Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Spatzenhausen, Landkreis Weilheim-Schongau, Bayern

PLZ 82447

47°43'21.1"N 11°11'58.9"E

Denkmal in der Ortsmitte

Inschriften:

Die dankbare Gemeinde Spatzenhausen ihren Helden
R.I.P.

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

ANNABERGER

Mathias

1918 Frankreich

DAISER

Gottfried

1918 Frankreich

GEBHARD

Roman

1916 Frankreich

HEILAND

Anton

1915 Frankreich

H RIR 16, 2. Kp. + 18.12.“

KÖLBL

Leopold

1915 Deutschl.

MAYR

Josef

1916 Rumänien

H RIR 19, 1. Kp. + 10.11. „

NIEBERLE

Johann

1918 Frankreich

H 3. IR, 5. Kp. + 18.7.“

PFEFFERLE

Josef

1918 Belgien

PFEFFERLE

Martin

1916 Frankreich

PFEFFERLE

Matthias

1915 Frankreich

RAM

Severin

1914 Frankreich

SCHNADERBÖCK

Michael

1915 Rußland

H RIR 13, 1. Kp. + 03.7.“

SCHWALLER

Xaver

1914 Frankreich

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

ALBRECHT

Hans-Otto

1943 Russland

Heimatvertrieben

Stabsgefreiter

BAUTZ

Hugo

25.05.1900 Ludwina

08.05.1945 zw. Talsow u. Windau Lettland

Heimatvertrieben

EPPENDER

Lorenz

1944 Rumänien

vermisst

FEYRER

Franz

1944 Russland

vermisst, Heimatvertrieben

Jäger

FISCHER

Franz

13.02.1923

31.12.1942 Feldlaz. 54 Neftjanaja Russland

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Krasnodar-Apscheronsk überführt worden

Obergefreiter

GRAF

Rupert

07.04.1913 Penzberg

25.05.1942 Dmitrijewka Russland

HAUPT

Josef

1944 Russland

vermisst, Heimatvertrieben

HEIDL

Josef

1944 Rumänien

vermisst

HOHENLEITNER

Xaver

1944 Italien

vermisst

Jäger

HOIß

Nikolaus

23.07.1924 Hofheim

1943 2,5 km ostw. Moldawanskoji Russland

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Krasnodar-Apscheronsk. Endgrablage: Block 3 Reihe 23 Grab 1140

Gfr.

HUTTER

Josef

26.12.1924 Waltersberg

00.06.1944 Witebsk Russland

Art.Rgt. 14, III. Abt.

vermisst

KÖGL

Ignaz

1944 Jugoslawien

vermisst

Unteroffizier

KÖGL

Josef

02.02.1916

27.03.1945 Feld.Laz. (m) 156 Pillau Ostpreußen

KRAUS

Anton

1946 Russland

gestorben in Kgf.

Obergefreiter

LEIß

Andreas

01.11.1918

06.02.1944 H.V.Pl. Sankp. 2/212, Shitewka Luga Sapolje Russland

Obergefreiter

MIEHLE

Ludwig

08.01.1911 Murnau

07.07.1944 Wilkomir Russland

Gefreiter

PANHOLZER

Georg

18.05.1914

06.03.1943 Fela 269 (mot) Tossno Russland

Oberschütze

PANHOLZER

Johann

07.02.1920

08.07.1941 Lipowitschi Russland

PUTZ

Albert

1944 Russland

vermisst, Heimatvertrieben

REINHARDT

Heinrich

1944 Jugoslawien

Heimatvertrieben

ROTHEIMER

Johann

1944 Saar

Heimatvertrieben

Gefreiter

SCHRETTER

Josef

22.10.1925 Hofheim

29.11.1944 Pt. Nuovo Italien

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Futa-Pass. Endgrablage: Block 25 Grab 16

Oberschütze

SCHRETTER

Matthias

30.01.1920 Hofheim

30.10.1942 bei Huba auf der Str. Pleczenice-Lohojsk Russland

Gefreiter

SINGER

Johann

20.01.1924 Hofheim

29.05.1944 Edelweißkuppe Finnland

ruht auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Petschenga.

SINGER

Josef

1944 Russland

vermisst

Gefreiter

SINGER

Nikolaus

20.06.1925 Hofheim

11.12.1944 Kr.S.Stelle Feldlaz.mot.670 Neusohl Slowakei

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vazec. Endgrablage: Block 5 Reihe 9 Grab 225

Gefreiter

SPREIGL

Franz

Hofheim

25.10.1944 Tiefenort Ostpreußen

Lokomotivführer

STEINBERGER

Ludwig

20.08.1908

30.08.1944 Frankreich

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Andilly. Endgrablage: Block 3 Reihe 11 Grab 803

STROBL

Jakob

1944 i.d. Heimat

Unteroffizier

WAGNER

Georg

08.05.1915 Hofheim

24.04.1945 Norddeutschland

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langwedel, Flecken-Daverden

WAGNER

Ludwig

1944 Rumänien

vermisst

WEIß

Josef

1943 Rumänien

vermisst

WÖRMANN

Alois

1943 Russland

vermisst

H – vgl. auch Gedenktafel an der Kirche Hofheim!
Auszug aus „Meyers Orts- und Verkehrslexikon des Deutschen Reichs“ (1912): SPATZENHAUSEN, Dorf
und Landgemeinde, Bayern, Regierungsbezirk Oberbayern, Bezirksamt, Amtsgericht, Bezirkskommando
Weilheim, Post Murnau, Eisenb. 4 km Uffing, 117 Einw. Telegraph, Fernspr., Standesamt, kath.
Pfarrkirche. Dazu Dorf Hofheim, Eb. 5,2 km, 150, kath. Kirche, Weiler Waltersberg, Eb. 3,7 km, 46, kath.
Kirche = gesamt 313 Einwohner (Zählung 1910).
Angaben in Rot aus: Deutsches Rotes Kreuz Suchdienst Vermisstenbildlisten
Ergänzungen in Blau: Daten aus www.volksbund.de/graebersuche.html
Original-Beitrag und Denkmalfoto von ewm
Datum des Original-Beitrags: 06.06.2004

Datum der Abschrift: --.03.2018

Verantwortlich für diesen Beitrag: Klaus Becker
Foto © 2018 Klaus Becker

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten