Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Paszieszen (lit. Pašyšiai), Kreis Heydekrug, Ostpreußen

Aus dem Memeler Dampfboot vom 04.08.1925
Denkmalsweihe in Paszieszen „Am 11. Jahrestag des Kriegsbeginns fand die feierliche Weihe des Denkmals für die Gefallenen des Kirchspiels Pasziesen statt. Die Weihe nahm dank des Zusammenwirkens sämtlicher Vereine und Körperschaften des Kirchorts einen erhebenden Verlauf und bildete einen lebhaften Ausdruck des friedlichen Kirchenlebens unserer Gemeinde.
Morgens 8 Uhr eröffnete der Bläserchor den Festtag durch den Vortrag der Lieder: „Morgenrot, Morgenrot – Wir senken zur Ruhe – Wirf dein Anliegen auf den Herrn – Harre meine Seele“. Daran schloß sich der Gedächtnisgottesdienst in der Kirche über den Predigttext 1 Mos. 22,2. Pfarrer Bergatt wies mit schlichten zu Herzen gehenden Worten auf jene große Zeit vor 11 Jahren hin und erinnerte an die große Zahl der Opfer der Gemeinde, deren besonderer Ehrentag heute sei. Danach fand die eigentliche Weihe des Denkmals auf dem Kirchplatz statt, umrahmt von den Darbietungen des Kirchenchors und des Männergesangvereins, die unter der taktsicheren Leitung des Präzentors Pugellies – Michelau folgende Lieder zu Gehör brachten: „ Es ist ein Schnitter, heißt der Tod – Die Blume und das Lieben – Kein schöner Tod ist in der Welt – Ehrenvoll ist er gestorben“. Pfarrer B. führte in deutsch-litauischer Festansprache aus, daß das Denkmal nicht nur eine Erinnerung an die lieben Gefallenen sei, sondern auch eine stille eindringliche Predigt von dem Geist des Glaubens, dem Geist des Opferns und dem Geist der Entschiedenheit. Unter der ernsten Sprache der Glocken fiel die Hülle, und das Denkmal zeigte sich der ungewöhnlich großen Schar der Besucher, überaus reich geschmückt mit Blumen und Girlanden, bereitet von liebenden Händen und Herzen der Angehörigen der Gefallenen. Weihevoll klang das Lied vom guten Kameraden. Nachdem Amtsvorsteher Waschkies als Vertreter des Landrats passende Worte an die Versammlung gerichtet hatte, erfolgte Kranzniederlegung seitens der Angehörigen und Vereine. Mit Gebet und Gesang schloß die eindrucksvolle Feier.
Entwurf und Ausführung des Denkmals sind von Bildhauer Otto Peckmann - Tilsit. Es ist ein voller Erfolg des Künstlers. Auf einem Stufentisch von Findlingen erhebt sich der Sockel aus weißem Kunststein, dessen Seitenflächen Tafeln mit den Bibelstellen Jeremias 31,5, Ephraim 11,17, 1.Moses 22,7,2, Petri 3,13 zeigen. Das darauf ruhende Mittelstück zeigt eine eingelassene Marmortafel, die 198 Namen trägt der aus dem Kirchspiel Gefallenen. Geschmückt sind die Kanten mit Ornamenten von Lorbeerwein, Efeu und Zeichen. Der Abschluß wird gebildet von einem goldenen Kreuz. Umkränzt wird das Denkmal von einer schmiedeeisernen Kette. So führt es in seinem Aufbau vom rohen Findling zum goldenen Kreuz den Gedanken der Läuterung von Zweifel, Hader und Unzufriedenheit zum reinen Glauben durch. In seiner sauberen Ausführung bildet es einen Schmuck unseres Kirchplatzes. Und der Dank an alle bei der Schaffung des Werks Beteiligten dürfte allgemein sein. Ganz besonders hat sich Pfarrer B. um die Herstellung des Denkmals verdient gemacht, der nach Ueberwindung vieler Schwierigkeiten nun doch die Weihe des Denkmals vornehmen durfte.“

Heute ist es in einem desolaten Zustand und alle Tafeln sind herausgebrochen worden. Namen der Gefallenen waren nicht mehr zu ermitteln.

Inschriften:

„Du sollst wiederum Weinberge pflanzen an den Bergen Samarias; pflanzen wird man sie und ihre Früchte genießen“ Jeremias 31.5

Ephraim 11.17

Moses 22.7

„Wir warten aber auf einen neuen Himmel und eine neue Erde nach seiner Verheißung, in denen Gerechtigkeit wohnt“ Petrus 3.13

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

BAJOHR

Christoph

Paszieszen

1916

2. Komp. / 1. Landst. Inf. Bat. Königsberg i. Pr.

vermisst

Landsturmmann

BALZAT

Erdmann

Dronszeln

27.05.1915 Res. Laz. Tilsit

3. Komp. / 2. Landst. Inf. Batl.

Ist seinen Verwundungen im Lazarett erlegen.

BARWA

David

Schillwen

1916

8. Komp. / Landw. Inf. Rgt. 4

gefallen

BELSZUS

Heinrich

Tautischken

1915

3. Komp. / 2. Landst. Batl. Tilsit / Ers. Inf. Rgt. v. Rußbaum

gefallen

BOGDAHN

Daniel

19.08.1??? Paszieszen

1917

vermisst

BORM

Paul

08.02.18?? Schillwen

1918

vermisst

Unteroffizier

BORM (BORN)

Gustav

15.02.1882 Paszieszen

1917

8. Komp. / Landw. Inf. Rgt. Nr. 4

in Gefangenschaft gestorben

Gefreiter

BÜTTNER

Gustav

01.09.1991 Meischlauken

1917

infolge einer Krankheit gestorben

Musketier

CHULKIES

Georg

Thumellen

1915

12. Komp. / Inf. Rgt. 41

gefallen

Unteroffizier

DITKUNS

Friedrich

29.08.1891 Woitkus Szardwethen

1917

gefallen

DOMMASCH

Christoph

Piktaten

1915 in einem Feldlazarett

8. Komp. / Inf. Rgt. 45

gestorben

Vizefeldwebel

GAIUS

August

12.04.18?? Dronszeln

1918

gefallen

Wehrmann

GATOWIUS

David

Paszieszen

1914

8. Komp. / Landw. Inf. Rgt. Nr. 4

vermisst

GAWEHN

Michel

01.10.1895 Tautischken

1917

an seinen Wunden gestorben

Unteroffizier

GOTTSCHALK

Ernst

20.07.1??? Meischlauken

1917 (?)

gefallen

GULBINS

Michel

10.02.18?? Woitkus Szardwethen

1918

gefallen

GUTWETH

Heinrich

18.02.18?? Piktaten

1918

gefallen

Gefreiter

HUNDSDÖRFER

Georg

06.06.1894 Gurgsden

1918

9. Komp./ Res. Inf. Rgt. 227

gefallen

Musketier

HUNDSDÖRFER

Wilhelm

Gurgsden

1914

11. Komp. / Inf. Rgt. 57

gefallen

Kürassier

JOKOSCHIES

David

Meischlauken

1915 Feldlazarett 151

2. Esk. / Kür. Rgt. 3

infolge einer Krankheit gestorben

Unteroffizier

JOKUSCHIES

Endrits

11.05.1881 Meischlauken

29.03.1915

2. Komp. / Ldw. Inf. Rgt. 4

gestorben

JOKUSZIES

Wilhelm

16.04.1??? Meischlauken

1918

gestorben

Sergant

KAUSCH

Rudolf

23.04.1889 Tattischken

1918

vermisst

Grenadier

KIBELLUS

Georg

Gurgsden

02.1915

4. Komp. / 2. Batl. / Gren. Rgt. 3

gefallen

KIBELLUS

Michel

Gurgsden

1915

8. Komp. / Inf. Rgt. 60

gefallen

Wehrmann

KREBSTAKIES

Endrig

Paszieszen

1914

8. Komp. / Landw. Inf. Rgt. Nr. 4

vermisst

Grenadier / Reservist

KRÖHNERT

Wilhelm

22.02.1890 Schillwen

11.1917

11. Komp. / 3. Batl. / Inf. Rgt. 41 Memel

gefallen

KRUMART

Georg

20.10.1895 Tautischken

2. Komp. / Inf. Rgt. 140

vermisst

KUMBARTZKI

Wilhelm

Gurgsden

1916

4. Komp. / Inf. Rgt. 374

gefallen

Musketier

LAURAT

Johann

Gurgsden

1915

Inf. Rgt. 41

vermisst

LESSING

Ernst

16.10.1??? Dronszeln

1918

gefallen

Gefreiter

LESSING

Heinrich

30.08.1890 Thumellen

30.01.1916

gefallen

MENDRITZKI

Adolf

Tautischken

1916

3. Komp. / Inf. Rgt. 132

gefallen

MOKULIES

Erdmann

05.12.1894 Gurgsden

1916

6. Komp. / Res. Inf. Rgt. 265

gefallen

MOKULIES

Heinrich

09.03.1898 Gurgsden

1918

2. MG-Komp. / Inf. Rgt. 425

vermisst

NARKUS

Georgius

16.05.1882 Gurgsden

09.01.1919

Feld-Art. Rgt. 94

infolge einer Krankheit gestorben

NAUJOKS

Martin

Tautischken

1916

12. Komp. / Inf. Rgt. 155

gefallen

PALLOKS

Michael

03.11.1872 Neusaß Gritzas

1918

3. Komp. / Landw. Inf. Rgt. 3

in Gefangenschaft gestorben

PASCHER

Michael

03.11.18?? Piktaten

1917

gefallen

PASZEHR

Christoph

28.07.1??? Neusaß Gritzas

1918

gefallen

PATEGA

Max

01.01.1893 Drozeln

1917

gefallen

PRENGSZAS

Martin

Piktaten

1916 im Res. Laz. Pr. Stargard

1. Komp. / Landw. Inf. Rgt. 4

gestorben

PREUKSCHAT

George

11.02.18?? Thumellen

1917

tödlich verunglückt gestorben

Füsilier

PREUß

Emil

Meischlauken

1914

gefallen

RAUDIES

Michael

Thumellen

1916

10. Komp. / Inf. Rgt. 58

gefallen

REISGIES

Michael

03.09.1894 Thumellen

1917

gefallen

RUDDIES

Martin

10.11.1894 Gurgsden

1918

5. Komp. / Res. Inf. Rgt. 111

vermisst

Gefreiter

SCHAPALS

Christoph

Paszieszen

1916

4. Komp. / Landw. Inf. Rgt. 57

gefallen

SCHAPALS

Heinrich

Piktaten

1916

3. Feld-Komp. / Pion. Rgt. 18

gefallen

Füsilier

SCHAPALS

Michael

Piktaten

03.1915

11. Komp. / Füs. Batl. / Gren. Rgt. 1

gefallen

SCHAPALS

Wilhelm

Paszieszen

1915

1. Komp. / Res. Inf. Rgt. 25

vermisst

Gefreiter

SCHAPALS

Wilhelm

Piktaten

1916

10. Komp. / Res. Inf. 90

gefallen

SCHEPPAT

August

20.08.1??? Meischlauken

1918

vermisst

SCHLEMO

Heinrich

11.05.18?? Piktaten

1918

gefallen

STORIM

Johann

27.11.1895 Paszieszen

1917

gefallen

SZEBRIES

Martin

Paszieszen

1915

7. Komp. / Inf. Rgt. 41

gefallen

TALACZUS

Franz

18.07.1??? Meischlauken

1918 (?)

vermisst

TAUDIEN

Robert

07.04.1??? Meischlauken

1918

gefallen

WALINCZCUS

David

13.01.1897 Meischlauken

1917

gefallen

WALLENDSZUS

Michael

04.10.1890 Meischlauken

1917

vermisst

WALLENTOWITZ

Otto

16.03.18?? Meischlauken

1918

gefallen

WALLUKAT

Wilhelm

17.03.18?? Gurgsden

10.03.1915

gefallen

Reservist

WALTENTOWIZ

Fritz

Meischlauken

15.10.1915

7. Komp. / Inf. Rgt. 44

gestorben

WASCHKIES

Wilhelm

Thumellen

1918

gefallen

WIEGRATZ

Heinrich

Gurgsden

09.02.1915

11. Komp. / Inf. Rgt. 44

gefallen

WIEGRATZ

Richard

19.06.18?? Paszieszen

1918

gefallen

ZEBEDIES

Georg

13.02.18?? Thumellen

1918

vermisst

Die Namen wurden mittels der Verlustlisten
http://wiki-de.genealogy.net/Verlustlisten_Erster_Weltkrieg/Projekt rekonstruiert, wobei das Geburtsjahr nicht immer
zu ermitteln war, da die Verlustlisten oft nur den Geburtstag nennen.

Datum der Abschrift: 19.07.2018

Verantwortlich für diesen Beitrag: Genealogische Gesellschaft e.V. (Sven Mewes)
Foto © 2018 Werner Boes

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten