Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Marzahn (Gedenkstätte für Sinti und Roma), Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf, Berlin

PLZ 12681

Auf dem Gelände eines von 1936 bis 1945 existierenden Zwangslagers für Sinti und Roma in Berlin-Marzahn befindet sich heute eine Gedenkstätte für während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft ermordete Sinti und Roma. Auf Schautafeln wird über die Schicksale ehemaliger Insassen dieses Lagers informiert und der schätzungsweise 500 000 von den Nationalsozialisten ermordeten Sinti und Roma gedacht. Aufgestellte Schautafeln sind Quellen der Namen und Informationen.

Siehe auch:
https://www.sinti-roma-berlin.de/index.php/gedenkort.html

Zu erreichen über die Otto-Rosenberg-Straße/ Otto-Rosenberg-Platz.

Namen der Opfer

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BÖHMER

Ernst

11.11.1940

nach Dachau deportiert und dort ermordet

BÖHMER

Peter

1923

2011

Überlebender mehrerer KZ

FRANZEN

Camba

1920 Salmünster / Hessen

1998

Angehörige von Camba Franzen wurden Opfer der Verfolgung und Inhaftierung, so zwei ihrer Kinder im Alter von 6 und 7 Monaten, die an Unterernährung im Lager Marzahn verstarben. Ihre Mutter und ein Bruder wurden in Auschwitz ermordet, ein weiterer Bruder in Bergen Belsen

FRANZEN

Paul

Inhaftiert 1938 in Sachsenhausen

KLEPACKI

Luhgie von

1917

2007

ROSENBERG

Otto

1927

1997

Otto Rosenberg überlebte als einziges von elf Geschwistern den Holocaust

Datum der Abschrift: Mai 2014

Verantwortlich für diesen Beitrag: anonym
Foto © 2014 anonym

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten