Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Dyrotz, Gemeinde Wustermark, Landkreis Havelland, Brandenburg

PLZ 14641

An der Kirche befindet sich ein großer Findling für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges. Daneben wurde eine Gedenktafel für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges aufgestellt. Auf dem örtlichen Friedhof sind zwei Einzelgedenken.
Gedenktafeln in der Kirche.
Namen und Daten aus dem Sterberegister und anderen Quellen.

Inschriften:

Denkmal 1. Weltkrieg

Den Heldentod für`s Vaterland
starben aus der Gemeinde Dyrotz
(Namen)
Selig sind, die da Leid tragen,
denn sie sollen getröstet werden. Mat. 5.4

Denkmal 2. Weltkrieg
Unsere Gefallenen und Vermißten
im II. Weltkrieg 1939 – 1945
(Namen)
Die Toten mahnen zum Frieden

Tafel 1815

Aus diesem Kirchspiel
starben für König und Vaterland
1813, 1814, 1815
(Namen)

Tafel 1870 (?)
Mit Gott
für König und Vaterland
(Namen)

Namen der Gefallenen:

1813 - 1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Musketier

EFFERT

Christ. Fried.

1792

16.06.1813
im Feldlazarett Leobschütz

2. Westpr. Inf. Reg.

Artillerist

KOLPIN

Carl Fried.

1786

1813
bei Belagerung vor Wittenberg

Fuß Batterie No 7

„blessirt“ und später verstorben

Leib Grenadier

STEWIN

Joh. Christ. Ludw.

1789

1813
bei Lützen

„blessirt und sogleich verstorben“

Musketier

WERNER

Carl Fried.

1782

23.01.1814
zu Butzbach

Leib Inf. Reg.

starb an Nervenfieber

1870/71 (Gefallene, nur Kirchenbuch)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Hauptmann

BRIESEN

Adolf Amos von

22.12.1837

24.08.1870
in St. Marie aux Chenes gest.

4.Gde. Regt. z.F.

18.08.1870 bei Gravelotte schw. verw., überführt und 07.09.1870 in Dyrotz bestattet, Kompanie Chef

Musk.

BRÜNING

Friedrich August

15.10.1848
Dyrotz

18.08.1870
bei Gravelotte gef.

IR 72

ruht auf einer Kriegsgräberstätte in Frankreich

Sergeant

KLUGE

August Friedrich

16.02.1844
Dyrotz

16.08.1870
bei Metz gef.

Hus.Regt. 3

ruht auf einer Kriegsgräberstätte in Frankreich

1813-1815 oder 1864-1871 (Kriegsteilnehmer)

Name

Vorname

BODEMANN

Ch.

BREHMER

J. F.

GRUNDT

Ch. F.

GRÜNTHAL

J. F.

RIETZ

J. F.

STEFFIN

J. F.

WOLF

J.

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Husar

ARNDT

Gustav

19 J.,
Dyrotz

25.09.1918
auf H.V.Pl. Sanko. 606 in Tilloy - Frk.

MGK/Hus. Regt. 9

erst 1929 beurk., Denkmal Dienstgrad falsch Ulan

Musk.

BEHRENDT

August

11.08.1872
Dyrotz

21.10.1916
Frk.

verm., Geburtsdatum aus offiz. Verlustliste

V. Feldw.

DANßMANN

Helmut


Dyrotz

Serbien

6./Res. Inf. Regt. 24

in offiz. Verlustliste 19.08.1915 vermisst und 15.04.1916 in Gefsch. gemeldet

Serg.

ESAN
EFAN

Kurt

01.11.1886
Paulau

10.11.1914
Serb.

11./RIR 206

lt. offiz. Verlustliste Name Efan

Musk.

EUEN

Wilhelm

20.12.1892
Dyrotz

09.10.1918
Frk. vermisst

Inf. Regt. 423

Geburtsdatum aus offiz. Verlustliste

Musk.

FREISTÄDT

Ernst

24.11.1891
Dyrotz

01.05.1915
bei Vilcy sus Trey - Frankreich

4./Brig. Ers. Batl. 55

nicht auf dem Denkmal, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Thiaucourt-Regniéville

Gren.

HANACK

Ernst

09.04.1897
Dyrotz

13.07.1915
südw. Jednorozec - Serb.

6./Gren. Regt. 5

Gren.

HARTING

Bruno

12.04.1892 Panthenau, Goldberg

12.03.1915
zu Le Mesnil – Frk.

11./3.Garde Regt. zu Fuß

Serg.

HORST

Albert

41 J.,
Potsdam

24.12.1918
in Dyrotz im Gefangenenlager

Landst. Batl. Zossen

nicht auf dem Denkmal

Schütze

KOSSE

Karl

02.11.1897 Knoblauch, Osthavelland

11.04.1918
bei Lacouture - Frk.

MGK/ 2.A.K.

Dienstgrad Serg. auf Denkmal wohl falsch

Musk.

KÜHL

Ernst

19 J.,
Friedrichsburg, Kr. Landsberg

03.07.1916
bei Nisva

10./IR 97

nicht auf dem Denkmal

Füsilier (Gren.)

LAMPRECHT

Artur

26.04.1899
Spandau

10.07.1918
nördl. Sailly-Lourette - Frk.

RIR 203

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Proyart - Frankreich

Musk.

ROGATZKI

Emanuel Julius

23 J.,
Biskupitz Kr. Hindenburg

09.07.1917
an der holländischen Grenze verunglückt

IR 163

nicht auf dem Denkmal, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lommel - Belgien

Res.

SPRUNG

Albert

32 J.,
Buddenbrock, Greifenhagen

05.04.1918
bei Dernaucourt - Frankreich

IR 79

nicht auf dem Denkmal, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Fricourt - Frankreich

Ob. Jäger

WULKOW

Erich

30 J.,
Bredow

10.03.1916
bei Vaux - Frk.

4./Jäg. Ers. Batl. 3

1. Weltkrieg (in Dyrotz gest.)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Gefr.

MICHEL

August

37 J.,
Rettersheim, Krs. St. Goarshausen

26.10.1918
in Dyrotz im Lazaratt

im Kriegsgefangenenlager Dyrotz stationiert

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Ob. Feldw.

BENZ

Otto

10.05.1914 Sandhofen bei Mannheim

10.03.1948
im Kgf.Lag. Saporoshje - UdSSR

erst 1961 beurk., Kriegsgrab bei Saporoshje - Ukraine

BENZ

Walter

18.01.1921 Müllersfelde, Krs. Kolmar

03.01.1947
in Kgf.Lag. in der UdSSR

erst 1965 beurk.

BÖHL

Dr. Oskar

Stabs-Gefr.

DANßMANN

Fritz

29.07.1914
Dyrotz

00.07.1944
bei Mogilew-Minsk

vermisst und 1959 für tot erklärt

DOß

Dietmar

Wachtm. d. Schutzpol.

HELLMIß

Friedrich

17.09.1906
Hellewald/O.S.

19.10.1944
in der Romintener Heide (Ostpr. Grenze)

vermisst und 1950 für tot erklärt, bei Stab/Sonderkdo. d.Sch.Pol.b.H.Qu.Ob.d.L.

Obgefr.

HERBRICH

Herbert

21.12.1912
Berlin

09.04.1944
in Trybuchowe - Russland

Gefr.

HORNEMANN

Friedrich

19.08.1913
Dyrotz

21.05.1940
in Duisans - Frankreich

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bourdon - Frankreich

HORNEMANN

Herbert

Pionier

LÄFFIEN LAFFIEN

Rudi

05.06.1927
Markee bei Nauen

25.03.1946
im Kgf. Lag. Wolkowysk bei Grodno - UdSSR

erst 2008 beurk., lt. Sterbereg. Name Lafien

Feldw.

LANGE

Willi

26.12.1920
Neu Stettin

25.07.1944
in Boratznice – Ostfront (Boratyniec Ruski)

Kriegsgrab bei Wakulowicze - Polen

Gefr.

LENZ

Siegmar

24.05.1919
Haßleben bei Halberstadt

23.02.1942
bei Sosznowka
(selbes Todesdatum wohl auch in Berlin beurkundet)

aus Dyrotz-Siedlung, 1974 für tot erklärt (da 00.03.1943 letzte Nachricht aus Zajeruza) Kriegsgrab bei Salutschje / Staraja Russa - Russland

Gefr.

MÜLLER

Georg

08.06.1906
Altluzheim in Baden

00.01.1945
an der Ostfront (bei Graudenz)

vermisst und 1954 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Mlawka - Polen

Obgefr.

MÜNCHOW

Paul-Fritz

13.10.1918
Nauen

17.04.1943
in Bremen, Neuenlanderfeld

bei Fliegerangriff gest., überführt und am 24.04.1943 in Dyrotz bestattet, Grab nicht erhalten

Obgefr.

PAASCHE

Alfred

01.09.1919 Wustermark

05.09.1943
in Mal-Tischowo - Ostfront

Kriegsgrab bei Mal.Tischowo - Russland

Schütze

SCHARF

Fritz

21.09.1923
Deetz

16.09.1942
in Gaytolowo - Ostfront

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka - Russland

Uffz,

SCHMAGER

Wilhelm

23 J.

03.09.1941
von Feindflug gegen England nicht zurückgekehrt

Bordmechaniker in Aufklärungsstaffel, Daten nur in Kirchenbuch

Obgefr.

SCHMIDT

Hannes (Johannes)

22.01.1921
Dyrotz

09.05.1945
im Res. Laz. 102 Helsingör

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kopenhagen West - Dänemark

Gefr.

SEIFERT

Wilhelm

31.03.1906
Markee

11.10.1943
bei Rudnja, nördl. Rimni

Kriegsgrab bei Rudnja / Newel - Russland

STEPHAN

Werner

San. Gefr.

STERN

Hasso

03.03.1922 Reckenthin

03.12.1942
vor Stalingrad

TAUSCHER

Richard

VOIGT

Richard

10.11.1904
Dyrotz

04.01.1945
letzte Nachricht aus Raum Kutno

vermisst und 1960 für tot erklärt, bei Bäck.Kp. 573, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Mlawka - Polen

Haupt-Feldw.

WANDT

Wilhelm

24.01.1914
Dyrotz

03.01.1945
Nachricht daß vermisst

vermisst und 1974 für tot erklärt

WULKOW

Werner

05.07.1912
Dyrotz

26.12.1942
in Stalingrad

vermisst und 1956 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Rossoschka - Russland

2. Weltkrieg (weitere beurkundete Gefallene wohnhaft in Dyrotz, nicht auf dem Denkmal)

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obgefr.

BARTHOFF

Erich

31 J.

06.08.1942
gef. bei Nowoschilowsk

nur im Kirchenbuch, Mutter und Frau in Dyrotz

Obgefr.

BREUHAUS

Peter

14.12.1911
Buderich, Krs. Neuss

22.07.1941
in Opotschka - Ostfront

bei Stab III/ IR 418, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh - Russland

Polizei-Ob. Wachtm.

DÄHNE

Hans

03.04.1916
Dyrotz
(25 J.)

30.01.1942
bei Snamenskoje gef.

nur im Kirchenbuch, Kriegsgrab bei Snamenka / Wjasma - Russland

Ob. Feldw.

DÄHNE

Siegfried

03.04.1916
Dyrotz
(25 J.)

05.11.1941
auf der Krim (Tscherkes-Kerman)

nur im Kirchenbuch, Kriegsgrab bei Werchnesadowoje I - Ukraine

Infanterist

GONSCHOR

Adolf

14.05.1915
Dyrotz

1943
in Russland

vermisst und 1952 für tot erklärt

Uffz.

GONSCHOR

Ewald

08.10.1919
Dyrotz

1944
in Russland

vermisst und 1952 für tot erklärt

KNEBEL

Georg

09.07.1899
Prittisch, Krs. Landsberg/W.

vermisst und 1953 für tot erklärt, Akte mit weiteren Daten verschwunden

Soldat

MALATINSKI

Max

47 J.

19.05.1945
im Laz. Puttbus

nur in Kirchenbuch, Ehefrau in Dyrotz

Pz. Gren.

MATTERN

Hans

11.11.1927
Lebus

02.05.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lübeck-Vorwerker Friedhof.

Soldat

MUENCHOW

Paul

13.10.1918

17.04.1943
in Bremen

laut alter DDR-Kriegsgräberkartei in Dyrotz bestattet, kein Grab erhalten

NEUMANN

Fritz

21.10.1913
Wiekau

25.01.1945
in Schmiedeberg Res. Laz. IV, Schlesien

Kriegsgrab bei Kowary - Polen

Haupt-Feldw.

PORWOLLIK

Josef (Jonny)

16.03.1916 Hindenburg/OS

25.01.1942
in Losy bei Gralschewka - Russland

1940 in Dyrotz geheiratet, Kriegsgrab bei Juchnow - Russland

Soldat

SCHMOLDT

Hermann

24.11.1912
Dyrotz

04.05.1945
in Perleberg an Verw. gestorben

von DRK 1961 gemeldet, ruht auf der Kriegsgräberstätte im Nachbarort Wustermark

Ob. Zahlm.

SCHOCK

Erich

44 J.

23.12.1945
im Laz, Augsburg gest.

nur in Kirchenbuch, Ehefrau und Kinder in Dyrotz

Gefr.

SCHOLZ

Ernst

15.12.1909
Karschau, Krs. Strehlen

05.01.1945
in Mutterhausen - Vogesen

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Niederbronn-les-Bains - Frankreich

Obgefr.

SCHUBERT

Erich

13.10.1908
Trebs, Krs. Lübthen

06.10.1944
auf der Halbinsel Sworbe

nicht auf Denkmal, Ehefrau und Kind in Dyrotz

Gruppen-Führer

SEIFERT

Hermann

10.08.1912
Nauen

30.01.1945
in Feldlaz. in Königsberg/Pr.

bei Bahnschutzpolizei, ruht auf Kriegsgräber-stätte in Kaliningrad - Russland

Gefr.

STABENOW

Wilhelm

19.06.1910
Kemnitz

30.04.1941
Griechenland (H.V.Pl. Kalamata)

Gedenken nur auf Familiengrab (bis mind. 2011), ruht auf der Kriegsgräberstätte in Dionyssos-Rapendoza - Griechenland

STEIGEMANN

Walter

16.05.1914
Koppen, Krs. Brieg

00.01.1945
letzte Nachricht aus Kurland

vermisst und 1950 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Saldus - Lettland

Uffz.

TIMMRECK

Erich

16.03.1915
Munski - Pommern

21.02.1943
in Olygino - Ostfront

Gefr.

VIETH

Heinz

05.11.1921
Berlin-Spandau

07.07.1943
bei Ssury - Ostfront

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kursk - Russland

WILHELM

August

03.05.1914 Wahlschied

29.04.1944
bei Tarnopol vermisst

vermisst und 1952 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Potylicz – Ukraine

2. Weltkrieg (in Dyrotz Gefallene)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Volkstm.

SCHULZE

Wilhelm Hermann

17.11.1895
Friesack

23.04.1945
in Dyrotz

gef., aus Nachbarort Nauen, dort kein Grab erhalten

2. Weltkrieg (Zivilopfer, nur in Kirchenbuch)

Foto

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

KALLWITZ

Otto

50 J.

21.07.1945
in Dyrotz

erstochen worden, aus Dyrotz

LENZ

Friedrich

54 J.

18.09.1945
in Dyrotz

erschossen worden, aus Dyrotz, ehemaliger Polizist

SCHÄFER

Ernst

27.08.1897

26.02.1945
bei Bombenangriff auf Berlin

gest., aus Dyrotz, in Berlin bestattet, Gedenken auf Familiengrab bis mindestens 2011

SCHÖNBERG

Richard

45 J.

20.04.1945
in Nauen durch Luftangriff

gest., aus Dyrotz, 22.04.1945 in Dyrotz bestattet

Opfer des Stalinismus

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

STERN

Fritz

03.04.1886
Dreetz, Krs. Ruppin

05.01.1946
im NKWD-Speziallager Sachsenhausen

06.05.1945 von Russen verhaftet und seitdem vermisst, 1952 für tot erklärt

Das Denkmal von Dyrotz wurde hier im Jahre 2011 zweimal eingereicht, und die Kapitel werden 2020
zusammengefügt.
Zu den Gefallenen sind auf den Denkmälern nur wenig oder keine Daten notiert. Aus dem
Sterberegister, dem Kirchenbuch, den Todesanzeigen und den Todeserklärungen der Vermissten
konnten viele Daten, zusätzliche Namen von Gefallenen und zum ersten Mal die Namen der Zivilopfer
gewonnen werden.
In Dyrotz befand sich im 1. Weltkrieg ein Kriegsgefangenenlager. Auf dem benachbarten
Truppenübungsplatz Döberitz wurde 1914 ein großes Kriegsgefangenenlager eingerichtet, in dem bis
Kriegsende über 30 000 Gefangene eingesperrt wurden. Zur Entlastung wurden zwei Zweiglager in
Rohrbeck und Dyrotz angelegt. Ab 1917 sind in diesen Lagern sehr viele Gefangene verstorben. Da
die meisten dieser Toten auf dem Kriegsgefangenenfriedhof Rohrbeck bestattet wurden, werden sie
hier in einem gemeinsamen Kapitel unter „Rohrbeck, 1. Weltkrieg - Kriegsgefangene“ eingeordnet, mit
Vermerk in welchem Lager sie gestorben sind.
An der Gedenktafel ohne jegliches Datum waren früher Medaillen angebracht. Diese sind heute
verschwunden und nur noch die Bändchen vorhanden. Sie hätten Aufschluss darüber geben können
in welchem Krieg diese Soldaten gekämpft hatten. So ist heute unklar ob dies Kriegsteilnehmer des
Krieges 1813-1815 oder 1864-1871 sind. Für die drei im Kriege 1870/71 Gefallenen, die im
Kirchenbuch von Dyrotz notiert sind, müsste es eigentlich, wie in Preußen zu dieser Zeit allgemein
üblich, eine Gedenktafel gegeben haben. Heute ist keine solche Tafel erhalten.

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (www.volksbund.de/graebersuche).

Datum der Abschrift: 01.06.2011, 11.12.2011, 01.07.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Denkmal, Gedenktafeln), Wolfgang KW Garz,
www.garz.de.vu (Denkmal, zwei Einzelgedenken), R. Krukenberg (Archivdaten- und Namen, VDK-Daten)
Foto © 2011 R. Krukenberg, 2011 Wolfgang KW Garz

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten