Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Glindenberg, Stadt Wolmirstedt, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt

PLZ 39326

Gedenktafeln in der Kirche. Gedenkstein auf dem Friedhof. Gedenken auf Familiengräbern. Namen der Gefallenen des 2. Weltkriegs aus dem Sterberegister.

Inschriften:

Tafel 1866-1871:
Gott war mit uns Ihm sei die Ehre!
Verzeichnis sämtlicher Krieger von Glindenberg
aus den Jahren 1866,70,71.
Es kämpften gegen Österreich
(Namen)
Es kämpften gegen Frankreich
(Namen)

Tafel 1. Weltkrieg:
Gemeinde Glindenberg
1914 1918
Als Helden starben
(Namen)
Es kehrten heim
(Namen)

Gedenkstein Friedhof:
Vergeßt unsere
lieben Toten nicht

Namen der Gefallenen:

1866-1871 (Kriegsteilnehmer)

Dienstgrad

Name

Vorname

Kriegsteilnahme

Inft.

BALLERSTEDT

Heinrich

1870/71

Inft.

BÖTTGE

Chrt.

1866

Inft.

FISCHER

Julius

1866

Gefr.

FISCHER

Otto

1870/71

Inft.

FISCHER

Sam.

1866

Inft.

FRANKE

Chrt.

1870/71

Inft.

FRANKE

Chrt.

1866

Inft.

FRANKE

Wilhelm

1870/71

Utffz.

HÜBENER

Dan.

1870/71

Inft.

HÜBENER

Dan.

1866

Feldw.

HÜBENER

Sieg.

1870/71

Sergt.

HÜBENER

Sieg.

1866

Inft.

KAATZ

Wilhelm

1866

Kavlr. Serg.

KNUST

And.

1866

Kav. Serg.

KNUST

Chrt.

1870/71

Sergt.

KNUST

Chrt.

1866

Wehrm.

KNUST

Wilhelm

1870/71

Pio.

KÖRTGE

Sieg.

1866

O.Jäger

KÜHNAST

Osk.

1870/71

Inft.

KÜHNE

Heinrich

1870/71

Trsld.

MALER

L. Heinrich

1870/71, Vermerk „W. ½ 80“

Utffz.

MEYER

Chrt.

1870/71

Trsld.

MORITZ

Thd.

1870/71

Trsld.

MORITZ

Thd.

1866

Inft.

MÖWES

Heinrich

1870/71

Inft.

MÖWES

Heinrich

1866

Gefr.

OELMANN

Chrt.

1870/71

Gefr.

OELMANN

Chrt.

1866

Gefr.

PLATE

Heinrich

1870/71

Gefr.

QUAST

Friedrich

1870/71

Gefr.

QUAST

Friedrich

1866

Gefr.

QUAST

Sieg.

1870/71

Art.

REGENER

Chrt.

1866

Artl.

REGENER

Math.

1870/71

Artl.

RICHTER

Chrt.

1870/71

Art.

RICHTER

Chrt.

1866

Trsld.

ROSE

Alb.

1870/71

Ulan

ROSE

Friedrich

1870/71

O.Jäger

ROSE

Robt.

1866

Drag.

SARING

Chrt.

1870/71

Art.

SCHUMANN

Friedrich

1866

Feldw.

SCHUMANN

Gottfried

1870/71

Sergt.

SCHUMANN

Gottfried

1866

Drag.

SPECHT

Gustav

1870/71

Gefrt.

STERDT

Heinrich

1866

Wehrm.

WIENEKE

Friedrich

1870/71

Inft.

WIENEKE

Friedrich

1866

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

BOSSE

Hermann

BRAUMANN

Heinrich

26.07.18?? Glindenberg

1918

15.06.1918 in o.V.L. vermisst gemeldet

Musketier

DEICH

Heinrich

22 Jahre, Glindenberg

03.07.1915 bei Kamien

3./R.I.R. 227

Gefreiter

FINKE

Otto

Glindenberg

1915

5./2.Gde. Res.Regt.

11.09.1915 in o.V.L. gefallen gemeldet

Fahrer

FRANKE

Hermann

40 Jahre, Heinrichsberg

24.12.1914 im Laz. Pakosch

Vize-Feldwebel

GOEDECKE

Otto

25 Jahre, Glindenberg

20.08.1914 bei Gumbinnen

4./I.R. 61

HUHN

Otto

Gefreiter

JACOB

Ernst

24 Jahre, Glindenberg

20.03.1916 vor Verdun

MGK/I.R. 98

Kanonier

KÜHNE

Reinhold

23.08.1884 Glindenberg

09.10.1918 vor Bethemont

9./F.A.R. 24

wohnhaft in Hamburg, ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Béthencourt-sur-Somme - Frankreich

Landwehr-Mann

MAECKER

Otto

39 Jahre, Sandbeiendorf

11.08.1915 bei Pledzie

3./13. Land Sturm Ers. Bat. IV.A.K. (IV 31)

Feldwebel-Leutnant

MEYER

Ernst

17.10.1918 Glindenberg

28.09.1916 bei Thiepval

I.R. 66

Gefreiter

MEYER

Friedrich

27 Jahre, Glindenberg

27.06.1915 bei Uhnow

1./Gde. Gr. Regt. 4

NIEMANN

Otto

Kanonier

PAUL

Otto

02.12.1894 Glindenberg

29.08.1918 bei Fresnes

Stab/F.A.R. 40

Musketier

PRELLBERG

Fritz

01.11.1899 Glindenberg

20.07.1918 nördl. Perthes les Hurles

5./I.R. 393

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Souain - Frankreich

Ersatz-Reservist

PRELLBERG

Otto

24 Jahre, Glindenberg

12.06.1915 bei Szawle

8./R.I.R. 26

gen. SAFFKIER

Musketier

QUAST

Walter

20 Jahre, Glindenberg

01.11.1915 bei Rajkinac

5./R.I.R. 227

RATHGE

Karl

Glindenberg

1916

12./IR 165

24.05.1916 in o.V.L. gefallen gemeldet

Pionier

REGENER

Willi

48 Jahre, Glindenberg

25.10.1914 bei Romanowen

49. Pion. Res. Komp.

Gefreiter

SASSE

Otto

05.05.1894 Glindenberg

15.09.1918 bei Sanchy-Canchy

12./Gren. Regt. 2

ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Neuville-St.Vaast - Frankreich

SASSE

Wilhelm

Landsturm-Mann

SCHMIDT

August

27 Jahre, Glindenberg

16.06.1915 vor Ypern

2./I.R. 132

Gefreiter

SOLBRIG

Erich

20 Jahre, Glindenberg

16.06.1915 an der Lorettohöhe

2./I.R. 26

Ersatz-Reservist

SOMMER

Hermann

20.04.1884 Broloschin

27.05.1918

6./R.I.R. 66

Gefreiter

VOLBER

Rudolf

25.11.1895 Glindenberg

28.08.1918 bei Maurepas

6./Gren. Regt. 2

bestattet neben Kirche von Maurepas

Armierungs-Soldat

WUNOW

Karl

30.01.1878 Glindenberg

30.04.1918 bei St. Quentin

Etappen Kommand. 40

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maissemy - Frankreich

ZIMMERMANN

Willi

1. Weltkrieg (Kriegsteilnehmer)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Einheit

Meldung in offizieller Verlustliste (o.V.L)

ALBRECHT

Amandus

ALTENAU

Gustav

ASBECK

Rudolf

Glindenberg

12./IR 165

03.07.1915 schwer verwundet

Vize-Feldwebel

BARTELS

Hermann

Glindenberg

7./IR 93

25.10.1916 schwer verwundet

BARTH

Friedrich

BERG

Gustav

BÖBE

Karl

BORSTEL

Arnold

BOSSE

Wilhelm

BRAUMANN

Heinrich

BRAUNE

Karl

BRIEST

Karl

DEICH

Friedrich

10.09.1897 Glindenberg

23.08.1917 verwundet

DEICH

Heinrich

DEICH

Otto

DÖMLAND

Friedrich

Glindenberg

3./IR 188

02.11.1916 verwundet

Gefreiter

FISCHER

Julius

Glindenberg

3./RIR 217

01.02.1915 schwer verwundet

FRANKE

Hermann

FRANKE

Karl

FRANKE

Otto

FRANKE

Wilhelm

GANSS

Ernst

GOEDECKE

Ernst

GÖRGES

Friedrich

GÖRGES

Gustav

GÜLDENPFENNIG

Wilhelm

Glindenberg

4./IR 72

04.11.1915 schwer verwundet

GÜSSAU

Otto

Gefreiter

HAMANN

Alfred

14.11.18?? Glindenberg

11.03.1918 schwer verwundet

HAMANN

Paul

HARM

Karl

Musketier

HARM

Wilhelm

Glindenberg

3./IR 26

23.09.1914 schwer verwundet

HARTMANN

Otto

HENNIG

Oswald

HUHN

Ewald

HUHN

Hermann

JACOB

Karl

JACOB

Richard

Grenadier

JAKOB

Fritz

Glindenberg

9./Gr.R.5

26.07.1915 verwundet

JOCOB

Wilhelm

Glindenberg

4./IR 184

06.11.1915 vermisst, 28.01.1916 in Gefangenschaft

JÜRGENS

Wilhelm

KEMPE

Heinrich

KEMPE

Karl

KICHERER

Hugo

KINDERVATER

Karl

KLÖPFEL

Karl

KNUST

Otto

Gefreiter

KOCH

Otto

11.11.18?? Glindenberg

10./IR 66

11.11.1916, 10.06.1918 u. 29.07.1918 verwundet

KÖLLNER

Oskar

Musketier

KÖNNECKE

Friedrich

Glindenberg

1./IR 26

14.10.1914 schwer verwundet

KÖNNECKE

Otto

06.05.18?? Glindenberg

28.08.1917 verwundet

KREUTZMANN

Otto

KÜHNE

Albert

KÜHNE

Berthold

KÜHNE

Otto

KÜHNE

Rudolf

KUHNKE

Richard

LAUENROTH

Friedrich

Glindenberg

4./Gr.R.5

24.09.1915 verwundet

LAUENROTH

Ludwig

LEHMANN

Richard

LÖHLE

Ernst

LÖSCHE

Otto

07.01.18?? Glindenberg

26.06.1918 u. 21.09.1918 verwundet

LÜDDEMANN

Friedrich

MEIJER

Otto

MEYER

Eugen

MEYER

Friedrich

Gefreiter

MEYER

Otto

Glindenberg

4./Füs.R.40

13.06.1916 in Gefangenschaft

MEYER

Wilhelm

MILLE

Wilhelm

MÖBIS

Bernhardt

Gefreiter

MÖBIS

Wilhelm

Glindenberg

Sanko.64

30.10.1916 verwundet

MÖHRING

Hermann

MÖHRING

Otto

MÜLLER

Hermann

NIEDZIELSKI

Ferdinand

NITZE

Heinrich

19.11.18?? Glindenberg

31.05.1918 aus Gefangenschaft zurück

Jäger

PLATE

Hugo

Glindenberg

2./Gde.Jäg. Batl.

04.02.1916 verwundet

QUAST

Paul

RADACK

Friedrich

RATHGE

Otto

RATHGE

Willi

REGENER

Hermann

REGENER

Oskar

REGENER

Otto

RÖHLE

Hermann

ROSE

Ewald

ROSE

Walter

ROSE

Willi

RUHBAUM

Karl

RYSZCZYNSKI

Georg

SARING

Emil

SARING

Wilhelm

SASSE

Richard

26.05.1897 Glindenberg

02.07.1917 schwer verwundet, 09.07.1918 verwundet

SCHMIDT

Ernst

Gefreiter

SCHMIDT

Heinrich

Glindenberg

4./RIR 217

23.04.1915 verwundet

SCHMIDT

Hermann

SCHMIEDECKE

Gottfried

Gefreiter

SCHNEIDEWIND

Karl

18.04.1898 Glindenberg

5./RIR 263

08.11.1918 vermisst, 29.08.1919 in Gefangenschaft

SCHULLE

Richard

SCHULZE

Friedrich

SCHULZE

Wilhelm

Wehrmann

SCHUMANN

Andreas

Glindenberg

1./LIR 26

07.11.1914 im Argonnenwald verwundet

SCHUMANN

Friedrich

SCHUMANN

Gottfried

SCHUMANN

Rudolf

SCHÜTZE

Ernst

SCHÜTZE

Simon

SIECHAU

Hugo

SOLBRIG

Carl

SOLBRIG

Ernst

SOLBRIG

Reinhold

STEINFELD

Karl

THEUERKAUF

Friedrich

TITSCH

Heinrich

Glindenberg

11./IR 26

22.10.1915 schwer verwundet, 27.11.1916 verwundet

VOIGT

Fritz

VOIGTLÄNDER

Friedrich

VOLBER

Ernst

16.04.18?? Glindenberg

04.10.1914 verwundet

WEBER

Walter

Jäger

WERTH

Albert

Glindenberg

Jäg.Batl.3

20.05.1916 verwundet beim Flammenwerfertrupp

WERTH

Richard

WIEGMANN

Hans

WIEGMANN

Karl

WIEGMANN

Karl

WIEGMANN

Richard

WIEGMANN

Wilhelm

WIENECKE

Friedrich

WIENECKE

Friedrich

ZANDER

Richard

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Gefreiter

BARTELS

Heinz

27.07.1924 Samswegen

03.08.1944 in Iskrzynia

im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Przemysl – Polen verzeichnet.

Gefreiter

BODE

Reinhold

28.06.1914 Barneberg

19.05.1944 bei Ceprano - Italien

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cassino - Italien

Soldat

BOSSE

Gerhard

18.06.1925 Glindenberg

01.07.1944 bei Riperbella - Italien

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Futa-Pass - Italien

Gefreiter

CARPY

Paul Walter

31.03.1905 Leimbach

28.02.1942 im Res. Laz. Schiele, Harz

Gefreiter

DEICH

Friedrich

10.09.1897 Glindenberg

05.08.1946 im Hospital in Melf – Ägypten

ruht auf der Kriegsgräberstätte in El Alamein - Ägypten

Pionier

DEICH

Karl Heinz

03.04.1926 Glindenberg

17.09.1944 bei Eckau - Ostfront

Im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Riga Beberbeki – Lettland verzeichnet

Stabsgefreiter

DÖMLAND

Otto

06.09.1914 Glindenberg

19.01.1944 in Labun - Ostfront

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kiew - Ukraine

Gefreiter

EUBE

Martin Kurt

21.08.1909 Höhnstedt

29.08.1943 in Thuchoff

Gefreiter

FRANKE

Hermann Karl

12.02.1909 Glindenberg

04.03.1944 auf H.V.Pl. Ludkowskije (Slobode)

Kriegsgrab bei Bychow - Belarus

Gefreiter

GUßAU

Heinrich Walter

03.08.1923 Rüstringen

28.03.1944 im Kriegs Laz. 4/615 in Walk - Estland

Obergefreiter

JACOB

Wilhelm Karl Ernst

18.08.1913 Glindenberg

03.09.1942 bei Aprosskin - Ostfront

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka - Russland

Obergefreiter

KNUST

Otto

27.04.1907 Wolmirstedt

15.02.1945 in Magdeburg bei Fliegerangriff

Gefreiter

KOHLHASE

Walter

16.11.1912 Rehmstedt

09.09.1941 östl. Rabusi - Ostfront

Kriegsgrab bei Tschernaja Retschka - Rußland

Pionier

KRECIK

Josef

21.07.1908 Schiffbeck

09.09.1943 in St. Leonard

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bourdon - Frankreich

Stabs-Gefreiter

KÜHNE

Friedrich Wilhelm

01.04.1916 Glindenberg

00.02.1945 im Raum Frauenburg, Lettland

gest., erst 1998 beurk., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Saldus - Lettland

Grenadier

LÖHLE

Karl

16.02.1908 Glindenberg

28.06.1941 bei Blizna

Kriegsgrab bei Rushany - Belarus

Unteroffizier

MAECKER

Hans-Joachim Kurt

22.07.1919 Magdeburg

08.03.1943 bei Tamara - Nordafrika

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bordj-Cedria - Tunesien

Major

MEYER

Fritz (Heinrich Wilhelm)

06.12.1906 Glindenberg

13.04.1944 in Vadu-Lui-Voda, Dnjestr

Kriegsgrab bei Chisinau - Moldawien

Grenadier

MÖBIUS

Heinrich

11.04.1907 Glindenberg

14.04.1945 Laz. Reichenberg

Gedenken nur auf Familiengrab, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Reichenbach/O.L..

Kanonier

MÖHRING

Rudolf Reinhold Richard

23.05.1908 Glindenberg

24.12.1942 in Nowo-Matowka - Ostfront

Obergefreiter

OPITZ

Hermann

17.07.1903 Glindenberg

11.09.1944 im Res. Laz. XI in Wien

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Wien - Österreich

Obergefreiter

PÄTZ

Wilhelm

15.08.1912 Magdeburg

22.07.1942 bei Bog - Ostfront

Kriegsgrab bei Zymljansk - Rußland

Obergefreiter

RATHGE

Willi Wilhelm

03.03.1922 Glindenberg

15.04.1944 in Biala-Podlaska, Flugplatz

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy - Polen

Schütze

RIECKE

Wilhelm Bendix

09.06.1905 Glindenberg

14.08.1944 in Kanujai

Gefreiter

RÖHLE

Erich

24.07.1918 Glindenberg

26.04.1943 im Res. Laz. Magdeburg

Gefreiter

RÖHLE

Hermann Walter

30.04.1920 Glindenberg

23.09.1941 bei Immolino - Ostfront

Gefreiter

SASSE

Friedrich

15.05.1909 Glindenberg

31.01.1943 bei Welikeje-Luki - Ostfront

Kriegsgrab bei Welikije Luki - Rußland

Unteroffizier

SCHMIDT

(Emil) Martin

16.04.1917 Glindenberg

21.08.1942 südl. Stalingrad

im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Rossoschka – Russland verzeichnet

Unteroffizier

SCHMIEDECKE

Herbert

15.03.1917 Glindenberg

23.08.1943 bei Stalino auf Transport zum Lazarett

Kriegsgrab bei Donezk - Ukraine

Unteroffizier

SCHNEIDEWIND

Willi

20.06.1913 Glindenberg

03.11.1942 bei Malopokowka - Ostfront

Kriegsgrab bei Mal.Werejka / Woronesh - Rußland

Obergefreiter

SCHNIEBEL

Paul Fritz Robert

11.08.1918 Heinrichsberg

29.01.1943 in Tscherrny-Rutschny - Ostfront

Gefreiter

SCHWANZ

Wilhelm

07.02.1922 Wolmirstedt

04.10.1943 in Grigorowka - Ostfront

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf Kriegsgräberstätte Kiew - Ukraine

Hauptmann

SPIEGELBERG

Friedrich

11.01.1894

25.08.1944

Gedenken nur auf Familiengrab, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Champigny-St.Andre – Frankreich

Unteroffizier

VOLBER

Ernst

08.02.1920 Glindenberg

30.05.1945 in Lwow in Kgf. Lager, UdSSR

gest., erst 1995 beurk., Kriegsgrab bei Lwow - Ukraine

2. Weltkrieg (vor Ort gefallen)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Unteroffizier

BECKER

Kurt

12.07.1914 Hexheim

15.04.1945 in Glindenberg

4.Sturmartillerie Schule Burg

aus Geralsheim, Vermerk 05.05.1945 „Eintrag ist zu streichen“

Leutnant

GROßKOPF

Joachim

05.-08.05.1945 in Glindenberg

Vermerk 10.05.1945 „Eintrag ist zu streichen, vermutlich aus Walsleben bei Neuruppin“

Kanonier

LEBEDE

Gerhard

15.04.1945 in Glindenberg

Sturmgeschütz Ausb. u. Ers. Abt. 500

Vermerk 05.05.1945 „Eintrag ist zu streichen“

Wachtmeister

SCHOBER

Wladislaus (Willi)

25.06.1913 Holthausen, Krs. Herne

05.-08.05.1945 in Glindenberg

aus Hannover-Döhren, „in der Elbe ertrunken“

Polizei-Sekretär

STEININGER

Erich

08.01.1907 Zwickau

30.05.1945 in der Elbe bei Glindenberg

„ertrunken aufgefunden“, aus Leipzig

Oberfähnrich

VOIGTLÄNDER

Gustav

26.06.1912 Rassieck, Krs. Gardelegen

19.05.1945 in der Elbe bei Glindenberg

„ertrunken aufgefunden“, aus Kleinroda, Bez. Halle

Gefreiter

WITT

Hans

24.02.1926 Königsberg/Pr.

15.04.1945 in Glindenberg

Sturmartillerie Schule Burg

Vermerk 05.05.1945 „Eintrag ist zu streichen“

2. Weltkrieg (Zwangsarbeiter Gräber)


Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

DREGOLOW

Pawel

20.06.1914

14.08.1944 Glindenberg

Sowjetischer Bürger, (russischer Gefangener, in der Elbe ertrunken)

TSCHIMAFICY

Iwanow

1927

03.02.1944

Sowjetischer Bürger

ZUWECKI

Zichon

1912

03.06.1941 Glindenberg

Polnischer Bürger

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BÜHNEMANN

Emma Luise

20.09.1928 Rogätz

15.04.1945 in Kolonie Schiffshebewerk

„durch amerikanisches Artilleriegeschoss getötet“

KÖRTGE

Emma

28.05.1910 Magdeburg

14.05.1945 in Glindenberg

geb. Dannenberg, „durch Granat-Explosion beim Aufräumen“

Die Gedenktafel für die Gefallenen des 1. Weltkriegs verzeichnet nur die Namen. Nähere Daten zu
den Gefallenen konnten aus dem Sterberegister von Glindenberg im Archiv der Stadt Wolmirstedt
gewonnen werden. Für Gefallene des 2. Weltkriegs gibt es kein Gedenken in Glindenberg. Im
Sterberegister fehlen die Vermissten, deren Namen noch gesucht werden.
Auf dem Friedhof befindet sich eine kleiner verwahrloster Hügel mit Treppenaufgang, auf dem eine
kleine allgemeine Gedenktafel steht. Ob diese an die Gefallenen des 2. Weltkriegs erinnern soll, oder
ob dort Soldatengräber sind konnte bisher nicht geklärt werden.
Die Eintragungen zu in Glindenberg gefallenen Soldaten sind im Sterberegister sehr undurchsichtig.
Dort sind 4 Soldaten mit genauen Daten verzeichnet, bei denen dann angemerkt ist „Der Eintrag ist zu
streichen“. Ob diese Soldaten vielleicht doch nicht gefallen sind, oder an anderer Stelle beurkundet
wurden geht daraus nicht hervor. Am Elbufer wurden im Mai noch mehrere unbekannte männliche
Tote angeschwemmt, die Soldaten gewesen sein könnten.
Auf dem Friedhof befindet sich auf einem Familiengrab Gedenken an die Brüder Achim und Werner
Grohsmann ohne Angabe von Daten, die Gefallene sein könnten.
Im Jahre 2019 konnten die späteren Sterberegister von Glindenberg in Rogätz eingesehen werden
und zwei Namen des 2. Weltkriegs ergänzt werden. Es wurden auch Daten aus den offiziellen
Verlustlisten des 1. Weltkriegs (o.V.L.) nachgetragen.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge:
www.volksbund.de/graebersuche
Original-Beitrag von R. Krukenberg
Datum der Original-Beiträge: 01.09.2014, 01.02.2015

Datum der Abschrift: 01.01.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2015 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten