Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Rieshofen, Gemeinde Walting, Landkreis Eichstätt, Bayern

PLZ 85137

Die Gedenktafeln im Kirchenfriedhof St. Erhard wurden zu beiden Seiten eines Kruzifixes aus den 1920er Jahren errichtet. Ergänzende Angaben von Einzelgedenken auf Privatgräbern.

Inschriften:


(Namen)

IM
GEDENKEN
DER OPFER
UND DES LEIDS
DER KRIEGE


(Namen)

ALS
MAHNUNG UND
VERPFLICHTUNG
FÜR DEN FRIEDEN

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

BAUER

Johann

28.10.1884

27.08.1914 Lunéville

Res.-Inf.-Regt. 13, 1. Kp.

29 J.

Wehrmann

BAUER

Karl

28.12.1880 Rieshofen

09.10.1914 Neuville-St.Vaast / La Targette

Res.-Inf.-Regt. 13, 3. Kp.

33 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Laurent-Blangy

BUCHNER

Pius

20.02.1896 Rieshofen

18.07.1918 Marizy-St.Mard

Res.-Inf.-Regt. 6, 10.Kp.

22 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Belleau

Gefreiter

TRATZ

Friedrich

27.07.1890

17.08.1918 im Fechttal

RPiK. 16

28 J.

Infanterist

TREFFER

Ludwig

22.12.1894 Rieshofen

21.06.1916 Mylsk

Res.-Inf.-Regt. 13, 1. Kp.

21 J.

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obergefreiter

BAUER

Josef

18.03.1912 Rieshofen

10.01.1943 Baburkin

vermisst, H.H. Pfarrer, 31 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rossoschka - Sammelfriedhof: Block 44 Reihe 1 Grab 1 - 40

BAUER

Michael

03.12.1944

24 J.

Unteroffizier

GANSER

Franz Xaver

05.01.1921 Rieshofen

27.01.1944 Budino

23 J.

HAUNSCHILD

Andreas

22.08.1943

33 J.

SCHLAMPP

Johann

1924

18.03.1943

18 J.

Obergefreiter

STROBL

Martin

11.11.1915 Rieshofen

22.06.1941 26.06.1941 Locowica b. Ogrodniki bei Angriff ü.d. Bug

25 J., Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

Gefreiter

TRATZ

Johann

30.01.1924 Rieshofen

23.08.1944 Dulcza Budy

20 J., Grab derzeit noch an folgendem Ort: Dulcza Wielka - Polen

Jäger

TRATZ

Ludwig

30.08.1922 Rieshofen

24.09.1942 Chadyschenskaja, 10 km westl.

20 J., vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Apscheronsk überführt worden

Gefreiter

TRATZ

Max

15.09.1921 Rieshofen

08.12.1941 Mazejewo

20 J., Grab derzeit noch an folgendem Ort: Wjasownja / Serpuchow - Russland

Soldat

TREFFER

Josef

28.03.1928 Rieshofen

19.04.1945

17 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Spremberg / NL-Waldfriedhof

Soldat

TREFFER

Ludwig

17.11.1927 Rieshofen

02.03.1945

17 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn: Block TAA Reihe 6 Grab 62

WELSER

Franz Xaver

27.12.1922 Rieshofen

18.09.1943 13.09.1943

20 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Apscheronsk: Block 3 Reihe 25 Grab 1201

Matrose

WELSER

Jakob

19.09.1926

11.11.1944

18 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Andilly: Block 19 Reihe 2 Grab 137

Zusatzbemerkungen in Blau stammen von: http://www.volksbund.de/graebersuche/
ewm 2007: (Informationen in Blau sind aus anderen Quellen entnommen, insbesondere dem „Heldenbuch der Gemeinden des Bezirksamts Eichstätt“, hg. von der Ortsgruppe Eichstätt in Bayern des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Eichstätt 1934)

Auszug aus „Meyers Orts- und Verkehrslexikon des Deutschen Reichs“ (Leipzig und Wien, 1912): Rieshofen, Dorf und Landgemeinde, Bayern, Regierungsbezirk Mittelfranken, Bezirksamt Eichstätt, Amtsgericht Kipfenberg, Bezirkskommando Ingolstadt, Post, Eisenbahn 3 km Walting bei Eichstätt; 151 Einw., Standesamt, kath. Kirche – Dazu Weiler Isenbrunn, Post, Eisenb. 1,6 km Kipfenberg, 20 Einw., kath. Kirche [= 171 Einw. der Gemeinde/Zählung 1910] (1939: 174 Einw.)

Datum der Abschrift: 25.08.2007 / Ergänzung September 2017

Verantwortlich für diesen Beitrag: ewm / Ergänzung Heike Herold
Foto © frei

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten