Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Mahnmal Deportation 1940

Walldürn, Neckar-Odenwald-Kreis, Baden-Württemberg

PLZ 74731

49.58466, 9.36679 


Das Denkmal für die deportierten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger steht hinter dem Gasthaus Rose, unterhalb der Basilika. Das Mahnmal wurde von Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse der Auerberg-Schule Walldürn 2009 gestaltet und aufgestellt.
Die Schülerinnen und Schüler beschreiben ihren Memorialstein: „Die Steine sind aus Sandstein. Diese Steinart findet man in Walldürn. In eine der vier Längskanten ist ein Stück Eichenbalken aus Walldürn eingearbeitet. Dieser ist - in Erinnerung an die 9 deportierten Walldürner Juden - mit Stacheldraht überspannt. Auf dem Stein sind ein Davidstern, der Deportationsort Walldürn und der Lagerort Gurs eingemeißelt. Die Steine wurden von uns Jugendlichen ‚behauen‘, so dass keine glatten Flächen auf dem Sandsteinblock mehr zu sehen sind. Dies soll die schwere, grausame und menschenunwürdige Zeit im Lager Gurs symbolisieren.“

Inschriften:


Vorderseite:
GURS
1940

WALLDÜRN

Seite:
Dieser Gedenkstein wurde im Rahmen des
Ökumenischen Jugendprojektes Mahnmal
Zur Erinnerung die die deportierten Juden aus Baden
Am 22. Oktober 1940 in das Lager Gurs, Frankreich errichtet.
Viele starben dort oder wurden in Auschwitz ermordet.

Namen der Opfer:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

KAHN

Elise geb. Riselheimer

04.10.1890 in Flehingen / Bretten / Baden

unbekannt

Wohnhaft: Plan 3

KAHN

Irene

04.03.1924

Unbekannt

Wohnhaft: Plan 3

KAHN

Leopold

31.03.1885

unbekannt

Wohnhaft: Plan 3

NEUBERGER

Eduard

15.11.1869

unbekannt

Wohnhaft: Plan 3

ROOS

Klara

21.09.1890

unbekannt

Wohnhaft: Seegasse 3

ZIMMERN

ZIMMERN

David

09.11.1896* Oder: 11.09.1896*

04.11.1942 Birkenau (Polen) * Oder: 10.10.1940 Auschwitz*

Er war der Sohn von Harold und Berta, geb. Veil. Er war Kaufmann/-frau und mit Lydia, geb. Bloch Verheiratet. ..Er wurde mit Transport 40, Zug Da 901/35 von Drancy,Lager,Frankreich nach Auschwitz Birkenau,Vernichtungslager,Polen am 04/11/1942 deportiert. David wurde in der Schoah ermordet. *

ZIMMERN

Hugo

29.03.1898*

30.08.1942 Auschwitz*

Lager Gurs, Lager Drancy, Deportiert nach Auschwitz am 12.08.1942*

ZIMMERN

Leopold

1901 (?)*

Unbekannt Auschwitz*

*Er war der Sohn von Harold und Berta, geb. Veil. … Während des Krieges war er in Gurs, Frankreich.. *wurde mit Konvoy 26 am 26.8.42 nach Auschwitz transportiert

ZIMMERN

Lydia geb. Bloch

21.01.1898 Ilvesheim

Unbekannt, Auschwitz

Wohnhaft: Seegasse 3 wurde mit Konvoy 40 am 4.11.41 nach Auschwitz transportiert und sofort in die Gaskammer verbracht

Quelle der Namensliste: mahnmal-neckarzimmern.de
* Quelle: https://yvng.yadvashem.org

Datum der Abschrift: 13.01.2019

Verantwortlich für diesen Beitrag: Werner Bartholme
Foto © 2018 Werner Bartholme

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten