Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Kaiser-Wilhelm-Koog, Kreis Dithmarschen, Schleswig-Holstein

PLZ 25709

Ehrenmal bestehend aus zwei Namensplaketten und einer mittigen Stele. Die Stele wird gekrönt von einem Stahlhelm des 1. Weltkrieges, der auf einem Eichenkranz ruht. Das Denkmal ist aus Dolomit, Zement und Ziegelsteinen gefertigt. Es befindet sich in der Ortsmitte. Das erste Denkmal wurde 1923 eingeweiht. 1954 wurde es versetzt und erweitert. Am Volkstrauertag 1954 wurde es von Pastor Volquartz feierlich geweiht.

Inschriften:

Die Gemeinde
Kaiser Wilhelm Koog
ihren in den Weltkriegen
1914/18 und 1939/45
gefallenen Söhnen
zum ehrenden Gedenken
1. Joh. 3.V.16

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Fotos

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter Vizefeldwebel der Res.

BÖTTCHER

Johannes

geb. 18.05.1890 in Eidelstedt, Kreis Pinneberg

gefl. 06.09.1916 bei Berny a. d. Somme

9. Komp. / Inf. Regt. 85

Lehrer, ledig, er fiel wahrscheinlich am 25. September 1916 und ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lens-Sallaumines im Block 5 Grab 156

CLAUSEN

Peter Hinrich

geb. 23.06.1888 im Kaiser-Wilhelm-Koog

verm. 24.08.1916

2. Komp. / Königs-Infanterie-Regiment 145

Musketier

DANKER

Peter Willi

geb. 23.07.1894 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefl. 07.05.1915 in Hallnin

4. Komp. / Inf. Regt. 172

Dienstknecht, ledig, verwundet am 5.5. morgens durch Schrapnellgeschoss

Gefreiter

DANKER

Thies Johann

geb. 09.02.1893 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefl. 19.04.1917 Brimont

III / 7. Garde Inf. Regt. / 11. Komp.

Arbeiter, ledig, starb durch ein Artilleriegeschoss

Unteroffizier

DOHRN

Carl Friedrich

geb. 21.10.1886 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefl. 21.10.1918 La Chapelle (in Gilly)

3.Battl. / Fußartillerie-Reg. 20 (82)

Hofbesitzer (Landmann), verheiratet, verstarb an einer Lungenentzündung im Kriegslazarett 12, Leichtkrankenabteilung A in Charle Roy in Belgien, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langemark in Belgien, Endgrablage: Kameradengrab

Musketier

EGGERS

Jasper

geb. 19.05.1876 in Großenrade

gefl. 31.08.1916 bei Verdun zwischen Fleury und Chapitre Wald

3. Komp. / Inf. Regt. 193

Landmann, am 30.08.1916 durch Gewehrgeschoss (Bauchschuss) verwundet und am 31.08. gegen 2 Uhr morgens gestorben

Musketier

HEHNKE

Andreas Franz

geb. 28.07.1894

gefl. (06)08.06.1915 Royon

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Nampcel im Block 8 Grab 500

JANSSEN

Ernst Eduard

geb. 17.05.1885

verm. 16.09.1914

Musketier

KLEIST

Fritz

geb. 11.11.1898 im Kronprinzenkoog

gefl. 25.04.1917 Siegfriedstellung

8. Komp. / Inf. Regt. 464

Landmann, er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maissemy im Block 3 Grab 1731

Grenadier

KLEIST

Johann Peter Theodor

geb. 05.10.1895 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefl. 01.10.1915 bei Souchez

6. Komp. / 1. Garde Regt. z. F.

Dienstknecht, ledig, durch Kopfschuss

KLEIST

Robert Johann Theodor

geb. 09.09.1892

gest. 21.06.1918 im Kaiser Wilhelm Koog

Musketier

KÖSTER

Friedrich Reimer

25.06.1896 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefallen am 09.10.1917 im Houthoulster Wald

9. Ersatz-Maschinengewehr-Kompanie / I. Armee Korps

Landwirtschaftlicher Arbeiter, ledig, gefallen durch ein Artilleriegeschoss, am 11.10.1917 auf dem Militärfriehof St. Josepf im Grab No. 445 beigesetzt

Obermatrose der Reserve

PAULSEN

Johann Jacob

geb. 21.03.1888(1880) 1880 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefl. 23.10.1915 Untergang S.M.S. Prinz Adalbert

1. Abtl. / I Matrosen Division

Matrose, verheiratet, keine Kinder, http://de.wikipedia.org/wiki/SMS_Prinz_Adalbert_(1901)

Sergeant

PETERS

Johannes Ferdinand

geb. 11.05.1877 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefallen am 11.11.1914 in Lombartcyde

1. Komp. / V Seebataillon

verheiratet, 2. Söhne, 2 Töchter, beim Sturmangriff auf Lombaertzyde

Unteroffizier

PETERS

Klaus (Claus) Jacob Ferdinand

geb. 14.09.1893 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefl. 15(16).04.1917 Mauregny

3. Garde Feldartillerie Regt. / 3. Batt.

Landmann, ledig, EK II, starb bei einem Volltreffer und wurde auf dem Ehrenfriedhof der 5. Garde Infanterie Division in Mauregny begraben. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Montaigu I im Block 14 Grab 48

Obermatrose

RICKERT

Peter Jacob

geb. 01.12.1891 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefl. 22.01(10).1917 bei Oesel

1. Matrosen Division / 3. Komp.

Seemann, ledig, bei der Eroberung der Insel Ösel

Musketier / Grenadier

SCHEUER

Hermann Julius

geb. 22.03(05).1876 in St. Michaelisdonn

gefl. 09.09.1916 Thiepval

2. Komp. / 1. Garde Grenadier Regt. Nr. 5

Schäfer, verheiratet, 3 Kinder, nachm. 11 Uhr durch Schrapnellverwundung am Kopf gefallen

Matrose

VIELAND

Hugo Friedrich

geb. 08.01.1895

verm. 08.03.1919 in Berlin

1. Matrosen Division / 3. Komp.

Seemann, bei den Unruhen in Berlin vermisst.

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Leutnant

BARTELT

Hubert Hermann August

04.06.1914 in Alt Kosenow

gefallen am 23.01.1944 in Russland (Szablino an der Tosna)

Er ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte in Sologubowka/St.Petersburg in Rußland überführt worden.

BEHREND

Willy

30.08.1919

gestorben am 21.08.1945 in Pommern

Soldat

BEHREND(T)

Albert Emil

14.11.1891 in Gross-Schönau

gestorben am 29.06.1945 in Russland (im Kriegsgefangenenlager Tscherepowez / Sowjetunion)

Er konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen werden. Nach dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in Tscherepowez in Rußland.

BEILFUSS

Erhard

28.04.1917

vermisst seit 1944 im Osten (seit 01.01.1945 in Ostpreußen)

Er konnte noch nicht geborgen werden. In einem Gedenkbuch des Volksbundes sind der Name und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet.

BLUDAU

Ernst

02.02.1921

gefallen am 28.12.1944 in Holland

DOHRN

Arthur

08.10.1901

vermisst seit 28.09.1945 (01.01.1945 in Litzmannstadt) Zülichau Oder

Er konnte noch nicht geborgen werden. In einem Gedenkbuch des Volksbundes sind der Name und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet.

Gefreiter

DOHRN

Enno

30.12.1923 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefallen am 02.07.1943 in Russland (bei Krasny-Bor / Sowjetunion)

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka/St.Petersburg in Rußland. Endgrablage: Block 4 Reihe 17 Grab 1664.

Soldat

DOHRN

Harro

08.(01)11.1904 in Averlak

gefallen (gestorben) am 22.(02)03.1944 in Russland (Kriegslazarett mot. 1/531 Wesenberg / Estland)

KF II Wesenberg / Rh 10 / Grab 314. Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rakvere in Estland.

DRÄGER

Rudolf

28.09.1921

vermisst seit 1945 in Russland

DREYER

Hans

15(20).04.1920

gefallen am 28.03.1945 in Ostpreußen (Russland)

Feldwebel

EGGERS

Karl

29.04.1913 im Karolinenkoog

gefallen am (13)18.08.1941 vor Leningrad (2 km westlich Kingisepp)

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte Narva in Estland.

FLORIAN

Fritz

07.07.1912

vermisst seit 09.05.1945 in Russland

FREYTAG

Kurt

18.08.1926

gefallen am 02.10.1944 in Russland

FREYTAG

Willy

04.02.1919

gefallen am 28.08.1942 Warschau

HARDERS

Hinrich (Karl Heinrich)

08.02.1925

vermisst seit (01)11.06.1944 in Russland (Gebiet Smolenssk)

Er konnte noch nicht geborgen werden. In einem Gedenkbuch des Volksbundes sind der Name und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet.

JACOBSEN

Ernst

10.07.1913

vermisst seit 03.12.1943 in Russland (Welikije Luki / Suchowarino)

Er konnte noch nicht geborgen werden. In einem Gedenkbuch des Volksbundes sind der Name und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet.

JACOBSEN

Joh. Peter

01.08.1916

12.02.1944 in Russland

JACOBSEN

Walter

17.09.1923

vermisst seit 1944 in Russland

Grenadier

JÄGER

Richard Heinrich

05.10.1924 in Brunsbüttelkoog

gefallen am 26.03.(1943)1944 im Feldlaz. bei Odessa in Russland

Er konnte noch nicht geborgen werden. Nach Informationen des Volksbundes befindet sich sein Grab noch bei Odessa / Ukraine.

JÄGER

Wilhelm

02(04).06.1914

vermisst seit 20.07.1944 in Rumänien

Er wurde für tot erklärt.

Obergefreiter

JAHNKE

Walter

24.11.1914 in Belgard

gefallen am 14.11.1942 im Osten (Jelchotowa a. Terek)

Er konnte noch nicht geborgen werden. Nach Informationen des Volksbundes befindet sich sein Grab noch in Jelchotowa / Russland.

Obergefreiter

KNUTH

Willy (Willi) Karl Heinrich

04(05).05.1908 in Kulsow

gefallen am 09.11.1944 in Russland (Kurland)

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Saldus / Lettland im Block O Reihe 6 Grab 248.

KÖSTER

Heinrich

24.02.1922

vermisst seit 10.1943 in Russland

Gefreiter

KRUMREI (KRUMREY)

Franz Georg

21.01.1922

gefallen am 08(09).08.1944 in Frankreich

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Mont-de-Huines / Frankreich in der Gruft 26 Grabkammer 2

Grenadier

KRUMREI (KRUMREY)

Otto August

21.12.1923

gefallen am (04)05.05.1944 in Italien

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cassino / Italien im Block 11 Grab 927

LABS

Waldemar

25.03.1926

vermisst am 02.04.1945 in Fürstenwalde

LAUDAN

Joh. Heinr.

09.11.1914

01.10.1944 in Italien

Grenadier

MARTENS

Fritz

22.02.1922 im Kronprinzenkoog

gefallen am 09.12.(1941)1942 bei Martinowo in Russland

Er konnte noch nicht geborgen werden. Nach Informationen des Volksbundes befindet sich sein Grab noch bei Martinowo / Rshew in Russland.

MEYER

Fritz

30.08.1910

vermisst seit 22(01).03.1945 in Königsberg (Ellakrug / Molchengen / Nautzken)

Er konnte noch nicht geborgen werden. In einem Gedenkbuch des Volksbundes sind der Name und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet.

Hauptgefreiter

MOHR

Willy Heinrich

23.05.1908 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gestorben am 03.06.1945 in Jugoslawien (Kriegsgefangenlazarett 604 in Tvat)

Er konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen werden.

MÖLLER

Robert

09.10.1923

vermisst seit 01.10(11).1942 in Welikije Luki

Er konnte noch nicht geborgen werden. In einem Gedenkbuch des Volksbundes sind der Name und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet.

Oberfeldwebel

NIMZ

Ernst Georg Wilhelm

22.10.1910 in Gellin

gefallen am 15.09.1939 in Zabiata / Galizien

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte Siemianowice in Polen im Block 7 Reihe 4 Grab 293.

Gefreiter

PETERS

Otto

24.04.1924 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gestorben am 12.05.1946 in Baranowo (Kriegsgefangenenlager 50 in Baranowitsch bei Moskau)

Er konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen werden. Nach dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in Uwarowka in Rußland.

Obergefreiter

PLETT

Karl

31.12.1910 in Westerbüttel

gefallen am 23.11.1944 in Lettland (Ergli / Lettland)

Er konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen werden. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes Saldus in der Lettland verzeichnet.

POSTEL

Hans von

04.05.1921

gefallen am 22.09.1944 bei Düren

Gefreiter

POSTEL

Heinrich (Heinz) von

14.12.1922 im Kaiser-Wilhelm-Koog

vermisst seit 1944 in Rumänien (gestorben am 07.11.1944 Kriegsgefangenenlager Uman / Ukraine)

Er konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen werden. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes Kiew in der Ukraine verzeichnet.

Unteroffizier

RUDAT

Bruno

01.03.1917 in Wolfsberg

gefallen am 17.11.1941 vor Leningrad (Nowo-Wessi / Sowjetunion)

Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka/St.Petersburg in Rußland im Block 5 Reihe 13 Grab 892.

Gefreiter

RUHLAND

Herbert

01.12.1912 in Dresden

gefallen am 13.09.1941 in Russland (Ssinjawino)

Er konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen werden. Nach dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in Mustolowo Ssinjawino in Rußland.

SCHEUER

Walter

06.08.1912

vermisst seit 09.1943 im Osten

SCHULZ

Emil

23.03.1887

gestorben am Sept.1945 im Ural

Gefreiter

SCHULZ

Otto

17.02.1926

gefallen am 12.03.1945 in Norwegen

Als gefallener Marineangehöriger ist sein Name entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel auf Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe oder in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet.

Oberschütze

SIEBELS

Arthur (Artur)

19.04.1911 im Kaiser Wilhelm Koog

gefallen am 24.01.1942 bei Leningrad (Wenjapolowo / Leningrad)

Konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen werden. Nach dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in Schapki in Rußland.

Gefreiter

SIEBELS

Herbert

27.06.1918 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefallen am 15.01.1942 auf der Krim (Feodosia / Höhe 175 / Ukraine)

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol in der Ukraine im Block 6 unter den Unbekannten.

SIEMSEN

Adolf

04.05.1909

vermisst seit (01)26.01.1943 in Russland (Raum Kursk)

Konnte noch nicht geborgen werden. In einem Gedenkbuch des Volksbundes sind der Name und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet.

THADEN

Heinrich

02.08.1914

gestorben am 12.12.1945 in Russland

Gefreiter

VANSELOW

Alfred

27.09.1921 in Konikow

gefallen (gestorben) am 01(30).03.1944 in Russland (Lazarett Oppeln/Polen)

Konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen w erden. Nach dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in Opole Polwies in Polen.

Soldat

VANSELOW

Günther

05.01.1915

gestorben am 06.12.1945 im Seuchenlazarett Insterburg / Ostpeußen

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cernjachovsk in Rußland.

Gefreiter

VANSELOW

Werner

23.12.1919 in Konikow

gefallen am 21.09.1941 bei Leningrad (Pokrowskoje / Sowjetunion)

Konnte im Rahmen Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes Sologubowka/St.Petersburg in Rußland verzeichnet.

Gefreiter

VETT

Richard

16.12.1918 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefallen am 15.01.1942(1943) auf der Krim (Höhe 175 2 km südw. Karagos v. Feodosia Krim / Sowjetunion)

Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol in der Ukraine im Block 6 unter den Unbekannten.

VON DER GEEST

Carsten (Karsten) Gustav

15.04.1911

vermisst seit 01.01.1943 in (Stadt) Stalingrad

Der Volksbund hat die Personalien der Stalingrad-Vermissten auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Rossoschka bei Wolgograd dokumentiert. Auf 107 Granitwürfeln sind in Namen eingraviert. Sein Name ist auf dem Würfel 21, Platte 6 verzeichnet.

WETZEL

Emil

27.09.1906 in Daton

vermisst seit 1941 (26.01.1943 im Donbogengebiet) im Osten

Der Volksbund hat die Personalien der Stalingrad-Vermissten auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Rossoschka bei Wolgograd dokumentiert. Auf 107 Granitwürfeln sind in Namen eingraviert. Sein Name ist auf dem Würfel 101, Platte 9 verzeichnet.

WETZEL

Hermann

31.12.1908 in Timmenhagen

vermisst seit 1941 (01.01.1942) im Osten (Raum Krassnodar)

Konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.

Gefreiter

WIDDERICH

Heinrich (Heinz) Johannes Martin

29.09.1921 im Kaiser-Wilhelm-Koog

vermisst seit (06)09.12.1942 bei Stalingrad

Konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes Rossoschka in Rußland verzeichnet.

WIECHERT

Willi

14.02.1913

14.02.1943 in Russland

WIECKHORST

Hans

03.09.1919 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefallen am 17.05.(1941)1945 in Marne / Dithmarschen

Gefreiter

WIECKHORST

Werner

11.10.1922 im Kaiser-Wilhelm-Koog

gefallen am 23.12.1942 in Russland (Lapkowo / Sowjetunion)

Konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten noch nicht geborgen werden. Nach dem Volksbund vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch in Lapkowo/Medyn in Rußland.

Datum der Abschrift: 16.09.2008; Datum der Ergänzungen: 27.11.2019

Verantwortlich für diesen Beitrag: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Sven Mewes)
Foto © 2019 Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Sven Mewes)

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten