Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Meldorf, Kriegsgefangenenmahnmal, Kreis Dithmarschen, Schleswig-Holstein

PLZ 25704

Auf einem würfelförmigen Sockel steht ein magerer Mann, einen Umhang schützend um die Schultern gewickelt. Der Sockel enthält die Inschriften „Kriegsgefangene mahnen“, „Heimat, vergiss uns nicht“ und „Wie lange noch“. Das Mahnmal wurde 1953 aufgestellt, acht Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, als immer noch nicht alle Kriegsgefangenen heimkehren durften.

Willi Schwinghammer: Kriegsgefangenenmahnmal (1953, Sandstein) Norderstraße/Nordermarkt, 25704 Meldorf

Inschriften:

Linke Seite:
WIE
LANGE
NOCH
Vorne:
KRIEGS-
GEFANGENE
MAHNEN
Rechte Seite:
HEIMAT
VERGISS
UNS NICHT

Quelle: https://sh-kunst.de/willi-schwinghammer-kriegsgefangenenmahnmal/

Datum der Abschrift: 04.01.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Günter Hansen
Foto © 2020 Günter Hansen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten