Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Ferchesar, Gemeinde Stechow–Ferchesar, Landkreis Havelland, Brandenburg

PLZ 14715

Denkmal für die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkriegs vor der Kirche, abgestufte Stele mit eingelassenen Namenstafeln.
Gedenktafeln in der Kirche. Soldatengrab für drei deutsche Soldaten

Inschriften:

Denkmal Oberteil

Den Opfern der Weltkriege zum Gedenken

Denkmal Tafel 1. Weltkrieg
Es starben den Heldentod
(Namen)

Denkmal Tafel 2. Weltkrieg
Gefallen im 2. Weltkrieg
aus der Gemeinde Ferchesar
(Namen)

Tafel von Knoblauch 1864-1871

Zur Erinnerung an den Major
im Brandenburgischen Kürassier Regiment No. 6
und Patron der Kirche zu Ferchesar
Friedrich Ludolf Werner von Knoblauch
geb. am 11.August 1833, gest. am 18.November 1888
Er nahm Theil an den Feldzügen 1864, 1866, 1870 und 1871
Bis zu seinem Tode bewahrte er Treue seinem Gott,
dem Könige und dem Vaterlande.

Tafel von Knoblauch 1. Weltkrieg

Zur Erinnerung an den Major
im Ulanen Regiment Hennigs von Treffenfeld (Altmärk.No.16)
und Patron der Kirche zu Ferchesar
Werner Alexander von Knoblauch
geb. am 13.Juli 1874, gest. am 16.Januar 1938
Er nahm Theil als Schwadronschef und zuletzt
Bataillons-Kommandeur am Weltkriege 1914-1918.
Bis zu seinem Tode hielt er seinem Himmlischen und
seinem Irdischen König die Treue!
Herr, ich habe lieb die Stätte deines Hauses.

Tafel 1813-1815

Für König und Vaterland starben
1813 bis 1815 aus der Gemeinde zu
Ferchesar
(Namen)
Lochow
(Namen)

Tafel 1.Weltkrieg

Für König und Vaterland
starben aus der Gemeinde Ferchesar
im Weltkriege 1914-1918 den Heldentod
(Namen)
Ehre ihrem Andenken

Soldatengrab
Hier ruhen drei deutsche Soldaten
gefallen 1945

Namen der Gefallenen:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Herkunft

Mq.

BEHREND

Andreas

Lochow

Mq.

BUSSE

Friedrich

Ferchesar

Lw.

GESTER

Joachim

Ferchesar

Mq.

GESTER

Johann

Ferchesar

Gr.

GÜTLING

Christian

37 J., 2 Mon.

16.10.1813
bei Möckern

Leib-Gren. Batl.

Ferchesar; „auf dem Schlachtfelde todt geschossen“

F.

HUNOLD

Friedrich

Ferchesar

Ulan

SCHINDELHAUER

Christian

02.02.1789

25.04.1814
im Laz. Barby

3.Esc. /5.Kurmärk. Ldw.Cav.Regt.

Lochow

Mq.

SCHINDELHAUER

Peter

20 J., 2 Mon.

23.11.1813
im Lazarett 1 in Belin

Leib-Inf. Regt.

Lochow

F.J.

SCHMIDT

Friedrich

Ferchesar

F.

SCHULZE

Johann

Lochow

1870/71 (Gefallener)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Jäger

BARNEWITZ

Carl Philipp Emil

Ferchesar

09.09.1870
bei Laon

1./Jäg. Batl. 4

auf Namenstafel des kurmärkischen Denkmals 1864-1871 in Brandenburg/H.

1864-1871 (Kriegsteilnehmer)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Einheit

Bemerkungen

Major

KNOBLAUCH

Friedrich Ludolf Werner von

11.08.1833

18.11.1888

Kür. Regt. 6

Kriegsteilnahme 1864, 1866, 1870, 1871

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Füsilier

BREMER

Albert

Ferchesar

26.03.1916
bei Verdun - Frankreich

4./Füs. Regt. 37

Denkmal falsch „Inf. Regt.37“

Leutnant

BRÜMMERSTÄDT

Dr. Ferdinand

Berlin-Plötzensee

29.09.1914
bei Colonfay

10./1.Gde. Regt.z.F.

nur in Todesanzeige

Ersatz-Reservist

HUNOLD

Otto

30 J.,
Stechow

26.06.1915
bei Helenka – Russisch-Polen

Inf. Regt. 331

war laut Sterberegister bei 3./IR 58

Reservist

JAKOWSKI

Otto

07.10.1890 Rathenow

04.08.1914
bei Lüttich - Belgien

1./Res. Inf. Regt. 35

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Ersatz-Reservist

KLESSEN

Albert

31 J.,
Ferchesar

06.11.1915
im Laz. Berlin-Lichtenberg

11./Inf. Regt. 331

Denkmal Todesort falsch Russland (dort verw.?)

Musketier

KOLREP

Rudolf

11.07.1889 Ferchesar

12.11.1914
bei Le Bassee - Frankreich

10./Inf. Regt. 169

vermisst

Füsilier

LAST

Ernst

23.05.1892
Friesack

28.05.1915
im Feldlaz. 3 der 56. Inf.Div. in Galizien

10./Füs. Regt. 35

Denkmal falsch „Inf. Regt. 35“, an Krankheit gest.

Musketier

MASCHKE

Johannes

21 J.,
Willenberg, Krs. Stuhm, Westpr.

19.06.1918
im Kriegslaz. Avesnes Frankreich

6./Inf. Regt. 394

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Le Cateau - Frankreich

Unteroffizier

MASKE

Hermann

26.03.1892
Frahsdorf, Krs. Dessau

05.06.1916
westl. Cumieres - Frankreich

3./Füs. Regt. 35

04.05.1916 an Höhe „Toter Mann“ bei Verdun verwundet

Wehrmann

QUADFASEL

Wilhelm

35 J.,
Ferchesar

26.10.1914
Belgien (bei America-Zandvoorde)

2./Landw. Inf. Regt 35

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen - Belgien

Musketier

QUADFASEL

Wilhelm

Ferchesar

27.12.1914
in der Bukowina, Galizien

11./Inf. Regt. 41

Ersatz-Reservist

SCHMERSE

Otto

31 J.,
Ferchesar

20.07.1915
im Laz. Neidenburg

1./Gren. Regt. 5

Denkmal Todesort falsch Russland (dort verw.?)

Gefreiter

SCHMIDT

Wilhelm

25.04.1886
Gr. Butschkau, Krs. Namslau

04.05.1918
auf Höhe 212 bei Braches - Frankreich

6./RIR 35

nicht auf dem Denkmal, ruht auf der Kriegsgräberstätte Andechy - Frankreich

Musketier

SEEGER

Georg

19 J.,
Berlin

23.07.1918
bei Montdedier an der Avre - Frankreich

12./Res. Inf. Regt. 35

Musketier

TRÄGENAPP

Paul

31.12.1895
Lochow, Krs. Westhavelland

23.10.1917
am Winterberg bei Filain - Frankreich

11./Inf. Regt. 20

aus OT Lochow

1. Weltkrieg (Kriegsteilnehmer)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Einheit

Bemerkungen

Major

KNOBLAUCH

Werner Alexander von

13.07.1874

16.01.1938

Ulanen Regt. 16

Bataillons-Kommandeur 1914-1918

1.Weltkrieg (Kriegsgefangene)

Dienstgrad

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Soldat

NUGAIBAKOW

Schagimordan

25 J.

19.11.1918
im Gemeindehaus Ferchesar gest.

49. Inf. Regt.

Russischer Kriegsgefangener aus Ursai, Gouv. Samara

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obergefreiter

BANSEMER

Otto

20.10.1914
Wagenitz

10.03.1944
in Schestowo - Russland

nicht auf dem Denkmal (auch nicht in Wagenitz)

Grenadier

BERCKHOLTZ

Werner

14.01.1908 Ferchesar

28.10.1943
bei Roslawl

vermisst bei I./IR 109, 1952 für tot erklärt, Gedenken auf Friedhof Duchowschtschina – Russland

Obergefreiter

BÖLCKER

Paul

27.02.1911 Ferchesar

28.03.1943
in Trignac bei St. Majaire - Frankreich

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pornichet - Frankreich

Obergefreiter

BRACHWITZ

Wilhelm

27.10.1910
Alt-Lochow, Krs. Westhavelland

26.02.1945
in Steinbach an der Saar

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Elm, Ehrenfriedhof.

Obergrenadier

BRÜMMERSTEDT

Willi (Wilhelm)

09.07.1906 Ferchesar

01.02.1944
in Rowno - Russland

Schütze

FIEKAS

Rudolf

15.12.1920 Ferchesar

20.06.1942
bei Schaukalowa

Kriegsgrab bei Schebekino - Rußland

Unteroffizier

HEIDEPRIEM

Alfred

28.12.1911 Nennhausen

17.05.1944
nordöstl. Kischinew

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Chisinau - Moldawien

Kanonier

HEIDEPRIEM

Paul

27.07.1913 Ferchesar

vermisst

Geburtsdatum von Angehörigen, war bei II./AR 54

Unteroffizier

JAHNKE

Wernerheinz

09.03.1921

05.12.1943
Italien

Daten von Familiengrab, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cassino

Füsilier

KAGE

Werner

21.12.1925
Brunkau

01.12.1943
in Taranowka

war bei I.R. „G.D.“, Daten aus NSDAP Gefallenenmeldungen

Gefreiter

KAGE

Wilhelm (Willi)

02.03.1924
Kamern, Krs. Jerichow

02.08.1944
in Steki - Lettland

vermisst bei 4./s. Gren. Regt. 67, 1963 für tot erklärt, Gedenken auf Friedhof Saldus - Lettland

Unteroffizier

KIENSCHERF

Wilhelm

15.02.1913 Ferchesar

04.04.1944
Wassiljewka

Kriegsgrab bei Wassiljewka / nördl. Tiraspol - Moldawien

Obgefr.

KLESSEN

Werner

23.12.1913 Ferchesar

00.06.1944
bei Kiew

vermisst und 1963 für tot erklärt

Soldat

LAMPRECHT

Albert

18.03.1907
Stechow

08.03.1945
Lossow bei Frankfurt/O.

vermisst und 1950 für tot erklärt

Gefreiter

LOHSE

Anton

04.11.1899 Tangermünde

17.09.1945
im Hospital Lycee Gassendi, Digne

nicht auf dem Denkmal, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dagneux - Frankreich

Gefreiter

LOHSE

Hans Georg

14.04.1925
Alt Lochow

17.10.1944
auf Höhe 803 nordöstl. Jelepowce

nicht auf dem Denkmal, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vazec – Slowakische Republik

Füsilier

NIERZWICKI

Johann

16.05.1907 Plaue/Havel

05.10.1944
bei Sarkowiec

war bei 2./Füs.Batl.129, nicht auf dem Denkmal, aus Ortsteil Lochow

Obergefreiter

QUADFASEL

Otto

30.11.1909 Rathenow

02.02.1944
im Ortslaz. Kriwoj Rog

Kriegsgrab bei Kriwoj Rog - Ukraine

Obergefreiter

QUADFASEL

Wilhelm

27.09.1920 Ferchesar

12.12.1942
am Tschir

Daten nur in NSDAP Gefallenen-Meldungen

Füsilier

RUGE

Werner

21.12.1925
Brunkau

01.12.1943
in Zerwasowka - Ostfront

nicht auf dem Denkmal

Gefreiter

SCHMIDT

Ernst-August

21.02.1926 Ferchesar

08.08.1948 in Uljanowsk - Russland

durch Unglücksfall gest.

Gefreiter

SCHMIDT

Hans-Georg

26.01.1921 Ferchesar

09.04.1942
Kotschereski

Kriegsgrab bei Sluki / Oljenin - Rußland

Obergefreiter

THIELKE

Hermann Otto Wilhelm

28.08.1916 Jädersdorf, Kr. Greifenhagen

12.01.1943
in Rastasky - Ostfront

nicht auf dem Denkmal

Obergefreiter

WITTE

Erwin

07.03.1910 Ferchesar

26.03.1945
bei Follendorf, nördl. Heiligenbeil - Ostpreußen

nach Aussage von Kameraden, 1963 für tot erklärt, war bei Stab/Gren. Regt. 507,

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BANSEMER

Otto Richard

09.12.1883
Gumbin, Krs. Stolp

03.05.1945
zw. Ferchesar und Friesack

aus Ferchesar, „vom Feind erschossen“

2. Weltkrieg (bei Ferchesar gefallen)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Erkennungs-Marke

Bemerkungen

Gefreiter

BRÜCKNER

Anton

12.02.1922 Niedersteinbach

30.04.1945
in Ferchesar

aus Niedersteinbach, Mainfranken, lt. DDR Kriegsgräberkartei Grab bis in 1970er Jahre vorhanden

BURGHARDT

Johann

17.06.1912
Neu-Freudental - UdSSR

Anf. Mai 1945
in Ferchesar

Gren. Ers. Batl. 469 Nr. 5020

erst 1993 identifiziert

NEUMÜLLER

Adolf

13.12.1917 Wilhelmstal

Anf. Mai 1945
in Ferchesar

Gren. Ers. Batl. 469 Nr. 5122

erst 1946 identifiziert

Opfer des Stalinismus

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

KLEINSCHERF

Paul

16.07.1903
Ferchesar

05.05.1946
im NKWD-Speziallager Ketschendorf

Name nur im Totenbuch des Lagers, mit Wohnort Ferchesar

Die Gedenktafel des Krieges 1813-1815 enthält keine Daten. Aus dem Kirchenbuch konnten Daten zu
einigen Namen gewonnen werden.
Es ist kein Gedenken an Opfer des Krieges 1870/71 im Ort erhalten. Im Landesarchiv Potsdam ist eine
Akte zur Errichtung des Denkmals der Einigungskriege in Brandenburg/Havel erhalten in dem ein Opfer
aus Ferchesar aufgelistet wurde.
Laut Todesanzeige haben Angehörige in Ferchesar 1942 einen Unteroffizier Walter Ueckert betrauert.
Dieser war aber im Nachbarort Landin wohnhaft und wurde dort beurkundet und eingeordnet.
In und um Ferchesar wurden einige Bewohner im Mai 1945 „erschossen aufgefunden“, unklar ist ob es
Selbstmorde waren oder ob sie durch Kampfhandlungen getötet wurden.
Dank an Herrn P. Vogt für Bilder der im Turmraum der Kirche abgestellten Gedenktafeln.
Auf der Kriegsgräberstätte befindet sich Gedenken an drei deutsche Soldaten, aber keine Namen. Ob es
genau die drei Namen sind, die im Sterberegister beurkundet wurden, ist nicht ersichtlich. In der
offiziellen Kriegsgräberliste sind auch nur drei Unbekannte notiert und der Gefreite Brückner wurde mit
Bleistift nachgetragen. Hier müsste eine Namenstafel angebracht werden.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (www.volksbund.de/graebersuche).

Datum der Abschrift: 13.09.2010, 01.07.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Wolfgang KW Garz (www.garz.de.vu) (Denkmal),
R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Tafeln, Archivdaten, VDK-Daten)
Foto © 2016 R. Krukenberg, 2019 P. Vogt

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten