Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Herrnsberg, Stadt Greding, Landkreis Roth, Mittelfranken, Bayern

PLZ 91171

Das Denkmal auf dem Friedhof bei der katholischen Kirche St. Pakratius entstand im Jahr 1962. Auf dem Kreuz im Zentrum ist der segnende Jesus dargestellt.

Ergänzende Angaben zum Denkmal und zu den Gefallenen und Vermissten stammen aus dem Buch „Mahnmale zum Frieden“, ISBN 978-3-9807896-8-4, Herausgeber: Landkreis Roth,
das in Zusammenarbeit ehrenamtlicher Mitarbeiter mit Gemeindeverwaltungen, Krieger- und Soldatenvereinen und Heimatkundlern entstanden ist.

Inschriften:

Unseren Gefallenen u. Vermissten
beider Weltkriege zum Gedenken

Eine größere Liebe hat niemand, als wer
sein Leben hingibt für seine Freunde

Sie fielen in
Gottes Hand

Herr lass sie ruhen in Frieden

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

HACKNER

Benedikt

10.05.1915 Frankreich

20 J., vermisst

HACKNER

Max

04.10.1914 Frankreich

25 J.

HEILSBETZ

Franz

03.09.1916 Frankreich

27 J., vermisst

HERRLER

Michael

19.08.1916 Frankreich

31 J.

KARCH

Josef

19.04.1918 Frankreich

19 J.

KÜHNER

Franz

04.05.1916 Frankreich

20 J.

KÜHNER

Josef

10.05.1915 Frankreich

20 J.

MEIER

Johann

31.03.1918 Frankreich

35 J.

RÖSCH

Michael

25.08.1914 Frankreich

25 J.

SCHÖFBAUER

Michael

18.07.1918 Frankreich

28 J., vermisst

SCHRAUFSTETTER

24.10.1915 Frankreich

25 J.

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Matrose

FERSCH

Johann

05.11.1908 Herrnsberg

09.11.1944 Osten Mar.Laz. Gotenhafen

36 J., konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Danzig / Gdansk war somit leider nicht möglich

Gefreiter

GRAD

Franz Xaver

20.04.1913 Herrnsberg

04.08.1941 03.08.1941 Potschtowaya, Russland

28 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kiew: Block 2 Reihe 5 Grab 226

Schütze

HACKNER

Max

22.09.1913 Herrnsberg

15.08.1941 F.-Laz. 15m Nowo-Tischowo, Russland

28 J., konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Duchowschtschina war somit leider nicht möglich

Obergefreiter

HACKNER

Pankraz

09.01.1915 Herrnsberg

15.04.1948 Krgf.-Laz. Laziska Gorne, Polen

33 J., konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Laurahütte / Siemianowice war somit leider nicht möglich

HAMMEL

Johann

03.01.1942 Russland

22. J.

HERRLER

Johann

17.06.1943 Osten

32 J.

KARCH

Franz

24.07.1944 Osten

38 J., vermisst

Gefreiter

KERL

Johann

30.04.1914 Obermässing

31.07.1941 Orechowka bei Paritschi, Russland

26 J., Grab derzeit noch an folgendem Ort: Staraja Beliza / Bobruisk - Belarus

LOOS

Fritz

15.08.1904

19.01.1945 Posen / Oborniki, Polen

40 J., vermisst

Grenadier

MEIER

Franz

03.09.1926 Herrnsberg

11.02.1945 Westen

18 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hellenthal-Reifferscheid-Kriegsgräberstätte Oberreifferscheid: Block A Reihe 4 Grab 46

Grenadier

MÖDL

Johann

23.09.1925 Herrnsberg

07.06.1944 Halbinsel Cherbourg, Frankreich

18 J., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Orglandes/Manche: Block 27 Reihe 14 Grab 452

Stabsgefreiter

ORTNER

Johann

27.05.1914 Herrnsberg

10.06.1944 Aneni-Vour im Osten, Russland

30 J., konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Kischinew / Chisinau war somit leider nicht möglich

PFALLER

Johann

20.08.1951 Heimat

† 28 J.

Obergefreiter

SCHMIDT

Johann

22.02.1922 Herrnsberg

27.03.1945 Keld üb. Janoshaza, Ungarn

23 J., vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Szombathely überführt worden

SCHMIDT

Josef

09.10.1943 Russland

19 J.

SCHÖFBAUER

Johann

05.01.1943 Russland

21 J., vermisst

SCHÖFBAUER

Max

07.01.1945 Osten

22 J., vermisst

STÖCKL

Pankraz

09.04.1944 Russland

19 J.

WALTER

Kurt

14.07.1943 Russland

31 J.

Zusatzbemerkungen in Blau stammen von: http://www.volksbund.de/graebersuche/

Datum der Abschrift: September 2016

Verantwortlich für diesen Beitrag: Heike Herold
Foto © frei

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten