Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Satzkorn, Stadt Potsdam, Brandenburg

PLZ 14476

Gedenktafeln in der Kirche; Soldatengräber; Erbbegräbnis der Familie Brandhorst; Namen und Daten aus dem Sterberegister

Inschriften:

Tafel 1870:
Mit Gott
für König und Vaterland.
Aus der Gemeinde Satzkorn
ausgezogen in den deutsch–französischen Krieg
starben den Heldentod
bei Mars la Tour d. 16. August 1870

Tafel 1. Weltkrieg:
Mit Gott
für König und Vaterland
starben den Heldentod

Soldatengräber:
30 unbekannte deutsche Soldaten
gefallen am 03.05.1945

Namen der Gefallenen:

1870/71

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BAERENROTH

Julius

aus Havelberg

16.08.1870 Mars La Tour

Inspektor auf dem hies. Rittergut

BECKER

Carl

aus Landsberg

16.08.1870 Mars La Tour

Gesell in der hies. Schmiede

Gefreiter

BOELKE

Friedrich

aus Uetz

16.08.1870 Mars La Tour

Knecht auf dem hies. Rittergut; ruht auf einer Kriegsgräberstätte in Frankreich

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Musk.

BARNITZKI

Hermann

21,6,6 Kamiontkau, K. Marienwerder

20.07.1917 bei Nestorowce - Galizien

9./IR 396

nicht auf der Gedenktafel

Leutnant

BRANDHORST-SATZKORN

Kurt

09.11.1887

06.08.1914 vor Lüttich

Feld. Art. Regt. 4

zusätzliche Daten von Familiengrab

Leutnant

BRANDHORST-SATZKORN

Leo

23.04.1891 Magdeburg

07.09.1914 bei Les Marets

Reit. Feldjäg. Korps. (3./ Gde. Jäg. Btl.)

zusätzliche Daten von Familiengrab

Musk.

BURWIG

Fritz

29.04.1918

Inf. Regt. 140

Gefr.

DÄHNE

Gustav

35 J., Satzkorn

28.10.1914 in America-Zandvoorde

2./Landwehr. Regt. 35

Musk.

KLONICKI

Max

21 J., Berlin

23.02.1916 bei Herbebois nördl. Verdun

12./IR 64

nicht auf der Gedenktafel

Musk.

KRAUSE

Wilhelm

22 J., Kotlow,Krs. Köslin

03.10.1914 in Fresnieres

Inf. Regt. 14

Musk.

KUSSAWE

Franz Joseph

12.04.1896 Gr. Graben, Krs. Wartenberg

26.09.1916 an der Somme

5./IR 20

nicht auf der Gedenktafel

Flieger

MACHATZKI

Hermann

05.08.1898 Markee

25.09.1917 im Kriegslaz. Gent

Kampfgeschw. 3

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Ldstrm

RUPPENTHAL

Karl

34 J., Unterwalden, Semberg, Österreich

07.09.1915 im Feldlaz. 135

Res. Inf. Regt. 359

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Musk.

SCHICK

Friedrich

20.12.1897 Schönthal in Galizien

22.03.1917 bei Jussy

12./Res. Inf. Regt. 205

Gren. (Musk.)

SCHNIOFFSKY

Erich

23.06.1895 Satzkorn

14.07.1918 bei Meteran

6./Res. Inf. Regt. 269

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Steenwerck - Frankreich

Kanonier

SCHNIOFFSKY

Louis

08.07.1896 Satzkorn

24.11.1916 in der Sanko. 5 in Brugny

6. G. F. Art. Regt.

bei Bapaume verwundet, ruht auf der Kriegsgräber-stätte in Neuville-St.Vaast - Frankreich

Pionier

VOLKERT

Bernhard

27 J., Bayreuth

01.07.1918 auf Bahnhof Douai durch Fliegerbombe

6./Pion. BAtl. 8

nicht auf der Gedenktafel, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Carvin - Frankreich

Gefr.

WENDT

Bernhard

05.04.1918

Res. Feld Art. Regt. 50

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obgefr.

BRAUMANN

Friedrich

23.04.1921 Satzkorn

30.08.1943 bei Korostowka - Ostfront

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Charkow - Ukraine

Obgefr.

GARTENSCHLÄGER

Otto Kurt Willi

15.06.1912 Potsdam

02.09.1944 bei Gumbinnen (Feldlaz. 330)

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cernjachovsk - Russland

Obgefr.

HELLMICH

Max

12.07.1915 Schönbrunn, Schlesien

12.09.1944 in Italien

gemeldet in Potsdam, Heirat 1942 und Ehefrau in Satzkorn, ruht auf der Kriegsgräberstätte am Futa-Pass - Italien

Gefr.

MEINERS

August (Friedrich)

26.09.1899 Oldenburg

03.08.1944 im Res. Laz. 101 in Postsdam

An Krankheiten, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Oldenburg-Neuer Friedhof.

Schütze

SCHÜTZE

Ernst

10.11.1922 Rohrbeck, N.L.

18.06.1942 in Oljchowka - Ostfront

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Nowgorod - Russland

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BRANDHORST

Friedrich

30.04.1885 Burg b. Magdeburg

25.04.1945 am Wohnort Gut Satzkorn im Pferdestall

„durch Kriegseinwirkung erschossen“

CIESLACK

Heinrich

15.08.1922 Grünberg

25.04.1945 in Satzkorn

aus Satzkorn, „Tod durch Kampfhandlungen“

FISS

Else, geb. Schulz

04.11.1896 Wissaba, Krs. Tuchel

25.04.1945 in Satzkorn am Reichsbahnhaus am Bahnhof

Flüchtling aus Neustettin; „erschossen“

FISS

Willy

18.11.1886 Körlin

25.04.1945 in Satzkorn am Reichsbahnhaus am Bahnhof

Flüchtling aus Neustettin; „erschossen“

HENSCHEL

Friedrich

21.07.1888 Helbra, Krs. Mansfeld

25.04.1945 in Satzkorn am Wohnort

„erschossen“

HINZE

Eva

28.08.1918 Tremmen

26.04.1945 am Wohnort Satzkorn Bahnhof

„erschossen“

HINZE

Walter

13.09.1908 Grütz

26.04.1945 am Wohnort Satzkorn Bahnhof

„erschossen“

KAIDA

Caroline, geb. Voss

29.09.1884 Prechlau, Krs. Schlochau

26.04.1945 in Satzkorn-Ausbau am Weinberg am Wohnort

„erschossen“

KAIDA

Karl

07.08.1883 Fahrland

26.04.1945 in Satzkorn-Ausbau am Weinberg am Wohnort

„erschossen“

POHL

Marta, geb. Brömer

15.07.1902 Schöps bei Reichenbach

03.05.1945 in Satzkorn

aus Berlin-Britz, „durch Granatsplitterverletzung am Kopf“

RUDOLF

Paul

19.01.1892 Leipzig

25.04.1945 bei Satzkorn am Waldrand

aus Berlin N58, „durch Kopfschuß“, Kriminal-Kommissar

2. Weltkrieg (Soldatengräber)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Soldat

BECKH

Friedrich

11.03.1891

03.05.1945

Soldat

BECKH

Wolf-Dieter

31.01.1928 Berlin (lt. Volksbund 31.01.1923)

03.05.1945

Reichsbahn-Angestellter

BENTSCH

Paul

23.07.1884 Hermstal, Krs. Kolmar, Posen

03.05.1945 in der Gemarkung Satzkorn gefallen

aus Berlin-Steglitz

Soldat

BRAUNBERGER

Edmund (lt. Volksbund Ernst)

22.09.1922

03.05.1945

Soldat

BRÜNNING

Paul

21.09.1906

03.05.1945

Soldat

DEMBKOWSKI

Kurt

04.04.1928

03.05.1945

Soldat

DICHENDORF

Joachim

unbekannt

03.05.1945

Soldat

EVERT

Hans

unbekannt

03.05.1945

Soldat

FRICKE

Albin

04.09.1923 Kniestedt

03.05.1945

Oberst a. D.

GIESE

Ewald

14.06.1889 Kulmsee, Westpr.

03.05.1945 in Satzkorn, 100 m westl. der Bahn gefallen

aus Berlin-Charlottenburg

Soldat

GLÖDE

Gerd

03.01.1918

03.05.1945

Soldat

GRÄSSER

Fritz

22.10.1894

03.05.1945

Soldat

GROPPE

Rudolf

04.03.1925

03.05.1945

Soldat

HEINSOHN

Georg

26.07.1893 Krummendreich

03.05.1945

Soldat

HENSER

Nikolaus

30.04.1890

03.05.1945

Soldat

HIANICAL

Fritz

17.04.1927 Wien

03.05.1945

Soldat

HOFFMANN

Max

15.08.1923

03.05.1945

Soldat

KASPAREK

Ernst

15.02.1926 Wagstadt

03.05.1945

Soldat

KASULKE

Arthur

24.08.1888

03.05.1945

Soldat

KIENBAUER

Walter

31.10.1899 Angermünde

03.05.1945 in Satzkorn am Ausgang des Dorfes gef.

aus Berlin-Charlottenburg

Soldat

KLEWIN

Richard

15.04.1895 Hirschfelde, Krs. Oberbarnim

03.05.1945 in Satzkorn gefallen

aus Berlin-Friedrichsfelde

Soldat

KNOPP

Waldemar

14.06.1899

03.05.1945

Soldat

KÜHN

Hermann

14.09.1898

03.05.1945

Soldat

LIDEMIT

Carl

06.02.1903

03.05.1945

Soldat

MÜLLER

Fritz

05.12.1898 Reinickendorf

03.05.1945

Soldat

MÜLLER

Otto

04.07.1900

03.05.1945

Soldat

SCHELLENBERGER

Karl

26.06.1892 Chemnitz

03.05.1945

Soldat

SCHUBERT

Erwin

01.05.1921

03.05.1945

Soldat

SOTTO

Walter

16.09.1903 Langenhof bei Oels

03.05.1945 auf der Feldmark von Satzkorn gefallen

aus Berlin NO55

Soldat

WUTTKE

Erich

21.03.1916 Zeuthen

03.05.1945

Meister der Schutzpolizei

ZANK

Franz

30.10.1891 Malchin

03.05.1945

2. Weltkrieg (Nachkriegsopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

EBERHARDT

Bernhard

10.03.1893 Weberstadt, Krs. Langensalza

1945 von Russen verhaftet und seitdem vermisst

1952 für tot erklärt

In Satzkorn gab es anscheinend nie ein Kriegerdenkmal. Die Namen der Gefallenen und Zivilopfer aus Satzkorn im 2. Weltkrieg werden hier zum ersten Mal aus dem Sterberegister aufgelistet (dort fehlen aber die Vermissten). Es konnten auch weitere Namen und Daten zum 1. Weltkrieg gewonnen werden. Nach dem Einmarsch der Russen im Mai 1945 geschahen viele Selbstmorde, darunter vier Mitglieder der Familie Zielinski.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche
Datum der Abschrift: 26.11.2010; 01.08.2012; 01.08.2017

Datum der Abschrift: 26.11.2010; 01.08.2012; 01.08.2017

Verantwortlich für diesen Beitrag: Wolfgang KW Garz (www.garz.de.vu) (Gräber Familie Brandhorst);
R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Kirche, Kriegsgräber, Sterberegister, VDK Daten)
Foto © 2010 Wolfgang KW Garz; 2012 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten