Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Hamburg-Ohlsdorf (Friedhof)
Opfer des Hamburger Widerstandes

Ehrenhain auf dem Ohlsdorfer Friedhof in der Nähe des Haupteinganges (Eingang schräg gegenüber dem Friedhof-Museum). Hier sind 57 Opfer der Hamburger Arbeiterbewegung aus den Jahren 1933 bis 1945 begraben, die hingerichtet oder an Haftfolgen verstorben sind. Die Gräber sind mit Kissensteinen mit Namen, Geburts- und Sterbedatum und einem auf der Spitze stehenden Dreieck gekennzeichnet (KZ-Kennzeichnung für Häftlinge).
Am Eingang des Hains steht die Figur eines jungen Mannes, die die 2011 gestohlene Bronzefigur „Der Redner“ ersetzt.

Inschriften:

Mauer:
Menschen, wir hatten euch lieb, seid wachsam
(Julius Fucik, tschech. Widerstandskämpfer, 1943 hingerichtet)

Tafel Max-Brauer-Allee:
Unrecht brachte uns den Tod
Lebende erkennt eure Pflicht

An diesem Ort sind am 1. August 1933 als erste Opfer der Nazi-Justiz vier Antifaschisten enthauptet worden:
(Namen)

Namen der Gefallenen:

Namen der Opfer

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

ABSHAGEN

Robert

12.01.1911

10.07.1944

KPD, hingerichtet in Hamburg

ANDRÉ

Etkar Josef

17.01.1894 Aachen

04.11.1936 Hamburg

KPD, hingerichtet wg „Vorbereitung zum Hochverrat“ *)

APPEN

Kurt von

21.05.1910

22.11.1936

BÄHRE

Richard

25.02.1906 Hannover

01.01.1945 Zuchthaus Brandenburg-Görden

angeblich „Lungenentzündung und Herzschwäche“

BARGEN

Harry von

21.11.1904

04.12.1939

BÄSTLEIN

Bernhard

03.12.1894 Hamburg

18.09.1944 Zuchthaus Brandenburg-Görden

KPD, hingerichtet *)

BENNIES

Albert

07.10.1889

21.07.1934

BEUSSE

Kurt

07.12.1920 Hamburg

13.09.1943

KPD, enthauptet im Zuchthaus Brandenburg *)

BOLLER

Wilhelm

22.10.1904 Hamburg

19.10.1943 Zuchthaus Brandenburg-Görden

hingerichtet wg. „Vorbereitung zum Hochverrat“ *)

BRUHN

Elisabeth

25.12.1918

14.02.1944 KZ Neuengamme

KPD, gehenkt ohne gerichtliches Verfahren *)

BRUHN

Gustav

16.03.1889

31.02.1944 KZ Neuengamme

KPD, gehenkt ohne gerichtliches Verfahren *)

BUNGE

Walter

28.02.1898

27.11.1944

Enthauptung wg. „Vorbereitung zum Hochverrat“ *)

DOSSEL

Friedrich

02.05.1913

06.05.1943

ETTER

Erika Ilse

22.09.1922 Hamburg

23.04.1945 KZ Neuengamme

geb. Schulz, KJVD, erschlagen von SS *)

ETTER

Werner

01.11.1913 Hamburg

19.02.1945 Zuchthaus Brandenburg-Görden

KJVD, enthauptet

FRANZ

Jacob

09.08.1906

18.09.1944 Zuchthaus Brandenburg-Görden

KPD, hingerichtet

GÖRTZ

Hans

09.03.1901 Lägerdorf

03.05.1945 Ostsee

ab 1943 KZ Neuengamme, ertrunken auf MS „Thielbeck“ *)

GOSAU

Claudius

09.05.1892 Blankenmoor

06.03.1944 Zuchthaus Brandenburg-Görden

sein Sohn Wilhelm (*1916) starb in KZ Auschwitz am 06.07.1943 *)

HANDLER

Franz

06.10.1911

21.07.1944

HEINS

Erich

01.11.1907 Hamburg

26.06.1944 UG Hamburg

Schlosser bei Bohm & Voss, KPD

HOFFMANN

Bertus

16.08.1902

10.12.1943

HOFFMANN

Konrad

22.09.1901

30.05.1944

HOFFMANN

Vatti

13.02.1906

14.02.1959

HORNBERGER

Hans-Heinrich

12.07.1907 Bayreuth

14.02.1944 KZ Neuengamme

KPD, gehenkt ohne gerichtliches Verfahren *)

HUSING

Gustav

08.08.1882

25.09.1944

KAEFER

Friedrich

28.01.1920

26.09.1942

KÄHLER

August

14.03.1913

01.06.1943

KOCK

Karl

16.06.1908 Hamburg

26.06.1944 Untersu.-Gefän. Hamburg

Gummifacharbeiter bei der Phoenix in Hamburg, enthauptet wg. „Vorbereitung zum Hochverrat“ *)

LAUE

Oswald

18.07.1898

15.04.1945 Zuchthaus Brandenburg-Görden

*)

LINDAU

Rudolf

18.05.1912

10.01.1934 Hamburg-Fuhlsbüttel

*)

LÜTGENS

August

16.12.1897

01.08.1933 Hamburg-Altona

Seemann, „Altonaer „Altonaer Blutsonntag“, enthauptet *)

MARQUARDT

Otto

17.08.1893

20.10.1944

MEISEL

Bruno

14.07.1896 Klosterbuch, Sachsen

13.11.1944 Brandenburg-Görden

Verurteilung wg „kommunistischer Hetzreden“, enthauptet *)

MÖLLER

Walter

28.01.1905

01.08.1933 Hamburg-Altona

Arbeiter, Antifaschist, „Altonaer „Altonaer Blutsonntag“, enthauptet *)

OLEJNICZAK

Eduard

16.01.1911 Bestwin, Posen

01.11.1944 Zuchthaus Brandenburg-Görden

Enthauptung wg Spionage *)

PETERS

Otto

16.04.1918 Elpersbüttel, Dithmarschen

17.04.1944 Zuchthaus Brandenburg-Görden

Enthauptung (bisher unbekannter Grund der Verhaftung) *)

PRIESS

Bruno

20.06.1911 Hamburg

01.09.1938 am Ebro in Spanien

Bruder von Heinz *)

PRIESS

Heinz

02.04.1920 Hamburg

12.03.1945 Zuchthaus Brandenburg-Görden

wg „Gewährung von Unterkunft für vo.d. Gestape gesuchten Personen“ *)

REBER

Walter

25.03.1891 Hohenstein-Ernstthal

26.06.1944 UG Hamburg

Werftarbeiter bei „Blohm & Voss“

SCHAAR

Karl

06.03.1906

21.09.1945

SCHULZ ?

Kurt

07.07.1911

14.02.1944

SCHULZE

Fiete

21.10.1894 Schiffbek

06.06.1935 Hamburg

16.04.1933 Festnahme, Einzelhaft, Folter, Enthauptung *)

SCHÜTT

Erich

28.02.1920 Hamburg

15.01.1943 Zuchthaus Brandenburg-Görden

Arbeiter, Enthauptung wg. Fahnenflucht *)

SEIFERT

Heinrich

05.01.1905 Hamburg

14.08.1944 Zuchaus Brandenburg-Görden

Verhaftung wg. „Wehrkraftzersetzung“, Enthauptung *)

SPRECKELS

Hermann

30.08.1910

26.08.1942

STEIN

Wilhelm

15.05.1895 Biebernheim

26.06.1944 UG Hamburg, Holstenglacis

KPD, hingerichtet wg Vorbereitung z. Hochverrat und Feindbegünstigung“ *)

STENDER

Ernst Gustav Ludwig

13.04.1901 Hamburg

07.10.1943

im Strafbataillon ermordet *)

STENDER

Rudolf

26.12.1899 Hamburg

18.05.1945

Verhaftung 1944, gest. an Haftfolgen *)

SZCZIPANSKI

Willy

19.04.1913

23.05.1937

TESCH

Bruno

22.04.1913

01.08.1933 Hamburg-Altona

Klempner, „Altonaer „Altonaer Blutsonntag“, enthauptet *)

TIESSAT

Emil

21.07.1890

10.07.1944

VORPAHL

Kurt

07.05.1905 Krempe

26.06.1944 Hamburg

Werftarbeiter b. Blohm & Voss, Hinrichtung im Untersu.-Gefängnis Holstenglacis 2 wg „Vorbereitung Hochverrat“ *)

WENDT

Emil Theodor Hans

06.12.1895 Hamburg-Altona

26.10.1944 Zuchthaus Waldheim, Sachsen

Verhaftung 1932, ermordet *)

WESTERMANN

Hans

17.02.1890 Hamburg

16.03.1935 Hamburg-Fuhlsbüttel

Schneider, KPD, seine Frau Käthe starb 1945 im KZ Ravenbrück

WOLFF

Karl

17.09.1911

01.08.1933 Hamburg-Altona

Schuhmacher, „Altonaer Blutsonntag“, enthauptet *)

WOSIKOWSKI

Irene

09.02.1910

27.10.1944

ZIMMERMANN

Heinrich

03.08.1913

21.05.1944

Ergänzungen wurden entnommen: http://www.stolpersteine-hamburg.de/
*) = für diese Personen wurden in Hamburg bereits Stolpersteine verlegt (Stand 2017).
Eine Gedenktafel für die vier Opfer des „Altonaer Blutsonntags“ befindet sich seit August 2005 im ehemalen Hof des Gerichtsgefängnisses in Altona, Max-Brauer-Allee 91.

Datum der Abschrift: August 2017

Verantwortlich für diesen Beitrag: Karin Offen – Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (http://gghh.genealogy.net)
Foto © 2017 Karin Offen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten