Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Wunsiedel (Friedhof, KZ-Opfer), Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge, Oberfranken, Bayern

PLZ 95632

Informationstafeln erinnern an die Ereignisse kurz vor Kriegsende und geben Auskunft über die Geschichte des Mahnmals (Quelle für die folgende Beschreibung).
Der Todesmarsch der KZ-Häftlinge aus Buchenwald mit Ziel Flossenbürg erreicht am 15.04.1945 Wunsiedel. Die SS lässt im Zeitelmoos, nördlich der Stadt 30 von ihnen notdürftig begraben.
Ende August 1945 werden die Toten auf Befehl der amerikanischen Militärregierung auf einem Grundstück des Feuerbestattungsvereins Wunsiedel beigesetzt.
Der Landrat von Wunsiedel veranlasst 1947 eine würdige Gestaltung aller KZ-Gräber im Landkreis. So erhält das Grab auf dem Friedhof Wunsiedel im Juni 1948 ein Mahnmal.

Inschriften:

ZUM GEDENKEN AN DIE
30 OPFER DES FASCHISMUS
DIE IM JAHRE 1945 HIER DIE
LETZTE RUHE FANDEN

Datum der Abschrift: Oktober 2016

Verantwortlich für diesen Beitrag: Heike Herold
Foto © frei

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten