Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Schernebeck, Stadt Tangerhütte, Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

PLZ 39517

Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkriegs, Granitblöcke in Form eines Tempels mit eingelassener Namenstafel für die Gefallenen des 1. Weltkriegs mit zusätzlich angebrachter, allgemeiner Widmungstafel für die Gefallenen des 2. Weltkriegs.
Gedenktafeln aus der Kirche.
Ehrenliste für die Gefallenen des 1. Weltkriegs.
Daten aus Archiven

Inschriften:

Denkmal 1. Weltkrieg:
Treues Gedenken den tapferen Helden
1914 – 1918
(Namen)
Ihr gabet Kraft und Leben dem Vaterland zu Gut.
Ja ihr, ihr werdet heben der Nachwelt edlen Mut.
Denkmal 2. Weltkrieg:
In ehrendem Gedenken an die Opfer des 2. Weltkrieges.
Die Bürger der Gemeinde Schernebeck.
November 1997

Tafel 1. Weltkrieg:
Es fielen für Deutschland:
(Namen)

Ehrenliste:
Ehren-Liste
für die
im Weltkrieg gefallenen Söhne
der Gemeinde
Schernebeck

Namen der Gefallenen:

1866-1871



Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Musketier

ALBRECHT

Joh. Friedrich

22.05.1848

27.09.1870 zu Laon

Ober Jäger

BEYER

Wilh. Gottfried

27.09.1844 Schernebeck

09.09.1870 b. Explosion i. Zitadelle Laon

1./Jäg. Batl 4

ruht auf Kriegsgräberstätte in Frankreich

Gefreiter

KRAUSE

Friedrich Wilhelm Ludwig

06.09.1847 Schernebeck

09.09.1870 b. Explosion i. Zitadelle Laon

1./Jäg. Batl 4

ruht auf Kriegsgräberstätte in Frankreich

Jäger

KRAUSE

Wilhelm

18.10.1839

28.07.1867

Jäger Corps

Prem.-Leutnant

MEYER

Carl Ludwig Ferdinand

Schernebeck

06.08.1870 bei Saarbrücken

Füs. Batl./ Inf. Regt. 53

nur in offizieller Verlustliste

Musketier

MÜLLER

Wilhelm Andr. Albert

29.07.1843 Schernebeck

10.08.1866 zu Brünn

Gefreiter

STEFFENS

Joh. Fr. Gottfried

18.01.1842 Schernebeck

15.01.1871 in der Kirche Echenau (Echenans)

2.Res. Hus. Regt. (II./2.Pomm. Lw.Regt)

15.01.1871 b. Belfort verwundet, ruht auf Kriegsgräberstätte in Frankreich

1813-1871 (Kriegsteilnehmer)



Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

BEHRENDT

Johann Joachim

03.07.1787

04.05.1856

BEIER

Christian

14.01.1778

26.12.1865

BEIER

Christian

12.09.1839

11.06.1917

BORSTEL

Gottfried

11.07.1794

16.06.1870

FITZNER

Christoph

15.12.1849

23.07.1881

GAEDKE

Ferdn.

23.06.1842

05.01.1916

GERKE

Fr.

04.11.1848

01.07.1877

GROTHE

Wilh.

06.03.1836

19.01.1908

KRAUSE

Heinrich

16.12.1794

24.07.1875

KRÜGER

Friedr.

28.05.1845

18.02.1911

KRÜGER

Joh. Friedr.

18.03.1833

12.07.1919

MEIER

Friedrich

20.11.1841

23.10.1919

MÖSENTHIN

Fr. Karl

01.01.1843

08.11.1925

NICKEL

Christoph

16.03.1793

01.12.1868

SCHMIDT

Chr.

07.12.1841

25.05.1911

SCHÜLER

Fr.

04.09.1845

01.03.1901

SCHÜLER

Gustav

02.04.1847

11.04.1926

SCHULZE

Joh. Christ.

23.09.1842

25.02.1917

SEYER

Heinr.

20.03.1833

22.04.1912

WÄSCHE

Wilh.

31.08.1837

16.12.1912

WERNER

August

06.10.1836

03.10.1924

1. Weltkrieg



Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Musk.

BELLING

Wilhelm

03.10.1895 Schernebeck

03.11.1915 Höhe 199 i. d. Champagne

3./Füs. Regt. 35

Utffz.

BERT

Otto

30.07.1890 Schernebeck

02.10.1914 Marnecourt Neuville

1./IR 66

Musk.

DAHMS

Otto

25.06.1893 Königsmark, krs. Osterburg

11.05.1915 Neuville St. Vaast

IR 93

Pionier

ENNICHT

Robert

28.06.1889 Väthen

08.08.1916 im Feldlaz. 7 in Billy Montigny

1./Pion. Regt. 19

bestattet in Billy Montagny

Uffz.

HARTMANN

Wilhelm

30 J., Schernebeck

08.08.1915 in auf Verb-Platz Wola-Atevinska ?

3./RIR 217

nicht auf Denkmal, an Verw. gest.

Musk.

KNACKMUSS

Fritz

06.11.1894 Schernebeck

26.09.1915 b. Loos

IR 165

Musk.

LINDEKUGEL

Otto

13.12.1895 Schernebeck

17.10.1917 Höhe 304 b. Verdun (Haumont)

1./IR 112

Tafel Todestag falsch 17.10.1915, bestattet bei Melville-Ferme

Musk.

LOHSE

Fritz

25.11.1895 Schernebeck

21.09.1915 b. Pinsk in Polen

12./RIR 225

Gefr.

MATTSTEDT

Otto

19.05.1895 Schernebeck

08.10.1918 bei Fieulaine

MGK/ Sturm-Batl. 18

Kranken- Träger

SCHRÖDER

Fritz

05.07.1880 Schernebecki

28.04.1917 im Kriegslaz. 173 C in Buzau - Rumänien

Kriegslaz. 123 C in Buzau

bestattet in Buzau - Rumänien

Füsilier

SCHÜLER

Gustav

08.11.1897 Schernebeck

21.07.1916 Itres bei Cambrai

Lehr-Inf. Regt.

ruht auf Kriegsgräber-stätte in Neuville-St.Vaast - Frankreich

Musk.

SCHÜLER

Hermann

21.04.1892 Schernebeck

26.08.1916 im Res. Laz. 4, Landesbad in Aachen

9./IR 22

in Stegelitz beurk., lt, Denkmal a.d. Somme (dort verwundet !)

Ers. Res.

SCHWERIN

Richard

02.05.1888 Schernebeck

10.05.1915 bei Neuville

1./IR 171

vermisst

Ldstm.

STEINBECK

Herbert

24.03.1897

26.12.1918 in Hadmersleben

Ldst. Ers. Batl. IV/30

bestattet in Schernebeck, Grab nicht erhalten

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Obgefr.

BERT

Erich

12.04.1912 Schernebeck

10.05.1945 bei Steinbrücken, Krs. Cilli - Slowenien

gest. an Verw., verheiratet nach Borstel, dort 1951 für tot erklärt

Uffz.

BORSTEL

Otto

13.08.1913 Brunkau

02.02.1942 bei Lemnitza - Ostfront

2./Jagd- Kdo. 11

Gedenken auch auf Familiengrab in Tangerhütte, Kriegsgrab bei Surash / Witebsk - Belarus

Gefr.

BRIEST

Otto

31.03.1923 Burgstall

00.01.1945 letzte Nachricht

1958 für tot erklärt

Ob. Soldat

BRUST

Karl

06.02.1901 Schernebeck

17.11.1943 bei Durnewo, südw. Newel

2./Bau-Pion. Batl. 46

vermisst und 1961 für tot erklärt

Soldat

BRUST

Otto

16.04.1927 Schernebeck

1944/1945 aus Feldlaz. in Ungarn letzte Nachricht

1993 für tot erklärt

Gren.

FRANKE

Willy

31.12.1924 Schernebeck

01.09.1943 bei Brassowo – Ostfront (H.V.Pl.Sanko 2/172)

1./Gr.R. 133

Kriegsgrab bei Brasowo - Russland

Obgefr.

GÄDGE

Emil

27.06.1910 Schernebeck

27.12.1944 Vidini südl. Tuckum - Lettland

3./Gr.R. 322

Kriegsgrab bei Vidini / Tukums – Lettland, Volksbund Name falsch GAEDKI

Stabs-Gefr.

GEBERT

Fritz

01.03.1915 Schernebeck

19.06.1944 letzte Meldung vom Mittel-abschnitt Ostfront

vermisst und 1973 für tot erklärt

Gefr.

GEBERT

Otto

13.07.1911 Schernebeck

19.10.1942 Feldlaz. Miljatino - Russland

1./IR 487

Gedenken auf Kriegsgräberstätte Duchowschtschina – Russl.

GEDDIGAU

Ernst

Pionier

GERCHEL

Erich

14.06.1911 Schernebeck, Krs. Stendal

02.05.1945 an der Wallbrücke, Berlin-Spandau

verheiratet nach Börgitz, Tod dort beurk., ruht auf Kriegsgräber-stätte Berlin - Spandau, In den Kisseln.

GIGGEL

Otto

Uscha.

GÖRTZ

Friedrich

02.10.1911 Oberhausen, Rheinland

27.12.1944 nordw. Kishartyan, Krs. Sargotajan

5./SS-Pz.Gr.R. 7

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Budaörs - Ungarn

Gefr.

GÖTTGE

Alfred

30.06.1913 Thorn-Papau

01.05.1942 bei Kalugowo – Ostfront (San.Kp.m. 2/31)

1./IR 17

Kriegsgrab bei Nowo Kalugowskij, Markarowka - Russland

Obgefr.

GÜNTHER

Willi

28.02.1922 Gr. Schwarzlosen

26.10.1944 in Hertogenbosch - Holland

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn - Niederlande

Obgefr.

HEINRICHS

Wilhelm

31.03.1913 Schernebeck

13.01.1943 bei Radorskaja - Ostfront

4./Batl. B (Url.)

Inhaber EK I, Kriegsgrab bei Rasdorskaja - Russland

Uffz.

KÄMPFERT

Erich

09.07.1911 Lüderitz

23.08.1943 in Sassetzky

8./Gr.R. 588

Gefr.

KLEWITZ

Günter

20.11.1925 Schernebeck

00.06.1944 bei Mogilew

Pz.Pion. Batl. „F.H.H.“

vermisst und 1950 für tot erklärt

Gren.

KLEWITZ

Heinz

20.11.1925 Schernebeck

14.04.1944 Kozlow

4./Pz.Gr. Regt.74

Kriegsgerab bei Koslow - Ukraine

Pz. Schütze

KLEWITZ

Willi

23.07.1923 Schernebeck

22.11.1943 bei Dowljady - Ostfront

3./Pz. Aufkl. Abt. 4

KRAUSE

Erwin

Soldat

KRÜGER

Friedrich

05.08.1928 Schernebeck

00.04.1945 letzte Nachricht aus Cottbus

1966 für tot erklärt

Obgefr.

LEHMBRUCH

Bruno

03.02.1915 Tangerhütte

00.06.1944 letzte Nachricht von der Ostfront

1973 für tot erklärt

LENZ

Walter

Gefrr

MERTENS

Walter

18.09.1925 Schernebeck

28.10.1944 bei Upeniecki

11./Gr.R. 12

Kriegsgrab bei Upenieki / Biksti - Lettland

Obgefr.

MÖSENTHIN

Otto

13.09.1912 Schernebeck

26.07.1943 bei Magdeburg auf Autobahn

Stab III/ AR 31

tödlich verunglückt, in Schernebeck bestattet, Grab nicht erhalten

PLÖTZ

Gustav

Obgefr.

SCHLIESSER

Willi

25.09.1921 Schernebeck

29.08.1943 Feld-Laz. 3/685 Latenowo-Dnjepopetrowsk

2./Pz. Pion. Batl. 3

im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Charkow – Ukraine verzeichnet

Obgefr.

SCHMIDT

Willi

17.04.1907 Schernebeck

31.01.1944 westl. Jaswin - Belarus

6./Kampf Batl. 488

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berjosa

Uffz.

SCHNEPF

Hubert

27.06.1941 an der Ostfront

Todesdatum von Todesanzeige

Obgefr.

SCHRÖDER

Otto

12.04.1910 Schernebeck

07.09.1944 Stroze Wielkie - Polen

1./Gr.R. 287

ruht auf Kriegsgräberstätte in Laurahütte / Siemianowice.

Stabs-Gefr.

SCHÜLER

Erich

13.09.1910 Schernebeck

00.01.1945 letzte Nachricht

vermisst und 1958 für tot erklärt

Obgefr.

SCHULZE

Hermann

38 Jahre alt

21.12.1943

Daten aus Todesanzeige

SCHULZE

Otto

Soldat

STEFFENS

Werner

26.04.1924 Schernebeck

1944 letzte Nachricht aus Rumänien

1954 für tot erklärt

TIEDGE

Harald

Obgefr.

TIEDGE

Richard

20.10.1908 Schernebeck

20.10.1944 bei Epinal-Remiremont - Westfront

8./Gr.R. 726

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Andilly - Frankreich

Soldat

TIEDGE

Wilhelm

02.01.1907 Schernebeck

09.10.1946 Kriegsgef. Lager Kirsanow

Pz.Gren E.u.A. Batl.73

als vermisst in Prag 1955 für tot erklärt, Tod 1983 beurk., ruht auf Kriegsgräberstätte in Kirsanow - Russland

ZAHN

Die Gedenktafeln aus der Kirche wurden vor vielen Jahren abgehängt und lagern seitdem in einem
Schuppen. Es bestehen auch keine Pläne diese wieder aufzuhängen. Die Gedenktafel für die
Gefallenen des 1. Weltkriegs verzeichnet zusätzlich Geburtsdaten und Sterbeorte. Die Gedenktafeln
vor 1914 haben neben den Namen und Daten keine weiteren Inschriften. Die Namen der Gefallenen
des 2. Weltkriegs wurden von einer Einwohnerin gesammelt. Eine geplante Gedenktafel wurde nie
verwirklicht. Der Gefallene Otto Borstel wird auch im Kapitel des Ortes Brunkau aufgelistet, da dort auf
dem Grabstein der Familie Borstel an ihn und an seine 3 anderen gefallenen Brüder gedacht wird.
Aus dem Sterberegister, den Todeserklärungen der Vermissten und den Todesanzeigen in der
örtlichen Tageszeitung konnten viele ergänzende Daten zusammengetragen werden.
Die Ehrenlisten für die Gefallenen des 1. Weltkriegs mussten die Bürgermeister aller Orte in Sachsen
Anhalt für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge für geplante Ehrenbücher anlegen. Vom
Altkreis Stendal war dieses Ehrenbuch lange verschollen. Es wurde erst 2019 aus Privatbesitz an das
Stadtarchiv Stendal übergeben. Aus diesen konnten hier weitere Daten notiert werden.

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge :
www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 01.07.2014, 01.06.2019

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2019 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten