Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Audorf, Gemeinde Beetzendorf, Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt

PLZ 38489

Neben der Kirche steht ein Ensemble von Gedenksteinen für die beiden Weltkriege:
Drei behauene Monolithen für den 1. Weltkrieg, der mittlere von ihnen mit Inschrift und einem trauernden Soldaten, rechts davon eine mit Holz eingefasste Tafel mit Kreuz für die Gefallenen des 2. Weltkrieges.
Gedenktafeln in der Kirche. Ehrenliste für die Gefallenen des 1. Weltkriegs


Inschriften:

Denkmal 1. Weltkrieg:

Und wer den Tod im heilgen Kampfe fand,
ruht auch in fremder Erde im Vaterland 
1914-1918
(Namen)

Denkmal 2. Weltkrieg:
Unsere Gefallenen 1939 - 1945
(Namen)

Tafel 1870:
Mit Gott für König und Vaterland starb den Heldentod in der siegreichen Schlacht bei Mars la Tour
(Daten, Name)

Ehre seinem Andenken.
Offbrg. Johannis Cap. 2, Vers 1
Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir
die Krone des Lebens geben.

Tafel 1. Weltkrieg:
Ehrentafel für die im Weltkriege 1914-18
gefallenen Krieger aus Audorf.
Sie starben den Heldentod für Heimat und Vaterland.
(Namen)
Sie ruhen in Frieden.

Tafel 2. Weltkrieg:
1939-1945
(Namen)

Ehrenliste:
Ehren-Liste
für die
im Weltkrieg gefallenen Söhne
der Gemeinde
Audorf

Namen der Gefallenen:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Jäger

VOIGT

Gerhard

Audorf

16.09.1813 an der Göhrde

Lützowsches Freicorps

lt. Akte von 1816 im LHA Magdeburg

1870/71

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Ulan

LIST

Johann Friedrich

25.08.1847 Audorf

16.08.1870 bei Mars la Tour

4./Ulanen Regt. 16

Gefr.

SCHIERHORN

Joh. Heinr. Friedrich

Audorf, Salzwedel

18.08.1870 bei St. Privat

5./1.Gde. Regt.z.F.

lt. offizieller Verlustliste

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Jäger

BOCK

Werner

08.12.1893 Audorf

18.02.1915 b. Sztabin, Russ. Polen

Jäg.-Batl. 7

gefallen (auf dem Denkmal steht "im Westen" - falsch übermalt?)

Gefreiter

FEHLHABER

Paul

16.08.1893 Audorf

16.04.1918 in Frankreich

IR 66

vermißt

Jäger

HILGENFELD

Paul

04.01.1886 Audorf

29.11.1917 b. Paschendaele (Westen)

Jäg.-Batl. 4

gefallen, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langemark - Belgien

Landstrm.

JÜBERMANN

Bernhard

14.07.1884 Audorf

09.04.1917 Aisne-Kanal (Westen)

IR 24

Verwundung, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Montaigu - Frankreich

Krgsfrw.

LÜDECKE

Heinrich

24.06.1896 Audorf

07.10.1914 b. Hennin (Westen)

IR 27

gefallen

Musketier

LÜDECKE

Walter

08.01.1891 Audorf

04.10.1914 b. Mercatell (Westen)

IR 66

gefallen

Gefreiter

SCHULZ

Reinhard

30.06.1887 Audorf

03.08.1916 bei Verdun

IR 22

vermißt

Unteroff.

STRÜMPEL

Wilhelm

28.10.1892 Audorf

20.09.1914 b. Namcell (Westen)

IR 75

gefallen (lt. Verlustliste IR 14),

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Marine- Hauptgefr.

BARTELS

Heinrich

05.05.1922

23.02.1945 b. Cap Grinez

Gefallen, Gedenken auf einer Marine-Gedenkstätte bei Kiel

Obgefr.

BARTELS

Walter

05.07.1919

Ende April 1945 in Ostpreußen

vermißt

Obgefr.

BUSSE

Willi

26.03.1904

24.04.1945 Kopenhagen

gefallen, ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Kopenhagen West

Gefreiter

JACH

Hugo

19.06.1913

24.08.1941 im Osten

gefallen

Feldwebel

SCHULZ

Fritz

31.05.1914

29.07.1944 i. d. Normandie

gefallen, ruht auf der Kriegsgräber-stätte in La Cambe - Frankreich

Unteroff.

TREß

Otto

28.11.1918 Audorf

17.09.1943 in Rußland (zw. Potschep und Mglin)

Gefallen, Kriegsgrab bei Potschep - Russland

Fähnr.z.See

WESTHUSEN

Günther

22.04.1923

26.11.1943 in Kiel

gestorben

Die Ehrenlisten für die Gefallenen des 1. Weltkriegs mussten die Bürgermeister aller Orte in Sachsen Anhalt für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge anlegen. Vom Altkreis Salzwedel sind diese Listen im Kreisarchiv erhalten. Im Ort ist kein Gedenken an Gefallenen des Krieges 1813-1815 erhalten. Im LHA Magdeburg sind Akten von 1816 erhalten die Listen von Gefallenen dieses Krieges enthalten. In diesen sind die oben stehenden Namen notiert. Wahrscheinlich wird es deshalb auch eine Gedenktafel gegeben haben, da laut königlich preußischer Anordnung solche Tafeln für Gefallene geschaffen werden mussten.

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: Sept. 2013, 01.04.2018

Verantwortlich für diesen Beitrag: Karin Offen (Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. – http://gghh.genealogy.net);
R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten