Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Jübar, Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt

PLZ 38489

Findlingsdenkmal mit Adler und Gedenktafel; Gedenktafeln in der Kirche;Gedenkstein für die Kriege 1813-1871 vor Friedenseiche; Ehrenliste für die Gefallenen des 1. Weltkriegs; Kriegsgräberstätte

Inschriften:

Denkmal:
Zum Gedenken
unserer Gefallenen
der Weltkriege
1914-1918 und 1939-1945

Gedenkstein:
Zur Erinnerung
1813
1864, 1866
1870-1871
1913
Krieger-Verein
Jübar

Tafel 1813-1815:

Aus diesem Kirchspiel starben für
König und Vaterland
(Namen)

Tafel 1813, Gefallener Daries
(lange Inschrift, siehe unten)

Ehrenliste:
Ehren-Liste
für die
im Weltkrieg gefallenen Söhne
der Gemeinde
Jübar


Kriegsgräberstätte:
Die Toten
mahnen die Lebenden
um ewigen Frieden

Namen der Gefallenen:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

DARIES

Johann Christian

07.08.1890

19.04.1813 im Hospital Wilna

2. Westfäl. Linien Inf. Regt.

Gemeiner

KRAUSE

Friedr. Gottfr.

Groß Wismar

18.06.1815 in Ballienoe ?

1.Elb. Landw. Inf. Regt.

16.06.1815 bei Ligny verw.?, Vornamen auch Andr. Gottl.

Gemeiner

PAASCH

Johann

21 Jahre alt, Lüdelsen

16.06.1815 bei Ligny gef.

1. Elb Landw. Inf. Regt.

PHILIPP

August

16.06.1815 bei Ligny u. St. Amand

1. Elb Landw. Inf. Regt.

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Ers.Res.

BARTELS

Heinrich

31.01.1890

01.01.1915 Pasfy

R.I.R. 66

Ers.Res.

BASTIAN

Friedrich

15.06.1880

23.08.1915 Popiel

R.I.R. 26

nur in Ehrenliste

Res.

BEAURE

Ernst de

07.08.1892

07.11.1914

BENECKE

W.

BIERSCHENK

E.

Ers.Res.

BIERSCHENK

Otto

13.08.1889

11.08.1915 Les Eparges

R.I.R. 66

nur in Ehrenliste

Ers.Res.

BÜHRIG

Heinrich

22.07.1884

14.09.1915

L.I.R. 11

Jäg.

BUSSE

Adolf

20.05.1918 Traustein gest.

Jäg.Batl. 4

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Traunstein - Deutschland

DELF

M.

Musk.

GÄTKE

Friedrich

24.04.1898

04.04.1918 Montdidier

I.R. 169

Ers.Res.

GRONMEYER

Willi

12.12.1887

14.12.1914 Rußland

R.I.R. 26

nur in Ehrenliste

Inf.

HARMS

Paul

02.06.1898

09.11.1918 im Westen verm.

nur in Ehrenliste

Inf.

HARMS

Willi

26.09.1890

18.10.1914 im Westen verm.

I.R. 49

nur in Ehrenliste

Musk.

HEERS

Heinrich

07.05.1892

15.10.1914 Stuttgart gest.

I.R. Gleiwitz

nur in Ehrenliste, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Stuttgart-Waldfriedhof.

Res.

HEINEMANN

Otto

07.04.1882

03.06.1916 vor Verdun

R.I.R. 72

HEUS

H.

HEYDE

Karl von der

21.03.1883

28.10.1916

nur in Ehrenliste

Garde Füs.

HEYMANN

Paul

17.04.1894

19.04.1917 Mauregny b. Laon

1.G.R.z.F.

Gefr.

HÖHNER

Bruno

03.10.1876

24.08.1915 Chatel

L.I.R. 26

Uffz.

HOPPE

Willi Alb.

26.09.1890

13.02.1915 Rajgrod, Rußland

R.I.R. 263

nur in Ehrenliste

Musk.

LANDSMANN

Heinrich

23.07.1893

08.01.1915

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cambrai - Frankreich

Ldst.

LANGE

Fritz

06.08.1918 Siedlec

Ldst.I.Btl. Koblenz

Inf.

LÜTKEMÜLLER

Otto

14.04.1894

19.03.1915 verm.

Uffz.

MELZER

Friedrich

16.09.1883

20.06.1915

I.R.93

Ers.Res.

MEYER

Heinrich

31.08.1898

01.01.1915 Pasty

R.I.R. 66

Pion.

MEYER

Hermann

22.01.1883

15.01.1919 in Magdeburg gest.

4. Pion.Batl.

nur in Ehrenliste, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Magdeburg-Westfriedhof.

Musk.

MÜLLER

Carl

01.11.1898

15.07.1917 Bernburg gest.

I.R. 66

Art.

PAKEBUSCH

Otto Willi

09.01.1898

03.11.1918 Carignon

4.G. F.A.R.

Uffz.

PETERS

Otto

05.06.1916 im Osten

I.R. 226

nur in Ehrenliste

Rekr.

QUICKENSTEDT

Otto

31.12.1892

08.11.1916

I.R. 153

Gefr.

SCHRÖDER

Albert

24.10.1893

17.06.1918

Hus.R. 10

Ldstm.

SCHULZ

Friedrich

18.01.1877

28.09.1916

I.R. 188

Musk.

SCHULZ

Heinrich

13.01.1891

21.03.1918

I.R. 163

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen - Belgien

Musk.

SCHULZ

Hermann

15.06.1894

08.05.1918 St. Eloi

I.R. 13

nur in Ehrenlist, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Gefr.

SPECKHAHN

Heinrich

19.09.1893

28.03.1915 Boyelles

I.R. 453

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BANSI

H.

 

 

 

 

BEHNKE

H.

 

 

 

 

CHRISTENSEN

G.

 

 

 

 

CHRISTENSEN

W.

 

 

 

Obgefr.

DIERKS (DIERKE)

Heinrich

18.01.1908 Jübar

03.09.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte Schönberg, Grab 17

 

DRENKMANN

H.

 

 

 

 

DREßEN

J.

 

 

 

 

FISCHER

F.

 

 

 

 

FISCHER

O.

 

 

 

 

FRITZ

O.

 

 

 

 

GÄTKE

O.

 

 

 

 

GIESELMANN

O.

 

 

 

 

GRATZ

F.

 

 

 

 

GROTHE

H.

 

 

 

 

HERLITZ

A.

 

 

 

 

HERMANN

F.

 

 

 

Obltnt.

HERMS

Otto

27.10.1913 Jübar

05.02.1943 Nowo-Gniliza

Grab: Nowo-Gniliza, Ukraine

 

JORDAN

H.

 

 

 

 

KAHRENS

Erich

17.03.1927

1945 vermisst

zusätzliche Daten von Familiengrab 

 

KAISER

W.

 

 

 

 

KASSAU

G.

 

 

 

 

KNOKE

M.

 

 

 

Obgefr.

KOMMERT

Hermann

07.04.1920 Jübar

19.04.1942 Petroschinoa.d.Newa

Krgsgrst. Sologubowka-St.Petersburg – (R) Block 10 Reihe 11 Grab 1414

 

KÖRNER

H.

 

 

 

 

KRAUSE

H.

 

 

 

 

KRÜGER

F.

 

 

 

 

LAHMANN

O.

 

 

 

 

LEUSMANN

G.

 

 

 

 

LEUSMANN

H.

 

 

 

 

LINDENAU

W.

 

 

 

 

LÜTGERDING

G.

 

 

 

Obgefr.

MEIER (MEYER)

Hermann

03.04.1916 Jübar

11.08.1941 500 m nordw. Pelesi

Grab derzeit: Lipa / Kingisepp - Rußland

 

NAHRENDORF

G.

 

 

 

 

PASEMANN

H.

 

 

 

 

PASEMANN

W.

 

 

 

 

PREETZ

H.

 

 

 

 

PREHM

A.

 

 

 

 

QUICKENSTEDT

E.

 

 

 

 

REDLICH

E.

 

 

 

 

REINICKE

A.

 

 

 

 

REINICKE

F.

 

 

 

 

REINICKE

H.

 

 

 

 

REINICKE

H.

 

 

 

Unteroff.

REINICKE

Otto Ernst August

18.04.1919 Jübar

01.05.1943 Kirow-MalyschajaPenotschnaja

Grab derzeit noch: Betliza - Rußland

 

SCHULTZ

Heinz

14.05.1924

19.02.1943 in Afrika 

Gedenken nur auf Familiengrab 

Unteroff.

SCHULZ

Arthur Hermann Erwin

12.09.1913 Jübar

07.11.1941 Feldlaz. 4, 562

Grab derzeit noch: Taganrog - Rußland

 

SCHULZ

E.

 

 

 

 

SCHULZ

F.

 

 

 

 

SCHULZ

H.

 

 

 

Stabsgefr.

SCHULZ

Heinrich Friedrich August

17.08.1911 Jübar

25.02.1946 Krgsgef. Lager Nicolajew

Grab derzeit noch: Nikolajew, Ukraine

 

SCHULZ

M.

 

 

 

 

SCHULZ

O.

 

 

 

 

SCHULZ

R.

 

 

 

Gefreiter

SCHWERIN

Erich

21.07.1920 Jübar

28.10.1942 Sanko. 2, 181 Losnizy

Krgsgrst. Korpowo (R) Block 31 Reihe 30 Grab 2004

 

SCHWERIN

F.

 

 

 

 

TAUBE

G.

 

 

 

 

TAUBE

G.

 

 

 

 

TIEDGE

F.

 

 

 

 

VOCKEROTH

E.

 

 

 

 

WENDORF

A.

 

 

 

2. Weltkrieg (Kriegsgräberstätte)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum

BARTH

Hermann

02.02.1903 Mühlhausen

11.04.1945

HESNEN

Leo

27.10.1925

11.04.1945

KUHLMANN

Karl-Heinz

09.03.1924 Bochum

11.04.1945

LINNEMANN

Erich Friedrich

11.04.1945

LÜTJE

Rudolf

14.10.1893 Brockstedt

11.04.1945

LUTZ

Ernst

27.08.1919

22.03.1944

WALTER

Albert

30.08.1916

11.04.1945

WEISE

Hermann

31.03.1892

28.11.1941

Das Kriegerdenkmal wurde für die Gefallenen des 1. Weltkriegs errichtet. Auf der ursprünglichen Tafel am Denkmal waren zu den Gefallenen viele Daten notieret. Diese Tafel wurde nach 1945 entfernt und sie ist bis heute verschwunden. Die Daten zu den meisten Gefallenen sind in einer Ehrenliste erhalten. Die Ehrenlisten für die Gefallenen des 1. Weltkriegs mussten die Bürgermeister aller Orte in Sachsen-Anhalt für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge anlegen. Vom Altkreis Salzwedel sind diese Listen im Kreisarchiv erhalten.Nach der Wiedervereinigung wurde am Denkmal eine neue Namenstafel angebracht, die auch die Gefallenen des 2. Weltkriegs enthält, ohne weitere Daten. Die Gedenktafeln sind in der Kirche nicht öffentlich aufgehängt sondern im Turmraum abgestellt.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die lange Inschrift für den 1813 gefallenen Daries lautet:

Zur Erinnerung
Der himmlisch glänzenden Crone
Zum Gedächtniß des im Feldzuge zu Rusland gebliebene Junggeselle Johann Christian Daries
Er wurde geboren d. 7ten August1790, trat in der Militairschen Laufbahn, als Vaterlands Vertheidiger, by
das 2te Westphählische Linien Infantery Regiment d. 8ten Februar 1811, wobey er sein irdisches
mühsames Leben durch des Krieges Schwerdt am 19 April 1813, in dem Hospital zu Wilna endstge, nach
dem er sein lebens Ziel biß auf 22Jahr 8 Monate 12 Tage erreicht hatte.
Sanft modern seine Gebeine, und sein Seele ruhe in den Herrn; er war der einzige Erbe, Stütze und Hoffnung
seiner betrübte Mutter, jetzt verwitwete Frau Anna Issabel Jordann, Ackersmann hier zu Jübar.
Zuruf aus den Ewigen
Ich starb im fremden Lande, wie wohl unter krieges Bande und ging zum Vater über, mit vieler meiner Brüder, ins himmlische Vaterland: ich hab in meinen Streit, mich ritterlich gewaget, die Cron ist mir bereitet.
O Mutter last das Weinen, wenn ihr mich lieben wolt, so dürft ihr euch nicht kränken, ob diesen Todessold, im dortgen Weltgebäude, hab ich euch ja geliebt, drum gönt mir doch die Freude, die mir mein Heiland giebt.
Hoffet auf die Zukunft, da ist Freude der Fülle.


__________________________________________________________________________________________________________

Die Gedenktafel für die Gefallenen des Krieges 1813-1815 enthält keine Daten. Diese konnten aus einer alten Akte des Kreises Salzwedel im Landeshauptarchiv Magdeburg gewonnen werden.

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 17.05.2005 Datum der Ergänzungen: 27.09.2009; 01.04.2018

Verantwortlich für diesen Beitrag: Gemeinde Jübar;
Ergänzungen von: Karin Offen (Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.);
R. Krukenberg(www.kriegsopfergedenken.de), (Gedenkstein, Ehrenliste, Gedenktafeln, Friedhof)
Foto © 2005 Mathias Heins; 2017 Rainer Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten