Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Weißewarthe, Stadt Tangerhütte, Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

PLZ 39517

Kriegsopfer Denkmal aus aufgetürmten Feldsteinen. Gedenktafeln und Ehrenblatt in der Kirche.
Ehrenliste für die Gefallenen des 1. Weltkriegs.
Soldatengrab. Daten aus Archiven




Inschriften:

Denkmal:
Zum Gedenken der Opfer
von Krieg und Gewaltherrschaft

Tafel 1866:
Aus diesem Kirchspiel
starb für
König und Vaterland
an den Folgen einer am 3ten Juli bei
Königgrätz erhaltenen Ver
wundung am 10t Juli 1866 zu
Beneatek
(Name)
Musk: d: 4t Comp: d:4t Magdeb:Inf:Regt:
N° 28
(Offb.Joh.Cap2V10)

Tafel 1864-1871:
Zur Erinnerung an die verstorbenen Krieger
v. 1864,1866,1870-70

Tafel 1. Weltkrieg:

Aus unserer Gemeinde starben
Heldentod für das Vaterland
(Namen)
Ruhet sanft in fremder Erde!

Ehrentafel 1. Weltkrieg:
Ehrentafel für die Gefallenen und Kriegsteilnehmer
des Weltkrieges 1914/18
(Bilder, Namen)
Gemeinde
Weissewarthe

Tafel von Rechenberg:

Fürs Vaterland
starb den Heldentod
2.Oktob.1914 vor Arras
Der Fahnenjunker i. 93 I.R.
(Name, Datum)
Römer 14, B. 7 u. 8.
(Wappen)

Tafel 2. Weltkrieg:
1939 1945
gefallen am:
(Namen)
Im II. Weltkrieg vermißt wurden oder sind:
(Namen)

Ehrenliste:
Ehren-Liste
für die
im Weltkrieg gefallenen Söhne
der Gemeinde
Weißewarthe


Soldatengrab:
HIER RUHEN
3 UNBEKANNTE
† 1945

Namen der Gefallenen:

1866

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Einheit

Muskt.

SCHULZE

Wilhelm

10.07.1866 zu Benateck

4.Comp. 1.Magdb. Inf Reg. Nr. 26

1864-1871 (Kriegsteilnehmer)

Name

Vorname

BETHKE

W.

BOLLMANN

W.

BORSTEL

J.

ERNST

C.

ERYLEBEN

A.

GRIMM

A.

HENNING

F.

KRÄGENAU

F.

KRÜGER

K.

LANGNÄSE

A.

LEU

A.

LÜDDE

K.

QAAS

F.

RINGEL

K.

SCHÜTZE

K.

STILLER

O.

TUHRAU

C.

WELLNER

F.

WITTE

N.

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Wehrm.

BARTHKY

Robert

05.01.1884 Bittkau

01.07.1915 im Feldlaz. Chatel - Frankreich

9./LIR 26

nur auf Gedenktafel

Hauptmann

BÜLOW

Friedrich von

15.10.1877 Weißewarthe

08.07.1915 bei Beau le Sapt

3./IR 29 (IR 172)

nicht auf Denkmal/Gedenktafel, wohnhaft Neu Breisach/Elsaß, Tod aber in Weißewarthe beurkundet

Kanonier

DÖBBELIN

Georg

14.07.1899 Tangermünde

19.09.1918 bei Honnecourt

6./Fuß-AR 4

nur auf Gedenktafel, bestattet in Walincourt, Grab 233

Musk.

ERNST

Walter

05.06.1899 Weißewarthe

27.09.1918 bei Ossur

8./IR 72

Landstrm.

GAEDE

August

10.08.1879 Dahlen, Krs. Stendal

17.10.1917 am Chemin des Dames

5./RIR 202

nur auf Gedenktafel

Landstrm.

GARLIPP

Friedrich

11.09.1897 Vollenschier, Kr. Gardelegen

21.03.1918 bei Fresnoy-le-Petit

8./Füs. Regt. 36

nur auf Gedenktafel

Jäger

HAMANN

Friedrich

11.09.1893 Weißewarthe

21.03.1915 bei Bolimow

3./Jäg. Batl. 21

HANUSCHICK

Hans (Johann)

Oppeln

10.02.1915

nur auf Ehrenblatt, in offiz. Verlustliste vermisst gemeldet

Schütze

HEIN

Otto

22.09.1897 Grieben, Krs. Stendal

30.03.1918 bei Conchy - Frankreich

2./MGSS Abt. 78

nur auf Gedenktafel, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vignemont - Frankreich

HENNIG

O.

23.08.1914

nur auf Ehrenblatt

Husar

HENNING

Friedrich

21.07.1893 Weißewarthe

01.09.1914 bei Fötre - Belgien

1./Hus. Regt. 3

nur auf Gedenktafel

Uffz.

HENNING

Wilhelm

06.09.1882 Weißewarthe

21.10.1918

12./IR 453

in offiz. Verlustliste in Gefsch. vermisst gemeldet

Landstrm.

HINZ

Bernhard

29.11.1882 Lichtenhagen bei Schlochau

29.11.1916 im Res. Laz. I in Allenstein

Landst. I. E. Batl. XX.13

nur auf Gedenktafel

Krankentr.

KÖPPE

Otto

09.12.1879 Weißewarthe

27.08.1918 bei Cugny

Sanko. 208

Ers.-Res.

KRÜGER

Otto

11.03.1887 Vaethen

31.10.1915 bei Tahure - Frankreich

12./RIR 72

Landstrm.

LANGNAESE

Adolf

04.01.1877 Busch

20.07.1915 bei Siemika-Wola - Russland

5./LIR 72

nur auf Gedenktafel

Gefr.

LANGNAESE

Franz

05.05.1888 Weißewarthe

06.11.1914 in Laz. Köln Lindenthal

6./Ulan. Regt. 16

nur im Sterberegister

Landstrm.

MAASS

Otto

20.01.1890 Jerchel

22.04.1916 vor Verdun

3./Res. Jäg. Batl. 6

Gefr.

MICHELMANN

Carl

03.04.1894 Weißewarthe

06.10.1918 im Festg. Laz. Breslau

3./IR 41

an Grippe gest., nur auf Ehrenblatt

Vize-Feldwebel

MÜLLER

Fritz

Weißewarthe

31.12.1914

7./IR 29

nur auf Gedenktafel, on offiz. Verlustliste vermisst gemeldet

Kanonier

NIEMANN

Richard

01.03.1893 Weißewarthe

16.09.1914 bei Boulerre

3./FAR 40

Offiziers-Stellv.

PAPROTH

Friedr.

20.09.1916

12./IR 66

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Achiet-le-Petit - Frankreich

Fahnen-Junker

RECHENBERG

Hellmuth, Freiherr von

26.10.1894

02.10.1914 vor Arras

I.R. 93

auf separater Gedenktafel geehrt

RIESE

H.

06.07.1920

nur auf Ehrenblatt

Pionier

RÖPER

Ferdinand

10.07.1891 Weißewarthe

10.04.1915 im Priesterwald - Frankreich

2./Pion. Batl. 4

Kriegs-Freiwilliger

SCHILLING

Friedrich

12.07.1864 Gohre

31.10.1914 bei Arras - Frankreich

5./IR 27

Res.

SCHMÜCKER

Otto

02.09.1888 Weißewarthe

28.08.1914 bei Peronne - Frankreich

8./IR 66

Musk.

SCHÜLER

Fritz

22.07.1897 Weißewarthe

17.10.1918 bei Olizay

5./IR 406

nur auf Gedenktafel

SCHULZ

Fritz

26.09.18?? Weißewarthe

08.07.1916

an Verw. gest.

Musk.

SCHULZE

Otto

21.06.1893 Weißewarthe

11.04.1917 bei Fontaine - Frankreich

3./RIR 225

nur auf Gedenktafel

Kanonier

SCHÜTZE

Karl

12.11.1893 Weißewarthe

29.10.1917 bei Illies

8./FAR 4

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Annoeullin - Frankreich

Landstrm.

STELLER

Franz

07.04.1880 Weißewarthe

09.10.1916 im Feldlaz. 8 d. IX. A.K. in Ledure - Frankreich

1./Füs. Regt. 90

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast - Frankreich

Sergeant

STORBECK

Otto

20.07.1887 Weißewarthe

02.07.1918 im Res. Laz. Stendal

1./RIR 26

Gefr.

VOIGT

Carl

20.01.1890 Vaethen

11.02.1919 in Kgf. Lager in Calais

6./IR 66

nur auf Ehrenblatt

Gefr.

WELLNER

Otto

15.10.1888 Weißewarthe

26.09.1917 bei Zonnebeke

12./Füs. Regt. 34

1. Weltkrieg (Kriegsteilnehmer)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Einheit

Meldung in offizieller Verlustliste

ALSTEIN

H.

BEHRENDT

C.

BLANKENBURG

A.

Musk.

BLUME

Otto

21.09.1887 Weißewarthe

5./RIR 2

26.06.1915 schwer verw., 13.08.1917 verw.

BORSTEL

W.

BOWE

W.

BUCHHOLZ

H.

BUJAKOWSKI

B.

DÖBBELIN

A.

DORLITZ

G.

DROCHMANN

F.

ERNST

H.

ERNST.

E.

FRIEDEBOLD

O.

GARLIPP

A.

GEHN

E.

GELENK

K.

GNOTH

J.

GRIMM

G.

GROTHE

F.

Wehrm.

GÜLDENPFENNIG

Friedrich

Weißewarthe

10./LIR 26, 12./LIR 23

18.05.1915 u. 02.10.1916 verw.

HAGEDORN

E.

HAHMANN

M.

HAHMANN

Otto

Weißewarthe

11./IR 26

07.11.1916 in Gefangenschaft

HAUPT

C.

HAVELBERG

HENKEL

W.

HENNIG

G.

HENNIG

W.

HOFFMANN

H.

HOFFMANN

W.

JERCHEL

O.

KONRAD

H.

KÖPPE

Wilhelm

01.04.18?? Weißewarthe

22.05.1918 verw.

KRÜGER

W.

KRÜGER

Wilhelm

24.11.18?? Weißewarthe

26.04.1918 verm., 12.05.1918 verw.

LANGE

R.

LEUE

Friedrich

Weißewarthe

Lds.Inf.Batl. Tilsit (I.3)

11.04.1916 u. 04.06.1918 verw.

LEUE

Gustav

Weißewarthe

11./Füs.R. 80

02.11.1916 verw.

LEVIN

F.

LINNECKE

F.

LIPPERT

O.

LIPPERT

O.

LIPPERT

W.

LÖBNER

W.

LÜHE

H.

MANGELSDORF

F.

MEIER

F.

METZ

O.

MEWES

F.

MICHELMANN

H.

MÖHRING

A.

MÖHRING

A.

ODEMAX

A.

OSTHEEREN

F.

OSTHEEREN

O.

PAPROTH

C.

PAPROTH

F.

POHLE

W.

POHLMANN

F.

RETHFELD

Otto

07.04.1899 Weißewarthe

7./RIR 27

16.01.1919 schwer verw.

ROLOFF

C.

RÖPER

H.

RÖPER

O.

RÜDE

D.

SCHILLING

F.

SCHILLING

H.

SCHMIDT

H.

SCHMÜCKER

W.

SCHÜLER

E.

SCHÜLER

K.

SCHULZ

A.

SCHULZ

O.

SCHULZ

Wilhelm

Weißewarthe

8./RIR 225

11.09.1915 verw.

SCHÜTZE

R.

SCHÜTZE

Willi

23.03.18?? Weißewarthe

08.11.1918 verw.

SEEHAUS

A.

STILLER

O.

STILLER

W.

STORBECK

Fritz

01.06.1889 Weißewarthe

01.02.1917 verw., 13.11.1917 verm., 11.02.1918 in Gefsch.

STORBECK

W.

UCHTENHAGEN

A.

UCHTENHAGEN

O.

WALTER

Fritz

08.07.18?? Weißewarthe

20.06.1918 verw.

Vize-Feldw.

WALTER

Otto

13.10.1894 Weißewarthe

24.05.1917 verm., 25.09.1917 in Gefsch.

WESCHE

W.

WESCHE

W.

WIEGMANN

A.

WITTE

F.

WITTKE

A.

WUCHERPFENNIG

H.

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Funker

BECKMANN

Ewald

23 Jahre alt, 26.01.1920 Frauenmark

26.09.1942 an der Ostfront (westl. Stalingrad)

war in Pz.Regt., zus. Daten aus Todesanzeige, Gedenken auf Friedhof Rossoschka - Russland

Uffz.

BEHRENDT

Karl

12.04.1919 Weißewarthe

12.12.1942 in Stalingrad

im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Rossoschka verzeichnet

Schütze

BOWE

Karl

12.01.1921 Weißewarthe

18.12.1941 bei Terjajewo

war bei 11./IR 11, Kriegsgrab bei Tarjajewo - Rußland

Obgefr.

BOWE

Walter

26.10.1919 Weißewarthe

28.08.1944 im Laz. Wesenberg - Estland

an Verw. gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Wesenberg / Rakvere.

DROCHMANN

Fritz

28.06.1912 Weißewarthe

20.01.1945 letzte Nachricht aus Ostpreußen

1966 für tot erklärt, Reichsbahn-Angestellter, nach Ostpreußen dienstverpflichtet

Gren.

FRAHNKE

Karl

18.01.1926 Köckte

08.04.1945 im Res. Laz. Michelstadt

an Verw: gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Michelstadt

GARLIPP

Ewald

vermisst

Soldat

GARLIPP

Willi

02.08.1928 Weißewarthe

00.03.1945 letzte Nachricht a. Dresden

1980 für tot erklärt

Ob. Gren.

GNOTH

Otto

06.02.1922 Weißewarthe

23.08.1943 bei Artemowka

war in Pz.Gr.Regt., Kriegsgrab bei Artemowka / Amwrosijewka - Ukraine

Gefr.

GRIMM

Erich

07.02.1925 Weißewarthe

20.08.1944 nordöstl. Stopnica, Polen (Smogorzow)

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Pulawy - Polen

Schütze

GRIMM

Gustav

29.04.1923 Weißewarthe

07.10.1942 in Malinowsky - Ostfront

war bei 5./Gr.R. 467

Uffz.

GUHLA

Alfred

14.11.1912 Stendal

31.12.1944 in Landshut

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Göttingen - Deutschland

Obgefr.

HAMANN

Erich

07.10.1919 Weißewarthe

25.10.1945 in Kgf. Lag. Chievres - Belgien

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn - Niederlande

Mar.-Art. Maat

HEIN

Willi

18.04.1920 Weißewarthe

14.04.1944 in Sewastopol

Kriegsgrab bei Sewastopol - Ukraine

Gefr.

HENKEL

Walter

12.04.1909 Weißewarthe

10.04.1944 Gazin

Kriegsgrab bei Bihac - Bosnien-Herzegowina

Uffz.

HENNING

Wilhelm

19.07.1918 Weißewarthe

24.01.1944 bei Schanderowka

Kriegsgrab bei Schenderowka - Ukraine

HOFFMANN

Erich

vermisst

Schütze

HOFFMANN

Ernst

29.06.1921 Weißewarthe

31.03.1942 Ramuschewo

war bei 3./IR 6, Kriegsgrab bei Ramuschewo - Rußland

HOFFMANN

Werner

vermisst

KOCH

Willi

vermisst

Uffz.

KÖSTER

August

28.03.1910 Werdohl, Krs. Altena

05.12.1943 in Gussowo, südw. Opotschka

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh - Russland

Gefr.

KRÜGER

Fritz

16.01.1907 Weissewarthe

22.07.1944 in Galizien (b. Konski)

vermisst und 1956 für tot erklärt, nicht auf Gedenktafel, Gedenken auf Friedhof Potelitsch - Ukraine

LEMKE

Hermann

vermisst

Uffz.

LEMKE

Wilhelm

15.06.1919 Weißewarthe

25.12.1943 Tawstyki

war in Pz.Gr.Regt., ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf Kriegs-gräberstätte Glubokoje - Belarus

Gefr.

LINNECKE

Heinz-Günther

09.05.1919 Weißewarthe

12.07.1941 bei Bereditschew - Ostfront

war bei 8./Schtz. Regt. 110

Gren.

LIPPERT

Fritz

04.10.1924 Weißewarthe

22.08.1943 westl. Poretschje

war bei 6./Gr.R. 484, ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf Kriegsgräberstätte Sologubowka - Russland

LIPPERT

Werner

vermisst

Uffz.

LIPPERT

Wilhelm

23.06.1893 Weißewarthe

19.06.1945 Kgf. Hosp.Grudziadz-Forteresse - Polen

vermutlich als unbekannter Soldat auf Kriegsgräberstätte Mlawka - Polen

Obgefr.

LÜCKE

Ernst

22.07.1909 Annen-Witten, Krs. Hörde

15.10.1944 im Kriegslaz. Menge

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Landau/Pfalz

Schütze

LÜHMANN

Fritz

20.02.1905 Weißewarthe

27.08.1944 Laumeneri

Kriegsgrab bei Akmene - Litauen

LÜHMANN

Wilhelm

13.10.1944

LUMP

Karl

25.05.1944

MAHLING

Willi

vermisst

Gefr.

MEYER

Werner

20.08.1923 Weißewarthe

22.08.1944 auf H.V.Pl. Glowaczow bei Radom

Gren.

MICHELMANN

Otto

01.11.1926 Weißewarthe

24.08.1944 bei Chevilly Larne (Seine) – Frankr.

auf Gedenktafel noch vermisst, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Champigny-St.André - Frankreich

Uffz.

MOECK

Hans

18.03.1916 Stettin

19.10.1942 in Baraki

an Verw. gest., war bei 6./Pz.Gr. Regt.93

Schütze

MÖHRING

Fritz

10.03.1902 Weißewarthe

13.06.1945 im Standortlazarett Detmold

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Detmold - Deutschland

Gefr.

MÖHRING

Hermann

09.01.1909 Weißewarthe

12.10.1941 auf H.V.Pl. Filenkow

war bei Aufkl. Abt. 157

Obgef.

MÖHRING

Otto

05.02.1916 Weißewarthe

30.07.1941 Feld-Laz. 13.Pz.Div. Wladislawka

war bei 3./AR 13, Kriegsgrab bei Bila Zerkwa - Ukraine

Gefr.

MÜLLER

Ernst

04.05.1923 Weißewarthe

17.07.1944 H.V.Pl. Ostrow Polnocny

Kriegsgrab bei Ostrow Polnocny - Polen

Uffz.

MÜLLER

Walter

10.03.1897 Salchau

00.02.1945 letzter Heimatbesuch

vermisst und 1968 für tot erklärt, nicht auf Gedenktafel

Uffz.

POHLE

Heinz

24.08.1914 Hohenlobbese

14.09.1941 westl. Lipki

war bei 6./IR 287, Kriegsgrab bei Lipki b. Schlüsselburg - Rußland

Gefr.

PREUSS

Ernst

03.10.1901 Schelldorf

18.07.1945 in Miete-de-Tulle - Frankreich

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berneuil - Frankreich

Stabs-Gefr

REISCHEL

Rudolf

30.06.1915 Kl. Rossau

26.12.1942 in Ssurch Digora - Ostfront

Kriegsgrab bei Georgijewsk - Rußland

Gefr.

RIESE

Heinrich

03.09.1919 Weißewarthe

07.03.1946 Kgf. Lag. Scharin b. Jelsok b. Gomel

Kriegsgrab bei Scharin / Mosyr - Belarus

SCHILLER

Karl Otto Fritz

09.07.1910 Lichterfelde, Krs. Osterburg

00.04.1945 in Neu-Sibirsk - Russland

gest., nicht auf Gedenktafel, Soldat?

Schütze

SCHILLING

Fritz

10.04.1921 Weißewarthe

28.04.1942 Praslischtsche

war bei, 6./Pz.Gr.Regt.110, Kriegsgrab bei Dorogobush / Smolensk - Rußland

Obgefr.

SCHILLING

Hermann

22.11.1919 Weißewarthe

01.05.1944 letzte Nachricht von der Krim (Nikolajew)

1966 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Sewastopol - Ukraine

Obgefr.

SCHMIDT

Otto

04.06.1911 Weißewarthe

13.02.1945 Ostpreussen

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Bartossen / Bartosze - Polen

Uffz.

STILLER

Willi

09.05.1919 Weißewarthe

21.10.1943 in Perleberg

Obgefr.

UCHTENHAGEN

Ewald

06.03.1912 Weißewarthe

00.12.1942 in Stalingrad

vermisst und 1950 für tot erklärt, war bei 5.Fahrkol.Inf.Div.295

UCHTENHAGEN

Herbert

26.07.1945

Schütze

UNBEREIT

Paul

02.05.1909 Halle/Saale

28.09.1943 in Ssharpilowka

Kriegsgrab bei Scharpilowka / Gomel - Belarus

Obgefr.

WELLNER

Fritz

24.05.1913 Weißewarthe

an der Ostfront

vermisst und 1970 für tot erklärt

Schütze

WUCHERPFENNIG

Otto

28.09.1911 Weißewarthe

20.12.1940 in Braunschweig

auf Weg ins Lazarett gest., war bei Stab/IR 588

2. Weltkrieg (in Weißewarthe)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Flug-Schüler

GRUBER

Egon

08.02.1926 Rostock

05.04.1942 in Weißewarthe

Flieger-HJ

„überfahren worden“, aus Magdeburg

Zu den Gefallenen des 1. Weltkriegs zählen die Gedenktafel und das Ehrenblatt recht
unterschiedliche Namen auf. Bei den Gefallenen E. Paproth (ohne Todesdatum, und nur auf dem
Ehrenblatt) und Friedr. Paproth (nur auf der Gedenktafel) könnte es sich um die gleiche Person
handeln. Bei zwei Gefallenen unterscheidet sich das angegebene Todesdatum um einen Tag.

Die Ehrenlisten für die Gefallenen des 1. Weltkriegs mussten die Bürgermeister aller Orte in Sachsen
Anhalt für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge für geplante Ehrenbücher anlegen. Vom
Altkreis Stendal war dieses Ehrenbuch lange verschollen. Es wurde erst 2019 aus Privatbesitz an das
Stadtarchiv Stendal übergeben. Aus diesen konnten hier weitere Daten gewonnen werden.
In Weißewarthe befand sich im 2. Weltkrieg ein Wehrertüchtigungslager. Zwei Offiziere die mit dem
Bürgermeister des Ortes 1945 kapitulieren wollten wurden von eigenen Soldaten bei Jerchel im Wald
erschossen (sie sind auf dem Friedhof von Jerchel bestattet). Andere Soldaten des Lagers kämpften
gegen die US-Amerikaner und viele sind gefallen. Die meisten dieser Gefallenen sind auf dem
Friedhof in Grieben bestattet und waren sehr jung. In einem Dokument wird das Lager als
„Wehrertüchtigunslager der Panzer H.J.“ bezeichnet. Das Lager wurde vor der nahenden Front von
Posen nach Weißewarthe verlegt (vorher hier Ausbildungslager für Fallschirmjäger).
Im Kriegsgrab in Weißewarthe sind drei unbekannte Zivilpersonen bestattet, gestorben 1945.

Aus dem Sterberegister, den Todeserklärungen der Vermissten den Todesanzeigen in der örtlichen
Tageszeitung und den offiziellen Verlustlisten des 1. Weltkriegs (o.V.L.) konnten viele weitere Daten
zu den Gefallenen gewonnen werden.

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge:
www.volksbund.de/graebersuche


Datum der Abschrift: 28.08.2010, 01.06.2013, 01.07.2019

Verantwortlich für diesen Beitrag: Wolfgang KW Garz (Denkmal ohne Namen),
R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Gedenktafeln, Soldatengrab, Archivdaten)
Foto © 2010 Wolfgang KW Garz, 2013 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten