Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Mahlsdorf, Hansestadt Salzwedel, Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt

PLZ 29410

Kniende und zum Himmel betende Soldatenfigur neben der Kirche in Mahlsdorf. An den Seiten sind die Namen der Toten beider Weltkriege angebracht, Ehrentafel für Gefallene und Kriegsteilnehmer des 1. Weltkriegs im Gemeindehaus. Ehrenliste für die Gefallenen des 1. Weltkriegs

Inschriften:

Denkmal:

(Namen 1. Weltkrieg)
„Wir uns heut Ihr ges zitter – Schmerz, Wunden, Tod erlitten.“ *)
Die Toten mahnen zum Frieden
1939-1945
(Namen 2. Weltkrieg)

Ehrentafel:
Ehrentafel für die Gefallenen
und Kriegsteilnehmer des Weltkrieges 1914-18
Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern!
(Namen/Bildchen Kriegsteilnehmer)
Sie fielen auf dem Felde der Ehre!
(Namen/Bildchen Gefallene)
Gemeinde Mahldsorf

Ehrenliste:
Ehren-Liste
für die
im Weltkrieg gefallenen Söhne
der Gemeinde
Mahlsdorf

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Res.

BAHLECKE

Willy

12.05.1891

13.10.1914 Gemappe, Frankreich

Inf.Regt.66

Ers.Res.

BECKMANN

Heinrich

15.08.1915 Frankreich

Inf.Regt.26

Musk.

BECKMANN

Otto

06.02.1916 im Feldlaz. 3 in Frankreich gest.

Inf.Regt.26

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Courrières - Frankreich

Res. (Gefr.)

GÜSSEFELD

Rudolf

19.07.1918 Frankreich

Todesdatum auch 24.07.1918

Wehrm.

KRÖSCH

Otto

25.09.1879 Mahlsdorf

11.01.1915 Argonnen, Frankreich

Inf.Regt.27

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Cheppy - Frankreich

Viz.Feldw.

LÜDECKE

Paul

19.04.1891

12.04.1918 Frankreich

M.G.K.22 VI.A.K.

ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Bauvin - Frankreich

Untff. (Gefr.)

LÜDERS

Friedrich

16.10.1874

01.11.1918 Mahlsdorf

Ulan.Regt. 16

gestorben

Res.

MATTHIES

Hermann

08.07.1886

07.11.1914 Poelkapelle, Frankreich

Inf.Regt.26

Kan.

MEYER

Ernst

08.03.1891

08.09.1914 Frankreich

L.Mun. Kol.40

Landstm.

PIEPER

Otto

04.09.1892

16.04.1918 Frankreich

Inf.Regt.69

Ers.Res.

PIEPER

Wilhelm

22.07.1890

18.07.1916 Berlin gest.

Inf.Regt.226

ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Berlin-Neukölln - Garnisonfriedhof.

Musk.

RECKLING

Walter

16.04.1891 Mahlsdorf

20.11.1917 Cambai, Frankreich

Res.Inf. Regt.227

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Cambrai

Jäger

ROHDE

Ernst

01.08.1894

23.10.1915 Illuxt, Russland

4.Jäg.Batl.

Musk.

SCHERMER

Otto

26.03.1899

29.09.1918 Cambrai, Frankreich

Inf.Regt.27

vermisst, Name auch SCHIRMER

Arm.Sold.

SCHULZ

Friedrich

11.09.1883 Mahlsdorf

17.09.1917 Frankreich

Res.Inf. Regt. 225

Res. (Uffz.)

SCHULZ

Gustav

16.09.1879

12.o.14.09.1918 Rappwald, Frankreich

Inf.Regt.153

vermisst, Gedenken bis mind. 2013 auch auf Familiengrab

Res. (Gefr.)

SCHULZ

Martin

15.11.1881

18.07.1918 Treloup, Marne, Frankreich

5.Jäg.Batl.

Gedenken bis mind. 2013 auch auf Familiengrab

Ob.Jäger

SCHULZE

Adolf

30.05.1894

04.11.1918 Frankreich

Res.Jäg. Batl.21

Dienstgrad falsch als „Obertmer.“ erneuert

Ers.Res.

SPILLNER

Otto

25.06.1918 Frankreich

1. Weltkrieg (Kriegsteilnehmer):

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

ALBRECHT

F.

BEELITZ

W.

BODE

A.

BUBKE

A.

BUBKE

O.

BÜHMANN

A.

BUNSE

M.

FETTKÖTHER

H.

GIFFEY

H.

KURTZER

A.

LANDSMANN

F.

LANGE

B.

LANGE

W.

LENZ

F.

LINKE

W.

LÜHMANN

H.

Uffz.

MARKMANN

Gustav

14.08.1887 Mahlsdorf

RIR 263

29.11.1915 verwundet u. 09.07.1917 als in Gefangenschaft gemeldet

MARKMANN

Otto

13.05.1918 als verwundet gemeldet

MARX

E.

MÖHRING

R.

MOLITZ

O.

OSENROTH

O.

RECKLING

Ewald

RIR 66

28.11.1915 als verwundet gemeldet

RICKEL

E.

RIEBAU

O.

RIEBAU

P.

ROGGE

W.

SCHULZ

E.

SCHULZ

F.

SCHULZ

G.

SCHULZ

M.

SCHULZ

O.

SCHULZ

R.

SCHULZE

R.

SCHULZE

W.

SCHWERIN

O.

STENDEL

K.

TAEGE

Otto

31.12.1887 Mahlsdorf

RIR 72

28.06.1917 als in Gefangenschaft gemeldet

TAEGE

Wilhelm

08.08.1885 Mahlsdorf

IR 184

13.08.1917 als in Gefangenschaft gemeldet

TAGELS

F.

VOGLER

O.

WERNICKE

A.

WIELAND

W.

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Gefr.

ALBRECHT

Lothar

25.11.1926 Mahlsdorf

17.04.1944 bei Tarnopol

Kriegsgrab bei Tarnopoil - Ukraine

BERST

Bruno

02.10.1911

11.10.1946

Gedenken nur auf Familiengrab

BETHKE

Walter

BODE

Helmut

FLEISCHER

Heinrich

HEINAU

Friedrich

HOHERTZ

Otto

KAPKE

Walter

KEWITZ

Alfred

LENZ

Fritz

Gefr.

OSENROTH

Albert

27.10.1910 Mahlsdorf

22.06.1941 Wloscianski Szlachecki

Kriegsgrab bei Sulecin Kolonia - Polen

Obgefr.

OSENROTH

Wilhelm

20.10.1908 Mahlsdorf

20.02.1945 im Kgf. Lag. Kameschkowo

Kriegsgrab bei Kameschkowo - Russland

PIEPER

Bernhard

PIEPER

Konrad

POHLMANN

Wolfgang

RICKEL

Werner

RIESTOCK

Fritz

ROGGE

Willi

Schütze

ROHDE

Martin

31.07.1921 Mahlsdorf

17.10.1941 Kalikino

Kriegsgrab bei Sawolschki - Russland

SCHADEWALD

Kurt

1941

Gedenken nur auf Familiengrab

SCHULZ

Heinz

SCHULZ

Henning

SCHULZE

Wilhelm

THOMS

Gerhard

VOGLER

Otto

Das Denkmal des Ortes wurde ursprünglich zweimal eingestellt, da es einmal falsch als Kakerbeck angegeben wurde. Die Kapitel werden hier 2018 zusammengefügt und ergänzt. Die Ehrenlisten für die Gefallenen des 1. Weltkriegs mussten die Bürgermeister aller Orte in Sachsen Anhalt für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge anlegen. Vom Altkreis Salzwedel sind diese Listen im Kreisarchiv erhalten. Dort ist auch ein Foto des Denkmals von 1937 abgebildet. Darauf erkennt man daß an der Stelle an der heute die Namen des 2. Weltkriegs eingraviert sind die Inschrift angebracht war: „Unseren Helden 1914-1918“. Das Denkmal stand früher auf dem zentralen Platz des Ortes und wurde bei einer Straßenerneuerung auf den Kirchplatz umgesetzt.
Dank an Herrn A. Klemm für die Zusendung von Fotos von Gedenken auf Familiengräbern die im Jahre 2018 nicht mehr existierten.

*) Diese Inschrift steht so auf dem Denkmal. – Sie wurde bei der Erneuerung unklar aufgebracht.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 17.Mai 2006, April 2011, 01.08.2018 :

Verantwortlich für diesen Beitrag: A.Schubert (Denkmal, falsch unter Kakerbeck), Anonym (Denkmal),
R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Ehrenliste, Ehrentafel, VDK Daten)
Foto © 2011 Anonym, 2018 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten