Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Mülheim, Gemeinde Blankenheim, Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen

PLZ 53945

Vor der Bruchsteinmauer unterhalb der Pfarrkirche an der Tiefgasse in Mülheim steht ein Denkmal, das am 1. August 1920 eingeweiht wurde. Die Anlage besteht auf mehreren Granitplatten an die eine schmale Platte auf einem zweistufigen Sockel vorgesetzt ist. Den Abschluss bildet eine etwas überstehende Platte, darüber Relief einer Pickelhaube, eines Palmzweiges und ein Bajonett. Im oberen Bereich der rückwärtigen Platte ein Eisernes Kreuz. Oben auf der Platte drei Steinkugeln. An der vorgesetzten Platte ist eine weiße Marmortafel befestigt, darauf oben eine Widmung, darunter die Namen der sechs Gefallenen des Ersten Weltkrieges, den unteren Abschluss bildet eine weitere Widmung.
Nach dem Zweiten Weltkrieg brachte man an der Bruchsteinmauer drei Steinplatten an, rechts des Alten Denkmals eine Platte mit den Namen der Gefallenen, links des Denkmal zwei Platten mit den fünf Vermissten und 15 Ziviltoten darunter zehn Kinder von 2-6 Jahren. Von den Ziviltoten starben 14 am 27. September 1944 bei einem Bombenangriff auf Mülheim.

Inschriften:

Oben:
Zur Erinnerung
an unsere im Weltkriege
gefallenen Kameraden
unten:
Gewidmet vom Verein
Eintracht
Mülheim i. Jahre 1920

Namen der Gefallenen:

1870/71

Name

Vorname

Todesdatum

Einheit

Bemerkungen

WASSONG

Johann

04.01.1971

3. Eskadron Rhein. Kürassier Regt. 8

Verlustliste aus dem Kriege 1870/71, königl. Oberhofdruckerei und Kreisehrenmal Schleiden. Nicht auf dem Denkmal Mülheim

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

EHLEN

Matthias

20.-21.12.1914 bei Jahure Frankreich

10. Kp. Inf. Regt. 28 „von Lützow“

19 Jahre alt

KAU

Michael

17.08.1916 Somme

26 Jahre alt, am 15. verwundet, im Lazarett gestorben

KURTHS

Gerhard

16.08.1917 bei Langemarck

25 Jahre alt

MEYER

Karl

06.09.1914 bei Vitry Frankreich

Inf. Regt. „von Lützow“

20 Jahre alt

Gefreiter

PICKARTZ

Peter

02.09.1916 Somme

„Kaiser Franz Josef Regiment“

25 Jahre alt

PINN

Martin

18.10.1917

44 Jahre alt, als Sanitäter in der Gegend von Meriampol von russischen Marodeuren meuchlings erschossen

2. Weltkrieg

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

BERG

Franz

26.11.1923

18.11.1944

BLUM

Mathias

vermisst

DINTER

Franz

vermisst

EMIG

Katharina

27.09.1944

Zivilistin

FELDKAMP

Heinrich

04.07.1923

01.03.1943

Landw. Schule Blankenheim

FELDKAMP

Karl

23.01.1945

Zivilist

JANSEN

Anna Marie

01.12.1939

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

JANSEN

Manfred

12.12.1941

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

KETGES

Maria

27.09.1944

Zivilist

KÖRTGEN

Engelbert

14.12.1904

06.09.1944

MALBERG

Ernst

07.09.1912

14.12.1944

MATERN

Dieter Franz

29.09.1939

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

MATERN

Horst

29.09.1939

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

MAUS

Karl Hermann

03.07.1942

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

MAY

Jakob

16.07.1905

April 1945

MAY

Rolf Franz Josef

31.07.1938

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

MEYER

Hermann Willi

07.01.1939

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

MEYER

Karl Heinz

16.08.1941

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

MEYER

Walter

vermisst

MEYER

Wilhelm

04.02.1914

02.04.1941

MIES

Irene Margareta

03.02.1939

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

MIESSELER

Johann

15.06.1915

01.04.1942

REETZ

Hubert

vermisst

REETZ

Karl

19.05.1923

05.11.1942

SCHRÖDER

August

vermisst

SCHRÖDER

Hermann

27.06.1917

27.09.1944

SCHRÖDER

Katharina

23.06.1939

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten

SCHRÖDER

Richard

14.03.1919

26.03.1944

ÜDELHOVEN

Franziska

27.09.1944

Luftangriff Kindergarten, Betreuerin

WEIHSKOPF

Hermann

14.03.1923

11.08.1944

WEITZ

Heinrich

15.11.1925

17.05.1944

WELTER

Johann

27.09.44

Zivilist

Ehrenchronik unserer Gemeinde, 2. Weltkrieg. Hrsg. vom Ortskartell Ripsdorf. Ripsdorf, 2005, S. 355.
Bouhs, Horst und Weißkopf, Harald: Malerisches Mülheim. Ein Jahrhundert Dorfleben in Bildern. 1987
(darin Totenzettel).

Datum der Abschrift: 13.05.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Manfred Groß
Foto © 2020 Manfred Groß

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten