Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Kimbach, Stadt Bad König, Odenwaldkreis, Hessen

PLZ 64732

Auf dem Friedhof eine Stele und daneben freistehende Gedenksteine

Inschriften:

Den tapferen Helden von 1914-1918
gewidmet
von der Gemeinde Kimbach

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BALLMERT

Johann

08.12.1876

04.06.19423

BERRES

Adam

08.10.1915 Serbien

28 Jahre

EICHMANN

Adam

14.10.1878

02.06.1923

EICHMANN

Peter

07.12.1915 Rußland

35 Jahre, erfroren

HOFFERBERTH

Karl

26.09.1914 Servon, Frankreich

24 Jahre

HOFFERBERTH

Philipp

27.05.1890

27.11.1919 Kimbach

LEIß

Heinrich

13.04.1918 Argonnen, Frankreich

18 Jahre

LEIß

Johann

23.01.1915 Frankreich

bei Lancourt verwundet, 21 Jahre 24.01.1915 gest.

LEIß

Philipp

22.08.1914 Belgien

vermisst, 27 Jahre

SCHNEIDER

Johann (Adam)

10.07.1916 Verdun, Frankreich

21 Jahre

SCHNEIDER

Karl

30.05.1918 a. d. Somme, Frankreich

WASSUM

Adam

23.12.1914 Polen -Russland

23 Jahre

WASSUM

Heinrich

12.05.1915 Karpathen

21 Jahre

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Grenadier

BALLMERT

Adam

14.10.1924

27.01.1945 Tschenstochau, im Osten

20 Jahre

BÖHM

Franz

20.01.1945 im Osten

ECKERT

Heinrich

15.03.1944 an der Narwa im Osten

vermisst, 26 Jahre

Unteroffizier

ECKERT

Peter

24.06.1916

13.05.1940 im Westen Lothringen

23 Jahre, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Weiskirchen, Ehrenfriedhof

FLECHSENHAAR

Adam

02.04.1952 in Kimbach

33 Jahre

Gefreiter

HENER

Adam Joseph

02.11.1914

08.02.1944 4 km nordw. Marinskoje im Osten,

HENER

Karl

27.12.1943 im Osten

KOHLBACHER

Georg

29.07.1944 im Osten

Schütze

KRAUß

Adam

13.10.1921

09.12.1941 Michailow, Gremjatscheje im Osten

20 Jahre, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Gremjatschje / Tula - Rußland

Gren.

KRAUß

Konrad

27.04.1926

25.12.1944 im Osten 19.12.1944 bei Weißensee 00.12.1944 Budapest

Pz. Gren. Rgt. Feldherrenhalle, 8. Kp.

vermisst, 18 Jahre

Unteroffizier

KÜBLER

Karl

07.01.19119

15.07.1943 Ssaborowka südl. Orel im Osten

24 Jahre, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino. Endgrablage: Block 1 Reihe 18 Grab 1038

LANG

Georg

28.03.1940 im Westen

Sturmmann

LEIß

Adam

31.03.1923

27.03.1943 Losowaja im Osten (Dnjepro)

gestorben, 19 Jahre, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Charkow. Endgrablage: Block 12 Reihe 2 Grab 284

Schütze

LEIß

Peter

23.07.1920

24.02.1942 Koschino, im Osten

21 Jahre, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Koschkino / Raum Twer - Rußland

Gefreiter

LÜGENBIEHL

Johann

05.03.1920

14.02.1942 bei Wesnini im Osten

21 Jahre

MÜLLER

Philipp

26.02.1944 Helenowka im Osten

39 Jahre

Gefreiter

NEUMANN

Erich Walter

01.05.1920

17.12.1942 Butitnio im Osten

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Newel - Rußland

Soldat

RAPP

Adam

03.12.1904

16.05.1941 in Lespes, im Osten (in Zanesti)

gestorben, 36 Jahre, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Bacau - Rumänien

Oberschütze

RUPPERT

Adam

02.09.1921

26.03.1942 Oljenin im Osten

20 Jahre, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Montrowskije - Rußland

Gefreiter

SAUL

Adam

01.06.1907

23.02.1942 Semjenowo bei Dorogobusch im Osten

34 Jahre, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nikolskoje / Dorogobush - Rußland

Oberschütze

SAUL

Johann

18.02.1903

28.05.1943 Molodetschno im Osten

30 Jahre, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Krasne / Minsk - Belarus

Unteroffizier

WAMßER

Georg

14.05.1914

28.03.1945 bei Dirschau, im Osten

30 Jahre, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Gdynia - Polen

WAMßER WAMSER

Adam

30.07.1944 in Prenen, im Osten

vermisst

Unteroffizier

WEBER

Leonhard

21.01.1916

31.07.1942 bei Wolynowow im Osten

26 Jahre, Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kolesnikowo / Subzow - Rußland

In Grün aus Quelle: Kirche Vielbrunn – 500 Jahre 1494-1994, Gerd Ohlweiler, Michelstadt 1997
Angaben in Rot aus: Deutsches Rotes Kreuz Suchdienst Vermisstenbildlisten
Ergänzungen in Blau: Daten aus www.volksbund.de/graebersuche.html

Datum der Abschrift: 00.03.2014

Verantwortlich für diesen Beitrag: Klaus Becker
Foto © 2014 Klaus Becker

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten