Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Bremen-Walle (jüd. Opfer)

PLZ 28217

53.095641, 8.786395

Steinerne Wandtafel an der Hauswand des ehemaligen
„Kaufhaus des Westens“ (KdW)

Inschriften:

Dieses Eckhaus war das bekannte „Kaufhaus des Westens“. Seine jüdischen Besitzer hießen Bruno und Betty David. 1938 wurde es zwangsenteignet.

In den Jahren 1933-45 gehörte zur Ausgrenzung jüdischer Nachbarn: Gesellschaftliche Ächtung, wirtschaftlicher Boykott und Zwangsenteignung bis zur Vertreibung, Deportation und Ermordung.

Wir gedenken dieser Menschen als Opfer des deutschen Rassismus und Nationalismus. Nur im Erinnern eröffnen wir uns allen eine menschenwürdige Zukunft

Bürgerinnen und Bürger in Walle

Namen der Gefallenen:

2.Weltkrieg

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

DAVID

Betty, geb.  Meier

1889, Bremen

1946, Bremen

DAVID

Bruno

1886, Aachen

1936, Bremen

Schlaganfall

Datum der Abschrift: 07.11.2018

Verantwortlich für diesen Beitrag: Jörg Stoll
Foto © Jörg Stoll

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten