Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Meiderich (Evangelischer Friedhof), Stadt Duisburg, Nordrhein-Westfalen

PLZ 47137

Im Haupteingang des Evangelischen Friedhofes an der Pfarrstraße erinnert eine Steintafel an der Friedhofskapelle an Kriegsopfer beider Weltkriege und an drei Mitglieder der Evangelischen Gemeinde Meiderich, die im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 ihr Leben ließen. Die Namen standen auch an einem Denkmal auf dem Meidericher Marktplatz, später versetzt vor den Meidericher Bahnhof. Das Denkmal wurde 1951 abgerissen, die Steintafel am Friedhofseingang erhält die Erinnerung an sie im öffentlichen Raum.
In der aus Ziegelsteinen errichteten Friedhofskapelle der Evangelischen Gemeinde Meiderich hängen sechs große Tafeln mit den Namen von etwa neunhundert Gemeindemitgliedern, die im Ersten Weltkrieg gefallen, vermisst und an den Kriegsfolgen verstorben sind.
Fünf Holztafeln listen die Toten in alphabetischer Reihenfolge auf, auf einer kleineren Tafel wurden Nachträge/Vermisste zusammengefasst. Nach der Renovierung der Kapelle wurden die Tafeln als Mahnung zum Frieden und zum Gedächtnis der Verstorbenen wieder angebracht. Sie geben Zeugnis vom vielfachen kriegsbedingten Leid und Schicksal der Meidericher Familien. Da in der Kapelle nur Namen und Vorname angegeben sind, konnten bislang nur bei einem Teil der Soldaten die Lebensdaten oder die Grablagen ergänzt werden.

Inschriften:

1914 – 1918:
Gedächtniskapelle der Evangelischen Gemeinde Meiderich gewidmet ihren gefallenen Kriegern.
Zum Gedenken an (Namen) gefallen in Frankreich 1870/71.

Namen der Gefallenen:

1870 / 71

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

GERRITZMANN

Wilhelm

Musketier

OPPENKAMP

Dietr.
Diederich

Duisburg-Meiderich

17.08.1870 18.08.1870
Schlacht bei Metz

5. Westfälisches Infanterie-Regiment Nr. 53, 3. Comp.

Schuss durch den Kopf

SCHEEL

Heinrich

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

ALFS

Gerhard

ALTNER

Paul

ANDERS

Heinrich

ANGENEND

Gerhard

ANGENENDT

Hermann

ARNDT

Franz

ARNDT

Fritz

ARNDT

Karl

ARNDT

Otto

ASCHENBRENNER

H.

BACK

Wilhelm

BACKHAUS

Gerhard

Grenadier

BACKHAUS

Wilhelm

Duisburg-Meiderich

10.1914
Schlacht bei Arras

4. Kompanie 1. Garderegiment zu Fuß

BANICK

Otto

BANICK

Wilhelm

BARBIAN

Heinrich

BARNSTEIN

Wilhelm

BARZ

Arthur

BAUKEN

Heinrich

BAUM

Theodor

BAUMGÄRTNER

H.

BAUMGÄRTNER

R.

Unteroffizier

BECKER

Heinrich

Duisburg-Meiderich

10.11.1916
Swidniki

3. M.G.K. Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 39

BECKER

Johannes

BECKER

Otto

BECKER

Paul

BECKER

Wilhelm

BEEKMANN

Eugen

BEHMENBURG

Heinrich

BEISHEIM

Wilhelm

BERCHTER

Max

BERGER

Hermann

BERGERHOFF

Hermann

BERNDS

Paul

BERNHARDI

Johann

BERNS

Hermann

BETTGES

Eberhard

BETTGES

Hermann

BETTGES

Johann

BEUCHER

Ferdinand

BEUMEER

Wilhelm

BIEFANG

Hermann

BIES

Wilhelm

BINNENBRUCK

Gerhard

BISATOCH

Karl

BLANKENNAGEL

A.

BLAU

Gustav

BLETTGEN

Gerhard

BOCKTING

Heinrich

BODE

Johann

BOEHLE

Joseph

BOELTER

Leonhard

BOES

Hermann

BOETTCHER

Gustav

BOHNE

Ernst

BOLTEN

Bernhard

BOLTEN

Wilhelm

BOMBERG

Wilhelm

BONGERT

Hermann

BORCHERT

Christ.

BORGARDS

Wilhelm

BOSCH

Heinrich

BOSSERHOFF

Bernhard

BOURDON

Johann

BRAHM

Hermann

BRAUN

Paul

BREUER

Heinrich

BRINKEN

Wilhelm

BRINKMANN

Karl

BRINKMANN

Wilhelm

BROCKMEYER

Wilhelm

BRÖGMANN

August

BRÖKER

Friedrich

BRÜCKER

Hermann

BRÜCKNER

Kurt

BRÜGGEMANN

Hm.

BRÜGGEMANN

Hr.

BRÜGGEMANN

Hr.

BRÜGGEMANN

Joh.

BRÜGGENDICK

Fr.

Reservist

BRÜGGENDICK

Wilhelm

01.09.1889 Duisburg

07.10.1914

7. Kompanie 3. Unterelsässisches Infanterie-Regiment Nr. 138

verwundet am 24.09.1914 bei Liancourt; ruht auf der Kriegsgräberstätte Duisburg - Kaiserberg Grab 28

BRÜKER

Hermann

BRUNS

Ewald

BUKOWSKI

August

BURKERT

Friedrich

BUSCH

Jakob

BUSCHMANN

Eberhard

BUSCHMANN

Friedrich

BUSCHMANN

Herman

BUTTENBERG

Wil.

BUTTGEREIT

Franz

CASPERS

Hermann

CHRISTIAANS

H.

CLASEN

Hermann

CORNELIUS

Heinrich

DAHMEN

Eduard

DAHMS

Wilhelm

DALLINGHOFF

W.

DALMUS

Anton

DALMUS

Johann

DAMMANN

Christ.

DANZBERG

Friedrich

DANZBERG

Friedrich

DASS

Paul

DAUBER

Max

DEHNEN

Arnold

DEHNEN

Wilhelm

DENTGEN

Christ.

DEUSER

Heinrich

DICKMANN

Heinrich

DICKMANN

Johann

DIECKMANN

August

Leutnant

DISLICH

Daniel

09.08.1915

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen

Musketier

DISLICH

Heinrich

Duisburg-Meiderich

16.09.1914
Aguilcourt

6. Kompanie 5. Westfälisches Infanterie-Regiment Nr. 53

gefallen

DITTHARD

Christ.

DITTHARD

Theodor

DITTHARD

Wilhelm

DOERING

Bernhard

DOERING

Otto

DOERNMANN

Joh.

DOERTELMANN

J.

DOMKE

Karl

DOMNICK

Hermann

DOMNING

Gustav

DOMNING

Karl

DOMNOWSKI

August

DOMPKOWSKI

Jo.

DONGMANN

Otto

DORMANN

Johann

DROSTE

Wilhelm

DROSTEN

Hermann

DÜKER

Hermann

DÜNGEN

Albert

DUNGS

Johann

ECKERN

W. von

EGGELING

Ernst

EICK

Albert

EICKELKAMP

Dietrich

EICKELKAMP

Joh.

EICKMEIER

August

EIKEL

Otto

EIMERS

Gerhard

EMMERICH

Christ.

EMMERICH

Heinrich

EMMERICH

Johann

EMONDS

Mathias

ENDERS

Ludwig

ENGE

Wilhelm

ERKENS

Wilhelm

ETTER

Heinrich

EUMANN

Georg

FELDKAMP

Wilhelm

FELTEN

Wilhelm

FEUCHT

Richard

FIEDLER

Otto

FINDEKLEE

Gustav

FINKENBERG

Joh.

FINKENBERG

Johs.

FISCHER

Gottfried

FISDICK

Gerhard

FITZNER

Johann

FIX

Friedrich

FLACKSCHIN

Carl

Reservist

FLIEGEN

Godwin

Duisburg-Meiderich

14.09.1914
Aguilcourt - Merlet

10. Kompanie 5. Westfälisches Infanterie-Regiment Nr. 53

gefallen

FÖRSTER

Heinrich

FRAHN

Wilhelm

FRANZ

Albert

FRANZ

Georg

FRANZMANN

P.

FUCHS

Otto.

FUCKERT

Otto

FUHRMEISTER

Ed.

GAISER

Ernst

GALLHOFF

Chr.

GALLHOFF

Hermann

GÄRTNER

Max

GEHNEN

Wilhelm

GEHRKE

Friedrich

GELLERT

Otto

GIESBERT

Johann

GIESEN

Heinrich

GIESEN

Heinrich

GILLJOHANN

Wilhelm

GITZLER

Peter

GÖHL

Friedrich

GÖTZ

Karl

GÖTZEN

Friedrich

GÖTZEN

Gerhard

GÖTZEN

Heinrich

GRACZYK

Albert

GRAFFMANN

Heinrich

GREBE

Heinrich

GROSSKREUZ

Fr.

GROTELOH

Johann

GRÜNDEL

Wilhelm

GRUNENDAHL

Jo.

GRUNENDAHL

Ko.

GRUNERT

Karl

GÜNTER

Ernst

GÜNTHER

Hermann

GÜNTHER

Hugo

GÜNTHER

Wilhelm

HAACK

Wilhelm

Leutnant

HAAR

Gerhard van der

11.01.1897 Duisburg-Meiderich

18.02.1915

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Duisburg - Kaiserberg Grab 65

HAAR

R. van der

HAARMANN

Paul

Reservist

HAAS

Christian

Duisburg-Meiderich

10.02.1915
Feldlazarett Sainghin

7. Kompanie 5. Westfälisches Infanterie-Regiment Nr. 53

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Wicres Village Block 2 Grab 151

HAAS

Friedrich

HABUCHER

Fritz

HAFERKAMP

Brn.

HAFERKAMP

Diet.

HAFERKAMP

Heinrich

HAFERKAMP

Hermann

HAFERKAMP

Joh.

HAFERKAMP

Joh.

HAFTMANN

Bruno

HAGEMANN

Heinrich

HANEBECK

Friedrich

HANNOSCHÖCK

K.

HANSEL

Ernst

HANZEN

Franz

HANZEN

Heinrich

HAPPE

Georg

HARMS

Hermann

HARTING

Wilhelm

HARTMANN

Adam

HARTMANN

Friedrich

HARTMANN

Joh.

HASENBRINK

Fr.

HASS

Heinrich

HASSELMANN

W.

HAUPTIG

Wilhelm

HAUSCHULZ

Alb.

HAUSICK

Karl

HAUSMANN

Heinrich

HAUSMANN

Heinrich

HAUSMANN

Hermann

HECKER

Karl

HEERING

Adolph

HEERING

August

HEERING

Karl

HEESS

Fritz

HEGMANN

Johann

HEIERMANN

Friedrich

HEIMBACH

Tillmann

Name Tillmann Heimbach zweimal aufgeführt

HEIMBACH

Tillmann

HEIMBERG

Eberhard

HEIN

Albert

HEINEMANN

Karl

HEISELMEIER

E.

HEISTERKAMP

H.

HEISTERKAMP

J.

HEISTERKAMP

P.

HEISTERKAMP

T.

HENDRICHS

Wilhelm

HENSCHEL

Joh.

HENSELEIT

Karl

HERBER

Heinrich

HERBER

Heinrich

HERFORT

Albert

HERKEN

Wilhelm

HERMANN

Max

HEROLD

Johann

HESSE

Friedrich

HESSELMANN

W.

HETBLECK

Wilhelm

HETCAMP

Gerhard

HETTKAMP

Hermann

HETTKAMP

Joh.

HEUSINKVELD

H.

HEYER

Ernst

HILBERT

Fritz

HILTGEN

Hermann

HIMMELBERG

Ad.

HIMMELBERG

H.

HIMMELBERG

Hans

kleinere Holztafel

HIRSCH

August

HIRSCH

Oskar

HÖFER

Hermann

HÖFFKEN

Heinrich

HOFFMANN

Heinrich

HOFFMANN

Hermann

Name Hermann Hoffmann wird zweimal aufgeführt

HOFFMANN

Hermann

HOFFMANN

Karl

HOFFMANN

Kurt

HOFFMANN

Wilhelm

Wilhelm Hoffmann dreimal aufgeführt

HOFFMANN

Wilhelm

HOFFMANN

Wilhelm

HÖFKEN

Eberhard

HÖFKEN

Heinrich

Name Heinrich Höfken wird zweimal aufgeführt

HÖFKEN

Heinrich

HÖGDEN

Peter

Unteroffizier

HOGEWEG

Hermann

04.02.1891 Duisburg-Meiderich

28.05.1915

ruht auf der Kriegsgräberstätte Duisburg – Kaiserberg Grab 70

HOLTAPPEL

Wilhelm

HÖLZKEN

Dietrich

HORN

Heinrich

HORN

Hermann

HORN

Karl

HÜBNER

August

Musketier

HUISKEN

Friedrich

02.02.1879 Duisburg-Meiderich

20.05.2015
in Klonow

10. Kompanie Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 217

ergänzende Angaben aus Ehrentafel des Regiments

HUMANN

Heinrich

HÜNEKEN

Friedrich

HÜSER

Wilhelm

HÜTTEMANN

Fr.

IMPELMANN

Dietrich

IMPELMANN

Hermann

INGENHAMM

Hermann

Leutnant der Reserve

INGENHAMM

Johann

18.07.1886 Duisburg-Meiderich

23.05.1915

I.R. Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westfälisches) Nr. 57

ruht auf der Kriegsgräberstätte Duisburg – Kaiserberg

JOCHUM

Heinrich

JOHN

Michael

JORDAN

Gustav

JORDAN

Julius

JOSUPEIT

Karl

Unteroffizier

JUNGERMANN

Wilhelm

Duisburg-Meiderich

10.10.1914
Wattscheid

3. M.G.K. Infanterie-Regiment Nr. 66 (3. Magdeburgisches)

JÜTTEMEYER

H.

KAEHNER

Wilhelm

KALK

Hermann

KALRAIT

Hermann

KAMINSKI

Albert

KAMINSKI

Ernst

KAMINSKI

Friedrich

KÄMPKEN

Dietrich

KÄMPKEN

Wilhelm

KANDITT

August

KARALUS

August

KARKOWSKI

Joh.

Leutnant der Reserve

KASPERS

Dietrich

Duisburg-Meiderich

23.06.1917
Warneton

Angehöriger des Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 39, gefallen beim Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 94

ruht auf der Kriegsgräberstätte in St. Laurent – Blangy Block 5 Grab 625

KATERBERG

Wilhelm

KELLERMANN

D.

KELLERMANN

D..

Name D. Kellermann wird zweimal aufgeführt

KELS

Karl

KEMPKEN

Wilhelm

Matr.

KEMPKES

Theodor

KERN

Karl

KETTNER

Hermann

KLASEN

Wilhelm

KLATTE

Paul

KLEIN

Friedrich

KLEIN

Julius

KLEINBONGARDT

H.

Kanonier

KLEINBONGARDT

Wilhelm

19.09.18985 Duisburg-Meiderich

28.06.1918
Belgien

3. Batterie Reserve - Feldartillerie - Regiment Nr. 13

Krankheit; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo Block 5 Grab 1823

KLEINELSEN

Wilhelm

KLEINHERBERS

K.

KLEINHESSLING

H.

KLEINRENSING

H.

KLEINRENSING

W.

Krankenträger

KLEINROSENBLECK

Heinrich

31.07.1917

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Montaigu

KLINKSIEK

Gerhard

KLOCKHAUS

Joh.

KLOPPERT

Fritz

KLOPPERT

Hermann

Name Hermann Kloppert ist zweimal verzeichnet

KLOPPERT

Hermann

KLOPPERT

Wilhelm

KLOSTER

Eugen

KLOTEN

Johann

KLÖTTGEN

Gerhard

KLUMPEN

Gerhard

KNEBEL

Peter

KNECHT

Rudolf

KNELLESEN

Eb.

KNELLESEN

Hermann

KNELLESEN

Wilhelm

KNIFF

Ernst

KNÜFERMANN

J.

Name J. Knüfermann ist zweimal verzeichnet

KNÜFERMANN

J.

KÖBERLEIN

Joh.

KOCH

Friedrich

Name Friedrich Koch zweimal aufgeführt

Musketier

KOCH

Friedrich

05.03.1897 Duisburg-Meiderich

25.11.1917
Crevecourt

3. Kompanie Unter – Elsässisches Infanterie-Regiment Nr. 143

gefallen; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cambrai Block 3 Grab 64

KOCH

Heinrich

KOHLBRANDT

O.

KOHN

Georg

KÖLLMANN

Heinrich

KOLTER

Emil

KÖLVEN

Wilhelm

KÖNIG

August

KÖNIG

Hugo

KÖNIG

Otto

KOOPMANN

Friedrich

KOOPMANN

Joh.

KOOPMANN

Wilhelm

KÖPER

Hermann

KÖPPEN

Friedrich

KÖPPEN

Georg

KÖPPEN

Gerhard

KÖPPEN

Johann

KÖRNER

Arthur

KOSCHMANN

B.

KOTZKE

Emil

KOX

Dietrich

KOX

Heinrich

KRÄMER

Friedrich

KRÄMER

Fritz

KRAMP

Wilhelm

KRAMPITZ

Otto

KRANE

Hermann

KRAUSE

Max

KRESSE

Otto

KREULICH

Adolf

KREUTZBERG

Joh.

KRÖCKERT

Emil

KROKOWSKI

Adolf

KRÜGER

Emil

KRÜGER

Ernst

KRUSE

Friedel

KÜCHENMEISTER

M.

KUCHLER

Wilhelm

KUGEL

August

KUHLINS

Wilhelm

KÜHN

Heinrich

KÜHN

Hermann

KULLMANN

Friedrich

KULLMANN

Hans

KUNERT

Gerhard

KUNTER

August

Heizer

KÜPPER

Heinrich

Duisburg-Meiderich

28.08.1914

3. Kompanie II Werftdivision 2. Abteilung; SM Kleiner Kreuzer „Cöln“

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Wilhelmshaven – Ehrenfriedhof Block E Grab 41

KÜPPERBUSCH

E.

Gefreiter der Reserve

KÜPPERS

Gerhard

Duisburg-Meiderich

23.08.1914
Lobbes

3. Kompanie . Westfälisches Infanterie-Regiment Nr. 53

vermißt

LAAK

Heinrich van

LAAK

Hermann van

LACHMANN

Jul.

LADEN

Hermann von der

LADEN

Hugo von der

Landsturmrekrut

LADEN

Mathias von der

30.03.1916

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cheppy

LAHNO

Friedrich

LANGE

Emil

LANGE

Friedrich

LANGE

Hermann

LANGE

Karl

LANGHOFF

Heinrich

LANGNER

Walter

LANTERMANN

B.

LAUDERT

Wilhelm

LAUX

Wilhelm

LAWACK

Theodor

LEHMANN

Bernhard

LEHN

Adam

LEHNERT

Wilhelm

Jäger

LELEUX

Alexander

16.10.1914

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Montaigu I

LEMM

Johann

LICHTENDAHL

Heinrich

LIESE

Fritz

LINDENBLATT

R.

LINDERMANN

Fr.

LINDERMANN

H.

LINGELMANN

Joh.

LINSEN

Bernhard

LIPSKI

Gustav

LOHBECK

Heinrich

LOHBECK

Johann

LÖHKEN

Otto

LOHMANN

Albert

Torp. Oberheizer der Reserve

LOHMANN

Gerhard

Duisburg-Meiderich

01.05.1916

7. Ko. 4. Abt. II. Torpedo Division; SM Großes Torpedoboot „S 123“

LOHMANN

Hermann

Name Hermann Lohmann ist zweimal aufgeführt

LOHMANN

Hermann

LOHMANN

Johann

LOHMANN

Wilhelm

LÖHR

Friedrich

LÖKEN

Heinrich

LONDONG

Wilhelm

LÖNZ

Wilhelm

LOSEREIT

Gustav

LÖSKEN

Heinrich

LÖSKEN

Hermann

LÖSKEN

Wilhelm

LUCAS

Hermann

LUCAS

Johann

LÜDERS

Otto

MAKOWSKI

Heinrich

MANDT

Heinrich

MARCUS

Heinrich

MARQUARDT

Fr.