstein vor Paul-Jerchelstr. 9

KOKURUTZA

Michael

1895

1933 im KZ Börnicke

durch SA Leute ermordet, polnischer Staatsangehöriger

THON

Karl

06.11.1895 Nauen

01.08.1933 auf dem Weg ins KZ Börnicke

von der SA erschlagen, Stolperstein vor Berlinerstr. 16, Ehrengrab auf dem Friedhof

1933-1945 (jüdische NS-Opfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

ECK

Frieda von

1886 Nauen

1939-1945

ermordet, war im KZ Ravensbrück

GRUNHOLZ

Elisabeth Juliana

1922 Nauen

1939-1945

ermordet, ging in die Niederlande, von dort deportiert

JACOBY

Julius Israel

1874 Nauen

in Auschwitz

ermordet

LASKI

Erna

1896

18.08.1939 in Nauen

tot aufgefunden, nach1933 verfolgt und entrechtet, Stolperstein vor Dammstr. 17

LASKI

Lucie

1900

18.08.1939 in Nauen

tot aufgefunden, nach1933 verfolgt und entrechtet, Stolperstein vor Dammstr. 17

LEBRAM

Else

1892 Stolp

1943 in Auschwitz

ermordet, 1943 nach Auschwitz deportiert, Stolperstein vor Dammstr. 15, geb. Gottschalk

LEBRAM

Ernst

1871 Berlin

1943 in Auschwitz

ermordet, 1943 nach Auschwitz deportiert, Stolperstein vor Dammstr. 15

LICHTENSTEIN

Hertha

09.05.1888 Nauen

1940 letzte Nachricht

1993 für tot erklärt, als Jüdin wahrscheinlich ermordet

LÖWENHEIM

Elisabeth

1861 Oranienburg

26.09.1942 im KZ Treblinka

ermordet, 20.08.1942 ins KZ Theresienstadt deportiert, Stolperstein vor Mittelstr.2

PHILIPP

Dr. Olga

1881

nach Warschau

deportiert, Stolperstein vor Hamburgerstr. 4

SCHIFF

Hermann

1938

Opfer des Pogroms, Stolperstein vor Götherstr. 55

SELIGMANN

Paul

22.12.1900 Nauen

1939-1945

ermordet

Das Denkmal für die NS-Opfer neben dem Friedhof war ursprünglich der Sockel des Friedrich-Wilhelm
Denkmals. Die krönende Büste und alte Inschrift wurden entfernt, eine neue Inschrift eingraviert und die
Plastik einer Urne aufgesetzt. Am umrandenden Zaun wurden Namen von KZ-Lagern eingeprägt.
Das Denkmal für die jüdischen Opfer wurde auf dem Gelände des ehemaligen jüdischen Friedhofs
nördlich der Stadt am Weinberg errichtet.

Informationen zu jüdischen Opfern, die vor dem 2. Weltkrieg in Nauen lebten, von der Seite:
http://yvng.yadvashem.org/index.html?language=en

Datum der Abschrift: 01.10.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2020 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten