Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Weißenburg (Wissembourg), (Denkmäler Infanterie Regiment Nr. 58, 1870/71), Département Bas-Rhin, Frankreich

PLZ 67160

Denkmäler für die gefallenen Angehörigen des Infanterie Regiments Nr. 58. Ein kleinerer schlichter Obelisk mit Tuch über der Spitze (Regiments-Denkmal) und eine größere abgestufte Stele mit vielen Verzierungen und einem krönenden EK. Namen unter Plastiken von Pickelhauben und Schwertern an der Spitze des Denkmals (Grabdenkmal).

Inschriften:

Regiments-Denkmal:

Es starben am 4. August 1870
den Heldentod für König und Vaterland
(Namen Offiziere)
4 Unteroffiziere 35 Mann
Ihren am diesem Tage erhaltenen Wunden
erlagen später
(Namen Offiziere)
15 Mann.
Zum ehrenden Andenken
seinen gefallenen Kameraden
das 3. Posensche Infant. Regiment N: 58

Grabdenkmal:
Das erste Preussengrab für Deutschlands Einheit
Sämmtlich vom 1.Bataillon 3.Pos.Inf.Rgts.No. 58
Der Schwur auf die Fahne führte sie alle
zum Heldentod fürs Vaterland.
Gott verleihe den Helden droben die Siegespalmen.
Schlacht bei Weissenburg den 4. August 1870

Für Deutschlands Ehre
gern den Heldentode.
Gatten, Sohn und Bruder
Weint jedes deutsche Frauenherz

Namen der Gefallenen:

1870/71 (Grabdenkmal, hier bestattet)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Maj.

GROHNEFELD

Richard von

21.05.1824 zu Neissen in Schl.

04.08.1870 bei Weißenburg

1/3.Pos.I.R. 58

Sec.Lt.

HAAK

Maximilian

18.04.1851 zu Rawicz pr. Posen

04.08.1870 bei Weißenburg

1/3.Pos.I.R. 58

Hptm.

KITTLITZ

Franz, Frhr von

06.05.1831 zu Schweidnitz in Schl.

04.08.1870 bei Weißenburg

1/3.Pos.I.R. 58

Lt. u. Adj.

NEUMANN

Albert

31.07.1845 zu Strassburg W.Prss.

04.08.1870 bei Weißenburg

1/3.Pos.I.R. 58

Portp.Fhnr.

SCHUBERT

Georg

01.11.1848 zu Oels in Schl.

04.08.1870 bei Weißenburg

1/3.Pos.I.R. 58

1870/71 (nur auf Regimentsdenkmal)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Sec.Lt.

BIEDER

Richard Georg

Göllschau, Schlesien

16.08.1870 Weißenburg

3.Pos.I.R. 58

Sc.Lt.

LANGE

3.Pos.I.R. 58

Pr.Lt.

SPANGENBERG

3.Pos.I.R. 58

Die Denkmäler stehen südlich von Weißenburg an einem Feldweg beim Gehöft Geisberg. Direkt
daneben stehen das Denkmal der III. Armee und etwas abseits Denkmäler für das Gren. Regt. 7 und
das Jäg. Batl. 5.
Warum hier zwei Denkmäler mit fast den gleichen Namen stehen klärt die Regimentsgeschichte auf:
„Geschichte des 3. Posenschen Infanterie Regiments Nr. 58, von seiner Stiftung 1860 bis zum Jahre
1910“ von Hauptmann Lehmann 1910. Das Regiment schuf erst den schlichten Obelisken und die
Witwe des Major Grohnefeld ließ das prächtigere Denkmal über den Gräbern der fünf dort ruhenden
Offiziere auf ihre Kosten errichten.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge:
www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 01.11.2018

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2018 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten