Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Göppingen (Hohenstaufen-Gymnasium), Landkreis Göppingen, Baden-Württemberg

PLZ 73033

Realgymnasium und Oberrealschule Göppingen, Bericht über das Schuljahr 1914/15, Göppingen (Druck von Johannes Illig) 1915, S. 8.

Inschriften:


Ehrentafel
für die im Weltkrieg 1914/15 gefallenen bezw. vermißten ehemaligen Schüler beider Anstalten, die mit dem Reifezeugnis abgegangen sind:
(Namen)
Gedicht des ehemaligen Klassenlehrers Albert Kleinknecht
(siehe Anmerkung 1)

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Leutnant der Reserve

BANTLIN

Theodor
Friedrich

15.09.1895
15.11.1895
Kirchheim unter Teck

01.06.1915
31.05.1915
Flandern,
Polygonwald

Württ.R.I.R. Nr.248, 12.Kp.

Reifeprüfung 1913, gefallen (dch. A.G.), Kriegsgräberstätte Menen, Belgien, Block O, Grab 397, siehe Denkmal in Kirchheim u. Teck

Leutnant der Reserve

BORNEFELD

Max
Maximilian Maria Adolf

08.09.1887
Göppingen

25.12.1914
28.12.1914
Polen, an der Bsura,
Rybno, Feldlaz.70

Württ.F.A.R. Nr.13, 3.Batt.

Reifeprüfung 1905, gefallen, EK II, inf. Verwundung (Lungenflügel und Rückenmark, dch. I.G.), Diplomingenieur, led., w. Göppingen, Lt. Kriegsstammrolle Geburtsort Berlin, siehe Denkmal in Göppingen

Kriegsfreiw.

DAIBER

Otto Eugen

16.12.1892
Göppingen

04.11.1914
Hamburg, Lazarett, Reservelaz.5

Württ.R.I.R. Nr.247, 5.Kp.

Reifeprüfung 1910, verw. im Okt. 1914 in Flandern, Kopfsch., Student, led., w. Göppingen, siehe Denkmal in Göppingen

Kriegsfreiw., Musketier

FABER

Gerhard
Gebhard

23.09.1895
Göppingen

00.11.1914
31.10.1914
in Flandern, Gheluvelt

Württ.R.I.R. Nr.247, 5.Kp.

Reifeprüfung 1913, gefallen, Student, led., w. Göppingen, Kriegsgräberstätte Langemark, Belgien, „Kameradengrab“, siehe Denkmal in Göppingen

Kriegsfreiw.

FABER

Hans

26.07.1894
Jerusalem, Palästina

00.00.1914
24.10.1914
in Flandern,
Vieux Chien

Württ.R.I.R. Nr.247, 7.Kp.

Reifeprüfung 1912, gefallen, Student, led., w. Stuttgart, siehe Denkmal in Göppingen

Kriegsfreiw.

FEUERBACHER

Immanuel

04.07.1894
Göppingen

00.10.1914
29.10.1914
bei Ypern,
Kruiseike

Württ.R.I.R. Nr.247, 5.Kp.

Reifeprüfung 1912, vermisst, wohl gefallen, gerichtlich für tot erklärt (1933), Bankbeamter, led., w. Göppingen, siehe Denkmal in Göppingen

Leutnant der Reserve

FINCKH

Alfred

13.02.1889
Wachenheim, Forst

02.11.1914
Schloss Holebeke

9.Bayr.I.R., 5.Kp.

Reifeprüfung 1908, gefallen beim Sturmangriff, EK II, Bankbeamter, led., w. Neustadt, Hardt, Kriegsgräberstätte Langemark, Belgien, Kameradengrab

Kriegsfreiw.

GAIRING

Wilhelm

24.07.1894
Geislingen an der Steige

00.12.1914
18.12.1914
Fricourt

Württ.Pion.Btl. Nr.13, 2.Reservekp.

Reifeprüfung 1913, gefallen, inf. Verwundung (re. Leiste, re. Arm, dch. G.G.), Stud. mach, led., w. Geislingen, „Am 28.12.15 … in die Heimat überführt“, Kriegsgräberstätte Geislingen, Steige, Abt. D, Grab 146, siehe Denkmal in Geislingen, Steige (siehe Anm. 2)

Vizewachtm. Unteroffizier der Reserve

GAUPP

Rudolf August Otto

21.06.1894
Göppingen

06.01.1915
Kutno, Kriegslazarett

Württ.F.A.R. Nr.13, 3.Batt.

Reifeprüfung 1912, verw. am 18.12.1914 bei Kutnow (Knie, dch. I.G.), EK II, Jurastudent, led., w. Göppingen, siehe Denkmal in Göppingen

Gefreiter

HEINLIN

Wilhelm

31.01.1894
Schorndorf

12.07.1915
in den Argonnen, Binarville

Württ.I.R. Nr.127, 7.Kp.

Reifeprüfung 1912, gefallen (br. U. R., dch. A.G.), Cand. Zahnmedizin, led., w. Tübingen, siehe Denkmal in Göppingen

Leutnant

HEINZMANN

Fritz

03.08.1896
Göppingen

12.07.1915
in Frankreich

Pion.Btl.Nr.13, 4.Feldkp.

Reifeprüfung 1915, beerdigt in Göppingen 18.07.1915, EK II, tödlich verunglückt, siehe Denkmal in Göppingen

Kriegsfreiw.

HOFMANN

Friedrich

26.11.1894

00.11.1914
04.11.1914
in Flandern

Reifeprüfung 1913

Kriegsfreiw., Gefreiter

ILLIG

Walter

15.05.1894
Göppingen

00.11.1914
14.11.1914
in Flandern, Moorslede, Reservelaz.90

Württ.R.I.R. Nr.247, 5.Kp.

Reifeprüfung 1912, gefallen, inf. Verwundung (Bauchschuss), Jurastudent, led., w. Göppingen, Kriegsgräberstätte Langemark, Belgien, Block B, Grab 12901, siehe Denkmal in Göppingen

Unteroffizier

JÄCK

Robert Heinrich

27.12.1893
Schönbronn, Nagold

00.09.1914
Noyon

12.Bayr.I.R., 1.Kp.

Reifeprüfung 1913, gefallen, siehe Denkmal in Geislingen-Altenstadt

Leutnant der Reserve

KAISER

Karl

27.11.1891

07.02.1915
Boiselle

Württ.R.I.R. Nr.120, 1.Kp.

Reifeprüfung 1912, gefallen, siehe Denkmal in Wäschenbeuren

Kriegsfreiw.

KALMBACH

Hermann

01.09.1894
Stuttgart-Wangen

00.11.1914
29.10.1914
in Flandern, Gheluvelt

Württ.R.I.R. Nr.247, 5.Kp.

Reifeprüfung 1912, gefallen (Kopfsch.), Bankbeamter, led., w. Göppingen, siehe Denkmal in Göppingen

Kriegsfreiw.

KIRN

Hans Johannes

25.08.1895
Nürtingen

05.10.1914
06.10.1914
in Flandern, Thiepval

Württ.I.R. Nr.180, 10.Kp.

Reifeprüfung 1913, gefallen (Granatsch., Rücken), Geologiestudent, led., w. Tübingen

Kriegsfreiw.

METZGER

Friedrich

06.04.1896

00.10.1914
in Flandern

vermisst, wohl gefallen

Kriegsfreiw.

MÜLLER

Otto

28.07.1891

Reifeprüfung 1913, vermisst seit längerer Zeit

Leutnant der Reserve

SCHRACK

Ernst

22.10.1895
Geislingen-Altenstadt

11.04.1915
St. Pierre-Divion, Thiepval

Württ.I.R. Nr.180, 11.Kp.

Reifeprüfung 1913, vermisst seit mehreren Monaten, siehe Denkmal in Geislingen a. d. Steige

Unteroffizier, Einjährig-Freiwilliger

SCHURR

Karl

07.06.1895
Gingen an der Fils

09.09.1914
10.09.1914
Sommaisne

Württ.I.R. Nr.127, 9.Kp.

Reifeprüfung 1913, vermisst (Sturmang.), led., w. Gingen, Lt. Kriegsstammrolle Geburtsdatum 07.09.1895, siehe Denkmal in Gingen an der Fils

Leutnant der Reserve

STAHL

Hans

25.03.1888
Stuttgart

31.08.1914
30.08.1914
St. Dié,
La Bolle

Württ.R.I.R. Nr.120, 6.Kp.

Reifeprüfung 1908, gefallen, inf. Verwundung, Architekt, led., Lt. Regimentsgesch. Eduard ?

Leutnant der Reserve

WOHLFAHRT

Otto

16.09.1892
Geislingen an der Steige

29.01.1915
Bois de la Grurie (Arg.), Vienne le Chateau

Württ.I.R. Nr.124, 10.Kp.

Reifeprüfung 1911, gefallen, EK II, Kriegsgräberstätte Consenvoye, Frankreich, Block 2, Grab 2806

Vizefeldwebel der Reserve

ZOBEL

Hermann

21.03.1892
Göppingen

25.08.1914
24.08.1914
Montmedy,
Longuyon

Württ.Gren.R. Nr.119, 8.Kp.

Reifeprüfung 1911, gefallen (Herzsch.), Student, led., w. Stuttgart, Kriegsgräberstätte Noers-Grandmont, Frankreich, Kameradengrab, siehe Denkmal in Göppingen

Anmerkung 1:
Gedicht des ehemaligen Klassenlehrers Albert Kleinknecht
Verschlossen liegt die Prima und leer
Von „Faust“ und „Egmont“ hörst du nicht mehr:
Denn als das Vaterland rief: „An den Rhein“,
Da wollte ein jeder sein Hüter auch sein.
Wo ist sie geblieben, die glänzende Schar,
Die einst unser Stolz, unsre Hoffnung war?
Der eine ruht an der Weichsel Strand
Und der bei Ypern im welschen Sand.
Wie groß um euch unser Schmerz auch sei,
Der Stolz bezwingt ihn immer auf’s neu:
Der Held, der Feder mit Flinte vertauscht,
Hat hier einst unseren Worten gelauscht.
Sein Geist ist um uns in jeglicher Stund,
Er hängt auch jetzt noch an unserem Mund,
Daß jegliches Wort, wahr, bieder und echt,
Für die Heimat begeist’re das neue Geschlecht.
Den gefallenen Oberprimanern ihr alter Klassenlehrer Albert Kleinknecht.

Anmerkung 2:
Wilhelm Gairings jüngerer Bruder Gustav, geboren am 24.05.1896 und Sattler von Beruf, diente als Pionier in derselben Kompanie und wurde am 16.09.1915, ebenfalls bei Fricourt, bei einer Sprengung im Stollen verschüttet. Er wurde (laut Kriegsstammrolle) - wie sein Bruder auch - zunächst in einem Zinksarg auf dem Friedhof zu Martinpuich begraben, dann aber am 28.12.1915 ausgegraben und zusammen mit Wilhelm nach Geislingen überführt. Dort fand er auf der Kriegsgräberstätte neben seinem Bruder die letzte Ruhestätte.

Ergänzungen in Rot: vor allem HStAS, Kriegsstammrollen Erster Weltkrieg und Verlustlisten Erster Weltkrieg bei genalogy.net.
Ergänzungen in Blau: Daten aus www.volksbund.de/graebersuche.html.

Datum der Abschrift: 18.04.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Alfred Hottenträger

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten