Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Kiel, Nordfriedhof (U 18), Schleswig-Holstein

Steinkreis mit Inschriften und Tafeln auf Feld G des Kieler Nordfriedhofes.

U 18 wurde am 4. Okt. 1936 in Dienst gestellt. Schon am 20. November 1936 ereignete sich bei einer Übung ein folgenschwerer Unfall mit Torpedoboot T 156, der ein Leck in das U-Boot riß. U 18 sank in der Neustädter Bucht. Zwölf Männer konnten sich retten, acht Seeleute ertranken im Maschinenraum. Am 30. November wurde auf dem Kieler Nordfriedhof eine Trauerfeier für die Toten abgehalten, von denen drei auch dort begraben wurden. Die anderen wurden in ihre Heimatorte überführt. Das U-Boot wurde gehoben und später im II. Weltkrieg eingesetzt.

Inschriften:

Die toten Kameraden beim Untergang von U 18

Namen der Toten

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Stabsgefr.

ABELS

Anton

20.06.1909

20.11.1936

Obltn.-Ing.

BASTIAN

Fritz

26.10.1911

20.11.1936

Obmasch.

CZYGAN

Karl

04.05.1906

20.11.1936

StHeizer

EHRIG

Alfred

26.04.1914

20.11.1936

Obmechmt. (torp.)

PANITZKI

Fritz

14.05.1915

20.11.1936

StMatr.

SCHRAMM

Willy

31.10.1913

20.11.1936

StrMatr.

VORRATH

Arno

31.12.1913

20.11.1936

MaschMt.

WANFECK

Otto

18.01.1906

20.11.1936

Datum der Abschrift: Juni 2016

Verantwortlich für diesen Beitrag: Karin Offen - Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. - (http://gghh.genealogy.net)
Foto © 2016 Karin Offen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten